Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Futterautomat sinnvoll???

  1. #21

    Registriert seit
    17.08.2020
    Beiträge
    325
    Man konnte das Gewicht einstellen - das geht auch bei den Zwergen. Der Automat ist von Eierschachteln.de. Wir haben eine Steinplatte drunter, damit sie sich die Füße nicht einklemmen können.
    Hatten es mit Sonneblumenkernen gefüllt und auf die Trittplatte Kork geklebt. Einen Stein drauf gelegt, um ihn offen zu halten. Sonnenblumenkerne auf die Trittplatte gestreut. Da wurden sie vorsichtig weg gepickt.

    Aber ja - mit etwas mehr Geduld, will ich es versuchen, wenn es wieder wärmer wird. Ich denke auch, dass das zu schaffen ist.

    War so lustig. Der steht neben dem Eingang. Und wenn die Hühner morgens raus gekommen sind und haben den gesehen, haben sie einen Satz nach rechts gemacht.
    Viele Grüße
    von Christine
    mit
    0.2 Zwerg-Langshan; 1.2 Zwerg-Seidenhühner

  2. #22
    Avatar von hirsch
    Registriert seit
    12.12.2018
    PLZ
    66
    Land
    RLP
    Beiträge
    5.786
    Zitat Zitat von Schwanzfeder Beitrag anzeigen
    Der Grund für die Futterautomaten waren Spatzenhorden, da kann man keine Futterschüsseln hinstellen.
    Sorry, das hatte ich leider überlesen.

    Da könnte ich mir dann nur noch vorstellen, ausschließlich die Hühner in der Voliere zu füttern und zum Auslauf hin eine kleine Öffnung mit Kunststoff-Streifen o.ä. zu versehen, verbunden mit der Hoffnung, dass die Spatzen da nicht durchgehen.
    Gruss Rainer
    1,7 Vorwerk, 0,1 Hybrid

    "Das Glück unserer Hühner hängt vom Mensch ab der darüber bestimmt"

  3. #23
    Avatar von Gecko
    Registriert seit
    01.03.2022
    Ort
    Münsterland
    Land
    NRW
    Beiträge
    544
    Zitat Zitat von Rosaline Beitrag anzeigen
    Man konnte das Gewicht einstellen - das geht auch bei den Zwergen. Der Automat ist von Eierschachteln.de. Wir haben eine Steinplatte drunter, damit sie sich die Füße nicht einklemmen können.
    Hatten es mit Sonneblumenkernen gefüllt und auf die Trittplatte Kork geklebt. Einen Stein drauf gelegt, um ihn offen zu halten. Sonnenblumenkerne auf die Trittplatte gestreut. Da wurden sie vorsichtig weg gepickt.

    Aber ja - mit etwas mehr Geduld, will ich es versuchen, wenn es wieder wärmer wird. Ich denke auch, dass das zu schaffen ist.

    War so lustig. Der steht neben dem Eingang. Und wenn die Hühner morgens raus gekommen sind und haben den gesehen, haben sie einen Satz nach rechts gemacht.
    Tja, gleiches Problem mit gleichem Automaten. Wie unten schon mal geschrieben, die Hühner haben es nicht gelernt und findes es einfach nur gruselig, auf die Platte zu treten, egal ob mit Stein drauf oder beweglich. Selbt mit Leibspeise Sonnenblumenkernen war nichts zu machen. Aber die mögen neue Einrichtung sowieso nicht, liegt vielleicht am lieben, aber dusseligen Hahn.

    Egal, wir brauchen das auch nicht und der Automat steht nun im Gartenhaus und wartet auf einen neuen Besitzer - PN an mich bei Interesse.
    1,6 Vorwerk

  4. #24
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    3.568
    Zitat Zitat von Schwanzfeder Beitrag anzeigen
    Der Grund für die Futterautomaten waren Spatzenhorden, da kann man keine Futterschüsseln hinstellen.

    Wir haben hier übrigens das gleiche Problem. Bin auch am Überlegen mit Futterautomat ... aber: da braucht man ja mehrere. Wir haben hier sehr große Hühner, da passt vermutlich nur je eins an einen Automat (oder doch 2?). Unsere Gruppe hält sehr zusammen und alle fressen immer gemeinsam, das will ich nicht auseinander reissen, weil nicht mehr alle ranpassen. Auch wenn dann 2 Tiere nebeneinander fressen können, weil die Schlitze so klein sind, bei 8 Hühnern 4 Automaten, bei 10 Hühnern 5!? Das ist mir ehrlich gesagt zu doof (und zu teuer). Aber breitere Tritt-Automaten für mehr Tiere gibt`s offenbar nicht?
    Du reißt die Tiere nicht auseinander, die können doch in Ruhe warten, bis eine Henne mit dem Fressen fertig ist, und sich danach bedienen. Hühner können ziemlich geduldig sein und sterben in der Zeit nicht am Hungertod. Sie haben einen Kropf, wenn der voll ist, verlassen sie den Automaten und die nächste kann ans Futter. Weil durch den Automaten ständig Futter verfügbar ist, hat ja keine Henne einen extremen Heißhunger oder ist extrem futterneidisch.

    Anfangs beschwert man die Klappe mit einem Stein, so dass der Futterautomat die ganze Zeit geöffnet ist. Dann haben sie es ziemlich schnell begriffen, dass in dem Kasten Futter drinnen ist, und man kann den Stein entfernen. Wenn die Hühner das Geklapper stört, dann kann man ein Stück Teppich oder Gummi reinpfriemeln, dann scheppert es nicht so, wenn eine Henne von der Klappe runtersteigt.

    Ich habe für über 30 Tiere einen einzigen Futterautomaten mit Legekorn im Stall stehen, und alle Tiere bedienen sich nach Bedarf daran. Ich füttere auch draußen, aber da ist das Futter rationiert, wegen der unliebsamen Mitesser. Auf den Futterautomaten möchte ich nicht mehr verzichten. Die Zwerghennen stellen sich genauso drauf, alles problemlos.

  5. #25

    Registriert seit
    23.08.2016
    Land
    SH
    Beiträge
    62
    Wir haben seit mehreren Jahren einen einzigen Futterautomaten für unsere ca. 7 Zwerge. Auch Neuankömmlinge kapieren das Prinzip schnell und so wird mit Vergnügen auf die Klappe rauf und runtergehüpft. 3 Hennen nebeneinander geht auch mal , je nach Hunger. Unsere sind aber so eifrig, dass sie auch gerne mal Körner rausschmeißen und die dann unter dem Automaten landen, wo dann wieder Maus und Spatz hinkommen . Inzwischen steht der Futterautomat auf einer Eurobox mit vielen kleinen Rillen und zugeklebten Griffen. Da fällt dann doch einiges runter. Alle 3 Tage wird der Automat gesperrt und die Eurobox gelüftet . An sich sind wir aber sehr zufrieden mit dieser Konstruktion.

  6. #26

    Registriert seit
    02.06.2022
    PLZ
    0er
    Beiträge
    1.924
    Hmh, wäre ja dann doch mal einen Versuch wert ... .

    @Hirsch: Ja, daran hatte ich auch schon gedacht. Das Blöde bei dieser Lösung ist nur, dass die dann alle einzeln durchkriechen müssen. Die rennen aber gerne mal in die Voliere, wenn Gefahr im Verzug scheint, da will ich nicht, dass die künftig anstehen müssen. Im Stall Fressen geht leider nicht, der ist zu klein und zu dunkel und zu weit weg.

  7. #27

    Registriert seit
    02.06.2022
    PLZ
    0er
    Beiträge
    1.924
    Zitat Zitat von Gecko Beitrag anzeigen
    Egal, wir brauchen das auch nicht und der Automat steht nun im Gartenhaus und wartet auf einen neuen Besitzer - PN an mich bei Interesse.
    Ist das der von OLBA?

  8. #28
    Avatar von hirsch
    Registriert seit
    12.12.2018
    PLZ
    66
    Land
    RLP
    Beiträge
    5.786
    Zitat Zitat von Schwanzfeder Beitrag anzeigen
    ....@Hirsch: Ja, daran hatte ich auch schon gedacht. Das Blöde bei dieser Lösung ist nur, dass die dann alle einzeln durchkriechen müssen. Die rennen aber gerne mal in die Voliere, wenn Gefahr im Verzug scheint, da will ich nicht, dass die künftig anstehen müssen....
    Einen Haken wird es immer geben. Meine rennen bei Gefahr in verschiedene Verstecke, auch durch die weit geöffnete Tür in die Voliere. Aber je größer die Öffnung der Voliere ist, um so eher huscht da auch ein Habicht o.ä. rein, das ist dann die andere Seite der Medaille.

    Aber es ist ja hier auch um die vielen Spatzen gegangen.
    Gruss Rainer
    1,7 Vorwerk, 0,1 Hybrid

    "Das Glück unserer Hühner hängt vom Mensch ab der darüber bestimmt"

  9. #29
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    3.568
    Beim Trittfutterautomaten sollte meiner Erfahrung nach nur eine einzige Komponente drinnen sein.

    Sobald z.B. eine Körnermischung drinnen ist, wird das Futter gerne aussortiert und landet in Haufen neben und unter dem Automaten. Das hilft dann natürlich nicht gegen die Spatzen.
    Aus diesem Grund habe ich nur einheitlich Legepellets drinnen. Die Körnermischung gibts extra.

  10. #30
    Avatar von Sanne
    Registriert seit
    08.03.2015
    Beiträge
    3.057
    Zitat Zitat von Dylan Beitrag anzeigen
    Beim Trittfutterautomaten sollte meiner Erfahrung nach nur eine einzige Komponente drinnen sein.
    Ganz genau so ist auch meine Erfahrung.
    Liebe Grüße Susanne

    „Das mir mein Hund das Liebste sei,sagst du,oh Mensch,sei Sünde,doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu,der Mensch nicht mal im Winde.“

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. 2 Ställe sinnvoll?
    Von Sirtony im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.09.2018, 14:28
  2. Impfauffrischung sinnvoll?
    Von Gallinetta im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 27.12.2014, 14:24
  3. Futterwechsel sinnvoll??
    Von Angi&Manu im Forum Hauptfutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.05.2014, 10:32
  4. Legemehl sinnvoll?
    Von Zumodenaranja im Forum Hauptfutter
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.04.2007, 22:49

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •