Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Henne "rächt sich"

  1. #1

    Registriert seit
    27.05.2021
    Ort
    NRW
    Beiträge
    150

    Henne "rächt sich"

    Mich würde Eure Meinung zu folgender Situation interessieren:

    Wir haben eine bunt gemischte Truppe verschiedener Altersklassen, derzeit keinen Hahn. Groß (Australorp, Amrocks, usw.) und Klein (Seidis) verstehen sich sehr sehr gut. Die Fronten sind geklärt, sozusagen. Wenn es mal Streitereien gibt, ist es oftmals sogar so, dass unsere "Chefin" dazwischen geht und den Streit schlichtet. Jedenfalls stellt sie sich zwischen die beiden Streithähne und trennt sie. Aber das muss selten sein, denn es ist normalerweise sehr ruhig in der Truppe.

    Nun haben wir im August drei Marans-Hennen bekommen, die mittlerweile sehr groß sind und eigentlich so langsam mit dem Legen anfangen müssten. Zunächst schien die Vergesellschaftung gut geklappt zu haben. Sie liefen eine zeitlang getrennt, aber mit Sichtkontakt, und nun sind sie in der Gruppe. Sie haben sich zunächst gut untergeordnet, und unser kleinstes Seidenhuhn hat die Drei immer sehr in ihre Schranken gewiesen. Sie hat sich regelrecht einen Spaß daraus gemacht, die drei Riesen zurechtzuweisen.

    Es ist mir natürlich klar, dass sich die Hackordnung ändern wird, aber was jetzt gerade passiert, kann ich nicht gut mitansehen. Das Blatt wendet sich und vor allem eine der drei großen Marans jagt dieses kleine Seidi fast den ganzen Tag ziemlich aggressiv. Meistens entkommt die Kleine ganz gut, weil wir einen großen Auslauf haben, aber manchmal fliegen die Federn. Die Marans-Henne sieht rot, wenn sie die kleine Krümelchen sieht, so als wolle sie sich rächen für die Anfangszeit.

    Mir ist klar, dass Kämpfe stattfinden müssen, da die Hackordnung neu "überdacht" werden muss. Aber die Kleine ist den ganzen Tag nur auf der Hut. Sie versucht, in der alten Gruppe unterzutauchen, aber wenn die Marans zu nah sind, steht sie immer abseits oder versteckt sich. Man sieht richtig, wie sie immer wachsam und unruhig ist, um rechtzeitig fliehen zu können. Sie steht unter Dauerstrom.

    Ich hatte große Hoffnung, dass unsere Chefin die Kleine verteidigt, aber leider greift sie nicht ein.
    Die Seidis stehen übrigens nicht ganz unten in der Rangfolge, die Silverudds sind noch unter ihnen.
    Ich habe große Angst um die Kleine. Natürlich hatte sie anfangs eine große Klappe und wäre es ein Mensch, würde man sagen, sie hätte es sich früher überlegen müssen, ob sie die großen Marans dermaßen zurechtweist, aber ....
    Was würdet ihr tun? Einen Teil des Auslaufs abteilen für die Marans?
    Ich kann doch nicht tatenlos zusehen, oder?

  2. #2
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.558
    Wenn ein Hahn als potenzieller Streitschlichter keine Option ist , würde ich die maranshenne Mal für ein paar Tage aus der Gruppe nehmen. Gucken , wie sich die Gruppe dann ordnet, ob das seidi vielleicht von der nächsten Henne ebenso gejagt wird oder alles wieder flauschiger wird.
    Sollte das so sein , könntest du überlegen , die marans nach 2 Wochen als "Neuankömmling" wieder in die Gruppe zusetzen .

    VIELLEICHT klappt das. Sollte es sofort wieder streit geben , bleiben nur die Optionen :
    Seidi mit einer Freundin weg
    Marans mit einer Freundin weg
    Oder marans in die Kühltruhe
    1,8,5 Blumenhühner; 1,6,7 Mechelner gesperbert, 1,6,13 Orloff rotbunt, 1,1,15 dt. Legegänse

  3. #3
    Avatar von LuckyST
    Registriert seit
    12.02.2020
    PLZ
    57
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    24
    Ein erfahrener Hahn wäre denke ich die beste Lösung!!!

    Sonst gibt es wirklich nur die 2 Möglichkeiten die Vinny schon geschrieben hat!
    1.1 Mensch 1,3 Bielefelder 1,4 Zwergwyandotten 1,3 Deutscher Schäferhund 1,4 Burenziegen

  4. #4

    Registriert seit
    27.05.2021
    Ort
    NRW
    Beiträge
    150
    Themenstarter
    [QUOTE=Vinny;2104219]Wenn ein Hahn als potenzieller Streitschlichter keine Option ist , würde ich die maranshenne Mal für ein paar Tage aus der Gruppe nehmen. Gucken , wie sich die Gruppe dann ordnet, ob das seidi vielleicht von der nächsten Henne ebenso gejagt wird oder alles wieder flauschiger wird.
    Sollte das so sein , könntest du überlegen , die marans nach 2 Wochen als "Neuankömmling" wieder in die Gruppe zusetzen .


    Könnte ich sie in einen abgetrennten Bereich innerhalb des normalen Hühnergeheges setzen? Dann würden die anderen sie aber noch sehen. Oder müsste sie außer Sichtweite sein, damit sie nach 2 Wochen als "Neuankömmling" angesehen wird?

  5. #5
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Ort
    Im Haus neben dem Hühnerstall
    PLZ
    86
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.119
    Ich hatte mal eine Glucke mit Küken abgegeben.Die Glucke kam dann wieder zurück.Im ganzen war die bestimmt 3 Monate weg.Als ich sie in den Stall zurück setzte war es so als wäre sie nie weg gewesen.Es gab keinen Streit,keine Rangkämpfe.Mann kannte sich noch

  6. #6

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    378
    Das arme kleine Seidi... ich würde die Maranshenne sofort rausnehmen. Ich gucke da nicht lange zu, wenn die Kräfteverhältnisse so unterschiedlich sind, ist der Stressfaktor für so ein unterlegenes Hühnchen einfach zu groß. Ich musste mal eine Jersey weitervermitteln, sie hatte sich auf eines meiner Orpis eingeschossen. Guck da bitte nicht weiter zu, wenn Du sie behalten willst, dann trenne die Marans ab - sofern Du Platz dafür hast. Denke auch an die Aufstallpflicht - wenn der Platz noch enger wird...
    Freundliche Grüße
    Hazel

  7. #7
    Avatar von giggerl07
    Registriert seit
    12.11.2015
    Ort
    Seidifarm
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.209
    hat denn das Seidi Kollegen - ich meine andere Seidis - ich hoffe es dann so ein Seidi allein ist nicht glücklich;
    die brauchen ja nicht soviel Platz - vielleicht kannst Du denen einen eigenen Auslauf machen -
    ich könnte das nicht mitansehen
    das ist auch keine Rache sondern Hackordnung und da wird sich nix mehr ändern - die Kleine ist halt einfach unterlegen
    meine Marans sind eher friedliebend - vielleicht hast Du ein besonders garstiges erwischt (gäbe bei mir eine gute Suppe)
    Geändert von giggerl07 (16.11.2022 um 10:20 Uhr)
    10,40 ZSeidi,USSilkie&Showgirl www.unsere-kleine-seidifarm.de
    0,15 AppenzellerSpitzhaube,Araucana,Sumatra;Blumenhuhn, EasterEgger
    Maran,Lachs


  8. #8

    Registriert seit
    27.05.2021
    Ort
    NRW
    Beiträge
    150
    Themenstarter
    Danke für Eure Meinungen.
    Ja, das Seidi hat Kollegen. Sie sind zu viert und kommen suuuuper in der Gruppe klar. Wie gesagt, sie stehen nicht mal ganz unten in der Hackordnung, sondern "mittig". Die kleine Krümelchen (das ist das Huhn, um das es geht) hat aber .... wie sagt man .... den Schalk im Nacken. Sie hält ihre Grenzen nicht immer ein. Ich finde es ja niedlich, mit welchem Selbstbewußtsein sie durch die Gegend spaziert, aber nun hat sie es sich ausgerechnet mit einer Henne verscherzt, die das nicht auf sich sitzen lässt.
    Ich kann das auch nicht mitansehen, und deshalb werde ich mich wahrscheinlich zuerst mal um die Maranshenne kümmern, sie eine zeitlang wegsperren oder Ähnliches. Ich fände es nämlich schade, die Seidis aus der Gruppe zu nehmen, weil sie sich meiner Meinung nach echt wohlfühlen und mit niemandem anecken. Bis die Marans kamen .....

  9. #9

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    378
    Gut das Du handelst! Bei mir haben die "Althennen" Bestandschutz, wenn da jemand Neues Unruhe reinbringt, muss der die Gruppe verlassen - wenn alles vorher wunderbar funktioniert hat, würde ich nicht überlegen das Seidi rauszunehmen.
    Freundliche Grüße
    Hazel

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2022, 19:16
  2. Henne "paart sich" mit meinem Arm
    Von Bohus-Dal im Forum Verhalten
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.03.2022, 08:17
  3. HILFE "Henne quält sich mit Windei"
    Von domaene24 im Forum Dies und Das
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.11.2020, 21:30
  4. Komisches "Etwas" kommt aus der Henne bzw. befindet sich im Hühnerei....
    Von Locke im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.10.2014, 19:03
  5. Sussex Henne "buckelt" und verhält sich seltsam
    Von FarmerJo im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.05.2013, 11:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •