Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Junge Henne hat seit Wochen Schnupfen - wir sind ratlos

  1. #11

    Registriert seit
    30.04.2023
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Besten Dank, wir werden es so probieren!
    Nur das mit den Sinupret bzw. Gelomyrtol ist mir noch nicht ganz klar: ich kann mir kaum vorstellen, dass wir eine Tablette in den Schnabel von dem 14-Wochen alten Huhn bekommen? Aber zumindest Sinupret gibt es ja auch als Tropfen. Gibt‘s da Erfahrungen bezgl. der Dosierung?

  2. #12

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    15.579
    Ich hab immer so 30 bis 50 Tropfen auf einen halben Liter Wasser gegeben. Es muss halt noch getrunken werden.
    Alle alternativen Wasserquellen wie Pfützen oder andere Ansammlungen sollten eliminiert werden.
    Durst fördern kann man gut mit ein paar Haferflocken.
    1.14 Gr. Wyandotten

  3. #13
    Leo Avatar von Küken_007
    Registriert seit
    11.12.2020
    PLZ
    82***
    Land
    DE
    Beiträge
    1.104
    Hallo und willkommen, einer Aus dem Forum hatte kürzlich tatsächlich ein ähnliches Problem, seine Henne ist leider verstorben, vermutlich konnte nicht schnell genug geholfen werden. ich würds mal mit Meerrettich versuchen, Minzöl auf die Stange und/oder auch Oreganotee als Trinken Medikamente kannst du auch geben
    Mfg Küken
    wer anfängt zu schweigen, spricht härter mit einem Menschen, als Worte es je könnten.

  4. #14

    Registriert seit
    30.04.2023
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Kurzes Update: die letzten Tage hatten wir den Eindruck, dass es ihr etwas besser geht. Der Schnupfen war weniger, aber noch da. Seit heute Morgen ist es wieder ganz schlimm. Sie niest fast im Sekundentakt. Wir haben allerdings gestern einerseits mit der Sinupret-Behandlung angefangen indem wir ihr gegen Abend 2 Tropfen direkt in den Schnabel gegeben haben (vielleicht haben wir dabei etwas falsch machen können?), andererseits habe ich gestern in ihrem Stall das Einstreu gegen Stroh getauscht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es an einer der beiden Gegebenheiten liegt. Hat jemand Erfahrungen mit Allergien bei Hühnern? Gibt es das wirklich?
    Zweite Erkenntnis: unser Huhn mag nichts als Körner und Mehlwürmer! Beides frisst sie nach wie vor sehr gern, aber alles andere was wir ihr angeboten haben (geraspelte Möhren, Rührei mit Zwiebel, Löwenzahnblätter, gekochte Kartoffel...) bleibt liegen.

  5. #15
    Avatar von nero2010
    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    6.279
    Stroh im Stall und Nest ist sowieso kontraproduktiv wegen der Vogelmilbe !
    Du solltest auf staubreduzierte Einstreu zB Hanf umsteigen, nicht nur der Henne wegen.
    Es gibt nichts schlimmeres als nicht zu wissen was man noch tun kann um zu helfen, viel Auswahl hast du nicht mehr.

  6. #16

    Registriert seit
    02.06.2022
    PLZ
    0er
    Beiträge
    2.059
    Blöde Frage, aber hast du dir mal die anderen Tiere vom "Züchter" angeschaut? Hatten die auch was?
    Mir kommt so in den Sinn, ohne dass es stimmen muss, aber weil er so unkooperativ war, ob er nicht vielleicht mit Absicht diese Henne ausgemustert hat?

    Normalerweise zeigen ernsthafte Züchter Interesse daran, wie es ihren Tieren geht ... finde das ganz furchtbar mit ihm. Vielleicht hat sie einen Gendefekt im Immunsystem, oder eben eine (bei Hühnern sicher eher seltene) Allergie, das wäre schon nett zu wissen und das funktioniert ua über Vergleich mit Geschwistern. Würde aber auch erstmal das Stroh raustun, habe mit Leinstreu gute Erfahrungen gemacht, staubt überhaupt nicht. Hanf ist ähnlich.

    Sinupret Tropfen enthalten Alkohol ... aber wahrscheinlich ist die Menge so winzig, dass es egal ist? Habe damit keine Erfahrungen. Ich würde es lieber verdünnen.

  7. #17

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    15.579
    Hmm, 2 Tropfen sind jetzt nicht die Welt. Hühner haben einen schnellen Stoffwechsel, daran immer denken.
    Ich finde vermehrtes Niesen jetzt nicht per se schlimm, wäre es doch gut etwas Festsitzendes das sich jetzt löst hinauszubefördern.
    1.14 Gr. Wyandotten

  8. #18
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.613
    Wir hatten vor 4 Jahren auch mal eine Henne vom Bauernmarkt mit nach Hause genommen, die dann auch gleich anfing zu schnupfen und massiv anzubauen. Als ich den Verkäufer kontaktierte, sagte er sofort, er würde das Tier zurück nehmen bzw. wir dürften uns ein neues Huhn aussuchen. Zum Glück bekam ich die Henne wider Erwarten aufgepäppelt und sie wurde wieder komplett gesund. Übrigens auch mit einem Rückfall zwischendurch, weil ich scheinbar zu früh mit den Maßnahmen aufgehört habe. Mir ist noch eingefallen, dass du ihr vielleicht den Oregano-Thymian-Salbei-Tee mit einer Spritze einflößen kannst, damit sie ihm auch wirklich trinkt. Oder ihn mit dem Körnerfutter vermischen, das klappt hier immer ganz gut.

    Gesendet von meinem M2012K11AG mit Tapatalk

  9. #19
    Avatar von Gögerle
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Unterfranken
    PLZ
    97
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.024
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Ich hab immer so 30 bis 50 Tropfen auf einen halben Liter Wasser gegeben. Es muss halt noch getrunken werden.
    Alle alternativen Wasserquellen wie Pfützen oder andere Ansammlungen sollten eliminiert werden.
    Durst fördern kann man gut mit ein paar Haferflocken.
    Ich wusste nur von Tablettenform von Sinupret.
    Das mit den Tropfen wusste ich nicht.
    Da meine Hühner im Moment auch etwas niesen werde ich das mal ausprobieren.
    Reicht da eine einmalige Behandlung, oder gibst du das über mehrere Tage?
    Lebe heute und jetzt, du weisst nicht, was morgen ist.

    Liebe Grüße
    Martin

  10. #20

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    15.579
    Ich geb das wenn nötig so 3 bis 5 Tage.
    Nochmal: Hühner haben einen schnellen Stoffwechsel.
    Ich hab es allerdings ewig nicht mehr gegeben/geben müssen.
    Wenn jetzt mal was in der Richtung ist, mische ich Meerrettichpulver u.ä. und Kräuter an Feuchtfutter.
    Da reicht es dann wenn ich das Samstag und Sonntag je einmal gebe.
    1.14 Gr. Wyandotten

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Junge Henne legt seit Monaten nicht, obwohl gesund
    Von FiNeS im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2023, 07:48
  2. Henne gluckt seit mind. sechs Wochen...
    Von Orpiglück im Forum Verhalten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.06.2015, 19:11
  3. Henne wird seit Wochen gemobbt
    Von Gitti im Forum Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.09.2013, 22:11
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2012, 22:42
  5. Henne mausert sich seit Wochen und ist seit heute am Flügel verletzt
    Von Nessi im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 20:33

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •