Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 60

Thema: Wer war das?

  1. #1
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    1.069

    Wer war das?

    Liebe Foris,

    ich bin immer noch erschrocken wie ich meine Henne gestern vorfand.



    Kann so etwas bei einem Tretakt passieren wenn der Hahn noch unerfahren ist Verletzen sich Hennen derart untereinander?

    Einen Beutegreifer schließe ich fast aus, da keines der anderen Hühner irgendwie verstört wirkte.
    Liebe Grüße von Reeni

    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    20.446
    Ich tippe auf Hahn. Meine Blacky sah damals genauso aus und hatte ein tiefes Loch im Hinterkopf. Der damalige Hahn hat sie übelst attackiert, sie war das einzige schwarze Hennchen.
    Am besten die Kleine separieren (ev. mit einer Freundin) und Blau- oder Silberspray drauf. Das wird wieder, dauert halt ein Weilchen. Wenn sie bei den anderen bleibt, ist die Gefahr zu groß, dass die an ihrer Wunde rumpicken.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  3. #3
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    1.069
    Themenstarter
    Aber warum macht er das? Er ist in dieser Gruppe groß geworden

    Separiert habe ich sie sofort als ich sie fand und habe mir beim TA Cyclo Spray besorgt. Sie frisst, trinkt und hat heute auch ein Ei gelegt. Ich bin zuversichtlich, dass das wieder zuwächst aber was dann - wird sie wieder so arg attackiert, kann sie jemals in die Gruppe zurück? Ich habe heute den ganzen Tag den Auslauf mit der Kamera beobachtet. Es war alles harmonisch und friedlich, der Hahn war nett zu allen. Ist mir unerklärlich. Ich habe eine wirklich zickige Henne, die gestern auch auf das malträtierte Hühnchen los ist als sie so zugerichtet da saß.

    Die Junghühner der letzten Brut legen jetzt und der Hahn ist nun geschlechtsreif geworden, daher kann ich mir eine Änderung in der Rangfolge vorstellen, aber so heftig und wieso würde ein Hahn so etwas tun-gibt es dafür eine Erklärung?
    Liebe Grüße von Reeni

    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

  4. #4
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Ort
    Im Haus neben dem Hühnerstall
    PLZ
    86
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.411
    Jo,das war der Hahn.hatte ich auch schon mal so einen.das geht garnicht.Der hat den nächsten Tag nicht mehr erlebt.
    Mach Silberspray drauf und setzt sie wieder zu den Hennen.Trenn dich von dem Hahn

  5. #5
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    20.446
    Bei mir war es halt damals der Hahn, offensichtlich ein Rassist. Zuerst wusste ich es ja auch nicht, aber nachdem die Wunde gut abgeheilt war, habe ich sie wieder zu den anderen gesetzt. Es dauerte keine 5 Min. kam der Hahn wieder angerast und hat, neben ihr stehend, wütend auf sie eingehackt. Er wollte sie nicht mal treten. Natürlich bin ich sofort dazwischen gegangen.
    Am besten, du beobachtest ganz genau, wenn du sie wieder zu den anderen setzt.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  6. #6
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    1.069
    Themenstarter
    Denkt ihr er würde es wieder tun?

    Ich war soeben bei den Hühnern. Der Hahn schläft heute zum ersten Mal auf der Stange gemeinsam mit den Althennen. Links die alten, rechts seine Geschwisterhennen. Das wäre bis vor zwei Tagen undenkbar gewesen. Da hatten sie getrennte Stangen, da die Althennen die Jungtiere immer weghackten. Womöglich hat er sich Respekt verschaffen wollen und es "übertrieben"? Heute lief die ganze Truppe zusammen. Das habe ich so noch nie beobachten können. Auch tagsüber wurde weder Hahn noch Junghennen ernst genommen und weggejagt. Ich habe mir alle Hennen angesehen. Keine hat irgendetwas am Kamm oder Kopf.

    Sollte ich ihn in der Richtung erwischen, dann war es das ... Aber irgendwie habe ich Hoffnung, dass wenn er es war, dass es nur ein Ausrutscher gewesen sein könnte. Er lockt, balzt, bringt Futter ... ich mag mir nicht vorstellen, dass er vorsätzlich auf die Henne losging. Aber das Bewegung in der Gruppe ist, habe ich heute deutlich gesehen. Nun sind alle geschlechts- und legereif. Der Hahn hat sich als Chef positioniert - das das so ausgeht, damit hätte ich im Leben nicht gerechnet

    Habt ihr eure Hähne sofort nach Sibirien verfrachtet oder kann die genesene Henne auch wieder zurück? Bevor ich sie gestern aus der Gruppe nahm, hat er sie angebalzt, daher hielt ich ihn für unschuldig und dachte eher an mein aggressives Hennentier, welches direkt nochmal zubiss.

    @ Blindenhuhn: Wie ist es bei dir ausgegangen? Hast du dich vom Hahn oder Huhn trennen müssen?
    Geändert von Reeni (20.01.2022 um 16:44 Uhr)
    Liebe Grüße von Reeni

    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

  7. #7
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    20.446
    Ich habe mich vom Hahn getrennt, er war sowieso ein Stinkstiefel, uns gegenüber sehr aggressiv und ein Dauerkräher.
    Vielleicht ist es bei dir ja doch eine andere Henne? Auf alle Fälle würde ich die erste Zeit, wenn du sie wieder dazusetzt, ausgiebig beobachten. Nach meiner bescheidenen Erfahrung wird der oder die "Täterin" rückfällig.
    Geändert von Blindenhuhn (20.01.2022 um 16:49 Uhr)
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  8. #8
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    1.069
    Themenstarter
    Ja das werde ich in jedem Fall tun. Auch jetzt sind sie ja schon kameraüberwacht und diese nimmt auch auf. Ich hoffe ich bekomme es dann mit, sollte es irgendeinen Zwischenfall geben. Wenn wieder eine Henne so aussieht, dann war´s das. Unsere Rosi muss jetzt erst einmal gesund werden. Trotzdem Mist, ich hatte gehofft, eine einträchtige Herde gehabt zu haben aber Hühner haben da wohl ihre eigenen Gesetze.
    Liebe Grüße von Reeni

    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

  9. #9
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    3
    Land
    Hühnerland
    Beiträge
    1.877
    Bevor jetzt der Hahn zum Sündenbock gemacht wird.
    Ich hab schon erlebt, dass der Hahn ganz normal getreten hat und eine andere Henne dann das wertlose Hühnchen unter dem Hahn dermaßen stark auf den Kopf gepickt hat - war auch blutig. Das hat sie jedesmal versucht - aber nur bei der einen Henne. Irgendwann hat sich das dann gelegt.
    Bitte erst wirklich schauen, ob der Hahn der Übeltäter ist.

    gute Besserung für Rosi
    Geändert von Miss Boogle (20.01.2022 um 17:00 Uhr)
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  10. #10
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    20.446
    Zitat Zitat von Miss Boogle Beitrag anzeigen
    ... das wertlose Hühnchen ...
    Ja, ja, die Autokorrektur!
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,7 CL und Mooshühner, 0,3 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •