Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: älteres Hennchen jagt andere vom Nest

  1. #1
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.087

    älteres Hennchen jagt andere vom Nest

    Meine Flocke spinnt! Sie ist ein Mixhuhn, wurde Anfang Mai 5 Jahre alt und legt ca. 3 - 4 wunderschöne dunkelbraune Eier pro Woche. Seit 2 Tagen beobachte ich, dass sie sich an die besetzten Nester ranschleicht (obwohl genug andere noch frei wären) und die darin sitzenden Hennchen rausjagt. Die Junghühner knurren furchterregend, das stört sie nicht. Die verlassen dann auch freiwillig das Nest. Die älteren bleiben sitzen. In die verbeisst sie sich regelrecht, rupft ein ganzes Federbüschel aus, bis die dann auch genervt das Nest räumen. Wenn das Nest dann frei ist, geht sie zum nächsten. Was soll'n das?
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.087
    Themenstarter
    Noch was vergessen: Ein paar von den alten Mädels legen recht dünnschalige, hellbraune Eier. Gestern habe ich beobachtet, wie sie eines dieser Eier aufgepickt und verspeist hat. Die olivgrünen oder hellblauen Eier interessieren sie nicht. Die kann doch aber nicht die Farben der Eier unterscheiden durch einen kurzen Blick ins Nest?
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  3. #3

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    12.874
    Hmmm, es gibt ja immer beliebte Nester und hier werden auch schonmal Hennen vertrieben und dann bleibt man doch nicht drinnen oder erst später oder nimmt doch ein anderes Nest.
    Ist das bei dir nicht?
    Könnte natürlich sein sie ist da ganz schnell zur Eierfresserin geworden und weiß wo die entsprechenden Eier im allgemeinen liegen und/ oder prüft das.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  4. #4
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.087
    Themenstarter
    Ja, das ist hier schon auch so. Aber wenn das begehrte Nest grad besetzt ist, quetschen sie sich einfach dazu. Wie jetzt gerade 2 dicke Sundi-Tanten in einem XXL-Nest sitzen. Dieses rabiate Vertreiben aus dem Nest kenn ich so nicht.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  5. #5
    Avatar von Quarkkuchen
    Registriert seit
    01.01.2022
    Beiträge
    342
    Zitat Zitat von Blindenhuhn Beitrag anzeigen
    Die Junghühner knurren furchterregend, das stört sie nicht. Die verlassen dann auch freiwillig das Nest. Die älteren bleiben sitzen. In die verbeisst sie sich regelrecht, rupft ein ganzes Federbüschel aus, bis die dann auch genervt das Nest räumen. Wenn das Nest dann frei ist, geht sie zum nächsten. Was soll'n das?
    Quarkkuchen macht das mit allen badebedürftigen Hennen sobald sie das typische Sch-Sch-Sch-Geräusch des Staubaufwerfens irgendwo vernimmt. Da kriegt sie einen richtigen Blutrausch und rote Augen. ## Die Junghühner knurren furchterregend, das stört sie nicht. Die verlassen dann auch freiwillig das Bad. Die älteren bleiben sitzen. In die verbeisst sie sich regelrecht, rupft ein ganzes Federbüschel aus, bis die dann auch genervt das Bad räumen. Wenn das Bad dann frei ist, geht sie zum nächsten. ##
    Im Interesse des allgemeinen Körperpflegezustandes bei unseren höheren Töchtern schnappe ich mir Quarkkuchen dann und stelle sie mittels Sumogriff ruhig. Das gefällt ihr und sie fängt an zu schnarchen, was die anderen zum Zeichen nehmen, ins Badeloch zurückzukehren.
    Keine Ahnung, warum das so ist. Quarkkuchen selbst badet nur in der Voliere in samtweicher Einstreu mit Zusätzen von natürlichem Torf und Hüfisan®.

  6. #6
    Avatar von Gubbelgubbel
    Registriert seit
    13.04.2020
    PLZ
    37xxx
    Beiträge
    1.971
    Also wenn sie gelernt hat dass die hellen Eier sich einfach aufpicken lassen und sie so richtig Bock auf ei hat, dann kann ich mir schon vorstellen, dass sie die anderen rauswirft weil sie ihren Snack gar nicht erwarten kann. Die Unterscheidung halte ich für leicht lernbar. Konditionierung. Dunkles Ei --> Pick --> nix ; helles Ei --> Pick --> lecker. Das geht Ruck zuck
    Buntes Hühner-Allerlei: 0,2 vorwerk, 0,1 araucaner, 0,2 barnevelder, 0,1 zwergbrahmamix, 0,3 Seidenhuhn, 1,0 chabo, 0,1 leghorn ex., 0,2 bartzwergmixe, 2,1 oliv/grünlegermixe, 0,1 Marans 0,1 australorpmix

  7. #7
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.087
    Themenstarter
    Quarkkuchen: Vielleicht sollte ich ihr ein eigenes Luxusnest zur Verfügung stellen. Mit kuschelig weicher Einstreu, nach Lavendel und Eukalyptus duftend, mit Kieselgur gepudert und ein Täfelchen dran: " Zur alleinigen Benützung von Flocke! Zuwiderhandeln wird mit Zwangskuscheln bestraft" (Hoffentlich können sie alle lesen und haben nicht den Unterricht geschwänzt.)
    Meinst du wirklich, Gubbelgubbel?
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  8. #8
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    *****
    Beiträge
    16.510
    Gubbelgubbel hat Recht. Hat unsere Harriette Lavender genauso gemacht. Da sie die kleinste war, konnte sie sich mit den "dicken Dingern" zwar nicht direkt anlegen, aber laut motzend und schimpfend vorm Nest rumhampeln. Die jüngeren, ihr ebenbürtigen Mädels hat sie auch gescheucht.

    Wir hatten in der Zeit eine Henne, die Eier mit sehr dünner Schale gelegt hat. Die sind wohl öfter mal von selbst zu Bruch gegangen und Harriette war sehr schlau. Die hatte das dann wohl ganz schnell raus. Immer öfter hatte sie Eigelb im Bart und am Schopf, das fiel ja sofort ins Auge.

    Ich hab sie dann mal ein paar Tage beobachtet. Sie hat das ganz gezielt gemacht. Sie wusste wohl nicht, welche ihrer Genossinen die "Leckerchen" produziert hat, also ist sie patrouilliert und hat die Legenester genau überwacht. Hörte sie eine krakehlende Henne, schwupps rannte sie in den Stall. Stand eine der Hennen nach dem Legen auf, war Harrie sofort zur Stelle.
    Sie hat mit dem Schnabel leicht auf das Ei geklopft. Das hat sie bei allen gemacht, bis sie das dünnschalige Ei gefunden hatte. Eier mit fester Schale ließ sie sofort in Ruhe.

    Die Henne mit den dünnschaligen Eiern hatte noch andere gesundheitliche Probleme und lebte nach ein paar Wochen nicht mehr. Danach war der Spuk vorbei. Nachdem Harrie keine "Leckerchen" mehr fand, hörte sie mit ihren Kontrollen und Sperenzchen wieder auf - zu ihrem und meinem Glück. Sie war eines meiner Lieblingshühner und sie zu schlachten wäre mir sehr, sehr schwer gefallen.

    Sie war allerdings auch so sehr größenwahnsinnig und zänkisch. Wenn sie mit dem linken Bein zuerst aufgestanden war, dann hat sie manchmal echt sooooooolange rumgezickt und alle anderen angepöbelt, bis ihr eine von den Dicken den Frack verhauen hat. Das half dann ...... manchmal. Dieses verrückte Huhn, mein geliebtes Alien.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  9. #9
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.087
    Themenstarter
    Herrlich, deine Schilderung! Na dann, wird es wohl bei meinem Flöckchen auch so sein. Eigentlich ein schlaues Tierchen! Jetzt fehlt nur noch, dass sie genau beobachtet, wann eine der dicken Sulmis ins Nest geht (das sind zu 99 % die dünnschalige-Eier-Produzenten).
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

Ähnliche Themen

  1. Henne jagt alle andere Hennen scheinbar grundlos?
    Von harzhuehnchen im Forum Verhalten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.04.2022, 22:08
  2. 1 Glucke jagt die andere
    Von Reldra im Forum Naturbrut
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2020, 11:06
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.06.2020, 13:28
  4. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 12:00
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 11:59

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •