Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 61 bis 63 von 63

Thema: Alte Kunst - Rassen erkennbar?

  1. #61
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    8.758
    Themenstarter
    Oh vielen Dank! - Schreib nur weiter ....
    Kleine Fortbildung in Kunstgeschichte auf einer Basis wo man sie hier gut verstehen kann


    Ich dachte ja immer, so Haubenhühner etc. wären erst modernere Züchtungen gewesen.
    Und bei dem weißen Huhn ohne Schwanz hab ich auch überlegt, ob die wirklich so ausgesehen hat, oder grad in der Mauser war ....

  2. #62
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    9.535
    Schäfchenzähler, von mir auch: Schreib nur weiter.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  3. #63

    Registriert seit
    26.11.2022
    Ort
    Münsterland
    Land
    nrw
    Beiträge
    313
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Anhang 250192

    Bei diesem Huhn mußte ich spontan an Campiner denken, kenne mich aber nicht aus. Dazu ist es vielleicht zu schwer?



    Die Bilder sind wunderschön! So gut beobachtet. So lebendig und realistisch kann man doch Hühner gar nicht malen, wenn man sie nicht sehr gut kennt und sehr gerne mag. Ich wage zu behaupten, daß der schon damals an Hühneritis/OCD (Obsessive chicken disorder) litt!
    Aus welchem ICD hast Du den denn entnommen?




    Es ist ja nicht gesagt, daß die abgebildeten Hühner so auf einem Hof zusammenlebten, von daher könnte da schon Rassegeflügel abgebildet sein.
    Ja, es ist ein bischen viel Geflügel auf den Bildern zu sehen. Natürlicher weise stehen die so nicht zusammen.

    Auffällig, daß keine Zwerge dabei sind. Diese ursprünglichen Urzwerge wie Steirisches Steinhuhn, Dals-Pärlhöna, Öländsk dvärghöna, Kroatisches Zwerghuhn, Bayrisches Zwerglandhuhn usw. weisen faszinierende Ähnlichkeiten auf, ich könnte mir gut vorstellen, daß sie früher weit verbreitet waren und einen gemeinsamen Ursprung haben. Waren sie dem Künstler nicht bekannt? Oder waren sie vielleicht so allgegenwärtig, daß er sie nicht so wichtig fand, evt. lieber auf Reisen etc. beobachtete Hühner abbildete?
    Ich vermute, es wurde die damals positiven Hühnermerkmale gezeigt.
    Kleine Hühner galten u.U. als mikerig, oder als zu normal/alltäglich für die künstlerische Verarbeitung.


    Die deutsche Einstellung dazu, was eine Rasse ist, ist ja auch nicht die einzig wahre. Ausstellungen und die Beurteilung nach dem Aussehen sind nicht die Voraussetzung für die Existenz von Rassen! In Schweden gibt es viele alte Landrassen, die sehr bunt sind, bei manchen können sogar unterschiedliche Kammformen auftreten. Sie werden genau so erhalten, jegliche Einkreuzung ist streng verboten. Das Islandpferd ist ja auch nicht so homogen und trotzdem die vielleicht reinste Pferderasse überhaupt. Als das Bjurholmhuhn entdeckt und vor dem Aussterben bewahrt wurde, war das hier eine Sensation, in Deutschland hätte man sie als wertlose Mixe abgetan.
    Eine Einstellung die zur Verarmung der Rassen in Deutschland geführt hat.
    Geändert von Bea65 (21.01.2023 um 23:22 Uhr)
    Grüße Bea

    P.S. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.04.2016, 22:30
  2. Seltene alte Rassen
    Von rudihuhn73 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 23:43
  3. Alte Rassen
    Von Michael2010 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.06.2010, 03:12
  4. Hier einmal ein Paar alte Rassen
    Von tichabo im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 19:04

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •