Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Hilfe- sind Puten wirklich so schwierig??

  1. #1

    Registriert seit
    16.05.2022
    Beiträge
    16

    Hilfe- sind Puten wirklich so schwierig??

    Hallo Zusammen,
    ich hab hier nun schon einiges bei euch gelesen und bin ehrlich gesagt schon fast bestürzt, was die Lebensrate der Puten angeht.
    Ich habe unserer Hennen-Glucke vor genau 3 Wochen sechs Puteneiner untergelegt und wie es halt so ist, sind auch alle schön befruchtet. Leider hab ich mich erst danach mehr belesen, da ich dachte, das ist nicht so schwierig, meine Oma hat das früher auch immer gemacht.
    Ist es denn wirklich so, das die meisten Puten krank werden und nix aushalten? Ist schon krass, wie der Mensch eine Tierart so dermaßen verzüchtet hat, dass sie fast nicht mehr lebensfähig sind.
    Jetzt bin ich auch traurig, weil ich ja die kleinen Putis nicht zum Sterben schlüpfen lassen möchte.
    Ich denke, von der Jahreszeit ist es jetzt nicht so das Problem. Aber wie ist es mit der SKK?
    Wir haben auch Hühner, können die das dann auch bekommen und alle eingehen?
    Und wo gibt es denn Futter ohne dieses cocc?? Wir wollen das Fleisch eig essen und ich will nicht "vorsorglich" Medizin geben...
    Sorry, ist ein langer Text geworden
    Aber ich freue mich auf Antworten!
    LG Cari

  2. #2
    Celia
    Registriert seit
    21.10.2017
    PLZ
    61
    Land
    Hessen
    Beiträge
    87
    Hallo Cari,
    ich weiß nicht was du gelesen hast, aber bei Puten gehen doch nicht automatisch ein Teil ein!? Ich nehme nicht an, dass du Eier von Mastputen untergelegt hast (bekommt man ja nicht so ohne weiteres). Was sind das denn für welche? Ich weiß, dass viele Leute Hühner und Puten zusammen halten und über lange Jahre kein Problem mit Skk haben. Es kann passieren, muss aber nicht! Das ist auch ein bisschen Einstellungssache, ob man versucht immer alle Eventualitäten auszuschließen, oder ob man das Leben auch ein wenig laufen lässt. Ich hoffe es ist verständlich was ich meine.
    Wenn deine Putis schlüpfen, finde ich es sehr schön für sie, dass sie eine Hühnermutti haben. Die nimmt dir viel Arbeit ab was warmhalten und Futter anpreisen angeht. Ich würde sie nur raus lassen, wenn's warm und trocken ist. Da sind Putenküken wirklich etwas empfindlich. Beim Futter brauchen sie möglichst noch mehr Proteine als Hühner.
    Mach dir nicht so viele Gedanken und freue dich auf die kleinen.

  3. #3

    Registriert seit
    16.05.2022
    Beiträge
    16
    Themenstarter
    Hi,
    oh, danke für deine Antwort. Jetzt bin ich wieder beruhigt :-). Aber ich hab echt viele Sachen hier gelesen über SSK und das die Kleinen tot im Stall lagen und so.
    Hab mir eigentlich auch gedacht, dass das ein schönes Abenteuer wird ;-). Dann freu ich mich jetzt und lass es auf mich zukommen ;-)
    Die Henne wird ja wahrscheinlich ihr Futter anpreisen, ist das für die Puten ok?? Denn es heißt ja auch oft, dass das Futter nicht zu groß sein darf, weil die dran ersticken können.
    Sollen wir den Auslauf am Anfang gleich mit Wiese machen oder die ersten Wochen "nur" Sand und Starter dazugeben?
    Allerdings möchte ich kein Futter mit cocc., da hab ich aber leider noch keins gefunden...
    Sorry, für die vielen Fragen, aber ich bin hier totaler Anfänger

  4. #4
    Celia
    Registriert seit
    21.10.2017
    PLZ
    61
    Land
    Hessen
    Beiträge
    87
    Bis die Küken befiedert sind ,würde ich sie wie gesagt nur bei schönem Wetter raus lassen. Die sollten nicht nass werden, auch nicht vom Tau morgens. Da sind die wohl wirklich empfindlicher als Hühner. Ich nehme Mal an, dass du sie in einem eigenen Stall hast und nicht bei der ganzen Huhnerschaar. Futter würde ich schon Kükenfutter geben. Der Henne schadet das nicht. Wenn du kein cocc füttern willst, kannst du etwas getrockneten Oregano ins Futter mischen. Mach ich auch vom ersten Tag an. Was es gerade für Kükenfutter auf dem Markt gibt, weiß ich nicht genau, weil wir selbst schroten.

  5. #5

    Registriert seit
    16.05.2022
    Beiträge
    16
    Themenstarter
    Meinst du, ich kann auch einen Hühnerküken-Starter nehmen und dazu Oregano und Brennnesseln füttern?
    Aus was machst du dein Futter genau?

  6. #6

    Registriert seit
    16.05.2022
    Beiträge
    16
    Themenstarter
    Achso, und wegen den Bruteiern: man sagte mir, es sind Wildputen, der Puter sieht so aus wie eine Bronze-Pute...

  7. #7
    Avatar von Giesi_mi
    Registriert seit
    16.07.2013
    Ort
    Nord Ostwestfalen
    Beiträge
    1.904
    Zitat Zitat von Cari86 Beitrag anzeigen
    Meinst du, ich kann auch einen Hühnerküken-Starter nehmen und dazu Oregano und Brennnesseln füttern?
    Aus was machst du dein Futter genau?
    Nur ohne "Cocc", sonst darfst du nur das Futter füttern und nichts anderes. Sie dürften auch nicht raus und das Ganze für 6 0der 8 Wochen (müsste auf der Verpackung stehen).
    LG Heike

    Alle Grausamkeit entspringt der Schwäche.
    Lucius Annaeus Seneca

  8. #8

    Registriert seit
    16.05.2022
    Beiträge
    16
    Themenstarter
    Hi Giesi_mi,
    ja, ich möchte auch nur ohne Cocc. Da habe ich auch einen Bio-Hühnerkükenstarter von Meika gefunden. Also kann ich das machen und sie dann auch rauslassen, oder?
    Kann ich dann auch von Anfang an Brennnesseln geben? Besser frisch oder getrocknet?
    Oregano mische ich dann auch noch mit rein.
    LG

  9. #9
    Celia
    Registriert seit
    21.10.2017
    PLZ
    61
    Land
    Hessen
    Beiträge
    87
    Ja, ich würde den Kükenstarter nehmen mit Oregano und frischen gehackten Brennesseln. Da du kein cocc fütterst, kannst du sie rauslassen.

  10. #10

    Registriert seit
    16.05.2022
    Beiträge
    16
    Themenstarter
    Ok, dann mach ich das :-). Vielen Dank!
    Muss ich dann später auch auf die Zugabe von Proteinen achten? Also extra Leinsaat oder Bierhefe ect?
    Und nochmal zu meiner Frage vom Anfang: können sich die Hühner auch mit dem SKK anstecken und verläuft das auch so tödlich wie bei den Puten?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind das wirklich alles Hähne?
    Von Gepezette im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.04.2015, 11:32
  2. Sind das wirklich Zwerge?
    Von BiggiK im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.09.2014, 21:10
  3. Vergesellschaftung wirklich so schwierig?
    Von Saly im Forum Naturbrut
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2012, 16:24
  4. Sind das wirklich Federlinge?
    Von SetsukoAi im Forum Parasiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 15:32
  5. Sind Hühner wirklich so grausam?
    Von ladylike im Forum Verhalten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.08.2008, 16:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •