Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Passendes Futter für freilaufende Sussex und braune Hybriden gesucht

  1. #11

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.494
    Kartoffeln sind für mich kein Leckerlie, genausowenig wie Brot.
    Paar Gemüsereste wegen der evtl. Vitamine ok, Quark kann man wegen tierischer Proteine muss man aber nicht, Hühner können keine Laktose verdauen.

    Und ja, zum Alleinfutter sollte man sich Beifütterung verkneifen, Kräuter kann man auch an das etwas feucht gemachte Grundfutter "heften".
    Klar, ich gebe schonmal Vitamine ins Trinkwasser, bspw. bei Mauser oder in der Erkältungszeit.
    Meine Rassehühner bekommen Legemehl/pellets und die Zusatz-Körner, wenn überhaupt, nur sehr rationiert.
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  2. #12

    Registriert seit
    19.08.2021
    Ort
    Osnabrücker Land
    PLZ
    49***
    Beiträge
    12
    Themenstarter
    Zitat Zitat von ~Lucille~ Beitrag anzeigen
    Meine Rassehennen füttere ich ganz anders.
    Aber die Hybries kommen damit wunderbar klar.
    Schönes Gefieder, guter Gesundheitszustand, gutes Gewicht und schöne Eier.
    Wie kann man das eigentlich trennen mit dem Futter wenn man Hybrid und Naturrasse hat die beide aber zusammen gehalten werden?

  3. #13

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.494
    Eigentlich gar nicht.
    Ich konnte bei meinen Rassehühnern bisher keinen Nachteil wegen dem Legefutter festsrellen.
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  4. #14

    Registriert seit
    19.08.2021
    Ort
    Osnabrücker Land
    PLZ
    49***
    Beiträge
    12
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Blindenhuhn Beitrag anzeigen
    Doch, du brauchst ein Alleinfutter. Ich z. Bsp. (habe aber keine Hybriden mehr) füttere Bio-Legehennenfutter von Meinhof https://www.meinhof.at/Legehennenfutter_3 und bin damit recht zufrieden und meine Huhnis scheinbar auch. Mit "unpassendem" Futter kannst du die Legeleistung von Hybriden nicht schmälern, das geht dann zulasten ihrer Gesundheit.
    Danke für den Tipp... habe jetzt dort bestellt.

    Habe zufällig gesehen, dass ich tatsächlich mal Legehennenfutter gekauft habe... das kann ich dann jetzt geben bis das andere ankommt. Ich hoffe die Lieferung (stand da bis 7 Werktage) dauert nicht so lang. Ggf. müssen wir noch was von Raiffeisen kaufen.

    Auf jeden Fall vielen Dank Euch allen!

  5. #15

    Registriert seit
    07.07.2020
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von Betty74 Beitrag anzeigen
    Natürlich möchte ich die Damen bedarfsgerecht füttern - auch wenn es heißt, dass ich mich von meiner idyllischen Vorstellung verabschiede, dass ich in der Küche stehe und den Hühnis liebevoll was zusammenmixe.
    Das kann man trotzdem machen. Zumindest, wenn man ein gescheites Grundfutter hat. Man sollte sich aber immer bewusst sein, dass man mit zusätzlichen Leckerlies das Futter quasi "verdünnt". Mein Hühner fressen auch tagelang Äpfel und Pflaumen von der Wiese, bis sie beim Kacken fast vom Boden abheben. Das ist alles kein Problem, wenn sie ansonsten gut versorgt sind.

  6. #16

    Registriert seit
    07.07.2020
    Beiträge
    771
    Zitat Zitat von Betty74 Beitrag anzeigen
    Danke für den Tipp... habe jetzt dort bestellt.
    Da würde ich aufpassen. Die reagieren nicht auf Rückfragen und es werden alle negativen Bewertungen unterschlagen.

  7. #17

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    716
    Unsere Braunen sind jetzt 5 Wochen bei uns. Am Anfang haben sie nur das Legemehl gefressen, undzwar gefühlt den ganzen Tag. Mittlerweile fressen sie nicht mehr so viel, legen jetzt aber trotzdem mehr und regelmäßiger Eier. Die Leckerchen sind bei den Hybriden gar nicht so beliebt wie bei den Rassehühnern. Sie freuen sich mittlerweile auch über anderes Futter und fressen auch langsam aus der Hand aber lieben immer noch lieber das Legemehl. Unserer Meinung nach wissen die Mädels selbst am besten was sie brauchen. So lange gutes Legemehl dauerhaft zur Verfügung steht werden sich die Hybriden schon selbst genügend Nährstoffe zuführen. Die gleichen Erfahrungen haben wir in der Vergangenheit auch mit unseren Marans gemacht. Zu viel Zusatzfutter, so lecker es auch war, blieb liegen. Ausnahme waren nur Zwiebeln, davon wäre ein Feld noch zu wenig gewesen.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  8. #18
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    924
    Zitat Zitat von Betty74 Beitrag anzeigen
    ...
    Am liebsten Bio-Futter und auf jeden Fall frei von Gentechnik und nicht unbedingt Pellets (sieht mir schon wieder so wenig natürlich aus und mehr verarbeitet aus).
    ...
    Ich finde ja auch Pellets nicht sehr "attraktiv", eben auch weil sie so "verarbeitet" aussehen. Ich habe mich trotzdem dazu durchgerungen. Einfach auch deshalb, weil eine gute Eiweißversorgung so wesentlich einfacher und zuverlässiger zu gewährleisten ist.

    In Deinem anderen Faden habe ich geschrieben, wie ich zur Zeit füttere.

    Ich habe allerdings keine Rassehühner oder Legehybride. Unsere Huhnies sind einfach totale "Feld-Wald-Wiesenmischungen" in die wohl seit Jahrhunderten alles mögliche eingeflossen ist.
    Trotzdem legen sie sehr fleißig und ich finde eine gute Eiweiß- und Nährstoffversorgung wichtig.
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

    Liebe Grüße
    Christina

  9. #19
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    2.642
    Sie werden nicht zusammen gehalten.
    Die Hybriden habe ich übernommen, sie bleiben jetzt solange es ihnen noch gut geht.
    Eigentlich habe ich nur Rassetiere.
    Wer Angst vor Hühnern hat, hat keine Eier !
    LG Lucille

  10. #20
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    8.132
    Zitat Zitat von Betty74 Beitrag anzeigen
    Ich hatte irgendwo einen Beitrag so verstanden, dass man mit dem Futter die Legeleistung steuern kann, wie z. B. das Viel-Legen befeuert. Dann habe ich das wohl falsch gelesen/verstanden.
    Das funktioniert bei Legehybriden leider nicht. Bei Rassehennen und "Hinterhofmixen" schon eher.
    Eventuell könnte auch Eure Sussex sich in gewissem Umfang mit der Legeleistung an eine andere Fütterung anpassen, zumindest nach der ersten Mauser. Auch viele der "Hobbyhybriden" (Königsberger, Silberhals, Bovan, Maran+ etc) können bis zu einem gewissen Grad nach der ersten Mauser mit einer weniger leistungsorientierten Fütterung klarkommen.

    Mal eine ganz andere Frage: Junge Hybriden vom Händler sollten doch IB geimpft sein, oder nicht?
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Freilaufende Hühner verschmähen Futter
    Von Frank80 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 07.08.2019, 11:08
  2. weiße vs. braune hybriden
    Von Kleinbauer im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 08.10.2015, 12:07
  3. welches Futter für freilaufende Hühner
    Von zwillingg im Forum Hauptfutter
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 12.11.2014, 10:55
  4. Richtiges Futter für freilaufende Hobbyhühner
    Von Trulla2408 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 240
    Letzter Beitrag: 26.08.2014, 14:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •