Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Kokzidien, Federlinge und Augenentzündung

  1. #1

    Registriert seit
    18.08.2022
    Land
    Luxemburg
    Beiträge
    25

    Kokzidien, Federlinge und Augenentzündung

    Hallo an alle Geplagten 😅

    Seit 3 Woche. habe ich Hühner. Von Anfang an hat eine geniest. Deshalb wurden Antibiotika gespritzt und nun 8 Tage über das Wasser verabreicht. Nun haben zwei Hühner jeweils an einem Auge eine Entzündung mit Schaum. Kotprobe hatte ich auch abgegeben. Nun kam das Resultat: massiver Befall mit Kokzidien, geringsgradig Spul- und Haarwürmer, und dann auch noch Federlinge😪
    Ich habe die Hühner nicht auf einem Markt gekauft, laut Dokumenten waren diese gegen alles Mögliche geimpft und behandelt, also auch Kokzidien.
    Wie häufig kommt denn ein Befall vor, wenn das Huhn geimpft wurde? Sind die Dokumente wirklich echt?
    Ich hatte nun schon 200€ Arztrechnung und habe keine Lust mehr, da es scheinbar alles Montagshühner sind (eins ist auch noch blind).

    Hat jemand einen Rat für mich, wie ich sie wieder auf die Beine bekomme? Wie reinige ich nun den Stall (Omlet)? Ich bin echt so frustriert!

    Vielen Dank fürs Lesen.

  2. #2
    Avatar von Sulmtaler forever
    Registriert seit
    06.07.2019
    Beiträge
    1.541
    Das hört sich aber gar nicht gut an. Kokzidien können auch trotz Impfung passieren, wenn es klimatisch stimmt, heißt nass und besonders wenn es noch warm dazu ist. Aus irgendeinem Grund gab es einfach zu viele Kokzidien... und eigentlich müsste ein erwachsenes Huhn damit zurecht kommen. Es kann auch sein, dass das Huhn als Küken nicht genug Impfstoff abbekommen hat. Auch ganz einfach weil das Huhn durch eine andere Krankheit geschwächt ist oder auch durch einen Umzug (der bedeutet Stress für die Tiere und Schwächung).
    Ein blindes Tier würde ich reklamieren! Das geht gar nicht.
    Für eine desinfektion vom Stall bietet sich Interkokask an. Aber Kokzidien sind einfach überall und das ist auch natürlich. Ein gesundes Huhn hat gelernt damit umzugehen aber nur solange sie nicht überhand nehmen.
    LG
    Astrid

  3. #3
    Avatar von cairdean
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Wichtelhausen
    Beiträge
    1.110
    Hallo Äffchen,
    das ist ja wirklich ein frustrierender Einstieg in die Hühnerhaltung, das tut mir sehr leid. Vermutlich wurden Deine Hühner (sind sie alle von selben Züchter?) durch den Umzugsstress krank, sobald dann ein Parasit die Überhand bekommt, zieht das alles mögliche andere nach sich.

    Es klingt aber als gar nicht so dramatisch in meinen Ohren. Besorge Dir ein paar Hausmittel und Du wirst Deine Damen wieder auf die Beine bekommen. Gegen die Kokzidien würde ich Oreganoöl (z.B. Dosto Liquid) ins Trinkwasser geben. Gegen die Erkältung (Schaum am Auge) Soledum oder Sinupretkapseln in den Schnabel. Kannste beides parallel geben. Gegen die Federlinge hilft HS Bird Protect hier sehr gut.

    Und dann kannst Du Dir den Faden zu Stärkung der Imunabwehr bei Hühnern mal durchlesen, vielleicht ist da etwas für Dich dabei. Durch die Antibiotikagabe sind sie ja zusätzlich geschwächt.

    Viel Erfolg beim Auskurieren und trotzdem viel Freude an Deinen Hühnern!
    Liebe Grüße

    Jassi

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    13.427
    Wo sind denn die Hühner her, was für welche und wieviele?
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  5. #5

    Registriert seit
    01.11.2019
    Beiträge
    1.959
    Hallo Äffchen, zur Übersichtlichkeit wäre es hilfreich, nicht jedes Mal einen neuen Faden zu eröffnen.

    Bei dieser gehäuften Anzahl an Beeinträchtigungen hätte ich schon lange Kontakt mit dem Verkäufer aufgenommen. Hast du das getan?

  6. #6
    Avatar von nero2010
    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    5.334
    Die Kokzidienimpfung wirkt 36 Wochen, es gibt keine lebenslange Immunität.
    Wurden schon vorher auf diesem Auslauf /Stall Hühner gehalten ? Wenn nicht, kann es auch durch die lange Gabe des ABS sein, zerstört ja Darmflora. Durch den Umzugstress brechen oft unterschwellige Krankheiten erst aus.
    Ich würde die auf jeden Fall bei hochgradigem Befall mit Baycox behandeln und anschließend zur Prophylaxe mit Orgeganoöl .
    Für die Erkältung kannst du auf die Schnelle Merrettich ins Weichfutter geben. Lies dich da bitte im Faden ein, Möglichkeiten werden da ausreichend geschrieben.
    Die Augen sind wahrscheinlich nicht entzündet, der Schaum kommt von den erkrankten Nasennebenhöhlen, ja und Federlinge befallen meist nur geschwächte, kranke Tiere.
    Mit den schon genannten Mitteln kannst du die akut bekämpfen.
    Paar Vitamine würden denen auch nicht schaden !
    Geändert von nero2010 (21.10.2022 um 16:58 Uhr) Grund: Nachtrag

  7. #7

    Registriert seit
    18.08.2022
    Land
    Luxemburg
    Beiträge
    25
    Themenstarter
    Ja, ich weiß, dass Kokzidien überall sind, aber dass auf einem Gelände, auf dem niemals vorher Hühner gehalten wurden, so schnell ein massiver Befall auftritt, finde ich erschreckend.

  8. #8

    Registriert seit
    18.08.2022
    Land
    Luxemburg
    Beiträge
    25
    Themenstarter
    Die Hühner sind alle von demselben Züchter und liefen im selben Stall, sie hatten keinen Kontakt zu anderen Tieren oder Sachen, die mit anderen Hühnern Kontakt hatten.
    Für die Federlinge habe ich jetzt Frontline bekommen. Ich habe aber auch Vitaminpräparate und Oreganoöl für die Tränke. Nur nach so viel Stress in so kurzer Zeit konnte ich noch gar nicht wirklich damit anfangen.

  9. #9

    Registriert seit
    18.08.2022
    Land
    Luxemburg
    Beiträge
    25
    Themenstarter
    Die Hühner sind alle vom selben Züchter, aus demselben Stall. Es sind 3 bunte Zerge und 2 Paduaner.

  10. #10

    Registriert seit
    18.08.2022
    Land
    Luxemburg
    Beiträge
    25
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Wo sind denn die Hühner her, was für welche und wieviele?
    Die Hühner sind alle vom selben Züchter, aus demselben Stall. Es sind 3 bunte Zerge und 2 Paduaner.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Augenentzündung
    Von sulmtaler dl im Forum Gänse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.10.2020, 11:03
  2. Augenentzündung
    Von flugfisch im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.08.2020, 14:55
  3. Augenentzündung
    Von tricho im Forum Gänse
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.06.2015, 00:03
  4. Augenentzündung?
    Von binchen87 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.03.2015, 16:18
  5. Augenentzündung?
    Von redwitch78 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.10.2012, 00:45

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •