Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 66

Thema: Kann ein schissiger Hahn auch mehr schaden als nützen?

  1. #11
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.134
    Themenstarter
    Also, ich glaub, emotional und psychisch würde ich das schon packen und ich denke im Laufe meiner Hühner-Haltung werde ich nicht drumherum kommen, mal das eine oder andere Huhn zu erlösen, nur dachte ich eigentlich, dass Henry an sich okay ist. Nur der zweimalige Angriff heute hat mir doch echt zu denken gegeben und er warnt seine Mädels wirklich direkt, sobald einer von uns den Hühner-Garten betritt, sei es durch die große Tür im Zaun oder durch die Garage. Die sind dann halt direkt in Panik. Es kommen höchstens die drei Legehennen dann nach ein paar Minuten mal an den Zaun, die anderen werden durchgehend von ihm zurückgehalten und so kenne ich das gar nicht. Es ist halt, sobald jemand von uns im Garten ist, Dauer-Panik bei den Hennen und das war jetzt im Winter vielleicht noch okay, aber den ganzen Sommer über stelle ich mir das ziemlich blöd vor für alle Beteiligten
    Vom Gefühl her kommt es mir schon so wie von Sulmtaler forever beschrieben vor.

  2. #12
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    17.266
    Zitat Zitat von Angora-Angy Beitrag anzeigen
    ..................

    Was ist denn ein Habsburger-Serama?
    Das würde mich auch interessieren!

    Und dann mein Tipp. Den Hahn zähmen. Damit er den Menschen nicht als Feind ansieht
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  3. #13
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.134
    Themenstarter
    Ich hab heute zwei Tipps bekommen von zwei unterschiedlichen Personen.

    1. Tipp: Hahn abends aus dem Stall nehmen, streicheln, kraulen, damit er sich an uns gewöhnt.

    2. Tipp: 1 Eimer Wasser über dem Hahn ausgießen, "das muss man maximal 2x machen, dann weiß er, wer der Chef ist".

    Den 2. Tipp werde ich natürlich nicht befolgen! Aber der erste Tipp könnte funktionieren?

  4. #14
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.134
    Themenstarter
    Habsburger-Serama ist ein Hahn, der grüne Eier vererbt. So wurde es mir vom Züchter erklärt. "Der trägt das Habsburger-Gen."

  5. #15
    Avatar von Irmgard2018
    Registriert seit
    04.05.2017
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Land
    D
    Beiträge
    989
    Wollt ich auch grad nachschlagen. Ob das wohl ne offizielle Bezeichnung wäre.
    Da stieß ich auf was:

    Wow - die müssen Monstereier legen:
    "Ein Serama-Ei entspricht ca. 3-5 handelsüblichen Hühnereier. "

    Quelle meiner Belustigung:
    https://hobbytierzucht4you.jimdofree.com/serama-ayam-serama/


    Aber die Bezeichnung Habsburger fand ich da net, auch an andren Stellen nicht.


    PS: laß uns tauschen - dann komm ich wenigstens wieder in meine Voliere, ohne belagert zu werden von dem Pack:



    Noch bevor ich reinkomme, stürzen sich alle Neune auf mich, ich kriege kaum die Tür auf, ohne "angefallen" zu werden; wenn ich mich bücke, sitzen 3-5 Hühner auf dem Rücken, und wenn ich grad nach vorn guck, fliegt von hinten irgendwer auf meine Schulter.......
    Geändert von Irmgard2018 (28.03.2022 um 16:54 Uhr)
    LG, Sylvia
    mit 2,0 DJT, 0,1 ZwPudel, 1,1 Sittich, 2,4,1 ZwAraucana, 0,2 ZwReichshuhn gsc, 0,1 ZwWelsumer, 0,1 ZwRhodeländer und 5,4 ZwBreda

  6. #16
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    am schönsten Fleck der Welt
    Land
    hier
    Beiträge
    2.823
    Es gibt keine Serama, die grüne Eier legen. Cremeweiß bis hellbraun in allen Schattierungen, aber nicht grün. Zeig den Burschen mal.

    Methode 1 wird genauso wenig funktionieren, wie Methode 2, weil das den Hahn in seiner Angst bestärken wird. Der warnt ja nicht vor Euch, weil ihm grad fad ist. Der sieht Euch als Beutegreifer. Wenn Du dem jetzt auch noch mit Zwangskuscheln kommst, dann wird er darin bestätigt und noch mehr warnen.
    Erfahrungsgemäß sind es eher unintelligente Hähne, wenn sie sich unfähig zeigen Freund von Feind zu unterscheiden. Das bekommt ein normaler Hahn durchaus hin.

    Wenn Du nicht schlachten möchtest und er nur warnt, aber nicht angreift, kannst Du es mit Geduld (viel Geduld, ganz viel Geduld), Normalität (viel im Garten sein/werkeln und die Hühner komplett ignorieren) und Futterbestechung zu den Fütterungszeiten versuchen. Auf gar keinen Fall fangen, zwangskuscheln, bedrängen sowas schafft nie Vertrauen.
    Und das zu versuchen macht auch nur Sinn, wenn Du keine Nachzucht möchtest. Die Chance dass die Söhne ebenso drauf sind, ist hoch.
    Gruß sternenstaub

  7. #17
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.134
    Themenstarter
    Wäh, okay, das klingt nun gar nicht schön. Danke für deine Antwort, sternenstaub.

    Zwingen möchte ich ihn gar nicht.



    Das da ist er.

    Aber mit Futterbestechung brauche ich ihm wirklich nicht kommen. Egal, was ich seit seinem Einzug aufgefahren habe (getr. Mehlwürmer, lebende Mehlwürmer, ausnahmsweise gekochte Nudeln oder Reis, Äpfel, Karotten, Kohl, lebende Hermetia), er will wirklich gar nichts von mir wissen und näher als auf einen Meter kommt er auch nicht ran. Er frisst nicht mal die Mehlwürmer, die ich ihm hinwerfe.

  8. #18
    Avatar von chaoskreativo
    Registriert seit
    18.11.2020
    Beiträge
    1.134
    Themenstarter
    Ironischerweise haben wir schon öfter gesagt, dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist

  9. #19
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    3
    Land
    Hühnerland
    Beiträge
    2.008
    Wer weiß, warum das so ist Vielleicht gab es einen Vorfall mit einem Menschen.
    Eine Glucke - eigentlich total zahm und ruhig - hat diesmal so ein Theater gemacht als sie geführt hat, dass ihre Küken alles Schisser sind. Sowas hab ich vorher noch nie bei ihr gehabt Nach dem Führen wieder liebstes Huhn. Aber die Küken - mittlerweile erwachsene Hühner bleiben auf Abstand. Außer, wenn es Hack gibt - aber das ist wohl eher der Futterneid

    Der Zwerg ist aber auch süß - und so schön klein
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  10. #20

    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    4.282
    ich schließe mich Miss Boogles Meinung an...wer weiß was ihn evtl so geprägt hat, ob Glucke oder Menschenhand.
    Vielleicht es ist auch sein Charakter ?? Man wird es nicht erfahren.

Seite 2 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hahn kann nicht mehr krähen:-(
    Von xxkikixx im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.04.2013, 20:37
  2. Kann zu viel Grünfutter schaden?
    Von kanarien3 im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.01.2013, 17:47
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2012, 19:36
  4. hahn kann nicht mehr krähen
    Von guido0111 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 14:55
  5. Hahn kann nicht mehr richtig krähen
    Von Torwächterin im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 19:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •