Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Ekzem am Kamm/Geflügelpocken

  1. #11
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    1.135
    Zitat Zitat von Gallo Blanco Beitrag anzeigen
    Gut ich weiss Bescheid.
    Werde jetzt erst nochmal das Clotrimazol diese Woche auftragen, sollte keine Besserung eintreten, werde ich mit einer Jod-Salbe (ich denke das geht auch, oder?) weiterbehandeln.
    Ich denke, das Clotrimazol ist bestimmt auch nicht verkehrt.

    Ich habe übrigens auch nach ein paar Tagen Jodsalbe benutzt. Das mit der Pinselei von dem flüssigen Zeug war einfach umständlich und ich habe mich permanent selbst bekleckert - besonders nachdem ich ja dann mit den Huhnies alleine war und nur eine Hand frei hatte.
    Geändert von chtjonas (19.09.2021 um 16:40 Uhr)
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

    Liebe Grüße
    Christina

  2. #12
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.920
    Themenstarter
    Zitat Zitat von chtjonas Beitrag anzeigen
    Ich denke, das Clotrimazol ist bestimmt auch nicht verkehrt.

    Ich habe übrigens auch nach ein paar Tagen Jodsalbe benutzt. Das mit der Pinselei von dem flüssigen Zeug war einfach umständlich und ich habe mich permanent selbst bekleckert - besonders nachdem ich ja dann mit den Huhnies alleine war und nur eine Hand frei hatte.
    Ich habe das Glück das meine Frau mir da assistiert und mal schauen, Hauptsache es nimmt keine Überhand und ich kann es eindämmen.
    Ich bin guter Dinge.

    LG Stefan
    "Die Leute sagen immer:
    Die Zeiten werden schlimmer.
    Die Zeiten bleiben immer.
    Die Leute werden schlimmer."

  3. #13
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.920
    Themenstarter
    Mal ein update.

    Es wird merklich weniger.
    Dank der Recherche meiner Frau im Interen, denn da hat sie gelesen,
    das Apfelessig im Trinkwasser auch sehr gut sein soll.
    Naja was soll ich sagen, auch das hilft zusätzlich.

    Hoffe das es ganz verschwindet.

    Auf jeden Fall hat "Noelia" das Huhn mit dem schlimmsten Befall, fast keine sichtbaren Spuren mehr.

    LG Stefan
    "Die Leute sagen immer:
    Die Zeiten werden schlimmer.
    Die Zeiten bleiben immer.
    Die Leute werden schlimmer."

  4. #14
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    8.238
    Das freut mich sehr!
    LG Sterni

  5. #15
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    13.314
    Prima, dass das so schnell geholfen hat!
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  6. #16
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.920
    Themenstarter
    So nochmal eine Ergänzung zu dem Ekzem, was sich im nachhinein als Geflügelpocken rausgestellt hat.

    Alle befallen Hühner sind wieder pockenfrei.
    Eine Junghenne (spanischer Kämpfer) hatte es noch bekommen, zwei Pocken direkt am Auge.
    Es sah lange so aus, das sie evtl erblinden würde.
    Zum Glück war das nicht so.

    Wir haben sie tagsüber separiert gehalten, das Auge zweimal/Tag mit Salzwasserlösung gereinigt und danach eine Jodsalbe aufgetragen.
    Es hatte aber eine Woche gedauert bis sich das Auge wieder von allein öffnete.
    Jetzt ist sie wieder mit den anderen zusammen und frisst und trinkt auch wieder richtg, was sie,
    als sie alleine war fast garnicht gemacht hatte.
    Das Auge ist noch leicht gerötet, aber sie schaut wieder gerade, das zeigt mir, das sie auf beiden wieder sehen kann.

    Zwei Tiere waren nicht befallen, der Hahn und eine alte Henne.
    Alle anderen hatten es, ich denke mal, das dieser Virus nun bei den Genesenen nichts mehr anstellen kann.

    Die Info im Netz das man bei Pockenbefall alle Tiere keulen soll, halte ich für übertrieben.

    Es ist zwar eine nicht schön anzusehende Krankheit, aber sie ist, zumindest in einem Kleinbestand gut zu bekämpfen.

    LG Stefan
    "Die Leute sagen immer:
    Die Zeiten werden schlimmer.
    Die Zeiten bleiben immer.
    Die Leute werden schlimmer."

  7. #17
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    8.238
    Das finde ich beruhigend. - Danke für Deine Info, und es freut mich für dich und deine Unbesiegbaren

  8. #18
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.920
    Themenstarter
    Liebe heilt vieles, oftmals alles.

    Die letzte Patientin ist normalerweise das schreckhafteste Huhn was ich jemals hatte.
    Aber mit welcher Ruhe und Gelassenheit sie jeden Tag die Behandlung hingenommen hat, war schon erstaunlich.

    Da hatte ich bei manch anderer, schon wesentlich grössere Probleme.

    LG Stefan
    "Die Leute sagen immer:
    Die Zeiten werden schlimmer.
    Die Zeiten bleiben immer.
    Die Leute werden schlimmer."

  9. #19
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    1.135
    Zitat Zitat von Gallo Blanco Beitrag anzeigen
    ...
    Die Info im Netz das man bei Pockenbefall alle Tiere keulen soll, halte ich für übertrieben.
    ...
    Das Problem ist wohl, dass es bei den Pocken auch kompliziertere Verläufe gibt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelpocken

    Wir haben wohl Glück gehabt, und es ist bei der "Hautvariante" geblieben.

    Meine Alttiere und auch die Glucke blieben übrigens komplett verschont. Die hatte ich aber alle im Alter von 1,5 bis 2 Jahren aus anderen Beständen übernommen. Ich denke, da hatten sie die Pocken schon durchgemacht.

    Allerdings wundert mich immer noch, dass weder Yeti noch die beiden anderen Junghähne befallen wurden.
    Ich hatte die Ausläufe zwar getrennt, aber unsere eine Althenne und auch Yeti haben sich fast täglich über den Zaun hinweggesetzt und sind dann auch mal bis an das (nicht in das!) Kükengehege.
    Außerdem liefen Hühner bis ich die Pocken entdeckt habe schon seit Wochen tagsüber gemeinsam.
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

    Liebe Grüße
    Christina

  10. #20
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.920
    Themenstarter
    Zitat Zitat von chtjonas Beitrag anzeigen
    Das Problem ist wohl, dass es bei den Pocken auch kompliziertere Verläufe gibt.
    Wir haben wohl Glück gehabt, und es ist bei der "Hautvariante" geblieben.
    Es gibt wohl die "trockenen" und die "feuchten" Pocken.

    Unsere Hühner hatten wohl die trockenen, die sind leicht in den Griff zu bekommen.

    Ich habe solche Pocken auch schon bei Tauben gesehen, die hier immer im Auslauf sind und die Reste fressen.
    Seitdem ich die Krankheit hier festgestellt habe, füttere ich nur noch wenig und ausschliesslich auf den Boden.
    Nichts mehr in die Tröge, da ich denke das die Tauben die infiziert waren, mit ihren Pocken die Stäbe berührt hatten und somit den Virus erst verteilten.

    Ist halt echt schwierig mit den Spatzen und den Tauben hier, aber es geht halt nicht anders.
    So gesehen hatten wir wirklich Glück.

    LG Stefan
    "Die Leute sagen immer:
    Die Zeiten werden schlimmer.
    Die Zeiten bleiben immer.
    Die Leute werden schlimmer."

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auge geschwollen, Kopf teils kahl mit Ekzem
    Von Ninon14 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.10.2017, 23:22
  2. Geflügelpocken?
    Von Chilipez im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2016, 20:59
  3. Hilfe! Geflügelpocken???
    Von lindabla im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.09.2014, 14:52
  4. Geflügelpocken
    Von conny im Forum Geflügelkrankheiten zum Nachschlagen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 16:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •