Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: So viele grüne Fliegen - wie werde ich die los?

  1. #1
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.190

    So viele grüne Fliegen - wie werde ich die los?

    Hallo

    Ich habe leider etliche dieser ekligen, grünen Fliegen in meinem Auslauf und ich weiß nicht, wie ich die loswerden kann. Die Kothäufchen sammle ich schon spätestens alle 2 Tage ab. Tag 1 die eine Hälfte vom Auslauf, Tag 2 die andere Hälfte vom Auslauf.
    Es sind bestimmt hunderte und dieses Summen ist einfach nur widerlich. Ich möchte auch nicht, dass ein Nachbar sich irgendwann beschwert.

    Das hier ist mein Auslauf:


    Ich würde also schon sagen, dass der gepflegt ist
    Kann ich da was gegen machen? Wenn ja, was? Habt ihr Tipps?

  2. #2
    Avatar von Gubbelgubbel
    Registriert seit
    13.04.2020
    PLZ
    37xxx
    Beiträge
    2.104
    Kann man lokalisieren wo sie schlüpfen? Ist ein anderer Stall in der Nähe oder die Biotonne? Ich glaube nicht dass die auf den Häufchen im Auslauf schlüpfen wenn du die so regelmäßig absammelst
    Buntes Hühner-Allerlei: 0,2 vorwerk, 0,1 araucaner, 0,2 barnevelder, 0,1 zwergbrahmamix, 0,2 Seidenhuhn, 1,0 chabo, 0,1 leghorn ex., 0,4 bartzwergmixe, 2,1 oliv/grünlegermixe, 0,1 Marans 0,1 australorpmix

  3. #3
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Marder gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    4.876
    Such mal, ob du auf Kompost, in Biotonnen, unter Hecken evtl. ein verendetes Tier oder sonst was in der Umgebung findest. Dort entwickeln sich die Maden bevorzugt. Da setzt du dann deine Hühner darauf an, die sehen das als Leckerbissen und du unterbrichst den Vermehrungszyklus.
    liebe Grüße
    Schnappi

  4. #4
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.190
    Themenstarter
    Wir sind die einzigen mit "Nutztieren" im Garten und die Bio-Tonne ist Luftlinie 30m entfernt Die steht vorne in der Einfahrt und da kommt uns auch keine Fliegenwolke entgegen beim Öffnen.
    Ich finde, dass sie vermehrt über dem "Pflanzloch" der Stachelbeere sitzen, da konnte ich aber nichts entdecken.

  5. #5
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Marder gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    4.876
    Was hast du im Pflanzloch mit drinnen und mit was hast du da gegossen/gedüngt? Kompost? Die Maden sitzen meistens versteckt etwas unter der Oberfläche damit sie nicht austrocknen.
    Und 30 m und einiges mehr ist für die Fliegen kein Problem, die werden von weit her durch Geruchsstoffe angelockt wenn es wo interessant für sie ist. Das muß nicht zwingend auf deinem Grund sein.
    liebe Grüße
    Schnappi

  6. #6
    Avatar von Gubbelgubbel
    Registriert seit
    13.04.2020
    PLZ
    37xxx
    Beiträge
    2.104
    Es kann auch sein dass in der Nähe Pflanzen wachsen die durch fliegen bestäubt werden. Weissdorn und Clematis zb
    Buntes Hühner-Allerlei: 0,2 vorwerk, 0,1 araucaner, 0,2 barnevelder, 0,1 zwergbrahmamix, 0,2 Seidenhuhn, 1,0 chabo, 0,1 leghorn ex., 0,4 bartzwergmixe, 2,1 oliv/grünlegermixe, 0,1 Marans 0,1 australorpmix

  7. #7
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    2.232
    Zitat Zitat von chaoskreativo Beitrag anzeigen
    Wir sind die einzigen mit "Nutztieren" im Garten ...
    Aber könnte das sein, dass einer der Nachbarn seinen Hund im Garten sein Geschäft erledigen lässt und das nicht wegräumt?
    Wilde Mischungen. "Alttruppe" 1,3 und "Jungtruppe" 1,4
    LG Christina

    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  8. #8

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    1.573
    Sobald es draußen wärmer wird, kommen bei uns auch viele grüne Fliegen (fängt gerade wieder an) und setzen sich auf jedes Häufchen, obwohl wir die Häufchen 2x täglich absammeln und es in der Nachbarschaft vermutlich auch keine Gelegenheiten für die Fliegen zur Vermehrung gibt. Ich vermute, dass es einfach eine gewisse Population grüner Fliegen gibt, die möglicherweise auch weitere Flugstrecken zurücklegen, vom Geruch des Hühnerkotes angezogen.
    Meine Versuche im letzten Sommer, die Fliegen in Fallen zu fangen, haben bisher nicht funktioniert.
    0, 2 gr. Orpingtons, 0, 1 Mixe

  9. #9
    Avatar von Gecko
    Registriert seit
    01.03.2022
    Ort
    Münsterland
    Land
    NRW
    Beiträge
    99
    Ich nehme an, Du meinst die Goldfliege? Die haben wir auch, aber in Maßen, nicht Massen.
    Die Larven ernähren sich ausschließlich von Aas (wobei Hundehaufen ggf. als Aas durchgehen, Hühner- und Pflanzenfressermist nicht). Du braucht also nicht zu befürchten, dass die sich bei Dir vermehren, und kannst das auch den Nachbarn sagen. Die Fliegen werden aber durch viele Gammel-Gerüche angelockt und das durchaus aus mehreren Kilometern; sicher auch frische Hühnerhäufchen. Wenn ich die (Pflanzen-)Jauche umrühre, sitzen kurz danach immer ein Dutzend an der Tonne, bis der Gestank weg ist und sie ihren Irrtum bemerkt haben.
    Hast Du die Fliegen nur jetzt mal so gehäuft? Bei letzteren könnte ich mir vorstellen, dass irgendwo im Wald ein Reh gammelt und gerade dort alle Fliegenpuppen gleichzeitig geschlüpft sind. Oder, auch das nicht abwegig: Gibt es Angelgewässer in der Nähe? Die Köder-Pinkies sind nämlich die Larven der Goldfliege, und wenn einem Angler eine Dose mit ein paar 100 Pinkies alt wird und die sich verpuppen, kippt der das ins Gebüsch, und wenige Tage später - summmmm!
    Es gibt Bauanleitungen für Schmeißfliegenfallen (für Terrrientier-Fütterung), mal googlen, die bestehen im Prinzip aus einem durchsichtigen Trichter über einem Köder, hinter dem ein Netz oder anderes Gefäß angebracht ist. Die Fliegen kommen nämlich von der Seite angeflogen, starten dann aber nach oben.
    Ach ja, "offiziell" fliegen Goldfliegen erst ab Juni, aber es heißt ja auch "der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus", beides mittlerweile historische Aussagen...
    1,6 Vorwerk

  10. #10

    Registriert seit
    18.04.2020
    Land
    Österreich
    Beiträge
    29
    Ich denke auch nicht, dass dein Hühnerauslauf Brutstätte der Fliegen ist. Die Hühner würden Fliegenmaden bestimmt auch fressen.
    Wenn bei mir im Garten die Zierdiesteln und Minzen blühen ist da dran auch immer ein richtiger Schwarm von diesen grün schillernden Fliegen. Schätze auch, dass es überall eine bestimmte Population von diesen Fliegen gibt, die dann angelockt werden.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Herz für Hühner aber viele, viele Fragen! ;)
    Von Loozie im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.04.2017, 09:38
  2. So viele Fliegen im stall
    Von Moritz.s im Forum Innenausbau
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.07.2014, 21:31
  3. Viele, viele Hähne in einem Gehege!
    Von Vogelbaron im Forum Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2013, 13:21
  4. Brutraum Garage viele viele Spinnennetze?
    Von winnie23 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 19:32
  5. Grüne Füße = grüne Eier???
    Von Blausperber im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 06:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •