Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Schuppen zum Hühnerstall umbauen

  1. #11

    Registriert seit
    14.10.2016
    Beiträge
    12.987
    Kommt ein bissl auf die Fußgröße der Hühner an.
    Die breite Seite immer nach oben, ich hab irgendwas bei 7 cm.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.2021), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.2021), 2 Grün- und 3 Rotleger

  2. #12
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    9.047
    Zitat Zitat von woelcke Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ein bisschen was hat sich schon getan, ein Fenster ist eingebaut und die Zwischendecke ist auch fast fertig.
    Das Fenster lässt sich von außen öffnen und ist richtung zukünftiger Voliere. Wo ich die "Abluft" mache, bin ich mir immer noch nicht ganz sicher.
    Sollte ein Fenster, das zumindest gekippt ist, nicht reichen? Der Schuppen wird ja nicht hermetisch abgeschlossen sein, da sind bestimmt Ritzen oder ähnliches, durch die Luft durchkommt. Sollte sich wirklich herausstellen, daß sich im Stall zuviel Luftfeuchtigkeit bildet, könnte man immer noch strategisch sinnvoll Lüftungsschlitze einbauen. es muß ja nicht unbedingt ein weiteres Fenster sein.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  3. #13
    Avatar von woelcke
    Registriert seit
    03.05.2021
    PLZ
    32
    Beiträge
    34
    Themenstarter
    Hallo,
    einige Wochen stand der Bau am Hühnerstall still aber heute sind wir dazu gekommen den Schuppen von innen fertig zu verkleiden. Sieht alles noch etwas zusammengewürfelt aus aber da kommt ja noch überall Kalkfarbe drauf. Ich habe für die Belüftung jetzt die Hühnerklappe, die keine Klappe hat also immer offen sein soll da die Voliere absolut einbruchsicher ist, das Fenster, und als Abluft habe ich eine Lücke in der Deckenverkleidung richtung anderer Schuppenteil und eine Lücke am Dachüberstand an der Seite wo die Tür ist. Das wird beides nach dem Streichen noch mit Volieren Draht gesichert. So sollte ich auf der sicheren Seite sein was Lüftung angeht und an der Stange sollte keine Zugluft entstehen. So hoffe ich

    Eine Frage habe ich auch noch: Ich habe es mittlerweile aufgegeben den Stall möglichst Ritzenfrei zu bekommen. Das ist bei so einem alten Schuppen einfach nicht gut möglich. Jetzt frage ich mich, ob ich dennoch versuchen soll im hinteren Bereich (wo die Stange hin soll) alle Ritzen zu zu schmieren oder ob sich die Milben dann eben eine Ritze weiter vorne suchen? Wie ich gelesen habe kommen sie ja meistens Nachts raus wenn die Hühner auf der Stange sitzen. Daher meine Annahme, dass man in der nähe der Stange dann für die größte Milbensicherheit sorgen sollte? Kieselgut habe ich hier auch schon stehen.

    So, Und nun die Fotos: Bin für Tipps und Verbesserungsvorschläge offen.

    1656100601980kl.jpg
    Blick durch die Tür in den hinteren Teil

    1656100602003kl.jpg
    Der vordere Teil

    1656100544049kl.jpg
    Fenster und Hühnerausgang in die Voliere

    1656100602024kll.jpg
    Voliere

  4. #14

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    1.573
    Du machst dir ja ein bisschen Sorgen wegen der Ritzen und den Milben. Es sind wirklich große Ritzen in deinen Balken, und Milben verstecken sich überall. Es macht keinen Sinn, die Ritzen nur in einer Ecke des Stalls abzudichten. Das einzige, was etwas hilft, sind milbensichere Sitzstangen, die in Öl- oder Wassernäpfchen stehen (guck mal bei youtube, DIY).
    Wenn du noch keine Hühner hast und keine Milben einschleppen willst, würde ich darüber nachdenken, dir deine Hühner aus Bruteiern zu ziehen. Ich habe es so gemacht und bis heute keine Milben, worüber ich wirklich sehr froh bin.
    Viele vertreten die Ansicht, dass man sich Milben ausschließlich durch Wildvögel einschleppt, ich glaube aber, dass das eher durch Hühnerkäufe geschieht. Natürlich sitzen die roten Vogelmilben (schwarze Milben und Kalkbeinmilben leben auf den Hühnern) tagsüber meist in ihren Verstecken, aber ab und zu sitzt dann doch eine auf einem Huhn. Wenn rote Vogelmilben sich tagsüber nie auf Vögeln aufhalten würden, könnten die herbeifliegenden Wildvögel sie im übrigen auch nicht einschleppen.
    Falls du dich als Anfänger nicht zur Kunstbrut schlaulesen willst (ist aber auch keine Geheimwissenschaft, bei mir hat es gleich gut geklappt), kannst du alternativ auch Eintagsküken frisch aus dem Brüter kaufen, die nicht mit älteren Hühnern in Kontakt waren und sich noch nicht im Hühnerstall aufgehalten haben und daher parasitenfrei sind. Mit einer Wärmflasche lassen sie sich problemlos transportieren.
    Eine andere Möglichkeit wäre, frischgekaufte Junghühner oder Legehennen erstmal zwei Tage woanders in Quarantäne zu setzen, z.B. in einem Kellerraum o.ä., und prophylaktisch mit Exzolt zu behandeln. Das ist ein Mittel, das übers Trinkwasser gegeben wird und dazu führt, dass jede Milbe, die am Huhn saugt, stirbt. Manche Händler machen das auch vor dem Verkauf. Erst danach die Hühner in den Stall setzen.
    Die meisten hier werden meine Vorschläge vermutlich übertrieben finden. Allerdings wird man manche Parasiten (z.B. Kalkbeinmilben) nur schwer wieder los, wenn man sie einmal hat. Rote Milben kannst du aber auch dann noch mit Exzolt bekämpfen, wenn sie bei dir auftreten sollten.
    0, 2 gr. Orpingtons, 0, 1 Mixe

  5. #15
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    540
    also, wenn man im Herbst/ Winter mal Nistkästen aufmacht....... ich hab schon knapp 2cm dickes!!! Milbengewimmel auf dem Boden der Kästen unter dem eigentlichen Nest gefunden.

    Und anders als durch Wildvögel eingeschleppt kann ich es mir nicht erklären, wenn mein stabiler Hühnerbestand auf einmal Milben hat? Bei mir kommen schon lange keine Spatzen und co in den Stall, da vor der offenen Klappe Streifen aus alter Gardine hängen . Hat zwar ein bissi gedauert bis die Mädels das verstanden haben, aber immerhin hab ich deshalb eben keine Vögelchen mehr drinnen.
    Also werden die Hühner sich ein paar Milben im Sandbad oder sonstwo einfangen und dann mit reinschleppen - davor ist man nie sicher. An die Theorie mit den zugekauften Hühnern glaube ich nicht......
    Geändert von Gitti (25.06.2022 um 18:04 Uhr)
    LG - Gitti mit Theo (Seidi/Cochin-Mix, 2021) Uschi (Wilder Mix 2014), Ginger (Lavender-A. 2017), Wilma (Z.Bielef. 2020), Kitty + Magda (Z.Mixe 2018 )

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Alte Garage/Schuppen in Hühnerstall
    Von auxetic im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 04.06.2022, 09:50
  2. Hühnerstall im Schuppen
    Von Broedi im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 16:29
  3. Kaninchengehege zum Hühnerstall umbauen
    Von Munin im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 22:32
  4. Alten Hühnerstall umbauen
    Von Fengel im Forum Wachteln
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 22:36
  5. Palette zum Hühnerstall umbauen
    Von _Mike_ im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 22:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •