Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Wachteln schlachten

  1. #11
    Avatar von Angora-Angy
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Witzleben
    PLZ
    99310
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.151
    Ach ja, das mit auf die Tischkante hauen ist übrigens nach der Tierschutzschlachtverordnung nicht erlaubt. Kopfschlag mit einem Werkzeug oder Elektrobetäubung oder Schussgerät sind erlaubt. Ich selbst war von den Elektrobetäubungsgeräten beim Lehrgang überhaupt nicht überzeugt. Ich habe 3 oder 4 Hennen da reingesteckt - und ALLE mussten hinterher nochmal per Schlag nachbetäubt werden, weil die Betäubung nicht richtig gewirkt hat. Da kann ich auch gleich draufhauen... Zumal das Tier bei vollem Bewusstsein Kopf voran in das Gerät gesteckt wird und wenn man zu zögerlich ist, einen Bizzlschlag IM GESICHT bekommt! Per Kopfschlag darf man max. 70 Tiere pro Person und Tag betäuben - ich denke das überschreitet keiner bei Eigenbedarfschlachtung...
    Schussgerät ist einfach viel zu groß für Wachteln und auch zu umständlich. Großes Geflügel macht man in geringeren Stückzahlen, bei Wachteln muss man schon Masse machen, damit man eine ordentliche Mahlzeit zusammen kriegt...
    Liebe Grüße, Angela
    Zwerghühner ROCKEN!!!
    Wachteln, Kaninchen, Hunde, Katzen, Bienen - ich bin bekloppt...

  2. #12

    Registriert seit
    19.02.2022
    Beiträge
    44
    Themenstarter
    Ich war letzten Mittwoch bei einer erfahrenen Wachtelhalterin, die mir das töten gezeigt hat.

    Sie hat die Tiere auch mit einem Besenstiel betäubt, nicht über die Tischkante. Sie meinte, dass sie so mehr Kontrolle hat, bzw sieht was sie macht. Und dann Kopf ab mit der Gartenschere und ausbluten lassen. Sie hat eine Euthanasie-Zange, mit der sie den alten Legewachteln die Wirbeln voneinander trennt. Funktioniert aber nicht, wenn das Tier verwertet werden soll (muss ja ausbluten).

    Ich durfte dann an 4 Wachteln selber üben. Ich habe nicht zu hart, sondern zu zögerlich geschlagen . Fazit für mich: Nicht auf den Kopf zielen, denn dann bremse ich vor dem Ziel ab. Auf den Schlag, bzw. den Weg des Schlagholzes konzentrieren, dann ziehe ich durch und betäube richtig. Ab da war es dann nicht mehr schwierig.
    Und ich muss das treffen üben
    Es waren 4 Tiere, die ich nicht kannte, das hat es sicher einfacher gemacht. Es war intim, die Tiere auf dem letzten Weg zu begleiten.

    Aber ich war nachher froh, dass ich mich vor der Heimfahrt noch schnell hinsetzetzen und etwas knabbern konnte

    Meine Herren sind jetzt 6 Wochen alt... Mal gucken, wann es soweit sein wird...

    Edit: Also 70 Stück am Tag werde ich sicher nicht schlachten, ich habe ja nur 40

  3. #13

    Registriert seit
    19.02.2022
    Beiträge
    44
    Themenstarter
    So, das erste Hähnchen ist geschafft. Bin stolz auf mich. Die Abläufe vorher im Kopf durchgespielt, alles parat gelegt, nochmals im Kopf durchgespielt und los gings. So ging es sehr schnell. Das Hähnchen war eher verwirrt als ängstlich und auch sehr ruhig. Dann war es schon vorbei. Den Schnaps nachher habe ich mir gespart, dafür gab es ein paar Tränchen.

    Noch sind mir einige Anfängerfehler passiert, es war ja auch das erste Mal...

    Beim Rupfen hat sich wohl auch die oberste Hautschicht abgelöst. eine gelbliche, ganz dünne Schicht, die ich abrubbeln konnte. Habe ich zu heiss gebrüht? Oder zu lange ziehen lassen? Wassertemperatur war 75°. Die Federn haben sich dafür gut ausrupfen lassen.

    Das Ausnehmen sah in allen Videos so einfach aus. Finger rein, alles rausziehen. Ich musste nun doch ziemlich murksen, bis alle Innereien draussen waren. In den Videos wurden meist auch alte Legewachteln geschlachtet, bei mir war es ein knackiger Junghahn. Vielleicht war das der Unterschied.

  4. #14
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Villa Raptor
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.991
    erst mal Respekt, dass du es umgesetzt hast.

    Du könntest doch die Wachteln vor dem ausnehmen vorsichtig halbieren, dann quasi aufklappen und sauber ausnehmen.
    ich brühe die Hühner bei knapp 65 Grad.
    Kokido von den Hühnern
    mehr unter Villa Raptor

  5. #15

    Registriert seit
    19.02.2022
    Beiträge
    44
    Themenstarter
    Dankeschön

    Zitat Zitat von Huhn von den Hühnern Beitrag anzeigen
    ich brühe die Hühner bei knapp 65 Grad.
    Ich habe nochmals die Tipps durchgelesen, da stand 70° und eben 65°. Ich hatte 70° - 80° im Kopf (wurde so in einem Video gesagt). Jetzt nerve ich mich ein bisschen. Aber so schlimm ist es nicht, es gab trotzdem einen schönen Schlachtkörper.

    Das Aufschneiden und Aufklappen stelle ich mir als ziemliches Gemetzel vor... Schneidest du mit der Baumschere auf?

    Ich brauche wohl einfach noch mehr Übung.

  6. #16
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Villa Raptor
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.991
    Gemetzel ist es nicht, ein sauberer vorsichtiger Schnitt mit dem Messer (wegen der Organe) und dann kann ich mit der Geflügelschere den Knochen durch trennen. Ich seh ja wo ich "schneide".

    mit der Übung kommt die Routine, leicht(er) wird es deshalb nicht. Man wird nur sicherer und optimiert die Abläufe
    Kokido von den Hühnern
    mehr unter Villa Raptor

  7. #17
    Avatar von Angora-Angy
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Witzleben
    PLZ
    99310
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.151
    Ich brühe bei 65-70°C, das ist am besten. Wenn sich die Haut ablöst, war es zu heiß und zu lange. Ich hab letztens nicht aufgepasst und auch zu heiß gebrüht, da war ein Teil des Fleisches schon angegart Passiert.
    ich benutze eine Gartenschere von Norma für die Knochen, die ist super. Damit kann man den Rücken entlang der Wirbelsäule aufschneiden, ohne die Innereien zu zerstören. Man kann auch vorne aufschneiden, aber da geht das schöne Brustfilet kaputt.
    Liebe Grüße, Angela
    Zwerghühner ROCKEN!!!
    Wachteln, Kaninchen, Hunde, Katzen, Bienen - ich bin bekloppt...

  8. #18

    Registriert seit
    19.02.2022
    Beiträge
    44
    Themenstarter
    Sodeliso, die 19 Küken sind nun 4 Wochen alt. Schon krass, beim Nachrechnen war ich sicher, einen Fehler gemacht zu haben. Sie wachsen so schnell. Die ersten 2 Hähnchen krähen schon... Das bedeutet, dass ich das erneute Schlachten nicht mehr so lange herausschieben kann.

    Es sind deutlich mehr als die 2 Hähnchen der ersten Brut. Ich möchte einen Schlachttrichter nutzen. Die Schlachttrichter von Amazon waren alle zu gross. Öffnung unten 11x9 cm, da flutschen die kleinen Wachteln doch raus...
    Vielleicht könnte ich auch selber was basteln: Eine grosse Petflasche unten und oben anschneiden und an einem Holz oder ähnlichem fixieren. Hat das wer schon gemacht? Und falls nein, woher habt ihr eure Schlachttrichter für Wachteln?

  9. #19
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Marder gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    4.741
    Meine Wachteln schlachte ich ja nicht, aber neulich gab es z.B. bei Netto so Minipylonen aus Kunsstoff. Da könnte man oben passen die Spitze abschneiden. Die Größe dürfte genau richtig sein.
    Solche waren das: https://www.kaufland.de/product/3455...t=SSC_lowPrice
    gab es für 5.- / 5 Stück.
    Geändert von Schnappi66 (24.05.2022 um 22:39 Uhr)
    liebe Grüße
    Schnappi

  10. #20
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.453
    Mir würde jetzt so ein 1l Kanister einfallen. Zurecht geschnitten. Da ist ja bei vielen ein Griff dran , den man so festbinden könnte . Und diese Öffnung (was hat die , 2"?) Ähnlich einer punikaflasche sollte gehen .

    Ich schlachte ja keine Wachteln mehr - und ja , das mit der Tischkante ist verboten . Aber nach meinen wortwörtlichen Fehlschlägen mit div teilen , ging es mit einer Kante bei mir einfach am besten, da waren die Tiere immer sofort betäubt.
    Wollte ich nur kurz sagen , weil es definitiv nicht mein Ansinnen war , die Tiere nicht-waidgerecht zu töten , sondern sicher zu betäuben.
    1,8,5 Blumenhühner; 1,6,7 Mechelner gesperbert, 1,6,13 Orloff rotbunt, 1,1,15 dt. Legegänse

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. wann wachteln schlachten?
    Von Stuffi81 im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 20:55
  2. Wachteln schlachten
    Von King Chicken im Forum Wachteln
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 00:10
  3. Wachteln schlachten
    Von buebi im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 21:26
  4. Wachteln-Schlachten
    Von miradea im Forum Wachteln
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 17:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •