Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

Thema: Auslauf, Zaun, Netz, Baumpilze am Baumstumpf und andere Fragen zur Hühnerhaltung

  1. #1

    Registriert seit
    20.02.2021
    Beiträge
    160

    Auslauf, Zaun, Netz, Baumpilze am Baumstumpf und andere Fragen zur Hühnerhaltung

    Ich habe vor, nächstes Jahr mit dem Abenteuer Hühnerhaltung zu beginnen.
    Und habe als Anfänger nun viele Fragen (Auslauf, Stall, Futter usw.). Ich möchte natürlich, dass es meinen Hühner gut geht und sie sicher sind. Nur wie? Mein Fragen:

    Wie hoch sollte der Zaun sein? Ich dachte an 190 cm bis 200 cm.
    Und dann noch 30 cm in die Erde wegen der Füchse.

    Welcher Draht ist zu empfehlen?

    Welches Netz zum Überspannen ist zu empfehlen?

    Wieviel m² sollte ich einzäunen für die 3 bis 4 Hennen?
    (Meine favorisierten Hühnerrassen sind Vorwerkhuhn, Bielefelder Kennhuhn und Sulmtaler.)

    In unserem Garten - eine alte Streuobstwiese mit mehreren Apfelbäumen - werde ich die Hühner übrigens nicht frei rumlaufen lassen können, weil wir keinen Zaun zu den Nachbarn haben, die einen Nachbarn einen (Jagd)Hund haben und der Garten an einem Wäldchen liegt, wo ich vor einigen Wochen entsetzt gesehen habe, wie sich ein Habicht auf einen jungen Hasen gestürzt hat. Zu gefährlich für die Hühner also. Das war ein großer Schock für mich, dieser riesige Vogel. Ich hätte nicht gedacht, dass wir so große Greifvögel direkt am Garten haben. Die Hasenfamilie saß ganz friedlich am Gartenrand, und dann dieser plötzliche Angriff aus dem Nichts aus dem Haselnussstrauch ...
    Ich bin dann auf der Terrasse aufgesprungen und dann ist der Habicht zum Glück ohne Hasen davongeflogen.
    Ganz in der Nähe am Wäldchenrand werden die Hühner ihr Gehege haben ...
    Wir haben hier auch Füchse, Waschbären und Marder. Also müssen Stall und Gehege wirklich sicher sein! Tipps nehme ich gerne entgegen.

    Im Bereich, der für die 3 oder 4 Hennen geplant ist, steht ein circa 120-130 cm hoher Baumstumpf (ein wilder Kirschbaum, den wir gefällt haben). Ich dachte das wäre eine gute Abwechslung für die Hühner. Da können sie hochfliegen oder sich dahinter verstecken bzw. Schutz finden. Leider ist er an der einen Seite mit Baumpilzen befallen.
    Sind die Baumpilze eventuell giftig für die Hühner, oder ungefährlich?

    Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Antworten.
    Geändert von Huhn123 (02.10.2021 um 20:08 Uhr)

  2. #2
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    1.355
    Hallo!
    ... und schön, dass Du die Hühnerhaltung nun konkretisieren möchtest.

    Also 1,90 Zaun finde ich schon sehr üppig und für die meisten Hühner nicht nötig. Wenn Du das allerdings übernetzen möchtest (wegen der Raubvögel vielleicht nicht verkehrt) würde das schon Sinn machen, damit man darin auch rumlaufen kann.

    Ich habe hier ja zum Glück nicht das Problem, dass ich groß eingrenzen oder übernetzen müsste, daher haben meine Huhnies die gesamten 400 qm Garten zur Verfügung.

    Ich denke aber, dass für 3-4 Hennen (wenn es dann mal dabei bleibt ) 30 -40 qm wünschenswert wären. Um den Baumstumpf mit dem Pilz würde ich mir keinen Kopf machen. Die Huhnies wissen schon, was bekömmlich ist und was nicht.
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

    Liebe Grüße
    Christina

  3. #3

    Registriert seit
    27.01.2020
    Ort
    Ostalbkreis
    PLZ
    734..
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    115
    Ich habe meinen Auslauf mit 1,93 m hohen Stabzaunmatten gebaut. Sie sind nicht ganz billig, jedoch sehr stabil und langlebig. Ich würde mich wieder dafür entscheiden. Schau mal hier https://www.youtube.com/watch?v=8SicZ4IMp10

    Junge Hühner können auch diese Höhe überfliegen, für die älteren ist diese Höhe meines Erachtens ausreichend.
    Bezüglich der Größe würde ich wenigstens 60 m2 einplanen. Wir haben derzeit 4 Hühner und 1 Hahn auf 60 m2 und das ist gewiss nicht zu viel. Nach 1 1/2 Jahren ist die Wiese schon zu 50% zerstört. Zudem weißt du nicht, ob es doch noch mehr Hühner werden sollen. Wir hatten ursprünglich mit 3 Hühnern gerechnet und sind jetzt schon bei 5.....
    LG Stefan
    1.0 unbekannter Mix 0.1 Appenzeller Spitzhaube 0.1 Schwarze Bovan 0.1 Grünlegermix 0.1 Australorp 1.0 schwarze Katze und viele viele Bienen

  4. #4

    Registriert seit
    27.01.2020
    Ort
    Ostalbkreis
    PLZ
    734..
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    115
    Bezüglich des Baumstumpfes solltest du aufpassen, dass ihn die Hühner nicht als Startrampe zum Überfliegen des Zaunes benutzen. Wenn du den Auslauf übernetzen möchtest, ist dies natürlich kein Problem.
    Wir achten generell darauf, dass wir Struktur hinein bringen. Wir haben auch einen alten Baumstumpf, der wieder ausgetrieben hat und dazu haben wir einen Zwetschgenbaum und einen Stachelbeerbaum gesetzt. Auch ein Futterhäuschen steht mitten im Auslauf. Besonders im Sommer suchen die Hühner immer nach schattigen Stellen.
    LG Stefan
    1.0 unbekannter Mix 0.1 Appenzeller Spitzhaube 0.1 Schwarze Bovan 0.1 Grünlegermix 0.1 Australorp 1.0 schwarze Katze und viele viele Bienen

  5. #5

    Registriert seit
    20.02.2021
    Beiträge
    160
    Themenstarter
    Zitat Zitat von chtjonas Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Also 1,90 Zaun finde ich schon sehr üppig und für die meisten Hühner nicht nötig. Wenn Du das allerdings übernetzen möchtest (wegen der Raubvögel vielleicht nicht verkehrt) würde das schon Sinn machen, damit man darin auch rumlaufen kann.

    Ich habe hier ja zum Glück nicht das Problem, dass ich groß eingrenzen oder übernetzen müsste, daher haben meine Huhnies die gesamten 400 qm Garten zur Verfügung.

    Ich denke aber, dass für 3-4 Hennen (wenn es dann mal dabei bleibt ) 30 -40 qm wünschenswert wären. Um den Baumstumpf mit dem Pilz würde ich mir keinen Kopf machen. Die Huhnies wissen schon, was bekömmlich ist und was nicht.
    Ja, ich werde auf jeden Fall übernetzen.
    Ich bin 180 cm groß, und hatte daher an 190 cm gedacht, um gerade - und nicht gebückt - im Gehege herumlaufen zu können.

    Na dann bin ich beruhigt wegen dem Baumstumpf.

  6. #6

    Registriert seit
    20.02.2021
    Beiträge
    160
    Themenstarter
    Zitat Zitat von bobbykatze Beitrag anzeigen
    Ich habe meinen Auslauf mit 1,93 m hohen Stabzaunmatten gebaut. Sie sind nicht ganz billig, jedoch sehr stabil und langlebig. Ich würde mich wieder dafür entscheiden. Schau mal hier https://www.youtube.com/watch?v=8SicZ4IMp10

    Junge Hühner können auch diese Höhe überfliegen, für die älteren ist diese Höhe meines Erachtens ausreichend.
    Bezüglich der Größe würde ich wenigstens 60 m2 einplanen. Wir haben derzeit 4 Hühner und 1 Hahn auf 60 m2 und das ist gewiss nicht zu viel. Nach 1 1/2 Jahren ist die Wiese schon zu 50% zerstört. Zudem weißt du nicht, ob es doch noch mehr Hühner werden sollen. Wir hatten ursprünglich mit 3 Hühnern gerechnet und sind jetzt schon bei 5.....
    Danke für den Hinweis.
    Ich werde die Preise vergleichen zwischen Stabmattenaun und Sechseckgeflecht. Und danach entscheiden.

    Also bei mir werden es relativ sicher erstmal nur 3 und sicher nicht mehr als 4 Hühner.

    Zitat Zitat von bobbykatze Beitrag anzeigen
    Bezüglich des Baumstumpfes solltest du aufpassen, dass ihn die Hühner nicht als Startrampe zum Überfliegen des Zaunes benutzen. Wenn du den Auslauf übernetzen möchtest, ist dies natürlich kein Problem.
    Wir achten generell darauf, dass wir Struktur hinein bringen. Wir haben auch einen alten Baumstumpf, der wieder ausgetrieben hat und dazu haben wir einen Zwetschgenbaum und einen Stachelbeerbaum gesetzt. Auch ein Futterhäuschen steht mitten im Auslauf. Besonders im Sommer suchen die Hühner immer nach schattigen Stellen.
    Ja, stimmt
    Aber wie gesagt, ich werde übernetzen.

    Eine andere Frage:
    Wie groß sollte eigentlich das Sandbad sein? Eine Mischung aus Sand und Asche, oder? Wie oft muss das Sandbad gereinigt werden?
    Geändert von Huhn123 (04.10.2021 um 00:38 Uhr)

  7. #7
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    1.355
    Zitat Zitat von Huhn123 Beitrag anzeigen
    Ja, ich werde auf jeden Fall übernetzen.
    Ich bin 180 cm groß, und hatte daher an 190 cm gedacht, um gerade - und nicht gebückt - im Gehege herumlaufen zu können.

    Na dann bin ich beruhigt wegen dem Baumstumpf.
    ... und wie bobbykatze schon sagt: lieber bisschen größer planen, wenn es der Platz erlaubt. Es bleibt ganz selten bei den "2-3 Hühnern" (mit denen wir übrigens auch angefangen haben.) Aber dann kam ein Hahn dazu, dann noch 2 Hennen, dann wurde eine gluckig ... jetzt haben wir 2 Hähne, 7 Hennen und seit gestern noch 10 Küken (die wir aber nicht alle behalten).
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

    Liebe Grüße
    Christina

  8. #8

    Registriert seit
    27.01.2020
    Ort
    Ostalbkreis
    PLZ
    734..
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    115
    Zitat Zitat von Huhn123 Beitrag anzeigen
    Wie groß sollte eigentlich das Sandbad sein? Eine Mischung aus Sand und Asche, oder? Wie oft muss das Sandbad gereinigt werden?
    Ich hatte zu Beginn ein Sandbad aus gewaschenem Sand gemacht und Kieselgur hinzu gegeben.
    Inzwischen haben sich die Hühner verschiedene Kuhlen gebaut , in denen sie sich baden und sonnen, das angebotene Sandbad jedoch haben sie jedoch nicht als solches angenommen.
    LG Stefan
    1.0 unbekannter Mix 0.1 Appenzeller Spitzhaube 0.1 Schwarze Bovan 0.1 Grünlegermix 0.1 Australorp 1.0 schwarze Katze und viele viele Bienen

  9. #9
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    9.049
    Das Sandbad ist eigentlich kein Sandbad, sondern ein Staubbad. Trockene feine Erde ist da besser geeignet als Sand, der ist nicht staubig genug. Holzasche drin ist auch gut.

    Ich würde schon mindestens 100qm einzäunen, wenn mehr möglich ist auch mehr. Lieber mal zwischendurch mähen, falls das nötig ist, als daß die Hühner jeden Bewuchs vernichten und du nur noch eine festgetrampelte kahle Fläche hast. Weil da dann wieder Gras draus zu machen ist fast unmöglich, außer man sperrt es für längere Zeit für die Hühner. Also lieber zu groß als zu klein planen. Ist für die Hühner auch interessanter, und du hast die Möglichkeit, z.B. noch Sträucher rein zu pflanzen und etwas Abwechslung zu bieten.

    LG
    Mara

  10. #10
    Moderator Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    13.05.2015
    Ort
    LKR LA
    PLZ
    84...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.773
    Zitat Zitat von Huhn123 Beitrag anzeigen
    ... Ich werde die Preise vergleichen zwischen Stabmattenzaun und Sechseckgeflecht. Und danach entscheiden.
    ..........
    da ist nix mit vergleichen.
    Stabmatten sind eine Invbestition auf laaange Jahre. Halten stabil und brauchen so gut wie keine Wartung.
    Bei Sechseckgeflecht must du ständig hinterher sein, das nix reißt. Ein Ast der bei Wind reinfliegt, mit dem Rasenmäher zu nahe dran und schon hast du kaputte Stellen. Fuchs&Co. hält der auch nicht stand.

    An den Stabmatten kannst du außerdem das Netz befestigen.
    in unserem Garten leben Laufi/StockentenMix Kalle und Laufi/WarzenMix Frl. Socke von Quak,
    Warzerich Elvis und seine Ente Frau Warzi Gundula
    UngarnErpel Ludwig und seine Ente Ranu(ncula), die RounenClair-Ente

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auslauf - Netz - Sturm
    Von Flohtieger im Forum Der Auslauf
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.02.2020, 12:59
  2. Auslauf mit Netz abdecken
    Von Susanne im Forum Der Auslauf
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 18:17
  3. Netz nötig bei 1,90 Zaun??
    Von bellapaula im Forum Der Auslauf
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.10.2011, 11:09
  4. Mobilder Zaun - kein Netz
    Von Iulia im Forum Der Auslauf
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 16:19
  5. Auslauf mit netz überspannen?
    Von Mastermarkus im Forum Der Auslauf
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.04.2007, 15:01

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •