Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Brainstorming und Sparring:-)

  1. #11

    Registriert seit
    01.06.2022
    Ort
    Tutzing
    PLZ
    82327
    Beiträge
    108
    Themenstarter
    Danke euch für euer Feedback.

    Das blöde ist ja, dass das große Fenster an der gleichen Ecke wie das kleine Fenster ist. Heißt da kann ich kein tieferes Brett o.ä. als 20cm anbringen, selbst wenn ich das kleine Fenster verdunkle oder so.

    Ich denke wie chtJonas schreibt, mache ich das über Eck und unten ein kleines Legenest plus ein geschütztes draußen.

    Ich hatte erst das Cozy im Blick aber das ist ja eher nicht für den Boden gedacht, vielleicht baue ich selbst einfach eines aus den alten Legenestern, nur kleiner.

    DAs hätte auch den Vorteil dass ich an der langen Seite eventuell noch Platz habe eine geeignete Hühnerleiter für doe Amrocks zu bauen bzw eine Hilfe um von der Stange runter zu kommen.

    Jetzt am Wochenende steht Silikon und Kalken an, eventuell schaffe ich auch schon den Zuschnitt der Kotbretter.

    Habt ihr Erfahrungen mit diesen Öl-Milbensperren?

    Liebe Grüße

  2. #12

    Registriert seit
    03.05.2020
    PLZ
    86xxx
    Beiträge
    550
    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    Es folgt die Desinfektion mit Vikron S (falls mich das Datenblatt nicht total abschreckt) und neue Silikonfugen, neuer Kalkanstrich und neue Kieselgur
    Mich würde da viel eher der Preis abschrecken.
    Siehe Diskussion über Enteneier und DanKlorix. https://www.huehner-info.de/forum/sh...=1#post2128649

    Größere Tierchen wie Milben werden übrigens durch die Desinfektion nicht sicher getötet.
    Abflämmen der Fugen innen und aussen mit der Heissluftpistole ist vor dem Streichen eine schnelle Methode und verbessert nebenbei die Haftfähigkeit der Fugenmasse.
    Geändert von Mikromeister (31.03.2023 um 12:48 Uhr)

  3. #13

    Registriert seit
    02.06.2022
    PLZ
    0er
    Beiträge
    1.951
    Dein DanKlorix tötet aber nicht alle Hühnererreger:
    "Gegenüber aggressiven anorganischen Substanzen wie Natronlauge (NaOH) oder Natriumhypochlorit (NaOCl) sind Eimeria Oozysten l000-fach widerstandsfähiger als Bakterien. Selbst bei Konzentrationen >5% und einer Einwirkzeit von 120 Minuten geht die Infektiosität der Oozysten nicht verloren. In osteuropäischen Ländern wird gelegentlich Ammoniak (NH3) bei einer Einwirkzeit von 24 Stunden erfolgreich eingesetzt, doch ist gleichzeitig die Geruchsbelästigung einer Ammonik-gesättigten Atmosphäre sehr hoch. Ethanol (70-90%) und Formaldehyd haben keine für die Praxis ausreichende Wirkung auf die widerstandsfähigen Oozysten von Eimeria Arten (WIPO 2007)." (https://www.msd-tiergesundheit.de/fo...hn/massnahmen/)
    Dass es gegen Marek-Viren wirkt, wage ich zu bezweifeln; gerade dagegen möchte man ja desinfizieren.

    Gegen Mykoplasmen und Wurmeier hilft Virkon S allerdings auch nciht.
    https://www.desinfektion-dvg.de/index.php?id=2150

    Vorsicht mit dem Abflämmen bei einem so kleinen Stall!
    Ich würde die Fugen mit Kieselgurpampe zukitten, da überlebt auch nix und siedelt sich auch nicht wieder ein.
    Geändert von Schwanzfeder (31.03.2023 um 14:49 Uhr)

  4. #14
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    4.982
    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    ...Ich hatte erst das Cozy im Blick aber das ist ja eher nicht für den Boden gedacht, vielleicht baue ich selbst einfach eines aus den alten Legenestern, nur kleiner. ...
    Also ich fände das irgendwie schade, die alten Nester zu "zerpflücken". Ich würde die so, wie sie sind außen unter dem kleinen Fenster anbringen. Oben drüber noch ein kleines Dach als Regenschutz. Wenn die Nester den Huhnies dann zu hell sind, könnte man noch einen Bastvorhang o.ä. davor hängen.
    Davon abgesehen, werden die Mädels sowieso da legen, wo sie es für am gemütlichsten halten, egal wieviel Mühe man sich auch geben mag.

    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    ... DAs hätte auch den Vorteil dass ich an der langen Seite eventuell noch Platz habe eine geeignete Hühnerleiter für doe Amrocks zu bauen bzw eine Hilfe um von der Stange runter zu kommen.
    ...
    Wenn das Kotbrett direkt über dem Schlupf verläuft, ist es ja nur etwa 50 cm hoch. Da reicht es meiner Meinung nach, wenn man eine "Aufstiegshilfe" von ca. 25 cm hinstellt - Holzklotz, Hohlblockstein o.ä.
    Das reicht bei mir selbst meiner extrem behäbigen Orpimixdame "Dickerlie".
    "Rentnerpärchen" 1,1, gemischter "Jungtrupp mit Oma" 1,16 und 5 Seidies (2,3) - LG Christina

    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  5. #15

    Registriert seit
    01.06.2022
    Ort
    Tutzing
    PLZ
    82327
    Beiträge
    108
    Themenstarter
    Ah voll gute Idee!!! DAS mache ich!

  6. #16

    Registriert seit
    17.12.2022
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.590
    Habe viel darüber gelesen (Ölmilbenfallen),Kann ich in meinem Stall so nicht verbauen.Mein Link war als Input zu verstehen,da man das mit etwas Geschick selber machen kann.
    Lese dich mal in as Thema ein.
    L.G. Putti
    Freiheit ist der Atem des Lebens

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •