Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Warum gerade diese Hühnerrasse?

  1. #1
    Avatar von Amelli
    Registriert seit
    23.01.2022
    PLZ
    3
    Beiträge
    97

    Warum gerade diese Hühnerrasse?

    Moin,

    mich beschäftigt gerade die Frage, "Warum gerade diese Hühnerrasse?"
    Wie bei allem anderen gibt es anscheinend auch bei Hühnern sowas wie Moderassen. Rassen die man häufiger liest als andere, sieht man ja schon hier im Forum.

    Tatsächlich bin ich auch über die Mode "Seidenhuhn" beim Federvieh gelandet. Meine Tochter wollte Hühner, ich fand Hühner gruselig, knochig, einfach nicht meins. So war meine Bedingung, Huhn ja, aber flauschig mit Federn an den Füssen.

    Nach 2 Jahren Seidenhühner, hatte ich den Wunsch nach großen Hühnern, die gut legen und umgänglich sind und die Eier auch eine gute Größe haben und nicht nur 40 gr.

    Nach meinem Sundheimer Bruteier Fiasko, Sundheimer weil eher selten, bin ich spontan bei den Amrocks gelandet, 3 Hennen, kein Hahn und auch keine Motivation hier Eier zu brüten. Ich finde die wirklich schön, mega verfressen. Die dürfen hier als reine Eierlieferanten leben.

    Nichtsdestotrotz trotz, wollte ich was Gutes tun, eine schöne, seltene Rasse, die vielseitig und robust ist.
    Was soll ich sagen, ich bin beim deutschen Reichshuhn gelandet.
    Tiere zu bekommen ist gar nicht so einfach. Wenn dann swc oder gsg. Beide Farben wollte ich nicht, birkfarbig und silber-schwarz sollte es sein, Tiere unter drei Stunden Fahrt nicht zu bekommen. Ich bin dann nach einiger Sucherei bei ebay Kleinanzeigen fündig geworden, Bruteier, die liegen jetzt seit 8 Tagen in der Brutmaschine. Ich freu mich, gerade, weil es die wirklich nicht oft gibt. Es ist so schade, dass nicht mehr Menschen sich für diese oder andere gefährdeten Rassen einsetzen.
    Wer hier also deutsche Reichshühner hat, kann sich gerne bei mir melden.

    An alle anderen, welche Kriterien sind euch wichtig? Lese auch viel von bunten Truppen oder schwedischen Blumenhühnern, die aktuell der Renner zu sein scheinen.
    Bin gespannt auf eure Antworten... habt einen schönen Sonntag
    Geändert von Amelli (08.05.2022 um 08:15 Uhr)
    Seidenhühner, Amrocks &
    Deutsche Reichshühner

  2. #2

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    1.350
    Deutsche Reichshühner sind mir auch schon mal in den Fokus geraten, wirklich schöne Tiere! (Umbenennen sollte man sie vielleicht ). Ich wünsche dir gut Schlupf!
    Die Kriterien, die mir wichtig waren: Dass die Hühner keinen starken Bewegungsdrang haben, weil wir nur einen Garten haben. Dass sie viel Eier und gutes Fleisch liefern, weil wir sie zur Selbstversorgung halten wollen. Dass sie gut brüten, so dass in den kommenden Jahren die Küken mit Naturbrut aufwachsen können. Dass sie den Kontakt mit Menschen lieben und sich auch mal kraulen lassen. So sind es dann große Orpis und zwei Mixe (mit Lachs und Bielefelder drin) geworden.
    0, 2 gr. Orpingtons, 0, 2 Mixe

  3. #3
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    14.590
    Reichshühner sind wunderschön.

    Für mich gibt es nicht DIE Rasse. Ich habe mit Mixen angefangen, hatte von Anfang an grüne Eier dabei, die sind für mich ein Muß. Außerdem mag ich am liebsten Rosenkamm/Wulstkamm. Rassen mit grünen Eiern kann man an einer Hand abzählen. Isbar hatte ich mal, an sich toll und hübsch, aber Einfachkamm und etwas zu groß für meinen Geschmack. Araucana hatte ich auch mal eine, überhaupt nicht mein Ding, nie wieder. Javaneser haben 5 Zehen, finde ich abartig. Cream Legbar Wickelkamm und Haube, mag ich nicht, außerdem sehr blasse Eier. Buschhühner sind die einzigen, die überhaupt in Frage kämen, wenn ich mich auf eine Rasse beschränken müßte, sie sind wunderschön, haben eine gute Größe, einen kleinen Kamm (wenn auch Erbsen-), und es gibt sie in vierzehig. Mein Hahn ist wundervoll, einfach perfekt. Meine Henne ist mir manchmal doch zu schreckhaft. Die Eier sind sehr blaß.
    Von den vielen bewahrenswerten schwedischen Rassen gefallen mir viele. Die Dals-Pärlhöns sind auch ziemlich perfekt bis auf den bei Hähnen sehr großen Einzelkamm, aber sie legen halt auch keine grünen Eier. Von den Landrassen gefallen mir ganz besonders die Bohuslän-Dals Svarthöna und die Gammalsvensk Dvärg (ich bin offensichtlich der letzte Mensch auf der Welt, der Blumenhühner nicht schön findet ). Wer Landrassen in Genbank hält, darf keine anderen Hühner halten, kommt daher für mich auch nicht in Frage. An sich würde ich wirklich gerne helfen, eine Rasse vor dem Aussterben zu bewahren, aber nun habe ich meine Mixe und ein paar Rassehühner dazu und "züchte" stattdesen meine Mixe in die von mir gewünschte Richtung. Zumindest für mich sind sie ja auch sehr wertvoll.
    Mixe 2,12; Dals-Pärlhöna 0,2; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  4. #4

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66
    Beiträge
    982
    Ich nehme nur noch neue Rassen über Bruteier um die Vielfalt meiner Mixhennen zu erweitern.
    Letztes Jahr Brabanter Bauernhühner und Silverudds blå.
    Ziel war Schopfgene, mehr weiße, grüne Eier und einen leichteren Hahn.
    Dieses Jahr wieder nur eigene Mixe gebrütet.
    Nächstes Jahr werde ich dann gesäumte Barnevelder mit einlegen, um wieder mehr dunkelbraune Eifarbe ins Spiel zu bringen.

    Ich versuche praktisch über Hinzunahme verschiedener Rassen, meine bunte Truppe immer in die Richtung zu entwickeln, die ich für wünschenswert erachte.
    Übergeordnete Ziele sind optische Vielfalt bei Huhn und Ei, Robustheit, Legeleistung und nicht vorhandener Bruttrieb.
    Wer nicht ins Schema passt muss Platz machen für die Junghennen.

  5. #5
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    13.731
    Ich habe mir zu Beginn der Hühnerhaltung New Hampshire ausgesucht. Ich finde die optisch schön, gute Eier- und Fleischleistung und sie haben ein tolles Wesen. Ich hatte nie große Krankheitsprobleme.
    Seit ich die habe, ist nie der Wunsch nach einer anderen Rasse aufgekommen.
    Ich habe allerdings mich 1x verleiten lassen ( Osterwichteln! ), Grünleger auszubrüten. Allerdings passten diese mit ihrem Temperament so gar nicht zu uns. Ich hab sie dann abgeben in eine gemischte Truppe einer Bekannten, obwohl es auch tatsächlich schöne und nette Tiere waren.
    Mir kommt keine andere Rasse mehr auf das Grundstück.
    Aber da tickt ja jeder anders und das ist ja auch das schöne an der Hühnerhalterwelt.

    Liebe Grüße

    Frank
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 3,12,25 New Hampshire, 0,0,9 Gänse, dazu Pferd, Katzen und Bienen ...

  6. #6
    Avatar von Sulmtaler forever
    Registriert seit
    06.07.2019
    Beiträge
    1.259
    Für mich war eine gute Eierzahl (sie müssen sich aber auch nicht totlegen) und einen gescheiten Schlachtkörper wichtig. ruhig sollten sie sein und nicht so verrückt. Ich musste mich ja innerhalb kurzester Zeit auf eine Rasse festlegen (weil ich in den GZV als Züchter eingetreten bin (das war meine einzige Chance Hühner zu halten) Ich dachte eigentlich an gelbe Orpingtons hab aber dann auf Youtube alle möglichen Rasseportraits angeschaut. Da sind mir die Sulmtaler über den Weg gelaufen und fand den Hahn einfach bombastisch. Ich kannte diese Rasse noch überhaupt nicht... fand aber dann auch noch einen Züchter bei mir um die Ecke. Auch wenn ich den Schopf der Hennen am Anfang etwas affig fand, finde ich ihn jetzt ganz entzückend. Für mich war das die beste Entscheidung.

    Jeder hat halt einen anderen Geschmack und Vorlieben. Und das finde ich so interessant wenn man die vielen Rassen auf Ausstellungen sieht... einfach schön!
    Geändert von Sulmtaler forever (08.05.2022 um 09:26 Uhr)
    LG
    Astrid

  7. #7
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    1xxxx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    6.893
    Ich habe nach Optik und Eierfarbe gewählt, aber nachdem man die Rassen besser kennenlernt, ändern sich die Wünsche, ich mag große gemütliche Rassen, die kommen aber leider nicht mit unserer andauernden Sommerhitze klar, dann fand ich Seidenhühner toll, leider haben die aber die Nebelkrähen zum fressen gerne dann bin ich Araucana Fan, aber leider sind alle, die ich bisher hatte aus unterschiedlichen Zuchtlienien an Legedarm gestorben, außer mein Mix mit javanischem Zwerghuhn, dann wurde ich Isbar Fan , aber… die sind mir doch zu freiheitsliebend, die nächtigen lieber in den Bäumen, als im Stall letztes Jahr hatte ich 6 Lavender Araucana ausgebrütet, die sind mir in den letzten 3/4 Jahr nach und nach von Raubzeug dezimiert worden ( nur die ) jetzt brüte ich gerade Eier von meinen Hennen mit Fundhahn aus ( der ist nach 2 Tagen ins Tierheim gezogen) da bin ich gespannt, was da rauskommt, und im Herbst kommen 2 Ga Hmong Hennen

  8. #8
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    3
    Land
    Hühnerland
    Beiträge
    2.009
    Ich liebe Zwerge. Cochins!
    Relativ ruhig, gemütlich und zutraulich. Kuller-Kekse zum Schmusen. ….obwohl - so große Orpis eignen sich bestimmt auch gut zum knuddeln.
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  9. #9

    Registriert seit
    29.09.2019
    PLZ
    6xxxx
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.880
    Ich wollte unbedingt Hühner, denn die gehören meiner Meinung nach auf einen Bauernhof und hier gab es keine.
    Weil kein Platz....
    Also hab ich mir zu meinen Runden Geburtstag Geld gewünscht, nen Platz gesucht und dann nen Stall gekauft.
    Ich hab vorher schon zwei Jahre gefühlt jede Internetseite über Hühner, Haltung und Rasse studiert. Ich wollte auf jeden Fall Zwerge die eine Legeleistung von ca 180 Eiern im Jahr haben, in die engere Auswahl fielen dann Welsumer, New Hampshire und Reichshühner. Der Stall war da, jetzt musste es schnell gehen, bevor es noch Einsprüche gegen mein Vorhaben gab.
    Ein ehemaliger Klassenkamerad züchtet schon immer Tauben, also hab ich ihn gefragt ob er jemanden kennt der eine dieser 3 Rassen züchtet, er kannte nur einen der die Reichshühner hat, zwei Tage später war ich dann stolze Besitzerin vom 6 Reichshühnern!
    Es ist eine Zwergrasse die ebenfalls vor dem Aussterben bedroht ist.
    Zwerge sind nur leider nicht in der Roten Liste aufgeführt!

    @Wilde Hummel, der Sonderzuchtverein hat sich dafür eingesetzt das die Rasse den Namen behält, den er hat nichts mit dem dritten Reich zu tun, sie wurden viel früher erzüchtet, als Hühnerrasse die gute Futtersucher sind, gut legen und einen ordentlichen Schlachtkörper haben!
    Einfach ein Huhn für das Volk, leider kam dann Jahre später die Geschichte dazu.
    [B]
    Mich findet man nicht bei Facebook
    Ich brauche auch kein Instagram!
    Ich hab das HüFo und das reicht

  10. #10

    Registriert seit
    22.03.2021
    Beiträge
    20
    Ich wollte Hühner, nachdem unsere Miezi an Altersschwäche gestoben war und der Zwerghamster geflüchtet...
    Unser Jüngster wollte wieder ein Haustier und so....
    Die Huhni's sollten hübsch aussehen, nicht zuviel fliegen und Familien tauglich sein: und so wählte mein Mann: Zwergcochin's. Für meinen Geschmack zu brutwütig, deshalb bin ich am überlegen beim nächsten Todesfall auf Zwerglachse oder Zwergbarnevelder umzusteigen. Ich finde gerade die Vielfalt der Rassen interessant, da ist doch fast für jeden Geschmack und Platzangebot was dabei.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt jemand diese Hühnerrasse?
    Von bertausHH im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.05.2017, 10:34
  2. Kennt jemand diese Hühnerrasse
    Von kreier im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 10:55
  3. Wie heisst diese Hühnerrasse?
    Von Hühnerkati im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.08.2013, 18:45
  4. Wer Kennt diese Hühnerrasse?
    Von David1987 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2012, 13:27
  5. warum gerade jetzt ?
    Von Klausemann im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 05:57

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •