Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Huhn atmet laut, wirkt änstlich/verwirrt, gelblicher kot

  1. #1

    Registriert seit
    04.08.2022
    Beiträge
    6

    Huhn atmet laut, wirkt änstlich/verwirrt, gelblicher kot

    Hallo zusammen,

    wir sind recht neu in der Hühnerhaltung und haben einige Marans Hennen von der Züchtung eines Freundes mit bei uns aufgenommen. Die kleinen aind jetzt ca 4 Monate alt und legen noch nicht. Die Newcastle Impfung haben sie am 1.8. bekommen.

    Seit gestern verhält sich Alma komisch: Laute Atemgeräusche und sie wirkt sehr verwirrt. Als ich das Gehege betreten habe hat sie reißaus genommen und ist mehrfach in den Zaun gerannt (siehe video, das sagt mehr als ich beschreiben kann: https://youtube.com/shorts/3gx8QNcEjQI?feature=share ). Ich hab erst die Hitze vermutet, aber bei der letzten hitzewelle war sie nicht so. Hab die Hühner dann in Ruhe gelassen und nur für ausreichend kühles Wasser und Futter gesorgt, hab auch kalte Gurke aufgeschnitten, von der sie aber kaum was abbekommen hat, weil die anderen beiden immer schneller sind. Generell frisst sie aber mit den anderen. Nachts beim reinbringen weiterhin lulaute Atemgeräusche. Heute ist es ja deutlich kühler, Atemgeräusche sind wieder normal, also ohne großen Ton, verhalten weiterhin sehr ängstlich/panisch/verwirrt. Heute war ihr Kot anders als sonst, hellbraun, leicht ins gelbliche, komplett einfarbig nicht getrennt. meine Frau sagte, dass sie heute einen kleinen rest frischkäse gefüttert hat, könnte das daher kommen? Kot hier: https://postimg.cc/gn9Fxz9r

    Was sollte ich in den nächsten Tagen besonders beachten, um mehr informationen über eine mögliche erkrankung zu gewinnen?

    Vielen Dank schonmal im Voraus an alle Helfenden
    Geändert von Jolex (05.08.2022 um 19:45 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    13.190
    Hallo und Willkommen,
    wie lange habt ihr die Hühner?
    War besagte Henne schon mal zutraulicher?
    Kommst du den Hennen oft so nah?
    Steht der Zaun da schon länger?
    Auf mich macht sie einen relativ normalen Eindruck für ein vielleicht noch scheues Huhn.
    Von panisch und verwirrt seh ich da nix. Außerdem weichen dir ja alle 3 aus.

    Wie ist denn dein Stall bzgl. nächtlicher Belüftung so beschaffen?

    Und was heißt beim "reinbringen"?
    Geändert von Dorintia (05.08.2022 um 19:54 Uhr)
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  3. #3

    Registriert seit
    04.08.2022
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    Wir haben die hühner seit zweieinhalb monaten, seitdem steht auch der Zaun da. Im normalfall kommen Sie alle 3 recht nah, besonders, wenn ich futter in der hand habe, ohne futter kann ich mich im normalfall auf einen meter nähern ohne dass sie sich wegbewegen würden, futter fressen sie auch aus der hand, wegrennen tun sie sonst nur bei schnellen bewegungen. Wir sind zweimal am Tag im Gehege zum säubern des Kotbrettes und futter mirgens/abends rein/raus stellen. Das mein ich auch mit reinbringen (futter wasser rein, gucken, dass die hühner vor der klappe drin sind). Der Stall hat wenige lüftungsschlitze auf einer seite, direkt unterm dach, zugig ist es dort nicht.

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    13.190
    Meine Frage wegen dem Stall ging nicht in Richtung zugig, sondern in Richtung ausreichender Belüftung. Wenige Lüftungsschlitze klingt für mich nicht danach. Wie groß ist der Stall?
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  5. #5
    Avatar von nero2010
    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    4.810
    Impfreaktion ist ja noch nicht lange her. Die Lüftung scheint doch etwas mangelhaft . Gibt es Zu und auch Abluft ?

  6. #6

    Registriert seit
    04.08.2022
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    Also das mit der lauten Atmung ist heute auch wieder weg, Kot auf dem Kotbrett normal. Vllt war es wirklich die Hitze+impfreaktion, vllt hatte Sie was im Hals stecken, weil sie schlecht vom Apfel abgebissen hat oder nen Kern verschluckt hat.. ich weiß nicht, stand jetzt vermute ich, dass ich wohl überreagiert habe, habe aber gelesen, dass sich die meisten hühnerhalter erst dann mit symptomen melden, wenn diese schon so schlimm sind, dass es dann zu spät ist..

    Hier noch einmal zum Stall, bin für jedes feedback dankbar:
    Der stall ist auf nem alten anhänger gebaut, grundfläche 2,5x1,5m ca, höhe 2 bis 2,5 m.
    https://www.directupload.net/file/d/...sqqdxg_jpg.htm
    Rampe mittlerweile durch eine flachere mit mehr sprossen ersetzt.
    Umlaufend befindet sich unterm dach ein spalt von ca 3cm breite.
    Die lücken zwischen den brettern sind nicht versiegelt.
    Oberhalb der eingangstür haben wir keine blendleisten montiert, somit sind dort extra lüftungsschlitze:
    https://ibb.co/bgsyffX
    https://ibb.co/t3XjzJf

    Lüftung ausreichend? Habe überlegt im unteren bereich nochmal ein gitter anzubringen, das würde zu mehr durchlüftung führen, aber vermutlich auch zu zug zwischen gitter und dach

  7. #7

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    13.190
    Man sollte immer schauen das die warne, feuchte Luft am höchsten Punkt entweichen kann, dein Dachspalt ist das nicht.
    Wie hältst du es mit dem Fenster? Ich würde dieses rausnehmen und nur vergittern.
    Ich habe ein ganzjährig nur vergittertes Fenster, eine Abluftöffnung am höchsten Punkt und zus. habe ich jetzt immer mal wo es so extrem war, die Hühnerklappe offen gelassen. Ich habe aber eine sichere Voliere davor und habe diese eben geschlossen. Erforderte von mir halt manuelles Öffnen und Schließen, sonst machst das die aut. Tür.
    Meine Sitzstangen sind L förmig angeordnet, mir ist es da bei diesen Extremen relativ egal ob ein Huhn im "Zug" sitzen könnte. Hauptsache es kommt etwas "Bewegung" in die Luft und die warme, feuchte Luft zieht etwas ab und es bekommt den Hühnern besser.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  8. #8

    Registriert seit
    04.08.2022
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    die Lüftungsschlitze auf der vorderseite gehen bis unters dach, die warme luft kommt dort raus. Die umlaufenden schlitze befinden sich keine 30 cm unterm dachfirst, die fläche unter dem dach bis zu diesen schlitzen macht 7% des raumvolumens des stalls aus, d.h. wenn sich dort warme luft stauen sollte, dann sorgen die schlitze immernoch für 93% des volumens für einen luftaustausch. Die Temperaturem im stall sind selbst an den heißen tagen die wir hatten noch okay, da er im schatten steht. Ich habe 3 hühner und im stall hat keines von Ihnen atemnot, die atemnot war draußen - tagsüber. Ich verstehe den zusammenhang zwischen der eingangs geschilderten symptomatik und deinen rückfragen nicht.

    Nochmal die frage: ist die lüftung ausreichend? Was sind hier die faustregeln?
    -nur 3 hühner
    -keine schlimmen temperaturen
    -keine atemnot im stall
    -kein gestank im stall

    Hat noch jemand was zu den symptomen zu sagen? Bzw was ich genauer im blick behalten sollte?
    -atemgeräusche
    -geändertes verhalten - fluchttrieb stärker ausgeprägt, verwirrtes in den zaun rennen
    -weicherer hellbrauner kot, harnstoff nicht getrennt vom rest

  9. #9
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    2.498
    Zitat Zitat von Jolex Beitrag anzeigen
    ...-weicherer hellbrauner kot, harnstoff nicht getrennt vom rest
    Hier tippe ich auf "Blinddarmkot" - völlig normal.

    Zu den anderen Fragen kann ich nichts beitragen.
    "Alttruppe" 1,4 und "Jungtruppe" 1,4 und 4 fidele Küken
    LG Christina

    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  10. #10
    Avatar von Quarkkuchen
    Registriert seit
    01.01.2022
    Beiträge
    534
    Zitat Zitat von Jolex Beitrag anzeigen
    Solchen (Blinddarm-) Kot hatten unsere Junghühner bei 39 Grad Celsius im Schatten nach Junghennenpellet- und Karottengenuß, mit der abendlichen Abkühlung verschwand das wieder.

    s. S.29:
    https://d-nb.info/962819980/34
    "Unter Hitzestress kommt es zu einem signifikanten Anstieg der Blutkortikoide (SALEH u.
    JAKSCH 1977), einem signifikanten Abfall der Blutglukose (SAHLEH u. JAKSCH 1977)
    und zu einer vermehrten Plasma-CK-Aktivität (MITCHELL et al. 1992)."

    Bei einem Menschen würde sich eine massive Ausschüttung von Streßhormonen und Blutzzuckerabfall irgendwann durch Unruhe, Verwirrtheit, Apathie, merkwürdig angestrengten Blick äußern, hohe Creatinkinase-Werte im Blut wären da ein Zeichen für einen Muskelzerfall durch mechanische Beschädigung oder Sauerstoffmangel (meßbar z.B. nach einem Marathonlauf oder Herzinfarkt) mit entsprechendem Körpergefühl.
    An den Augen kann man auch beim Huhn die Anstrengung bei Hitze ablesen.

    Was auf der Hühnerwiese im Video nicht sichtbar ist, ist Schatten. Den brauchen sie bei höheren Temperaturen (aber auch bei starker Sonneneinstrahlung im zeitigen Frühjahr) unbedingt.
    Unter unserem großen Trompetenbaum standen in den letzten Wochen immer 4-5 Grad Celsius weniger auf dem Thermometer als die offizielle Lufttemperatur verhieß. Da hingen die Hühner auch am liebsten herum.

    Ich hatte dazu vor einiger Zeit schon einmal ein paar Dinge zusammengetragen, damit sind wir bisher ganz gut durch den Hitzesommer gekommen: https://www.huehner-info.de/forum/sh...%9F-reduzieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Huhn niest und atmet schwer
    Von Isbar2018 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.05.2019, 15:29
  2. Huhn wirkt krank
    Von Hiltrud im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.07.2014, 20:35
  3. Huhn atmet schwer
    Von Sussex 122 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.10.2013, 17:17
  4. huhn atmet schnell
    Von lillyst im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.12.2010, 03:51
  5. huhn atmet schwer
    Von fräulein ritter im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.10.2010, 15:39

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •