Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: Nachbars Katze jagt unsere Küken

  1. #1

    Registriert seit
    10.07.2021
    Beiträge
    17

    Nachbars Katze jagt unsere Küken

    Hallo ich hätte mal eine Frage

    Zum Sachverhalt

    Unsere Zwergseidenhühner sind in einem Abgesicherten Auslauf. Der Zaun ist 1,40m hoch.
    Wenn wir zu Hause im Garten sind dürfen sie auch bei uns
    Im Garten laufen.

    Hatten bis jetzt Tagsüber keine Probleme
    Unsere Katze hat kein Interesse an den Hühnern
    Und die anderen Katzen bisher auch nicht.

    Nun ist es aber so, dass eine Dame die in ihrem eingezäunten Grundstück 70 Katzen hält...
    Soweit so gut.
    Eine darf jedoch Freigänger sein, da er sich wohl im
    Gehege nicht wohl fühlt.

    Nun hat besagter Kater uns vor gut einer Woche
    2 Kücken aus dem Gehege geschnappt
    ( Glucke und Gockel interessiert sie nicht)
    Daher durften die Hühner nur noch raus wenn wir mit dabei sind.
    Am Tage darauf wollte Sie das nächste holen, auf der
    Wiese ,obwohl wir auch im Garten waren.
    Mein Mann konnte sie dann verjagen und wir waren Sicher wer der Räuber ist.
    Wir haben dann am nächsten Tag eine Lebendfalle gestellt und Promt war er drin.

    Haben dann die Nachbarin angerufen, sie soll die Katze holen. Und ihr erklärt, dass sie unsere Kücken klaut.

    Nun mussten wir uns anhören, wir müssen unsere Hühner eben so sichern, dass ihre Katze nicht dran kommt. (Also könnten wir sie nie im Garten laufen lassen)
    Und sollte ihrer Katze was passieren zeigt sie uns an...

    Wir haben sie gebeten die Katze im Gehege zu lassen, das kann sie der Katze aber nicht antun.

    Wie würdet ihr reagieren?
    Muss ich die Hühner wirklich Katzensicher abgrenzen dass Fremde Katzen in ruhe jagen können. Und ich hab eben den Schaden....

  2. #2

    Registriert seit
    31.03.2020
    Beiträge
    750
    Klärt vielleicht mal, welche Regeln bei euch für Freigänger gelten.
    Bei uns z.B. kastriert und gechipt und registriert.
    Dann schauen, ob es bei ihr "passt" !
    70 Katzen ?
    Werden die artgerecht gehalten?

    Gesendet von meinem M2003J15SC mit Tapatalk

  3. #3
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    13.727
    Zitat Zitat von Greghor Beitrag anzeigen
    70 Katzen ?
    Werden die artgerecht gehalten?
    Das frage ich mich auch! Und wenn ein Nachbar so unverschämt ignorant reagiert, würde ich da beim Veterinäramt einmal nachfragen.
    Vor allem würde ich ihr die Küken in Rechnung stellen! Was sie wahrscheinlich nicht bezahlen will, aber da kann man sie ja schon mal mit nerven und ärgern.
    Und ansonsten würde ich der Dame vielleicht mitteilen, dass die Hühner gerade gegen Milben behandelt werden, mit einem Medikament, welches für Katzen tödlich ist.. f

    Trotzdem wirst du um eine bessere Absicherung nicht herumkommen.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 3,12,25 New Hampshire, 0,0,9 Gänse, dazu Pferd, Katzen und Bienen ...

  4. #4

    Registriert seit
    29.09.2019
    PLZ
    6xxxx
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.864
    Wenn du deine Tiere beim Veterinäramt angemeldet hast, dann würde ich an deiner Stelle auch mal den Veterinär ansprechen!
    Solltest du deine Hühner nicht angemeldet haben, kannst du auch dazwischen kommen!

    Wenn die Dame so uneinsichtig ist, musst du wohl oder übel deine Tiere so sichern, dass nix passiert!
    [B]
    Mich findet man nicht bei Facebook
    Ich brauche auch kein Instagram!
    Ich hab das HüFo und das reicht

  5. #5

    Registriert seit
    10.07.2021
    Beiträge
    17
    Themenstarter
    Leider nimmt sie Wildkatzen usw auf und arbeitet mit dem Tierschutz zusammen... da ist kein Rankommen. Auch hat sie alle Freigänger Katzen ob eigen odernicht kastrieren lassen...
    Daher komm ich von der Seite nicht an sie ran

  6. #6

    Registriert seit
    10.07.2021
    Beiträge
    17
    Themenstarter
    Ok dann frage ich zumindest beim Veterinäramt zumindest mal nach.
    Ja den eingezäunten Auslauf werd ich von oben dann auch sichern. Und im Garten müssen wir wohl aufpassen.

  7. #7
    Avatar von Chickensisters
    Registriert seit
    21.06.2021
    Ort
    Südthüringen
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    53
    Ich würde die Problem-Katze mit eine Wasser-Pistole "erziehen". Schleicht sie zu den Hühnern, dann wird sie nass und bekommt einen Schrecken. Ich weiß allerdings nicht, wie die Nachbarin darauf reagieren würde (im Sinne von Anzeige, etc.) oder ob die Katze die Hühner dann wirklich in Ruhe lässt oder nur, wenn Aufpasser dabei sind.
    Unsere 3 Katzen lassen sich auch nicht mehr erziehen. Wir haben zwar keinen Hühner-Katzen-Konflikt (unsere Miezen haben Schiss vor unseren Barnis), aber bei uns gibt es ein übertragbares Beispiel: Die Katzen wissen genau, dass sie nicht auf den Essenstisch dürfen, aber, wenn wir nicht da sind, machen sie es sich auf ihm trotzdem bequem (sieht man an verrutschten Deckchen und Haaren).
    Es könnte dann halt sein, dass die Nachbarskatze sich die Hühnchen holt, wenn ihr nicht dabei seid.
    Also Auslauf Katzen-sicher machen.
    Viel Glück für die Huhnis und beim Katzen-verscheuchen.

    Nur aus Interesse: Bei "sie nimmt Wildkatzen auf": Sind hier richtige Wilkatzen gemeint oder Streuner?
    Das Huhn kam pünktlich zu Tisch und sprach: "Dort wohnt das Glück, wo Huhn zu Tisch so pünktlich ist."
    - Walter Moers: Die Stadt der Träumenden Bücher

  8. #8
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.006
    Wenn ich das lese, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Das kann ja wohl nicht sein, dass du deine Küken/Hühner vor der Nachbarskatze schützen musst. Wenn du einen Hund hast und der büchst aus und killt beim Nachbarn Tiere, bist du verantwortlich und nicht der Nachbar. Wenn deine Hühner über den Zaun flattern und in Nachbars Gemüsebeet "aufräumen" bist auch du verantwortlich und nicht der Nachbar.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  9. #9
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.453
    Oder vielleicht Mal einen Reiherschreck installieren? Der soll auch gegen Katzen helfen .
    OK , die Wasserrechnung steigt , weil die Hühner den bestimmt auch auslösen, aber das wäre es mir wert.
    Übrigens meine ich , dass man als Katzenhalter verpflichtet ist , auch die Freigänger Katzen so zu halten , dass Nachbarn nicht belästigt werden .
    Was als Belästigung gilt müsstest du klären, klar .
    Aber wie die Dame das umsetzt , ist nicht deine sorge.

    Sonst eben per Verfügung, dass die Katze nur noch abends raus darf .
    Mein Anwalt hätte daran seine Freude.
    Aber erstmal abklären , rechtlich beraten lassen (Rechtschutz?) Und Küken sichern .
    Und den schaden an deiner 'sache' bezahlen lassen .
    Die Idee mit den Milben ist auch ganz töfte
    1,8,5 Blumenhühner; 1,6,7 Mechelner gesperbert, 1,6,13 Orloff rotbunt, 1,1,15 dt. Legegänse

  10. #10
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    1.101
    Ist ja alles gut und schön, aber schlussendlich will ja niemand im Dauerclinch mit seinen Nachbarn wohnen. Wenn man einmal so anfängt und einen Anwalt einschaltet, kommt eins zum anderen. Dann stört die Nachbarin vermutlich der Hahnenschrei oder der Ast vom Nebenbaum und so kann man man auf Dauer nicht leben.

    Zu guter Letzt fände ich es wirklich am ratsamsten die Hühner so zu schützen, dass die Katze nicht ran kann. Es könnte ja auch der Marder, Fuchs, Krähe oder sonst irgendeine Katze kommen. Die eine Katze jetzt wegzusperren, ist ja keine Lösung, dass die Küken nicht noch durch andere Räuber zu schaden kommen. Die Katze zu vergrämen ohne ihr Leid zuzufügen, sollte kein Problem sein, ist schließlich euer Grund und Boden und ihr müsst die Katze nicht dulden.

    Man weiß jetzt wie diese Frau tickt und das ist schon unverschämt, aber einen Rechtsstreit vom Zaun zu brechen, sollte gut überlegt sein. Schlussendlich will man sein Leben zu Hause ja genießen und nicht in Anwaltskanzleien zubringen.

    Das ist nur meine Überlegung dazu. Ich bin etwas verwundert, dass hier gleich so ein Rachefeldzug angeraten wird, denn Druck erzeugt eben immer Gegendruck und was daraus werden kann, kann ja keiner abschätzen.
    Liebe Grüße von Reeni

    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Katze jagt die Hühner
    Von CSHuhn im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2017, 15:36
  2. Nachbars Katze
    Von sacola im Forum Dies und Das
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 22.06.2016, 16:07
  3. Des neuen Nachbars Katze...
    Von ingerdsdottir im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 23:02

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •