Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Pickelige Eier - woran liegt's?

  1. #11

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    802
    Solch ähnliche Exemplare gab es bei uns häufig vor der Mauser. Danach kamen Windeier, dann gab es Federn statt Eier. Nach der Legepause war wieder alles io.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  2. #12

    Registriert seit
    11.09.2021
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist das Gegenteil der Fall. Wenn Du Hennen mit solchen Eiern eine zeitlang mit einer sehr hohen Kalzium D3 Dosis versorgst, werden die Eier wieder glatt werden-
    Liebe/r Snivelli und Susanne, danke für die beiden Hinweise. Habe dazu etwas recherchiert und gefunden, dass Calcium nur in Kombination mit D3 ordentlich vom Huhn verstoffwechselt werden kann.. tatsächlich lagern sich die Calciumpünktchen aber wohl auch ab, wenn zu viel im System vorhanden ist..

    Ich werde ihren Speißeplan aber mal trotzdem die Tage um D3 ergänzen.

  3. #13

    Registriert seit
    11.09.2021
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Mate Kroate Beitrag anzeigen
    Solch ähnliche Exemplare gab es bei uns häufig vor der Mauser. Danach kamen Windeier, dann gab es Federn statt Eier. Nach der Legepause war wieder alles io.
    In der Mauser stecken tatsächlich ein paar zurzeit! Die putzen sich raus für den Winter
    Ich ordne die beiden Eier aber nicht den sich mausernden Hennen zu. Vielleicht stehen sie aber noch davor..

  4. #14
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.584
    Ich habe das mal mit einem Arzt besprochen, diese Pickelchen sind schon Kalzium, aber eben nicht in die Schale eingebautes. D3 kann da helfen, aber letztendlich kommt das vor bei: Hybriden, älteren Hennen, Hennen kurz vor der Mauser. Bei all denen wurden viele Eier produziert, sogar die Knochen sind teilweise ausgelaugt. (Sieht man deutlich auf einem Röntgenbild). Insofern fehlt tatsächlich Kalzium- obwohl es anders aussieht. Wenn Du diese Eier aufschlägst, wirst Du feststellen, dass die Schale relativ dünn ist.

  5. #15

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.700
    Vitamin D und auch K kann man ja als Halter relativ einfach für eine bessere Verstoffwechselung des Kalziums hinzufügen.
    Ich würde auch schauen das das Beifutter auch nur den Anteil an der Gesamtfuttermenge ausmacht den das Legemehl erlaubt.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  6. #16

    Registriert seit
    11.09.2021
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Ich habe das mal mit einem Arzt besprochen, diese Pickelchen sind schon Kalzium, aber eben nicht in die Schale eingebautes. D3 kann da helfen, aber letztendlich kommt das vor bei: Hybriden, älteren Hennen, Hennen kurz vor der Mauser. Bei all denen wurden viele Eier produziert, sogar die Knochen sind teilweise ausgelaugt. (Sieht man deutlich auf einem Röntgenbild). Insofern fehlt tatsächlich Kalzium- obwohl es anders aussieht. Wenn Du diese Eier aufschlägst, wirst Du feststellen, dass die Schale relativ dünn ist.
    Hybriden haben wir tatsächlich nicht, aber trotzdem legen sie sehr fleißig und sind zum Teil schon etwas älter, sodass das durchaus zutreffen könnte. Die Schale ist ansonsten tatsächlich recht dünn bei den beiden Eiern und dass sie in die Mauser kommen, könnte ebenso auch zutreffen.

  7. #17

    Registriert seit
    11.09.2021
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Vitamin D und auch K kann man ja als Halter relativ einfach für eine bessere Verstoffwechselung des Kalziums hinzufügen.
    Ich würde auch schauen das das Beifutter auch nur den Anteil an der Gesamtfuttermenge ausmacht den das Legemehl erlaubt.
    Hallo Dorintia - ja, das ist ein guter Punkt! Sie fressen vom Legemehl leider nicht so viel, wie sie sollten. Ich dachte aber bislang, dass das vielleicht nicht so ins Gewicht fällt, weil sie sich anstelle dann von Krabbelviechern, Grünzeug und guten Küchenresten ernähren - so dachte ich, dass sie auch so ihren Bedarf decken können.

  8. #18

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.700
    Es passt nunmal nur eine bestimmte Menge Futter ins Huhn und wenn da ein wichtiger Anteil schon durch zwar gutgemeintes Grünzeug und Küchenresten blockiert ist........
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  9. #19

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    292
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Vitamin D und auch K kann man ja als Halter relativ einfach für eine bessere Verstoffwechselung des Kalziums hinzufügen.
    Ich würde auch schauen das das Beifutter auch nur den Anteil an der Gesamtfuttermenge ausmacht den das Legemehl erlaubt.
    Fütterst Du das denn extra als Brausetablette übers Wasser zu? Ich frage mich gerade, ob es sinnvoll wäre zumindest im Winter ab und an eine Brausetablette ins Wasser zu geben. Wie machst Du das?
    Freundliche Grüße
    Hazel

  10. #20

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.700
    Ich geb das gar nicht, wenn überhaupt als Vit. K Quelle getrocknete Brennessel, ansonsten bekommen meine Hühner regelmässig eine Mineralstoff-Vitamin-Mischung ins Weichfutter.
    Früher habe ich gerne Brockmanns Zwergmarke genommen, jetzt hab ich einen Sack aus dem Landhandel, irgendwas Blattin oder Blattipollo.
    Von den Brausetabletten halte ich ehrlich gesagt nicht viel.
    Wenn die Hühner kräftig am Mausern sind bekommen sie neben Hornspäne evtl. noch ein Vitaminpräparat für Hühner ins Trinkwasser.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. grünliches Eiklar bei gekochten Eiern, woran liegt es ?
    Von Stallknecht im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2018, 19:43
  2. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 28.07.2013, 21:53
  3. Legefutter grünlich- woran liegt das?
    Von Susanne im Forum Hauptfutter
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.2012, 17:30
  4. 16 unbefruchtete Eier, wo liegt das Problem ?
    Von ThomasWehner im Forum Kunstbrut
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 19:12
  5. woran sieht man welche hühner eier legen
    Von kalle12 im Forum Züchterecke
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 17:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •