Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Rangniedere Hühner werden nicht auf das Schlafbrett gelassen

  1. #1

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    318

    Rangniedere Hühner werden nicht auf das Schlafbrett gelassen

    Die Älteren (3 Orpis, 7 Monate) lassen die Jüngeren (2 Orpis, 2 Mixe, 5 Monate, in der Rangordnung alle unter den Älteren) meist nicht auf das Schlafbrett (2 m x 90 cm, eingestreut, die Stange darüber wird von den Hühnern nicht mehr benutzt). Alle sind vergesellschaftet seit sie 3 und 1 Monat alt waren und verstehen sich tagsüber gut, gehen z.B. auch zusammen ins Legenest.
    Die Jüngeren quetschen sich dann auf die zu schmale, kleine Fensterbank, die direkt vor dem weit offenen Fenster ist. Das ist zu kalt und zugig. Wenn ich die jüngeren dann rübersetze, wird das von den Älteren toleriert.
    Wir hatten gehofft, es gibt sich mit der Zeit, das Problem mit dem Schlafbrett besteht jedoch hartnäckig seit 4 Monaten. Wie kann ich es lösen?
    Ich möchte kein zweites Schlafbrett anbringen, dafür ist nicht richtig Platz.

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.684
    Immer wieder rübersetzen und die Fensterbank "nicht sitzbar" gestalten und abwarten bis sich die Rangfolge neu ordnet, z.B. mit Einsetzen der Legereife.

    7 Hühner auf 2 m, richtig? Find ich jetzt bissl wenig, zumindest um sich wenigstens etwas aus dem Weg zu gehen.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  3. #3

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    318
    Themenstarter
    Sie legen seit 3 Wochen. Die Rangfolge hat sich dadurch aber nicht geändert. Das Schlafbrett hat 2 m², der Boden 7 m².

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.684
    Achso, können sie sich auf dem Schlafbrett (welche Maße?) denn problemlos neu sortieren? Eher nicht oder?
    Alle 4 Jüngeren legen?
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  5. #5

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.684
    Ist die Stange denn bequem erreichbar und Orpi konform? Warum hast du sie nicht immer wieder draufgesetzt?
    Ich konnte meine Orpis an die Stange gewöhnen, allerdings recht dickes Holz und die Kotbretter standen nur steinhoch über dem Boden.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  6. #6
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    17.124
    Bei 2m Schlafbrett würde ich dieses in 3 Abschnitte trennen. Z. B durch eine Holzplatte oder ein breites Brett. Eben so, das die Hühner nicht das ganze Brett in Beschlag nehmen können. Sondern immer erst vom Brett runter müssen um dann beim nächsten Abschnitt wieder hoch fliegen müssen.
    Und dann das Brett so breit machen, das die Hennen nicht am Brett vorbei die nächste Hennen hacken können. Am besten überhaupt nicht sehen können
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  7. #7

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    318
    Themenstarter
    Das Schlafbrett hat die Maße 2m x 90 cm. Da die Stange im hinteren Drittel ist, können sie sich auf dem Brett problemlos neu sortieren und tun das auch oft. Die Stange ist orpikonform nur 20 cm über dem Brett, so dass sie mit Leichtigkeit darauf hüpfen können, was sie auch oft tun, zum Schlafen gehen sie dann aber wieder runter und strecken sich gemütlich auf dem Brett aus. Die Stange ist ausreichend breit (7 cm x 5 cm) und abgerundet.
    Wir haben die Orpis früh an die Stange gewöhnt. Zuerst hatten wir das Brett auch dicht über dem Boden und haben es dann höher gemacht, was kein Problem war, sie lieben das Brett immer noch und gehen problemlos über die Leiter hinauf als auch über einen umgedrehten Eimer, der als Sprungpodest dient. Sie haben alle auf der Stange geschlafen, bis sie ca. 4 Monate waren. Dann fingen sie zunehmend an, auf dem Brett darunter zu schlafen. Wir haben sie erst immer wieder auf die Stange gesetzt, aber sie sind dann immer wieder runtergegangen. Wir haben statt der Stange ein 15 cm breites Brett ausprobiert, aber auf das haben sie sich dann immer in Längsrichtung gelegt und dabei in ihrem Kot gelegen. Daraufhin haben wir akzeptiert, dass sie unbedingt im Liegen schlafen möchten. Auf dem mit fein gemahlener Hanfstreu (die alles gleich trocken aufsaugt) bedeckten Schlafbrett geht das auch gut.
    Von den 4 Jüngeren legen die drei Hennen alle schon, eins davon ist ein sehr schüchterner kleiner Hahn, der sich bisher wie eine Henne benimmt und von allen anderen, auch dem Althahn, ignoriert wird. Er ist noch ein bisschen klein und dünn und seine Anwesenheit macht noch keine Probleme, daher warten wir mit dem Schlachten noch etwas.

    Ich hatte auch schon den Gedanken, das Schlafbrett durch ein Querbrett zu unterteilen, wie du, Hein, es vorschlägst. Ich hatte nur die Befürchtung, dass die Tiere dann nicht richtig zu einer Herde zusammenwachsen, sondern die Tendenz "zwei Herden in einer" bestehen bleibt. Wenn der kleine Hahn nicht mehr da ist, wären es ja auch nur noch 6 Tiere. Aber vielleicht ist eine Querteilung doch der beste Weg. Wird das denn öfter gemacht? Ich habe davon noch nie gehört.

  8. #8

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    796
    Da wirst du die kleinen wohl jeden Abend ins Bett bringen müssen.
    Bei uns hat es etwa 10 Tage gedauert.
    Wenn die großen auf der Stange waren habe ich die kleinen neben die Rangniederste Henne gesetzt. Klar gab es da gezicke, aber ruhige, energische Ansprache mit erhobenem Zeigefinger hat die Gemüter meist beruhigt. Als letzte Möglichkeit gab es für extreme Fälle mal einen Finger auf den Schnabel. Gegangen bin ich erst als alles ruhig war.
    Ist wie bei kleinen Kindern, Geduld, Ruhe und Konsequenz.
    Viel Erfolg
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  9. #9

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    318
    Themenstarter
    Ich bin noch nicht auf die Idee gekommen, mich "erzieherisch" einzumischen. Das kann ich noch mal probieren.

  10. #10

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    796
    Zitat Zitat von Wilde Hummel Beitrag anzeigen
    Ich bin noch nicht auf die Idee gekommen, mich "erzieherisch" einzumischen. Das kann ich noch mal probieren.
    Dann stehst du in der Rangordnung bestimmt weit am Ende!
    Viel Erfolg beim hocharbeiten.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Henne ist eifersüchtig auf Rangniedere
    Von Mikromeister im Forum Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.06.2020, 22:34
  2. Würmer bei Hühner gefunden, diese nicht behandelt werden dürfen
    Von tieger im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 22.03.2018, 10:02
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.05.2015, 17:07
  4. Können manche Hühner nicht zahm werden?
    Von mikaylajuliett im Forum Verhalten
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 22.12.2014, 19:10
  5. Warum werden Hühner nicht Subenrein?
    Von kleines Poulet im Forum Verhalten
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 11.12.2013, 12:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •