Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Farbwechsel bei unseren Eiern

  1. #11

    Registriert seit
    22.06.2021
    Beiträge
    55
    Da gerade, außer ihr, nur das Vorwerk und die beiden CreamLegbar legen (die anderen brüten bzw. führen gerade), kann ich die Eier eindeutig zuordnen. Das Vorwerk-Ei gestern hatte zwar so ziemlich die gleiche Farbe, war aber etwas kleiner (so wie in der Vergangenheit im Vergleich ebenfalls).
    F-Hühner-Schar:
    Sandschak-Langkräher 1.2 ; Blausperber 0.1 ; Cream Legbar 0.2 ; Vorwerk 0.1 ; Sandschak-Sperber-Mix 0.1
    Fred-Fidi-Franzi-Feli-Fee-Flora-Flecki-Fairy
    Legewachteln 0.4

  2. #12
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Ort
    Im Haus neben dem Hühnerstall
    PLZ
    86
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.936
    Vieleicht hat die Vorwerk 2 Eier am Tag gelegt.Das kommt manchmal vor

  3. #13

    Registriert seit
    22.06.2021
    Beiträge
    55
    Dafür sind die Eier aber zu verschieden.
    Das Vorwerk-Ei ist ja kleiner und ganz glatt, das andere Ei hat (immer schon) Hubbel.
    F-Hühner-Schar:
    Sandschak-Langkräher 1.2 ; Blausperber 0.1 ; Cream Legbar 0.2 ; Vorwerk 0.1 ; Sandschak-Sperber-Mix 0.1
    Fred-Fidi-Franzi-Feli-Fee-Flora-Flecki-Fairy
    Legewachteln 0.4

  4. #14
    Avatar von 2Rosen
    Registriert seit
    15.02.2005
    Land
    Weserbergland
    Beiträge
    3.575
    https://www.huehner-info.de/forum/sh...ehr-helle-Eier

    Sperberhybride?
    Ansonsten den ersten Satz von meiner Antwort weg lassen, dann passt´s auch hier.

  5. #15

    Registriert seit
    22.06.2021
    Beiträge
    55
    So ganz 100% wissen wir nicht, was genau für eine Rasse: der Verkäufer meinte nur "Sperber" - wir hatten sie eigentlich als "Brutautomat" gekauft, da wir von der Kunstbrut abgekommen sind.

    Letztes Jahr vor der Legepause war das mit dem Farbverlust nicht so.
    Da Fidi nun aber sicher bereits 3 Jahre alt ist, darf sie Farbe verlieren ;-)
    Mir war nur nicht klar, dass es das tatsächlich geben kann....
    F-Hühner-Schar:
    Sandschak-Langkräher 1.2 ; Blausperber 0.1 ; Cream Legbar 0.2 ; Vorwerk 0.1 ; Sandschak-Sperber-Mix 0.1
    Fred-Fidi-Franzi-Feli-Fee-Flora-Flecki-Fairy
    Legewachteln 0.4

  6. #16
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    9.197
    Kannst Du was zur Schalenqualität sagen? Stabil? Glatt? Oder dünn, porös, rauh? Wenn ich ausgestallte Hybriden habe, und feststelle, daß die gewohnte Farbe aufhellt, klingeln bei mir schon mal die Alarmglocken. Eine heller werdende Eifarbe kann auch auf eine abnehmende Schalendicke bzw eine schlechtere Schalenqualität hindeuten. Grade bei älteren Hybriden muß man immer damit rechnen, daß es zu Problemen im Legetrakt kommt, und eine veränderte Schalenqualität kann ein erstes Anzeichen sein.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  7. #17
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    571
    meine Wilma (Zwerg-Bielefelderin) legt seit Wochen auch immer hellere Eier - allerdings ist die Schalenqualität durchaus annehmbar. Im Frühjahr waren die Eier eher so mittelbraun, jetzt sind sie sehr hell-cremefarben.

    Lange Zeit hab ich mir echt Sorgen gemacht, doch es geht ihr gut. Meine Lavenderhenne hat im Laufe jeden Jahres auch immer unterschiedliche "Farbpatronen" eingelegt - von leuchtendem türkis über zarthellgrün bis helloliv.
    Solange die Schalen fest genug sind (bei mir rechne ich immer noch das Alter meiner Hennen mit ein), nicht runzelig, pickelig oder rauh, ist alles ok.
    LG - Gitti mit Theo (Seidi/Cochin-Mix, 2021) Uschi (Wilder Mix 2014), Ginger (Lavender-A. 2017), Wilma (Z.Bielef. 2020), Kitty + Magda (Z.Mixe 2018 )

  8. #18

    Registriert seit
    22.06.2021
    Beiträge
    55
    Zitat Zitat von sil Beitrag anzeigen
    Kannst Du was zur Schalenqualität sagen? Stabil? Glatt? Oder dünn, porös, rauh? Wenn ich ausgestallte Hybriden habe, und feststelle, daß die gewohnte Farbe aufhellt, klingeln bei mir schon mal die Alarmglocken. Eine heller werdende Eifarbe kann auch auf eine abnehmende Schalendicke bzw eine schlechtere Schalenqualität hindeuten. Grade bei älteren Hybriden muß man immer damit rechnen, daß es zu Problemen im Legetrakt kommt, und eine veränderte Schalenqualität kann ein erstes Anzeichen sein.
    Entschuldigung, ich hatte deine Antwort nicht gesehen.

    Die Schalenqualität ist unverändert. Gleich rau (wie schon fast immer), gleich dick - nur halt die Farbe hat sich verändert.
    F-Hühner-Schar:
    Sandschak-Langkräher 1.2 ; Blausperber 0.1 ; Cream Legbar 0.2 ; Vorwerk 0.1 ; Sandschak-Sperber-Mix 0.1
    Fred-Fidi-Franzi-Feli-Fee-Flora-Flecki-Fairy
    Legewachteln 0.4

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. "Farbwechsel" nach Mauser?
    Von Stefanie im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.04.2017, 23:26
  2. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.07.2015, 09:00
  3. HILFE....Was ist mit unseren Eiern los???
    Von Janine141085 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 15:55
  4. Unseren neuen Mitarbeiter !!
    Von güggel im Forum Dies und Das
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 11:31
  5. kamm - farbwechsel
    Von phoenix27 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 17:07

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •