Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Putenfreilauf gestalten

  1. #1

    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    12

    Putenfreilauf gestalten

    Hallo,

    ich habe im Frühjahr eine Brachfläche zur Verfügung, welche ich nach aktuellem Stand mit 4-5 Puten besetzen möchte.

    Dazu überlege ich, den Puten dort einen abgezäunten Bereich von rd. 150qm zur Verfügung zu stellen.

    Reicht diese Fläche von 30-40 qm je Tier für eine gute Aufzucht (6Monate) u. artgerechte Haltung aus?

    Sollte ich innerhalb dieser Umzäunung Teilbereiche abtrennen.? Meine Überlegung geht dahin, da ich denke, dass die sonst mehr platt latschen. Ich dachte an je 3x10 Meter pro Woche. Dann könnte diese 4 Wochen ruhen …? Oder sollte ich ihnen besser die ganze Fläche anbieten? Das würde mir grundsätzlich besser gefallen, aber ich befürchte, dass sie weg. des Gewichts eher mehr platt walzen als sie abweiden.

    Die Umzäunung soll zw. 150 und 170 m hoch werden. Reicht das aus?

    Da sie nur in der warmen Jahreszeit dort leben, dachte ich beim Stall an einen 3-seitig geschlossenen Zwinger. Die Gitter werden selbstverständlich mit stabilem Draht gg. den Marder gesichert.

    Die ersten 8 Wochen (länger?) möchte ich sie am Haus u. nachts im warmen Stall halten.

    Für Kritik u. Anregungen bin ich offen.

    Danke

    Mike

  2. #2
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    8.773
    150 qm ist nicht viel, das würde ich nicht noch aufteilen. Wie ist die Fläche denn bewachsen? Gras/Stauden? Büsche, Bäume? Puten sind ja wohl eher keine Weidetiere, je nach vorhandenem Bewuchs wirst Du nicht drumherumkommen, zu Mähen, denn wenn langes Gras umgetreten wird, kommt darunter kein Jungwuchs hoch und die Fläche wird schneller kahl als wenn kurzes Gras Licht und Luft bekommt.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  3. #3

    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    12
    Themenstarter
    Hallo,

    am Bewuchs arbeite ich noch. Ich werde noch schnellwachsende Gräser, Stauden u. Büsche setzen. Sonst ist es weitgehend Wiese.

    Das Platzangebot schätze ich eigentlich nicht so gering ein. Pro Tier rd. 40qm sind rd. das 10-fache der Bio-Verordnung. Die ist allerdings m.E. ein schlechter Scherz.

    Findest Du den Platz so eng bemessen?


    Die Wiese werde ich noch aufarbeiten. Bis die Tiere in den Freilauf gehen wird es sicher Sommer. Bis dahinjage ich die gemahnt und der Aufwuchs ist erneuert.

    VG

    Mike

  4. #4
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.252
    bedenke, dass puten- je nach rasse gerade als jungtiere EXTREM gut fliegen können. bei meinem onkel sind die Cröllwitzer über den 2 m zaun gegangen, weil ihr gehege ihnen zu klein war. Jetzt mit freilauf (1000m²) bleiben sie auch innerhalb der Umzäunung
    1,8 Blumenhühner; 1,10 Mechelner gesperbert, 1,6 Orloff rotbunt
    NGZV Klecken

  5. #5

    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    12
    Themenstarter
    Hallo,

    eine ev. blöde Frage: Kann man Puten die Flugfedern Stutzen?

  6. #6
    Avatar von Synala
    Registriert seit
    16.06.2020
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    331
    Zitat Zitat von MikeG Beitrag anzeigen
    Hallo,

    eine ev. blöde Frage: Kann man Puten die Flugfedern Stutzen?
    Ja kann man

  7. #7
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    8.773
    Ich habe für meine jungen Enten einen Bereich von 25 auf 25 Meter eingezäunt, das sind deutlich mehr als die 150 qm, die Du zur Verfügung hättest. Es steht allerdings eine Voliere und ein kleiner Stall darin, insgesamt etwa 20 qm, und ein Teich mit etwa 25 qm. Die übrigbleibende Fläche erscheint mir nicht groß, und für so bewegungsfreudige Tiere wie Puten käme sie mir viel zu klein vor. Ist aber nur mein Bauchgefühl.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  8. #8

    Registriert seit
    26.04.2021
    Beiträge
    12
    Themenstarter
    Hallo,

    vorab: ich habe bislang mit Puten keine eignen Erfahrungen. Hier im Umfeld kenne ich aber Halter u. die würden meine Bedingungen als luxuriös ansehen �� Manches davon geht für mich gar nicht u. stellt auch keinen Wertemaßstab dar. Ich möchte, dass es den Tieren gut geht. Bei der Haltung von Nutztieren gehören die Schlachtung wie die gute Haltung zusammen.

    Gelegentlich habe ich etwas überspitzt das Gefühl, dass im Forum -das gilt nicht für Dich Sil- wenig unter einem Hektar geht. Das halte ich für genauso übertrieben, wie die verschlammten Ausläufe von ein paar Quadratmetern die ich kenne nicht tragbar sind.

    Ich werde daher für mich als Quintessenz mitnehmen, dass ich max. 4 Tiere dort halte u. die im Verhalten beobachte. Die Unterteilung lasse ich zunächst weg.

    Weitere Hinweise oder andere Aspekte sind aufrichtig willkommen.

    Mike

  9. #9
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.252
    Ich möchte nochmal wiederholen, dass ich klasse finde , wie selbstkritisch du daran gehst.

    Also , ich habe so ein bisschen das Gefühl, das Puten anfälliger sind für Krankheiten, das mag aber täuschen.

    Idee - da du ja eh vornehmlich wegen Fleisch halten möchtest: vielleicht startest du doch mit Hühnern .
    Ab März ist die schlimmste habicht-zeit vorbei.
    Such dir einen mechelner Züchter, der dir sichere Hähne geben kann . Oder einen Bielefelder Züchter. Bis die Küken ohne Wärme auskommen, ist es April , Mai .
    Dann lässt du die in deinem geplanten großen Putenauslauf laufen .
    Wie wäre das ? Das ist eine schöne Fläche.
    Dort könntest du gut 10 Tiere halten , vielleicht auch 15 .
    Wenn du das Gras kurz hälst und regelmäßig harkst,scharren die Hühner kaum ,weil wenig Mist , wenig Fliegen.
    1,8 Blumenhühner; 1,10 Mechelner gesperbert, 1,6 Orloff rotbunt
    NGZV Klecken

  10. #10
    Avatar von Synala
    Registriert seit
    16.06.2020
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    331
    Ich habe selber Cröllwitzer Puten. Die sind eigentlich nicht besonders anfällig, aber auch nicht besonders groß. Sie sind schon sehr lauf und flugfreudig, eigentlich sind sie fast den ganzen Tag unterwegs oder chillen in den Bäumen. Abends müssen sie in die Voliere da sie sonst auch nicht in den Stall gehen, sondern auf den Bäumen nächtigen würden. Ein Auslauf mit Gras ist natürlich der Traum einer jeden Pute. Meine weiden extrem viel. Im Sommer brauch ich für die kaum Futter. Jetzt im Winter füttere ich täglich Grünzeug zu. Ich glaube schon das man auch auf kleiner Fläche Puten halten kann. Vielleicht schaust du dir ja auch mal die eher kleineren Farbschläge an, müssen ja keine hochempfindlichen Mast Tiere sein. Ich glaube die würde ich gar nicht frei halten, die sind einfach wirklich zu anfällig.FAE8F58B-A6A5-4EA2-A39F-9E87905ED829.jpeg
    Hier mal ein Bild von dem Lieblings Baum meiner Puten. Der niedrigste Ast ist in luftigen 2 Metern Höhe. Fliegen die ohne Probleme hoch.
    BF02CF4A-412F-4883-BD6B-24219437A164.jpeg
    Auf der Flucht. Ja auch die Höhe von nem Dach ist durchaus machbar

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wachtelvoliere gestalten
    Von NeleMarie im Forum Wachteln
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.04.2019, 06:22
  2. Hühnerstall gestalten
    Von Schokominzah im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2018, 14:06
  3. Hühnerhaus gestalten
    Von Flohtieger im Forum Innenausbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.05.2018, 18:40
  4. Aussenvoliere neu gestalten
    Von Rob im Forum Wachteln
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2017, 18:51
  5. Kükenheim gestalten
    Von flugfisch im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.12.2015, 17:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •