Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 142

Thema: artgerechter Auslauf

  1. #1

    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    105

    artgerechter Auslauf

    Liebe Hühnerfreunde,

    früher sind die Hühner alle frei im Dorf rumgerannt, morgens und abends wurde die Stalltür auf und zu gemacht. Das ist Freiheit, die ich meine. Artgerechter als heute.

    Ich will in Frage stellen, ob unsere Hühnerhaltung/Auslauf artgerecht ist. Meinen Hühnern geht es gut. Nein! Prüfen.
    Viele Hundebesitzer lassen ihren Hund allein zuhause und sagen sich auch, dem geht es gut. Mit der Kamera gefilm, stellen sich später stundenlange Qualen für das Tier heraus. Deshalb prüfen. Zum Wohl eurer lieben Hüher.
    Ich will nur bewusst machen.

    Wenn ich meinen Freilaufenden zusehe, staune ich jeden Tag und denke gleichzeitig, wie schlimm ein Leben in Gefangenschaft als Huhn sein muss, das sonst täglich eine relativ große Strecke abspatziert und viel Abwechslung erlebt.

    Ihr redet euch die Haltung in Gefangenschaft gegenseitig schön.
    Dazu kommt der Irrglaube, dass das, was üblich ist, auch richtig ist.
    Ich meine aber, Beschützergefühle helfen bei der Artgerechtigkeitsprüfung wenig.

    Jeden Tag ein so großes Ei für ein so kleines Huhn. Der Stoffwechsel vergewaltigt sie. 20 Eier im Jahr ist artgerecht.


    Hühner sind entzückend und gehören frei um uns rumlaufend. Die sind lustig. Autos haben Vorfahrt. Hühner richten bei Nachbarn Schaden an und müssen eingehegt werden, wirklich?
    Ich lass euch das nicht durchgehen. Bitte nicht einsperren. Nur einen Tag müsstet ihr mal eingesperrt als Huhn im Stall verbringen, immer auf der gleichen Stelle scharren, wo längst nix mehr is. Ihr redet euch die Einsperrerei zu schön.

    Ja, aber die anderen machen das auch so!
    Ich meine das durchaus konstruktiv und will niemanden beleidigen, nur aufwecken vom schlafen, als Methapher für fehlendes Bewusstsein und Mitgefühl. Bewußt machen will ich. Am liebsten ganz lieb, aber ich bin halt sauer, weil ihr euch die Einsperrerei schön redet. Ich hau auf den Tisch. Liebt Ihr nur die Eier?

    wo ist dein Maßstab?
    konstruktive Grüße
    Rosbert




    Ich hab jetzt seit ca. 10 Jahren freilaufende Hühner.
    Jeden Frühling holt der Marder zwei, mehr nicht.
    Der Fuchs hat seit 5 Jahren keins mehr geholt, weil sie fliegen können, es sind Zwerghühner.
    Nachts sind sie im Stall mit automatischer, lichtsensor-Hühnerklappe.
    Ich könnte also mal eine Woche weg sein, ohne dass sie mich brauchen.

    Ganz wichtig, Ratten dürfen nicht ans Futter kommen. Nach langer Entwicklungszeit kam ich endlich auf die Lösung. Ein Stehtisch hat die richtige Höhe, sodass die Putchen hochfliegen können. Ratten könnten leicht am Standrohr hochklettern, aber den Überhang nicht überwinden. Zusätzlich habe ich das Standrohr noch mit Vaseline eingeschmiert. Seitdem ist endlich Ruhe.

    Dieses Jahr hat es auch wieder mit der Naturbrut geklappt. Bruteier von Ebay unter die Glucke und gut. Zwei Neue. Kurz bevor sie von der Mutter unabhängig waren, wurde die Mutter von Marder geholt. Es waren sogar zwei Mütter, die sich um die beiden Neuen kümmerten und die wurden beide gleichtägig Opfer von Marder. Die beiden Neuen standen plötzlich allein da. Zum Glück schon recht groß. Mit Hilfe der Tante wurde schnell alles gut. 2 neu 2 tot, so ist das Leben und der Marder hatte auch Nachwuchs.

    Meine Verluste waren immer gering. Früher höher, weil ich Eier-Hühner hatte. Eier-Hühner! Hochgezüchtet konnten sie nicht fliegen. Bei Zwerghühnern hatte der Fuchs nie eine Chance, weil sie es in Panik bis auf das Dach geschafft hatten. Aber diese Eierhühner sind degeneriert und viel hungriger und einfach blöder und verglichen mit Zwerghühnern uninteressant. Im Alltag das Verhalten freilaufender Hühner zu beobachten, die keine Eier-Hühner sind, ist interessanter.
    Feinfühlig, scheu, neugierig und einfach entzückend, lustig und bewegen mein Herz und bringen mich zum lachen, jeden Tag. Dabei bin ich ein Rocker und hätte das früher nie gedacht, das Hühner, die ich nicht mal streicheln kann, toll sein sollen. Sind sie auch nicht, wenn man sie nicht im alltag erlebt. Ich treffe sie täglich 3-4 mal. Abends kommen sie nach Hause. Morgens machen sie weitere Ausflüge. Ich verehre sie und gebe ihnen Futter und Schutz und Freiheit, die es nicht kostenlos gibt. Der Preis ist angemessen. So ist die Natur. Ich freue mich, weil sie freiwillig und frei bei mir sind. Fast freiwilig, weil ich hab und will keinen Hahn. Bruteier und Ruhe. Das finden die Damen nicht so toll. Einmal musste ich wieder so einen Hahn ruhigstellen. Ich hasse das, aber wer Hühner hat weiß, dass es unumgänglich ist. Das wollte ich zuerst nicht wahrhaben, aber wenn Ruhe sein soll, dann ... Das ist nicht mehr artgerecht. Ich hasse das. Aber so ist der Kompromis, den ich mit meinen Putchen mache. Ich sehne den Tag herbei, an dem das Geschlecht schon vor dem Brüten bestimmt werden kann. Dann wäre es wieder artgerechter, aber nicht zu 100%. Egal, so ist es toll für mich und artgerechter kriege ich es nicht hin. So lebe ich neben meinen Hühnern her und wir sind Nachbarn. Als Veganer verschenke ich die Eier. Eier sind tierisches Eiweiß und tierisches Fett, muss nicht sein für mich. Ich hab sie nur wegen der Nachbarschaft mit ihnen.
    Niemand hat einen so riesigen verwilderten Garten mit Bäumen und Büschen, wie ich. Wenn ich meine Putchen tagsüber suche, finde ich sie oft nicht und muss bis zum späten Nachmittag warten, bis sie wieder da sind. Das ist für mich das Schönste, weil sie freiwillig zu mir kommen und bleiben. Eierhühnerausbeuter ohne Bewußtsein und Mitgefühl für artgerechtes Leben ... liebe Grüße, Rosbert


    Eier esse ich, wenn ich sonst nix mehr habe. Unsere Ernährung ist noch aus der Zeit nach dem Krieg geprägt, als es sonst nix gab. Wurst und Käse, morgens ein Ei und Schweinbraten.
    Ihr wisst ja nicht, was ihr braucht und was nicht, weil ihr es noch nicht ausprobiert habt. Man glaub ja garnicht, was man alles garnicht braucht. Ich esse seit Jahren kein Zucker, kein Weizen, keine Milch und lebe besser als früher. Leichter. Viel Gemüse, Linsen, Pflanzenöl, Zwiebel, Knoblauch, Salz und Vitamin B12 Pille, Buchweizen, Leinöl, das war's. Ich habe heute wesentlich seltener und wenn dann geringeren Hunger als früher, als ich noch zuckersüchtig war.
    Meine Blutwerte sind super. Aber Fleisch ist ein Stück Lebenskraft, heisst es?
    Geändert von rosbert (19.06.2022 um 11:41 Uhr)

  2. #2

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66
    Beiträge
    995
    Mag sich für dich so alles richtig anfühlen, ich will aber mein eigenes Leben leben und das unterscheidet sich von deinem, wie auch ich mich von dir unterscheide.

  3. #3

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    12.986
    Ist dir langweilig?
    Nach 2 Jahren kommst du jetzt mit so einem Beitrag?
    Nee, sorry, da ist mir meine Zeit zu schade, ich geh mich lieber an meinen armen, gequälten Hühnern und Küken erfreuen und habe wieder gerne und mit Genuss Rührei gefrühstückt.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  4. #4
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    1.109
    Gepostet um zu Streiten. Ich sehe hier auch wenig Sinn, dass dieser Thread konstruktiv sein soll oder bleiben wird.

  5. #5
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.506
    und du sperrst deine Hühner nachts ein? Tztztz, die würden viel lieber im Freien aufbaumen.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  6. #6

    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    105
    Themenstarter
    "Mag sich für dich so alles richtig anfühlen, ich will aber mein eigenes Leben leben und das unterscheidet sich von deinem, wie auch ich mich von dir unterscheide. "

    Deine Freiheit endet dort, wo die Freiheit eines anderen Lebewesen eingeschränkt wird. Mir geht es um die Hühner.
    Geändert von rosbert (19.06.2022 um 12:44 Uhr)

  7. #7

    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    105
    Themenstarter
    sie gehen freiwillig rein und bleiben nur bis zum Sonnenaufgang drin. Im Freien lasse ich sie auch übernachten, wenn sie wollen. Der Marder kann aber auch auf den Baum, im Gegensatz zum Fuchs. So habe bisher 3 Putchen verloren, die meinten, draußen sei es sicherer

  8. #8
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.506
    Ach, der Marder kann klettern? Sowas aber auch! Das macht doch aber überhaupt nichts, Hauptsache artgerecht.
    Die Verantwortung, die du mit der Haltung von domestizierten Tieren übernommen hast, ja genau, DU, geben wir mal ganz schnell an der Stalltüre ab.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  9. #9

    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    105
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Ist dir langweilig?
    Nach 2 Jahren kommst du jetzt mit so einem Beitrag?
    Nee, sorry, da ist mir meine Zeit zu schade, ich geh mich lieber an meinen armen, gequälten Hühnern und Küken erfreuen und habe wieder gerne und mit Genuss Rührei gefrühstückt.
    Ja, mir ist langweilig.
    Ja, nach 2 Jahren komme ich mit einem neuen Beitrag. Wieso nicht?
    Warum antwortest du dann?
    Habe ich gegen Regeln verstoßen oder jemanden belästigt oder beleidigt?

  10. #10

    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    105
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Blindenhuhn Beitrag anzeigen
    Ach, der Marder kann klettern? Sowas aber auch! Das macht doch aber überhaupt nichts, Hauptsache artgerecht.
    Die Verantwortung, die du mit der Haltung von domestizierten Tieren übernommen hast, ja genau, DU, geben wir mal ganz schnell an der Stalltüre ab.
    Verantwortung? Einsperren? Sie gehen freiwillig rein.
    Verantwortung?
    Nachts schütze ich sie, wenn sie wollen. Dass mal eins draußen übernachtet hat, war sehr selten.

    Vielleicht hast du einen sehr gut gemeinten, aber noch unangemessen Beschützerinstinkt.

    Ich finde es verantwortungslos, Hühner in Gefangenschaft zu halten.
    Geändert von rosbert (19.06.2022 um 12:57 Uhr)

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.10.2020, 18:03
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.12.2015, 22:32
  3. neuer Auslauf und alten Auslauf wieder begrünen
    Von Hasentier1 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 20:12
  4. Fleisch aus artgerechter Haltung/Raum Hannover???
    Von Paultschi im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 21:26
  5. Huhn aus nicht artgerechter Haltung....
    Von brankalina18 im Forum Verhalten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 01.12.2011, 16:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •