Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: So viele grüne Fliegen - wie werde ich die los?

  1. #11
    Avatar von Hühnermamma
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    PLZ
    736..
    Land
    Schwaben...
    Beiträge
    9.038
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schmei%C3%9Ffliegen
    https://www.lubera.com/de/gartenbuch...e-fliege-p4814

    Echt interessant. Bei meinen Nachbarn hingen sie massenweise an der Fassade und sonnten sich. Darauf meinte er, meine Hühner wären die schuldigen. Vielleicht sind es auch die Pflanzen in ihrem Garten...

  2. #12
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.190
    Themenstarter
    So, ich beantworte jetzt - etwas verspätet, sorry dafür! - eure Fragen. Ich hoffe, ich vergesse keine Fragen.

    Unser direkter Nachbar hat einen Hund, aber der macht nicht (oder nur extrem selten) in deren Garten und wenn das mal passiert, entsorgen sie es direkt (mit der Schaufel, die auf der Rückseite vom Vordach steht). Ich bin kein Spion, aber unser Zaun hat nur 60cm und man sieht einfach alles

    Die Stachelbeere habe ich in ganz normale Gartenerde eingepflanzt, keinen Dünger oder Hühner-Mist mit ins Loch gegeben.

    Die Hecke(n) bin ich abgelaufen, konnte keinen Kadaver finden. Allerdings hat einer unserer Kater aktuell Durchfall (ist in Behandlung) und macht leider das eine oder andere Häufchen in den Rindenmulch im Auslauf oder in der Voliere Ich find's so ätzend. Wenn ich das sehe, mache ich es direkt weg (in einen Müllbeutel und in den Restmüll). Die buddeln das aber auch immer ein, also ist eine Schicht Erde drauf.

    Nochmal wegen der Bio-Tonne: Wir hatten letztes Jahr öfter mal Maden in der Bio-Tonne, dieses Jahr bisher noch nicht. Die hat man dann auch direkt gesehen beim Öffnen, deswegen denke ich einfach nicht, dass die Fliegen daher kommen.

    Tja, so eine Fliegenfalle hab ich nun bestellt (danke nochmal an die Verfasserin der PN) und ich werde natürlich weiterhin den Auslauf absammeln, aber schön ist das einfach nicht. Ich hoffe, dass es nochmal besser wird. Die Haufen sind hier bei den aktuellen Temperaturen auch sehr schnell trocken, aber trotzdem fliegen überall die Fliegen hoch, wenn ich mich dort bewege.

  3. #13
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.190
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Hühnermamma Beitrag anzeigen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schmei%C3%9Ffliegen
    https://www.lubera.com/de/gartenbuch...e-fliege-p4814

    Echt interessant. Bei meinen Nachbarn hingen sie massenweise an der Fassade und sonnten sich. Darauf meinte er, meine Hühner wären die schuldigen. Vielleicht sind es auch die Pflanzen in ihrem Garten...
    Na, wenn ich mir deinen zweiten Link so ansehe... Giersch haben wir hier ohne Ende, der gehört ja zu den Doldenblütlern. Super.

  4. #14
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    18.067
    Man kann machen, was man will, die kommen so oder so, und von weit her. Und nicht etwa, weil da was gammelt oder eklig ist, oder die sich da ungesehen vermehren, sondern vor allem wegen einem: Den Salzen in den Ausscheidungen der Hühner.

    Manch einer kennt vllt. aus Naturdokus aus den Tropen die Wolken an Schmetterlingen, die sich zB an einer Pfütze (oder wo auch nur welches versickert ist) Elefantenpipi oder dergleichen einfinden, oder die Unscharen von Fliegen, die sich zB an Pferdeaugen sammeln. Die sind da allesamt nur aus dem Grund, dass sie auf die Salze aus diesen Substanzen scharf sind. Salz ist in der Natur ein rares Gut, flüssig gelöstes zumal, und das ist wie wir ja von uns selber wissen, unabdingbar für korrekte Abläufe im Körper und auch in der Fortpflanzung.
    Da kann man absammeln, so viel man will, ein Huhn kackt ja fortwährend, und die Fliegen haben es besonders auf die extra- weichen und extra gehaltvollen Blinddarmhaufen abgesehen. Die sich aufgrund ihrer Konsistenz ja eher nicht absammeln lassen, und deren Anteile an Proteinen zudem für die Fliegenweibchen attraktiv sein mögen, um ihre Eier supi auszubilden. Für deren Ablage dann allerdings wirklich Aas nötig ist. Oder Biotonnen im Hochsommer.

    Man müsste also vllt. zusätzlich dann und wann mal mit dem Kärcher über die Wiese, um die Blinddarmhaufen bis zur Ungenießbarkeit zu verspülen- vor allem wenn's, wie jetzt schon wieder, länger nicht regnet .
    Geändert von Okina75 (04.05.2022 um 20:53 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  5. #15

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    1.573
    Ja, ich meinte die (grüne) Goldfliege. Sind bis jetzt aber noch nicht so viele.
    Dann war meine Vermutung, dass der Häufchengeruch sie von weither anlockt, ja richtig. Insektem können Gerüche ja oft über erstaunlich weite Distanzen wahrnehmen. Dann helfen Falllen ja auch nix.
    Heutzutage sollte man vielleicht auch über jedes Insekt froh sein, das es noch gibt? Die Goldfliegen sind ja bestimmt irgendwo in der Nahrungskette wichtig, für Vögel und so.

    Kannst du nicht die Hühner auf den Giersch lassen, chaoskreativo? Meine Hühner lieben Giersch und haben ihn in ihrem Auslauf schon fast getötet. Jedes Blättchen, das sich schüchtern erhebt - haps!
    Geändert von Wilde Hummel (04.05.2022 um 20:55 Uhr)
    0, 2 gr. Orpingtons, 0, 1 Mixe

  6. #16

    Registriert seit
    18.04.2020
    Land
    Österreich
    Beiträge
    29
    Blüht der Giersch bei dir schon? Das könnte dann ja schon erklären, warum es jetzt so viele Fliegen gibt.
    Vieleicht gibt sich das Problem, wenn der Giersch verblüht ist?
    Mir fallen die Fliegen ausschließlich auf meinen Pflanzen auf, da sind es zur Blüte richtige Massen. Ansonsten sieht man mal hin und wieder Fliegen, aber nicht übermäßig viel.

  7. #17
    Avatar von Gecko
    Registriert seit
    01.03.2022
    Ort
    Münsterland
    Land
    NRW
    Beiträge
    99
    Ich glaube nicht, dass es ursächlich mit Giersch zu tun hat. Wir haben Unmengen Giersch und auch Minzen; ich habe kaum je Goldfliegen dran gesehen. Verschiedenste andere Fliegen, ja, die Erwachsenen saugen Nektar und bestäuben dabei diverse Pflanzen. Aber etwas Giersch lockt doch nicht Hunderte aus der ganzen Nachbarschaft an. Das mit der Biotonne ist meiner Meinung nach auch eine falsche Fährte, das sind ganz andere Fliegen. Sofern Du nicht Fleischabfälle in die Tonne tust, fliegen die Goldfliegen da vielleicht mal hin weils duftet (wie bei meiner Jauche), aber Maden entwickeln sich nicht.
    Wie lange hast Du das Problem schon? Ich tippe mal darauf, dass das nur eine Welle ist und in ein paar Tagen ist wieder weitgehend Ruhe.
    1,6 Vorwerk

  8. #18
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.190
    Themenstarter
    Ich schätze, seit 3 oder 4 Wochen ist das der Fall. Länger aber nicht. Bis dahin dachte ich ja auch, dass ich die Auslauf-Hygiene gut im Griff habe, eben weil keine Fliegen da waren. Wir dachten sogar, dass wir auf den Rindenmulch im vorderen "Rondell" (siehe Foto) einen Tisch und eine Bank für uns hinstellen - jetzt ist das für mich undenkbar.
    Sobald abends die Sonne weg ist oder wenn es allgemein bewölkt ist, sind übrigens kaum Fliegen da. Da scheint die Wärme den Kot ja doch noch aufzuwärmen und dadurch zu locken.

  9. #19

    Registriert seit
    31.03.2020
    Beiträge
    753
    Es ist definitiv der Hühnerkot, der diese Fliegen anlockt.
    Habe das gleiche Phänomen bei mir gehabt.
    Nachzucht nahe am Haus mit Auslauf , grüne Fliegen da!
    Hühner weiter weg : Keine!
    Auch sind die nicht bei der Pferdescheisse!

    Gesendet von meinem M2003J15SC mit Tapatalk

  10. #20
    Avatar von Gecko
    Registriert seit
    01.03.2022
    Ort
    Münsterland
    Land
    NRW
    Beiträge
    99
    Dass der Kot die Fliegen anlockt ist klar. Die Frage ist nur, wo kommen sie her in solchen Massen. Also, wo vermehren sie sich. Da die Lösung nicht in Windeln für Hühner bestehen kann und das Fangen der Fliegen ja nur am Symptom-Ende ansetzt (bitte mal die Falle zeigen und den Erfolg berichten, wenn sie aufgebaut ist), kann ich nur hoffen, dass die Quelle irgendwann versiegt. Vielleicht ja doch ein Rehkadaver 1 km weit weg im Wald?
    1,6 Vorwerk

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Herz für Hühner aber viele, viele Fragen! ;)
    Von Loozie im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.04.2017, 09:38
  2. So viele Fliegen im stall
    Von Moritz.s im Forum Innenausbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.07.2014, 21:31
  3. Viele, viele Hähne in einem Gehege!
    Von Vogelbaron im Forum Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2013, 13:21
  4. Brutraum Garage viele viele Spinnennetze?
    Von winnie23 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 19:32
  5. Grüne Füße = grüne Eier???
    Von Blausperber im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 06:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •