Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Huhn ist krank, Arzt findet nichts

  1. #1

    Registriert seit
    08.10.2021
    Beiträge
    9

    Huhn ist krank, Arzt findet nichts

    Hallo, dies ist meine erste Frage hier, ich hoffe sehr ihr könnt mir helfen.

    Am Dienstag fing eins meiner Hühner an sich komisch zu verhalten. Saß die meiste Zeit nur rum, verschlossene Augen und Kopf ganz angezogen. Die Federn um die Kloake komplett verklebt (Kloake an sich in Ordnung). Ihr tropfte eine Flüssigkeit hinten raus (im minutentakt immer ein Tropfen).
    Am Donnerstag sind wir dann zum Tierarzt, dieser kennt sich auch mit Vögeln aus. Er hat sich das Huhn nicht einmal angeschaut und ein Gel verschrieben welches ich für eine Woche ins Trinkwasser geben soll gegen Würmer/Parasiten.
    Der Zustand von meiner Henne verschlechterte sich aber bis Freitag Abend, sie hat kaum gefressen. Ich hab dann Kontakt zu Rettet-das -Huhn aufgenommen, die haben mir weitere mögliche Diagnosen genannt. Da die Henne so aussah als würde sie versuchen zu pressen dachten wir es sei vielleicht legenot.
    Ich bin dann am Samstag erneut mit ihr zum Tierarzt, diesmal ein anderer, auch vogelkundig.
    Dort wurde sie geröntgt, nichts gefunden, ihre Kloake war auch unauffällig.
    Ihr Kropf war weich und warm. Dort wurde ihr dann Antibiotika gespritzt. Jetzt soll ich morgen nochmal wieder kommen, also 3 Tage später.
    Ich hab dann noch laktulose bekommen, damit sich das essen im Kropf löst und metacam als Schmerzmittel.
    Am Abend hatte sie dann gelben Durchfall, auch nur 2 mal ich geh davon aus dass es an dem Antibiotikum oder den Medikamenten lag.
    Gestern, also einen Tag später hab ich ihr alles angeboten was sie nur gerne frisst, das hat Sie dann auch gefressen. Sie hat sogar etwas gebuddelt, was sie die Tage davor gar nicht mehr gemacht hat. Zum Abend hin stand sie dann aber wieder nur in der Ecke rum, Kopf angezogen und verschlossene Augen. Ich hab ihr ihren Kropf massiert, der war auch relativ voll. Heute morgen war er wieder so gut wie leer also daran liegt’s nicht.

    Ich bin total ratlos. Würmer sind im Kot nicht zu erkennen, das ergebnis Der kotprobe hab ich noch nicht zurück, kommt wahrscheinlich die Tage.
    Milben oder sonstiges finde ich auch nicht.
    Eier legt sie glaub ich aber auch nicht mehr.
    Sie betritt das haus Abends immer als erste und verlässt es am Morgen als letzte… sonst war sie die aktivste der Gruppe.

    Ich dachte vielleicht noch an ein windei im lege Darm aber da meinte die Tierärztin das wäre sehr sehr unwahrscheinlich.

    Ich hab sie gestern wieder gewaschen, damit sich keine Fliegen oder sonstiges um ihre Kloake herum versammeln, heute ist es aber wieder teils dreckig weils an den Federn hängen bleibt.

    Hat jemand noch eine Idee was es sein kann?
    Ich will sie wirklich nicht aufgeben, sie ist meine Lieblings Henne. Wenn’s natürlich nicht besser wird, und ich merke sie quält sich weiter dann würde ich sie einschläfern lassen
    Ich versteh einfach nicht was sie hat.

    Allen anderen Hühnern gehts soweit gut. Mit ihnen verbringt sie aber auch keine Zeit mehr, sie ist immer allein.

    Sie ist noch nicht allzu alt und eine ganz normale braune Henne.

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    18.537
    Herzlich willkommen im HüFo, auch wenn der Anlass für den 1. Beitrag kein toller ist!
    Wie alt ist das Hennchen etwa? Eine braune Legehybride?
    Ich vermute doch, dass etwas mit dem Legeapparat nicht in Ordnung ist. Welches Antibiotikum bekommt sie?
    Du könntest ihr eventuell noch Angocin geben (pflanzliches Mittel).
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,7 CL und Mooshühner, 0,4 Legewachtel, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  3. #3

    Registriert seit
    08.10.2021
    Beiträge
    9
    Themenstarter
    Danke für deine Antwort. Sie sollte nicht älter als 3 Jahre sein. & ja ich glaub ein Hybrid.. mein Vater hat sie geholt für die Eier..
    ich weiß leider nicht genau welchen Antibiotika es war, ich werde morgen nochmal nachfragen. Wo bekommt man denn das pflanzliche Mittel von dem du sprichst ?

  4. #4
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    18.537
    Das Mittel bekommst du rezeptfrei in der Apotheke, ist aus der Humanmedizin. Vielleicht noch zusätzlich Mariendistel-Samen anbieten (bekommst du auf die Schnelle auch in der Apotheke). Die wirken unterstützend, falls es doch Leber/Niere betrifft (= gelber Durchfallkot).
    Viel Glück!
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,7 CL und Mooshühner, 0,4 Legewachtel, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  5. #5

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    813
    Hallo,

    hört sich nach einer Legedarm- oder Bauchfell-Entzündung an.

    Ein Hybridhuhn ist mit 3 Jahren leider schon alt. Wenn es eine Henne war die sehr viel gelegt hat, sind ihre Reserven aufgebraucht. Evtl. entstanden durch einen schleichenden Mangel.

    Alles was wir hier schreiben, sind leider nur Vermutungen

  6. #6

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.686
    Was hat denn der erste TA diagnostiziert was da aus der Kloake tropft?
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  7. #7

    Registriert seit
    08.10.2021
    Beiträge
    9
    Themenstarter
    Hm.. kann man sowas behandeln? Bzw hilft da nicht Antibiotika gegen? Ihr ging’s heute ganz gut jetzt seit einer Stunde ist sie wieder total schlapp..

  8. #8

    Registriert seit
    08.10.2021
    Beiträge
    9
    Themenstarter
    Gar nichts.. ich bin so genervt weil mir niemand eine Diagnose geben kann. Es ist halt so eine milchig farbige Flüssigkeit. Ich dachte an Eiweiß.. aber das würde man ja auch nur prüfen können wenn man sie aufschneiden würde

  9. #9
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    18.537
    Schau mal hier, ob du was Vergleichbares findest: https://chat.allotment-garden.org/in...?topic=17568.0
    Milchige Flüssigkeit könnte auf ein Nieren-Problem hindeuten, wie gesagt, könnte. Mit Mariendistelsamen kannst du nix falsch machen.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,7 CL und Mooshühner, 0,4 Legewachtel, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  10. #10

    Registriert seit
    08.10.2021
    Beiträge
    9
    Themenstarter
    Wie genau würde man das diagnostizieren? Mit einem Ultraschall?
    Die kotprobe ist übrigens unauffällig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Braun/Roter Kot: Laborergebnis findet nichts
    Von Schnisa im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.07.2020, 07:17
  2. Ein Huhn findet das umgestellte Gehege nicht..
    Von Cherryplum im Forum Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.09.2018, 10:15
  3. Dummes Huhn findet nicht raus
    Von icestar87 im Forum Der Auslauf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.05.2016, 20:10
  4. Findet das Huhn den neuen Wassernapf?
    Von Pascal96 im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 18:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •