Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 36 von 36

Thema: So sieht mein Stall aus

  1. #31

    Registriert seit
    03.02.2023
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    54
    Themenstarter
    Ich habe jetzt insgesamt 6 Hühner und einen Hahn. Wenn ich richtig zugehört habe beim Kaufen sind es jeweils einmal Sussex Weiß/Schwarz, Blausperber und Rhodeländer. Und dazu noch zwei Königsberger. Die Rasse des Hahns kenne ich nicht. Im Herbst werde ich mir noch jeweils ein Sussex Weiß/Schwarz, Blausperber und Rhodeländer zulegen. Dann habe ich von jeder Farbe zwei. Eventuell nächstes Jahr dann zwei Grünleger.

    Der erste Blausperber ist mir nach wenigen Tagen gestorben. Ich habe dann eine neue Henne als "Ersatz" bekommen und gleich noch ein graues dazu genommen.

    Mittlerweile habe ich jeden Tag zwischen zwei und vier Eier. Sie gehen jeden Morgen raus und sind jeden Abend alle drin. Sie schlafen alle auf der Stange und nehmen das Futter sehr gut an. Bis jetzt läuft alles Problemlos.

    Einmal ist das rote Huhn durch den Stromzaun geschlüpft als sie uns gesehen haben. Sie hat aber wohl schnell gemerkt dass das eine schlechte Idee war. Seitdem sind aber alle auch ganz gut gewachsen. Von daher gehe ich davon aus das sie es nicht mehr versuchen werden.

    Ich füttere mittlerweile wieder im Stall. Ganz zu Anfang haben sie natürlich Futter drinnen gehabt. Dann habe ich das Futter und Wasser raus gestellt um sie raus zu locken. Da habe ich dann eine kleine Fläche eingezäunt um die Schafe davon abzuhalten das Hühnerfutter zu fressen. Hat genau einen Tag geklappt. Dann sind die beiden großen Schafe unter dem Wagen durch und haben den Futterautomaten geplündert. Daraufhin ist nun alles wieder rein gewandert. Bisher auch ohne große Sauereien.


    Hier alle zusammen auf der Stange.


    Die beiden sind natürlich auch jeden Abend dabei.


    Und die beiden sind jetzt seit letzter Woche Samstag dabei.
    Geändert von kullmann27 (07.05.2023 um 21:43 Uhr)

  2. #32

    Registriert seit
    03.02.2023
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    54
    Themenstarter
    Für die Leute die es Interessiert mal ein kleines Update.

    Auch der Blausperber "Ersatz" hat leider nicht lange überlebt. Wir vermuten einen Abriss des Legeapparates. Sie hat Durchfall bekommen und war dann auch schnell Tot. Sehr traurig.

    Und auch derzeit habe ich einen Sorgenfall. Eine Henne hat vor 2 Tagen angefangen sich zu separieren. Gestern habe ich dann gelblichen Durchfall bemerkt. Ich habe die Henne jetzt hier zuhause. Ich vermute die Schwarzkopfkrankheit. Da es ja anscheinend kein wirksames Medikament mehr gibt werde ich es mit Oregano, Knoblauch und Brennnesseln versuchen. Die anderen Tiere scheinen alle Gesund. Aber auch ihnen habe ich heute eingeweichte Brötchen mit dieser Mischung gegeben. Ich werde sehen wie es der Henne in der nächsten Zeit geht.

    Es gibt aber auch gutes zu berichten. Die Hennen legen alle fleißig und entwickeln sich gut. Besuch von der roten Vogelmilbe hatte ich auch schon. Da es leider Samstag Nachmittag war als ich die Biester bemerkte, und ich leider nichts da hatte, habe ich es mit Wallnussblättern versucht. Meiner Meinung nach sehr Erfolgreich. Schon zwei Tage späte waren die Milben augenscheinlich weg. Ich habe aber mittlerweile bereits mit einem entsprechenden Produkt nachgearbeitet.

    Und als letztes noch eine kleine Geschichte die letztlich gut ausgegangen ist. Als ich das letzte mal vor ein paar Wochen nochmal 3 Hennen geholt habe hat sich nach zwei Tagen erst eine mit den anderen aus dem Stall getraut. Ich habe dann gedacht das sich die anderen beiden neuen Hennen wohl auch raus und rein finden werden und habe diese dann per Hand raus gesetzt. Abends waren diese zwei Hennen natürlich nicht im Stall. Eine Henne habe ich 5m weit weg in einem Erdloch gefunden. Die anderen war aber auf denn hoch bewachsenen 4000qm nicht zu finden. Wir haben im Dunkeln, zu dritt mit Taschenlampen eine halbe Stunde auf der Wiese gesucht. Keine Chance. Auch am nächsten morgen war die nicht aufzufinden.

    Ich ahnte schon das schlimmste. Am Nachmittag war sie dann aber glücklicherweise wieder da. Ich weiß also jetzt das man den Hennen zeit lassen sollte.

    Insgesamt ist der Anfang also eher durchwachsen. Ich lasse mich aber nicht zurückwerfen und werde weiterhin versuchen mich gut um meine Tiere zu kümmern.

  3. #33
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    5.206
    Zitat Zitat von kullmann27 Beitrag anzeigen
    ... Am Nachmittag war sie dann aber glücklicherweise wieder da. Ich weiß also jetzt das man den Hennen zeit lassen sollte....
    Schön, dass das Übernachtungsabenteuer gut ausgegangen ist.

    Ich mache es mittlerweile so, dass ich Neuzugänge oder "Umsiedler" abends in den für sie neuen Stall setze und sie den folgenden Tag dort "eingesperrt" lasse. Erst nach einer weiteren Nacht dürfen sie dann mit den anderen raus.

    Ich habe allerdings auch den Vorteil, dass ich meinen Stall mit einem Gitter trennen kann. So haben die "Neuen" Sichtkontakt zu den "Alten", müssen aber erstmal trotzdem noch drinnen bleiben.
    "Rentnerpärchen" 1,1, gemischter "Jungtrupp mit Oma" 1,16 und 5 Seidies (2,3) - LG Christina

    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  4. #34

    Registriert seit
    03.02.2023
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    54
    Themenstarter
    Ich setze neue Hennen ja auch Abends mit auf die Stange. Mein Fehler war halt das selber raus setzen. Werde ich so nicht mehr machen.

  5. #35

    Registriert seit
    06.05.2021
    Beiträge
    194
    Da hast du in kurzer Zeit ja schon echt viel erlebt, Gutes wie Trauriges. Wie geht es denn dem kranken Huhn?
    Wenn in kurzer Zeit so viele krank sind oder sogar sterben, würde ich mir mal Gedanken machen von dem Züchter/Verkäufer nicht mehr zu kaufen. So viele finde ich nicht mehr normal...

    Bedenke bitte bei den vielen Neuzugängen auch, dass du noch Platz brauchst, wenn deine Hühner in 2-3 Jahren keine/wenige Eier legen und du neue kaufen möchtest (wenn du nicht schlachten willst).
    Was fütterst du denn nun?

    Die Schafe finde ich auch klasse ^^
    Viele Grüße an alle!

    Conny

  6. #36

    Registriert seit
    03.02.2023
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    54
    Themenstarter
    Sorry für die späte Antwort.

    Wir mussten das kranke Huhn leider erlösen. Es hat sich einfach nicht gebessert. Den anderen geht es aber nach wie vor super. Ich habe jetzt jeden Tag von 7 Hühner 5-6 Eier.

    Zu den Todesfällen kann ich nur sagen. Ja, es ist sehr ärgerlich und traurig. Ich würde aber nicht sofort sagen das die Hühner vom Verkäufer schlecht gehalten oder aufgezogen werden. Da möchte ich aber auch keine Diskussion aufmachen.

    Ich denke das Huhn gleich zu Beginn war einfach Pech. Was es nun konkret hatte kann ich nicht sagen. Ob es wirklich eine Erkältung war kann ich mir bei dem schnellen Tot fasst nicht vorstellen.

    Das zweite Huhn was verstorben ist hatte Probleme mit seinem Legeapparat. Ich hatte im Wechsel immer ein Ei ohne Schale und am nächsten Tag dann eins mit zwei Eigelb. Das ist eher darauf zurückzuführen das es sich halt um einen Hybrid gehandelt hat. Der Verkäufer meinte selber das es speziell bei denen zu solchen Probleme kommen kann.

    Das dritte hatte wohl die Schwarzkopfkrankeit. So wie ich das nun gelesen hab übertragbar durch Regenwürmer. Auch einfach Pech das genau dieses Huhn wohl einen Regenwurm mit diesem Parasit erwischt.

    Kann nun der Verkäufer was dafür? Ich weiß es nicht und möchte auch gar nichts weiter dazu sagen. Ich denk es werden im Herbst nochmal 3 Hennen dazu kommen. Eventuell im nächsten Frühjahr nochmal 2. Dann sollte die Bande aber erstmal groß genug sein. Um die 10 Eier pro Tag wollen auch verbraucht werden.

    Platz im Stall sowie im Auslauf sollte kein Problem sein. Es sind ja bis jetzt "nur" 7 Hennen und ein Hahn. Der Stall hat um die 5qm Grundfläche. Auslauf ist wie beschrieben mehr als Großzügig. Das sollte locker reichen für meine angestrebte Zahl von irgendwo maximal 15 Hühnern. Mehr als genug Platz zum scharren und Sandbaden. Bei den derzeitigen ausgiebigen Regenfällen haben die Hühner ihre Sandbäder unter den Wagen verlegt wo es Trocken ist. Am besten findet sie aber noch immer wenn ich den kleinen Unterstand der eigentlich für die Schafe ist mit Stroh einstreue. Dann kommen sie sofort alle angelaufen und suchen und freuen sich.
    Ich kann aber auch mit guten Gewissen ältere Hennen die eben 3 oder 4 Jahre zuverlässig Eier gelegt haben und die meiner Meinung nach ein schönes bisheriges Huhnleben hatten der Menschlichen Verwertung zuführen. Dann gibt es eben ein schönes Suppenhuhn mit dem Gedanken daran das ich immer alles getan habe um den Hünhern ein schönes Leben zu bereiten.

    Zu Fressen bekommen sie jetzt eine Mischung ein einfachem Weizen und der Futtermischung die der Verkäufer auch selber Verfüttert. Die genaue Mischung habe ich jetzt nicht im Kopf. Es ist jedenfalls Alleinfutter für Legehennen. Er meinte zu mir der Geruch des Futters ist ein Qualitätsmerkmal. Ich finde das Futter riecht angenehm. Natürlich will er auch nur Verkaufen. Aber die Hühner kennen das Futter von Anfang an und fressen es sehr gerne. Ich habe bis jetzt keine Gründe zu sagen dass das Futter ungeeignet sei.
    Dazu dann eben das was sie auf der Wiese selber finden. Und das was mein Vater alle paar Tage von der Kantine an seinem Arbeitsplatz mitbringt. Ab und zu mal ein paar eingeweichte Brötchen. Da habe ich jetzt beim letzten mal wie bereits erwähnt Brenneseln, Oregano und Knoblauch untergemischt. Und wenn die Schafe Äpfel oder Möhren bekommen dann klauen sich die Hühner eben auch mal ein kleineres Stück.

    Insgesamt sind also auf der eingezäunten Fläche von ca. 4000qm 7 Hühner plus Hahn. Dazu die beiden großen Schwarzkopf- Merionschaf Mixe. 2 Kamerunschafe und 4 Ouessantschafe. Die vertragen sich alle gut. Ganz besonders hoch im Kurs bei den Schafen stehen Äste von Laubbäumen bei den Schafen. Die haben bis jetzt unseren Baumschnitt von Apfel, Aprikose und Wein bekommen. Am besten schmecken ihnen aber Weidenzweige. Ich hab eine 30m Hohe Weide auf der Wiese. Ich brauch nur in Richtung Baum gehen und die Schafe kommen sofort angerannt und wollen Zweige haben. Die fressen sie sofort weg.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Mein Lachshuhn Hahn sieht anders als die anderen aus??
    Von Tenma im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.08.2020, 22:22
  2. Mein Huhn wird immer kahler und sieht schlimm aus
    Von Maramaja im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 21:03
  3. mein seidihahn sieht gerupft aus
    Von matzeherbi im Forum Verhalten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 20:34
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.07.2011, 00:15

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •