Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Liebe Volierenbauer: Volierendraht im Boden als Predatorenschutz

  1. #11

    Registriert seit
    03.06.2021
    Beiträge
    297
    Zitat Zitat von Pfandfrei Beitrag anzeigen
    Wir haben den Volierendraht direkt unten reingelegt und an den Seiten hochgezogen. Somit gibt es keine Lücken wo die Mäuse, Ratten oder Marder und Füchse sich durchbuddeln können. War ein bisschen nervig die einzelnen Bahnen zusammen zu frickeln aber jetzt bin ich ganz glücklich das wir es so gemacht haben.

    hier haben wir ausgehoben und dann den Draht reingelegt. Leider habe ich kein Foto davon als wir den Draht reingelegt hatten.




    Und hier sieht man schön wie der überstehende Draht an den Seiten liegt und dann später hochgezogen wird um ihn am Holz der Voliere zu befestigen.
    ]
    Und ich wünschte, dass wir es auch so gemacht hätten. Wir haben mit Terrassenplatten ausgelegt und ich dachte, das reicht wohl..

    eine tolle Voliere hast du!
    0:4 Zwerg-Orpington bunt gemischt // 0:3 Zwerg-Wyandotten bunt gemischt // 0:1 Silverudds Bla // 0:1 Brahma // 2:2 Blümchen // 1:1 Marans // 0:4 Wachteln

  2. #12
    Eulalia Avatar von Pfandfrei
    Registriert seit
    22.05.2016
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    5.137
    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    Wow die sieht richtig toll aus - aber da sehe ich auch mind. 1000,- wenn nicht mehr, richtig? Das sprengt leider zumindest derzeit meinen Rahmen. Und den PLatz:-)
    nein, so teuer war es dann auch wieder nicht Aber mit 400 Euro sollte man schon rechnen.( unsere Voliere besteht aus 2 Carports und ist somit 5*6 Meter groß und daher auch etwas teurer. Wir haben für 5 Rollen Draht knapp 500 Euro bezahlt. Davon ist aber noch eine ganze Rolle übrig )

    Den Karnickeldraht halte ich persönlich für nicht sicher. Der kann ganz leicht von Räubern durchgebissen werden. Der Draht an unserer Voliere ist 19x19mm im Geflecht und 1,4mm stark. Der ist ganz schön steif und dick und somit Räubersicher. Wenn Du die Voliere oben ein Stück ohne Dach lassen willst würde ich auf jeden Fall einen dickeren Draht nutzen und nicht den Karnickeldraht. Wenn was passiert ärgerst Du dich und musst dann nochmal nachbessern was wiederum Kosten verursacht.

    Ich möchte noch ergänzen das unsere Voliere auch Nachts als Offenstall dient. Alleine schon deswegen war es wichtig das wir vernünftigen Draht verbauen. Denn die Räuber kommen vorwiegend Nachts und haben dann genug Zeit zum knabbern. Wenn Du die Voliere nur tagsüber nutzt kann man natürlich über einen etwas günstigeren Draht nachdenken.
    Geändert von Pfandfrei (10.08.2022 um 12:18 Uhr)
    LG Heike und der Fightclub
    1.16 Kämpfer und Kämpfermixe und deren Küken

  3. #13

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    13.187
    Ich hab ja auch einen sicheren Stall mit Hühnerklappe direkt neben der Voliere. Aber es ist ganz praktisch bei der Hitze schonmal die Klappe für zus. Luftzufuhr offen zu lassen und dafür die Voliere zu schließen. Außerdem hab ich in der Voliere eine Abteil zum Separieren abgetrennt.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  4. #14
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30xxx
    Land
    Hühnerland
    Beiträge
    2.188
    Wir haben 20cm breit und ca 60cm tief Beton gegossen. Darauf dann 10er Kantholz. Knapp jeden Meter 2m hohe Kanthölzer und oben ebenso. Ringsum und oben Mardersicheten Draht. War nicht ganz billig, aber so sind sie gut geschützt wenn ich auf der Arbeit bin. Schließt direkt an den Stall an, so dass sie raus und rein können, wann sie wollen. Inkl Tür für uns (Stall und in der Voliere) natürlich. 2016 haben wir dann das Dach erweitert (Schräge drauf) wegen der transparenten Plane - Vogelgrippe…
    Eine Plane ist schon sehr praktisch. Regen oder Schnee - die Zwerge bleiben trocken

    @Dorintia
    so handhaben wir das auch.
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  5. #15
    Avatar von Quarkkuchen
    Registriert seit
    01.01.2022
    Beiträge
    534
    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    Auch wenn mir 15qm für 5 Hühner eigentlich zu wenig vorkommen.
    1qm pro Huhn galt mal so als Maß für Tiefstreu-Haltung, als ich unseren während der Stallpflicht zugesehen habe, fand ich 2qm pro Huhn optimal, sie haben ja auch gern Gesellschaft. Voraussetzung, daß sie miteinander auskommen (sonst ist keine Voliere groß genug um sich nicht am Feindes-Huhn zu ärgern) und im normalen Leben außerhalb der Stallpflicht natürlich
    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    "zusätzlich bei Anwesenheit großen Auslauf"
    Der Hasendraht ist nicht nur nicht mardersicher, sondern, so mein Eindruck, wesentlich weniger dauerhaft (u.a. weil in sich beweglich).
    Das Punktgeschweißte bringt eben auch eine ganz andere Materialmenge mit:
    siepmann.net/Drahtgitter_punktgeschweißt.html
    eine 25m-Rolle wiegt um die 25kg, eine ähnliche Bahn Sechseckgeflecht nur etwa 5kg.

    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    Die Voliere soll nur Teilweise mit Wellmaterial überdacht sein, der Rest offen stehen mit Volierendrahtdach quasi. (Gilt das dann eigentlich für Stallpflicht? Oder nur der komplett fest überdachte, regenundurchlässige Bereich?)
    Das hängt vom örtlichen Erlaß ab, der jedesmal auch anders ausfallen kann. In einigen Landkreisen sind engmaschige Netze erlaubt, aber als Kackeschutz aus Eigeninteresse ist ein dichtes Dach natürlich besser.
    Wenn das Dach komplett regendicht ist, läßt sich in der nassen Jahreszeit grundsätzlich eine bessere Hygiene gewährleisten, bzw. die Tiefeinstreu / Deep Litter kontrolliert umsetzen.
    Falls vorausgeplant, muß das aber nicht unbedingt alles auf einmal fertigwerden, oder läßt sich eben bei Bedarf anpassen, s. Miss Boogles Dacherweiterung.

    Wie Pfandfrei und Dorintia schon sagten, man schläft mit einer nach menschlichem Ermessen sicheren Voliere einfach besser und kann in Sommernächten wesentlich effizienter lüften (bei uns ist eine Stallseite bei den jetzigen Temperaturen komplett offen, was den Hühnern wohl bekommt).

    Schaixxteuer ist das Material, aber inzwischen sind wir froh, nach dem allerersten Provisorium nur noch dauerhafte Sachen gemacht zu haben, dann kommt nämlich (neben Sicherheit und Komfort für die Vögelchen) auch der Punkt, wo es irgendwie einfacher wird mit der Hühnerhaltung, weil man nicht ständig irgendwo nachbessern muß, sondern auf eingespielte Wege vetrauen kann.
    Geändert von Quarkkuchen (10.08.2022 um 15:11 Uhr)

  6. #16

    Registriert seit
    01.06.2022
    Ort
    Tutzing
    PLZ
    82327
    Beiträge
    22
    Themenstarter
    Ich antworte jetzt einfach mal allen anstatt direkt.
    Vielen Dank für eure Antworten - ich merke dass mein Bauchgefühl richtig ist: Lieber doch den teuren und festen Draht zu nehmen (ich denke da auch eher an 9mm Maschenweite zwecks Mäusen und Ratten) und den komplett Meter für Meter als Bahn zu legen.

    Sprich immer wie Miss Boogle schreibt ungefähr jeden Meter eine 2m Latte hoch und oben genauso. Dan an allen Böden 50cm überlappen nach außen und die Ecken zusätzlich mit Abschnitten sichern. Das Gelände ich halt auch zu einer Seite leicht abfallend, dadurch ergibt sich möglicherweise eine praktische Dachschräge. Oder ich muss das eben ausgleichen. Abgetragen kommt nicht in Frage, da in etwa 10m Entfernung ein Bach liegt der auch mal bis kurz vor die Voliere laufen kann alle paar Jahre

    Damit ihr mal ein Bild habt, hier anbei hochgeladen: WhatsApp Image 2022-06-06 at 20.12.06 (1)-min (1).jpg

    Der Stall wird selbst gebaut und ist dabei zu einer Längseite in der Voliere bzw direkt angeschlossen. Auf dieser Längsseite sind zwei große Fenster PLUS Hühnerklappe nach dem Model von Dr. Bene (Dinosauer Stall)

    Die Voliere beginnt quasi beim Stall und geht bis fast zum Hochbeet in der Länge, in der Breite etwa vom Zaun unten bis hoch zum Hochbeet

    Der Stall steht dabei halb unter der Fichte WhatsApp Image 2022-06-06 at 20.12.07-min.jpg

    Es wird in den Zaun bei der Fichte eine Ausgangsmöglichkeit für die Hühner in das recht wilde Nachbarschaftsgrundstück gebaut um dort am Wochenende oder wenn Nachmittags alle daheim sind den Auslauf zu vergrößern, dann allerdings nur mit einem Elektrozaun auf etwa 150qm WhatsApp Image 2022-06-06 at 20.12.07 (1)-min.jpg

    Soweit mal die Theorie. Ich gebe zu, vor dem Bau der Voliere habe ich Resepkt, bekomme aber coolerweise Hilfe von einem Nachbarn der Zimmerer ist.

    Ich habe also 3qm Stall und ca 15qm Voliere für 5 Hennen, ich hoffe das reicht. Die Regelungen zur Stallpflicht checke ich als nächstes, klar sonst kann ich wenigstens kanppe 8qm von der Voliere überdachten und abtrennen. Die Schneelast wird sonst eventuell ganz schön heftig und ich muss die Latten wesentlich dicker wählen


    Den Boden der Voliere würde ich natur lassen bis die Hühner es eventuell schaffen die Grasnabe zu killen, dann auf Rindenmulch o.ä. umsteigen. Ist das mit Tiefeinstreu gemeint?

  7. #17

    Registriert seit
    01.06.2022
    Ort
    Tutzing
    PLZ
    82327
    Beiträge
    22
    Themenstarter
    Coole Idee übrigens mit dem Carport - ich überlege gerade einen Baumarkt Unterstand als Beginn der Voliere zu nehmen und daran anzubauen. Das quasi als überdachten Teil zu nehmen.

  8. #18
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30xxx
    Land
    Hühnerland
    Beiträge
    2.188
    Wenn, dann nimm besser keine schmalen Latten, sondern stabiles 10cm Kantholz
    Lasiere es vorher wetterfest.
    997AFEB8-0E14-42DD-8412-7C85C7BA0375.jpeg
    8C8797AB-8620-4997-96C4-F4154AD583B7.jpeg
    ebenso stabile Metallverbindungen.

    Die Idee mit dem Carport ist super - so kann man sich die Plane für einen trockenen Unterstand zwecks Staubbad sparen
    unsere Voliere steht seit 2010.
    Wenn das Dach abschüssig ist, nimm eine Regenrinne / so werden die Balken geschont und vergammeln nicht,
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  9. #19
    Avatar von Quarkkuchen
    Registriert seit
    01.01.2022
    Beiträge
    534
    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    coolerweise Hilfe von einem Nachbarn der Zimmerer ist
    Klasse!

    Zitat Zitat von Ska_Lex Beitrag anzeigen
    Den Boden der Voliere würde ich natur lassen bis die Hühner es eventuell schaffen die Grasnabe zu killen, dann auf Rindenmulch o.ä. umsteigen. Ist das mit Tiefeinstreu gemeint?
    Gemeint ist damit das letzte große Mysterium neben der romantischen Liebe, vom dem / der wir alle nicht mal wissen, ob wir überhaupt über das Gleiche sprechen - eine kurze Einführung über die letzten 12 Jahre findest Du hier:
    https://www.huehner-info.de/forum/sh...-Litter-Method

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Volierendraht
    Von Annton im Forum Der Auslauf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2020, 14:32
  2. Volierendraht am Boden einbauen?
    Von Mara1 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.07.2018, 15:26
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.12.2016, 10:43
  4. Volierendraht
    Von LilliGlitzer im Forum Der Auslauf
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 16:10
  5. Volierendraht
    Von Acker35 im Forum Wachteln
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 15:06

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •