Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Verdacht auf Sinusitis, Eulenkopf, Hühnerschnupfen oder Mykoplasmen?!

  1. #11
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.486
    Zitat Zitat von zickenhuhn Beitrag anzeigen
    So sieht ein Huhn mit Mykloplasmose im schlimmsten Fall aus,Da muss ganz schnell AB und zwar Tylosin dran.Selbst wenn der TA das Huhn als Nutztier ansieht,kann er doch einen Abstrich machen und an richtiger Stelle senden.Sonst anderen TA suchen.Der Knubbelig unter dem Schnabel entsteht durch Eiteransammlung.Der ganze Mist hab ich auch zu genügend durch,Leider haben die Tiere die bei mir so aussahen,trotz Tylosin, nicht überlebt😢Wünsche dir viel Glück.
    Woran machst du die mykoplasmen fest ?
    Ich hatte das auch schon , aber eher mit Schaum in den Augen , rasselndem Atem und Rotz im ganzen Gefieder .
    Bisher hatte ich dabei noch nie so eine Beule .
    Daher würde ich im Leben nicht darauf kommen.
    Umso wichtiger wäre dann eine Untersuchung, wobei Abstriche oft ins leere gegen können , trotz tatsächlich vorhandener Krankheit...
    1,8,5 Blumenhühner; 1,6,7 Mechelner gesperbert, 1,6,13 Orloff rotbunt, 1,1,15 dt. Legegänse

  2. #12

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    12.987
    Wenn ich das richtig verstehe geht das hier doch schon länger oder?
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  3. #13
    Avatar von zickenhuhn
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    RLP
    PLZ
    5
    Land
    deutschland
    Beiträge
    2.538
    Vinny ich hatte solche und solche.Also am Anfang klassisch mit Schaum vor Auge ect.und im weiteren Verlauf halt so wie auf dem Bild.Die Tiere die es überstanden haben,haben bei einem neuen Ausbruch dann nicht mehr so viel Schaum das es oft gar nicht auffällt ( kann schon mal passieren��).Bei der Henne auf dem Bild ist dann so eine Beule typisch,irgendwie geht das nach innen.Wenn sie so eine Beule hatten,dann haben sie es auch leider nicht geschafft.Ich hoffe für das Tier das ich absolut falsch liege,aber es sieht leider Geschehnisse bei mir zu ähnlich��

  4. #14

    Registriert seit
    15.05.2022
    Beiträge
    7
    Themenstarter
    Vielen lieben Dank für eure hilfreichen Antworten!

    Wir haben heute einiges aus der Nase entfernen können, ebenso wie aus dem Schnabel. Wir versuchen es mit Bepanthen und den Nasentropfen, so wie weiteres inhalieren. Die Links zu den Tierärzten schaue ich mir an und telefoniere die morgen ab.

    Hab den Zettel von dem Desinfektionsmittel doch noch gefunden und das Mittel heißt Lotagen und 10% stand dahinter. Sollte das zweimal am Tag benutzen.

    Drückt mir die Daumen und falls euch interessiert, halte ich euch auch gerne auf dem Laufenden!

  5. #15
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.506
    Daumen sind feste gedrückt!
    Ja, bitte weiter berichten.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  6. #16

    Registriert seit
    15.05.2022
    Beiträge
    7
    Themenstarter
    Bei uns ist erst die Beule entstanden, dann der Eiter im Schnabel und dann das geschwollene Gesicht. Schaum vor Augen Nase oder Schnabel gab es nie. Aber ich versuche morgen einen anderen Tierarzt zu finden, der vogelkundig genug ist.

  7. #17
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.486
    Zumindest sollte dieser abzess Mal biopsiert werden.
    Und ein antibiogramm erstellt werden ,um herauszufinden, was wirken kann, wenn baytril nicht hilft...
    1,8,5 Blumenhühner; 1,6,7 Mechelner gesperbert, 1,6,13 Orloff rotbunt, 1,1,15 dt. Legegänse

  8. #18

    Registriert seit
    15.05.2022
    Beiträge
    7
    Themenstarter
    Hallo ihr Lieben,

    ein kleine Update für euch:
    Zunächst hatte ich einigen Tierärzten geschrieben und auch Fotos mitgeschickt. z.T habe ich keine bis jetzt keine Antwort bekommen oder "das sind Trichomonaden, Sie müssen das Tier einschläfern". Das war sehr entmutigend. In der Zwischenzeit haben wir dank Bepanthen einiges aus der Nase holen können, sodass Quietschi tatsächlich durch das eine Nasenloch atmen konnte.

    Ich hatte auch der Tierärztin meiner besten Freundin geschrieben (die hat Zebrafinken und zu mir gesagt, dass es Trichomonaden sein könnten), zu der ich eigentlich wegen des weiten Weges nicht fahren wollte, aber sie hat mir superlieb geantwortet und auch gleich gesagt, was es ihrer Meinung nach sein könnte und wie die Behandlung aussieht. Also doch einen Termin gemacht und mich mit dem Vogel ins Auto gesetzt.
    Gestern waren wir da und ich muss sagen, dass ich vom ersten Eindruck her super begeistert von ihr bin. Sie hat sich viel Zeit für meine Henne genommen, ist lieb mit ihr umgegangen und hat einen Abstrich genommen. Das Wort mit F fällt mir leider nicht mehr ein (Schwangerschaftsdemenz ) - Flaganellen, Flagatellen - irgendwie sowas. Auf jeden Fall gut behandelbar und Quietschi bekommt jetzt ein Breitband-Antibiotikum, Schmerzmittel und noch eine dritte Sache. Das haben wir auch gestern Abend das erste Mal verabreicht und es wurde auch ohne zu murren genommen. Bin ein bisschen stolz auf meine Diva-Henne Und wir sollen weiterhin jeden Tag den Schnabel "ausräumen" und auch die Nase befreien. Das dann für die nächsten 10 Tage. Ich soll der Tierärztin weiterhin berichten und auch gerne Fotos schicken. Ich muss echt betonen, dass die Frau das Herz am rechten Fleck hat und durchaus den richtigen Beruf für sich gefunden hat. Bei den vielen Tierärzten, bei denen ich im Laufe meines Lebens schon war, sticht sie wirklich positiv heraus!
    Den Bubbel am Schnabel kann sie auch behandeln, aber erst wenn das Antibiotikum anschlägt, weil es im Endeffekt eine Eitertasche ist, aber de Eiter noch zu weich. Das wird dann aufgeschnitten, der harte Kern entfernt und wieder zugemacht.
    Ingesamt war sie aber von meiner Henne angetan und fand, dasss sie ansonsten sehr gesund und gepflegt wirkt. Also nix mit einschläfern lassen!

    Ich danke euch für die vielen Tipps und update gerne nächste Woche mit Fotos,, wie sich Quietschi entwickelt.

  9. #19
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.506
    Flagellaten vielleicht?
    Das hört sich doch schon gut an. Ich drücke weiterhin.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  10. #20
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30xxx
    Land
    Hühnerland
    Beiträge
    2.105

    das hört sich doch wirklich sehr gut an.
    ….eine tolle Person aus Österreich sagte mir
    mal vor vielen Jahren: nur Briefe werden aufgegeben
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer hatte (und wie?) bei einer Sinusitis Behandlung Erfolg?
    Von Mietze im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.11.2015, 10:29
  2. Sinusitis von Hevert bei Schnupfen
    Von Rath-Anhoven im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 07.10.2015, 08:42
  3. Was ist passiert? Insektenstich, Sinusitis, Phlegmone?
    Von nbk im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.06.2015, 22:44
  4. Verdacht auf nervale Marek :-( Oder doch nur Vitaminmangel o.ä.?
    Von JanaMarie im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.10.2014, 20:27
  5. Letzter Versuch Sinusitis
    Von *Angela* im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.09.2014, 14:49

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •