Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Mäuseloch abdichten - jetzt im Winter - Ideen?

  1. #1
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.418

    Mäuseloch abdichten - jetzt im Winter - Ideen?

    Hallo Zusammen,

    ich hab ganz nett jetzt im Winter Mäusebesuch im Hühnerstall bekommen.
    Die haben sich durch die Holzleiste vor der Hühnerklappe ganz unten am Boden in Höhe vom Betonboden genagt.
    Jetzt ist mein Problem, dass ich da nix gegen Schrauben kann, weil sonst die Klappe nicht mehr ganz zu geht und alle anderen Möglichkeiten zum Abdichten des Loches sind bei den kalten Temperaturen nicht möglich.
    Hat jemand eine Idee, was man Nagersicheres in so ein Loch machen könnte, was jetzt auch bei Eiseskälte machbar ist und hält?
    Mir fehlt da gerade die Idee.

    Futter ist keines im Stall, aber die lieben glaube ich unter den Nestern zu wohnen, evtl. nicht so kalt und man findet auch Federn zum Nisten?
    Räum schon dauernd immer alles raus und mach pingelig sauber.
    Trotzdem huschen sie davon, wenn ich abends in den Stall komm.

    Alternativ würde ich auch ein Gift nehmen, aber nur, wenn es für die Hühner ungefährlich ist.
    Forever Sumatras

  2. #2
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.636
    Kannst du feuerverzinkten Marderdraht davor tüddeln? Und davor Backsteine legen?
    ...so hab ich provisorisch ein Loch gestopft...
    Ich als Maus würde auch den Stall vorziehen
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  3. #3
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    9.031
    Ein Foto wäre hilfreich, dann kann man sich leichter etwas einfallen lassen.

    Für die Hühner ungefährliches Gift weiß ich keins, und meine Hühner fressen auch Mäuse. Also Maus frißt Gift, Huhn frißt Maus - mir ist das zu gefährlich.

    Mausefallen im Stall oder vor dem Stall aufstellen, mit etwas drüber, damit die Hühner nicht dran kommen. Das löst zwar dein Problem mit dem Loch nicht, aber man kann Mäuse damit ganz gut dezimieren. Die sind nicht so schlau wie Ratten, daß sie die Fallen meiden, wenn es einen Artgenossen erwischt hat. Man kann auch 20 hintereinander in der gleichen Falle fangen.

  4. #4

    Registriert seit
    10.05.2012
    Ort
    Gleichen
    PLZ
    37130
    Beiträge
    500
    Hallo, in unserem alten Fachwerkhaus kommen die Mäuse gerne durch die Wand. Ich habe die Löcher mit Gips zugemacht, in den ich Glasscherben eingearbeitet habe. Klingt fies (Kopfkino...), war aber sehr wirksam. Gift hatte den Nachteil, dass die Mäuse nach Verzehr 14 Tage lang in den Lehmwänden furchtbar gestunken haben, bis sie mumifiziert waren.
    Lb Gruß von Helga

  5. #5
    Avatar von Irmgard2018
    Registriert seit
    04.05.2017
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Land
    D
    Beiträge
    675
    Die kreative Art der Problemlösung: nen Terrier vors Loch setzen. Spart Futterkosten fürn Hund, er kann sich selbst barfen *gggg
    LG, Sylvia
    mit 2,0 DJT, 0,1 ZwPudel, 1,1 Sittich, 2,4 ZwAraucana, 0,2 ZwReichshuhn gsc, 0,1 ZwWelsumer, 0,1 ZwRhodeländer und 5,4 ZwBreda

  6. #6
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.418
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Miss Boogle Beitrag anzeigen
    Kannst du feuerverzinkten Marderdraht davor tüddeln? Und davor Backsteine legen?
    ...so hab ich provisorisch ein Loch gestopft...
    Ich als Maus würde auch den Stall vorziehen
    Draht könnte ich in das Loch stopfen, davor stellen kann ich nichts, weil sonst die Hühner nicht mehr rein oder raus können - ist ja direkt an unten an der Klappe.
    Forever Sumatras

  7. #7
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.418
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Ein Foto wäre hilfreich, dann kann man sich leichter etwas einfallen lassen.

    Für die Hühner ungefährliches Gift weiß ich keins, und meine Hühner fressen auch Mäuse. Also Maus frißt Gift, Huhn frißt Maus - mir ist das zu gefährlich.

    Mausefallen im Stall oder vor dem Stall aufstellen, mit etwas drüber, damit die Hühner nicht dran kommen. Das löst zwar dein Problem mit dem Loch nicht, aber man kann Mäuse damit ganz gut dezimieren. Die sind nicht so schlau wie Ratten, daß sie die Fallen meiden, wenn es einen Artgenossen erwischt hat. Man kann auch 20 hintereinander in der gleichen Falle fangen.
    Danke - Foto mach ich später mal noch.
    Fallen hab ich im Stall - sind Lebendfallen, wo die Mäuse über ein Drehrad reinfallen.
    Da hab ich immer mal welche drin.
    Damit hab ich keinen Stress - wäre es Sommer könnte ich das Loch auch locker verschliessen - würde es einfach zu betonieren. Aber Beton bei den Temperaturen ist nicht ideal.
    Forever Sumatras

  8. #8
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.418
    Themenstarter
    Zitat Zitat von helgaida Beitrag anzeigen
    Hallo, in unserem alten Fachwerkhaus kommen die Mäuse gerne durch die Wand. Ich habe die Löcher mit Gips zugemacht, in den ich Glasscherben eingearbeitet habe. Klingt fies (Kopfkino...), war aber sehr wirksam. Gift hatte den Nachteil, dass die Mäuse nach Verzehr 14 Tage lang in den Lehmwänden furchtbar gestunken haben, bis sie mumifiziert waren.
    Lb Gruß von Helga
    Ich glaub Gips oder Beton härten bei den Temperaturen nicht schnell genug aus.
    Da haben die Mäuse sich vorher wieder durchgefressen.
    Das hätte ich sonst schön dünnflüssig weit in den Gang fliessen lassen und hätte einen festeren Propf am Eingang hingemacht.
    Forever Sumatras

  9. #9
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.418
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Irmgard2018 Beitrag anzeigen
    Die kreative Art der Problemlösung: nen Terrier vors Loch setzen. Spart Futterkosten fürn Hund, er kann sich selbst barfen *gggg
    Danke für die kreative Idee, aber 2 Hunde sind mir schon genug und davon kann ich keinen Nachts im Stall lassen.
    Der Senior wo Mäuse jagen würde, ist zu alt und den Junior interessieren Mäuse nicht.
    Forever Sumatras

  10. #10
    Avatar von Sulmtaler64832
    Registriert seit
    06.07.2019
    Ort
    Babenhausen
    PLZ
    64832
    Beiträge
    771
    Aus Erfahrung würde ich sagen, da muss eine andere Lösung her den ganzen Stall Maussicher zu machen. Denn wenn du ein Loch zumachst, graben sie sich einen anderen Weg. Und dann hast du zwei Löcher. Bei mir hat nur Gift geholfen. Ich hatte so Unmengen an Mäusen, dass ich mir nicht anders zu helfen wusste.
    LG
    Astrid
    Instagram: abpatchy

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ist es jetzt im Winter normal, dass .....
    Von laika52 im Forum Enten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.12.2017, 17:03
  2. Suche Ideen für Herbst/Winter-Behausung
    Von Emmchen1711 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.11.2016, 10:42
  3. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.09.2013, 12:48
  4. Hühner legen keine Eier! Weil es jetzt Winter wird?
    Von Käte im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.11.2012, 14:32
  5. Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 30.11.2009, 23:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •