Seite 9 von 14 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 139

Thema: Huhn liegt im Sterben - Ursache unklar

  1. #81
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    *****
    Beiträge
    16.510
    Zitat Zitat von Dylan Beitrag anzeigen
    Und Lisa, du gehst also mit all deinen Hühnern regelmäßig und ständig zum Tierarzt? Weil die genauso wie Hunde behandelt werden müssen??
    Nein, warum sollte ich regelmässig und ständig mit meinen Tieren zum TA gehen? Mach ich als Mensch ja auch nicht.

    Aber ja, ich gehe mit meinen Hühnern zum TA wenn sie krank sind und ich mir keinen Reim darauf machen kann.

    Und ja, auch Hühner haben ein Recht auf medizinische Versorgung genau wie meine Hunde. Entweder durch mich, weil ich schon einige Erfahrung mit Hühner- und Hundekrankheiten habe, oder durch den Tierarzt wenn ich nicht durchblicke.

    Und nein, die Kosten sind mir nicht egal. Aber in welcher Relation soll ich die sehen? Huhn kostet ca. 20 € Anschaffungspreis ... darf max. 5 € kosten beim TA?
    Hund kostet ... tja was kostet ein Hund? Ben hat mich damals nix gekostet, das Tierheim war froh, dass ich ihnen das bissige Vieh abgenommen habe. Hat nix gekostet ... darf auch beim TA nix kosten?

    Unsere Elsie (Hund) hat 400 € Schutzgebühr gekostet, ist jetzt ca. 3 Jahre alt und ich habe in 2 Jahren ca. 5000 € an TA-Kosten "investiert". Zu teuer für den billigen Hund?

    Und nur zum Verständnis:

    Ich töte schwerkranke, leidende Hühner. Man kann auch erlösen dazu sagen, wenn man möchte. Zum TA gehe ich dafür nicht.
    Ich lasse altersschwache Hennen, die offensichtlich nicht leiden, ihren Weg in Ruhe zu Ende gehen. D.h. ich töte sie nicht sondern ich biete ihnen einen geschützten, ruhigen Platz um zu sterben.

    Und nun Tacheles:

    Was mich ankotzt sind Leute, die einer jungen kranken Henne die Hilfe verweigern und sie langsam verrecken lassen. Weil der Tierarzt unnötiges Geld kostet und "nix bringt" und weil man keinen Arsch in der Hose hat dem Leiden selbst ein Ende zu machen.

    Da wartet man ab, bis das Tier nicht mehr alleine stehen kann und deutlich leidet ........ und dann fragt man mal im Internet ....
    und wehe die Hansels dort kommen nicht sofort mit einer Diagnose rüber, haben die Frechheit nachzufragen oder gar was zu kritisieren ....
    uiiiiih dann werden wir aber sauer, beleidigen die gemeinen Deppen oder wir jammern über die Gemeinheit der User.

    Danke, hatten wir in der Form doch schon zig mal.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  2. #82
    EI-genartig :) Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    16.501
    ...unterschreib ich @Lisa
    Liebe Grüße – Nic und die bunten Huschelhühner

    "#Birds aren’t real."
    PEACE

  3. #83
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Beiträge
    4.456
    Zitat Zitat von Nicolina Beitrag anzeigen
    ...unterschreib ich @Lisa
    Ich auch!
    Gefiederte Grüße von den 8,27 unserer super tollen schwarzen Augsburger und der Mixhenne Happy und deren zwei jungen Töchtern!
    Instagram: @augsburgerhuhn_erhaltungszucht

  4. #84
    Avatar von Quarkkuchen
    Registriert seit
    01.01.2022
    Beiträge
    342
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Und nun Tacheles:
    Ich lade Euch ein, gemeinsam mit mir tief einzuatmen und dann den Entlastungsschrei der Orpingtonglucke zu praktizieren. Also bei mir hilft das immer (sollte man sich nur nicht unbedingt dabei erwischen lassen).

  5. #85
    Avatar von Sulmtaler forever
    Registriert seit
    06.07.2019
    Beiträge
    1.266
    Ich unterschreib da auch gleich mit!
    LG
    Astrid

  6. #86
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    *****
    Beiträge
    16.510
    Zitat Zitat von Quarkkuchen Beitrag anzeigen
    Ich lade Euch ein, gemeinsam mit mir tief einzuatmen und dann den Entlastungsschrei der Orpingtonglucke zu praktizieren. Also bei mir hilft das immer (sollte man sich nur nicht unbedingt dabei erwischen lassen).
    Könntest Du zum besseren Verständnis mal ein Video einstellen? (Also nicht von der Glucke)
    Für alternative Heilmethoden, die nix kosten, bin ich immer offen.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  7. #87
    Avatar von Quarkkuchen
    Registriert seit
    01.01.2022
    Beiträge
    342
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Könntest Du zum besseren Verständnis mal ein Video einstellen? (Also nicht von der Glucke)
    Für alternative Heilmethoden, die nix kosten, bin ich immer offen.
    Leider haben mir die Spatzen aus meinen Anschnallflügeln Modell Otto Lilienthal die Hühnerfedern rausgezupft, um ihre Nesthöhlen auszupolstern - das muß ich erst reparieren. Ohne ist es nur die halbe Freude.

  8. #88
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    21.087
    Bitte, dann auch ein Foto und Bauanleitung von den Anschnallflügeln zum Selbermachen. Die brauchen wir ja dann auch, wenn wir als Chor den Entlastungsschrei anstimmen.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  9. #89
    Avatar von giggerl07
    Registriert seit
    12.11.2015
    Ort
    Seidifarm
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    890
    ich habe ja auch so eine alte Dame die immer noch rumschleicht, sie hat aber keine Schmerzen - frißt gut - ich gehe selten zum TA - ganz einfach deshalb weil es hier nur Kleintierpraxen gibt und da braucht man mit Huhn nicht kommen oder dann gleich für Kühe Schweine etc....
    drum bin ich immer froh mir Ratschläge im Hühnerforum holen zu können
    erlösen habe ich gleich zu Anfang meiner Hühnerhaltung gelernt - das gehört einfach dazu - und ist wichtig wenn z.B. ein Tier schwerverletzt ist, da muß man handeln und nicht rumeiern...
    10,40 ZSeidi & Showgirl www.unsere-kleine-seidifarm.de
    1,15 AppenzellerSpitzhaube,Araucana,Sumatra;Blumenhuhn, CreamLegbar,
    Maran,Lachs;
    1,1 MEZK


  10. #90

    Registriert seit
    07.01.2021
    Beiträge
    62
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Nein, warum sollte ich regelmässig und ständig mit meinen Tieren zum TA gehen? Mach ich als Mensch ja auch nicht.

    Aber ja, ich gehe mit meinen Hühnern zum TA wenn sie krank sind und ich mir keinen Reim darauf machen kann.

    Und ja, auch Hühner haben ein Recht auf medizinische Versorgung genau wie meine Hunde. Entweder durch mich, weil ich schon einige Erfahrung mit Hühner- und Hundekrankheiten habe, oder durch den Tierarzt wenn ich nicht durchblicke.

    Und nein, die Kosten sind mir nicht egal. Aber in welcher Relation soll ich die sehen? Huhn kostet ca. 20 € Anschaffungspreis ... darf max. 5 € kosten beim TA?
    Hund kostet ... tja was kostet ein Hund? Ben hat mich damals nix gekostet, das Tierheim war froh, dass ich ihnen das bissige Vieh abgenommen habe. Hat nix gekostet ... darf auch beim TA nix kosten?

    Unsere Elsie (Hund) hat 400 € Schutzgebühr gekostet, ist jetzt ca. 3 Jahre alt und ich habe in 2 Jahren ca. 5000 € an TA-Kosten "investiert". Zu teuer für den billigen Hund?

    Und nur zum Verständnis:

    Ich töte schwerkranke, leidende Hühner. Man kann auch erlösen dazu sagen, wenn man möchte. Zum TA gehe ich dafür nicht.
    Ich lasse altersschwache Hennen, die offensichtlich nicht leiden, ihren Weg in Ruhe zu Ende gehen. D.h. ich töte sie nicht sondern ich biete ihnen einen geschützten, ruhigen Platz um zu sterben.

    Und nun Tacheles:

    Was mich ankotzt sind Leute, die einer jungen kranken Henne die Hilfe verweigern und sie langsam verrecken lassen. Weil der Tierarzt unnötiges Geld kostet und "nix bringt" und weil man keinen Arsch in der Hose hat dem Leiden selbst ein Ende zu machen.

    Da wartet man ab, bis das Tier nicht mehr alleine stehen kann und deutlich leidet ........ und dann fragt man mal im Internet ....
    und wehe die Hansels dort kommen nicht sofort mit einer Diagnose rüber, haben die Frechheit nachzufragen oder gar was zu kritisieren ....
    uiiiiih dann werden wir aber sauer, beleidigen die gemeinen Deppen oder wir jammern über die Gemeinheit der User.

    Danke, hatten wir in der Form doch schon zig mal.

    Ich habe nicht erwartet, dass man hier eine Diagnose stellt, sondern nur gefragt ob einen dieses Krankheitsbild bekannt vorkommt.

    Und wer hier wen hysterisch angreift und beleidigt kann man aus 9 Seiten Diskussionen entnehmen.

    Man wird hier als Tierquäler etc. beschimpft....

    Und einige Kommentare sind nunmal wirklich unter der Gürtellinie gewesen.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Luftröhre aufschneiden, wie eine Userin hier meinte Tierschutzrechtlich nicht wirklich korrekt ist.

Seite 9 von 14 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Drittes Huhn liegt in kurzer Zeit im sterben
    Von Schwabe12345 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.05.2020, 13:40
  2. Hahn liegt im sterben! Hilfe!!!
    Von Kirschblüte im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 10.02.2020, 23:05
  3. Unbekannte Ursache, Hühner sterben und erkranken?
    Von Baby Spugel im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.01.2016, 16:12
  4. Huhn liegt glaubig im Sterben
    Von mb243 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 13:45
  5. Küken sterben - Ursache bereits beim Brutei/Elterntieren?
    Von Tobi1992 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 09:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •