Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ring linke oder rechte Bein und andere Fragen

  1. #1

    Registriert seit
    29.08.2021
    Beiträge
    3

    Ring linke oder rechte Bein und andere Fragen

    Hallo Zusammen,

    wir sind als Hühnerhalter noch Neulinge, da bleiben einige Fragen nicht aus, sorry, falls ich hier schon 1000x gestellte Fragen aufgreife - bin seit 3 Tagen am Lesen - konnte aber nix genaues finden.

    Bei uns sind vor fünf Wochen 4 Niederrheiner Zwerghennen eingezogen.
    Drei haben den Ring am linken Fuß, eine hat den Ring am rechten Fuß - habt ihr eine Idee, warum? Sie sind alle vom selben Hobbyzüchter.
    Außerdem haben die Hennen alle noch zusätzlich einen schwarzen Kabelbinder am jeweils anderem Fuß? Bei Zweien konnten wir diesen bisher entfernen, da diese etwas zutraulicher sind.

    Aufenthalt außerhalb des Auslaufes.
    Unsere Hennen haben einen mobilen Hühnerstall und einen ca. 40qm Auslauf - dieser wird wöchentlich versetzt, damit immer frisches grün vorhanden ist und die Löcher im Rasen nicht überhand nehmen.
    Gerne würden wir den Damen auch außerhalb des Zaunes Auslauf gewähren, 900qm und nochmal 1200qm beim Nachbarn- kein Zaun dazwischen - sind vorhanden - allerdings haben wir auf dem ganzen Grundstück verteilt giftige Pflanzen stehen (Fingerhut, Eisenhut, Herbstzeitlose, Christrose?, Johanniskraut, Jakob-Kreuz-Kraut (das werde ich leider nicht los), Nachtkerze, Efeu, Blauregen, Rittersporn, Stockrose, Rhizinuss,... und auf dem ganzen Grundstück diverse Frühlingszwiebeln wie Tulpe, Narzisse, Krokus,...) - die Meinungen gehen ja auseinander, wenn es heißt, Hühner wissen aus Instinkt was gut für Sie ist und was nicht. Aber ich will es halt nicht drauf ankommen lassen.
    Einzäunen kommt nicht in Frage, dann brauch ich bestimmt 100 Meter Zaun.
    Was für Lösungsvorschläge bzgl. giftige Pflanzen und Bedeutung wegen der Beringung habt Ihr?

    Bedanke mich im Voraus für eure Hilfe.

    Liebe Grüße
    Nicole

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.686
    Hallo und Willkommen,

    auf die Schnelle zur Beringung: https://www.huehner-info.de/forum/sh...lchen-Fu%C3%9F

    Wegen der giftigen Pflanzen musst du entscheiden oder sollen wir raten alle zu entfernen? (Threads gibt es auch schon viele) Einzäunen kommt ja für dich nicht in Frage. Du könntest noch die Pflanzen einzäunen.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  3. #3
    Avatar von spitzhaube2015
    Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    411
    Ich kann mir gar nicht vorstellen, das jemand so viele Giftpflanzen hat.
    Also mit Tulpe Narzisse Krokus, Efeu habe ich null proble.
    Aber Fingerhut, Eisenhut, Herbstzeitlose das sind andere Kaliber. geeignet für nen schwiegermuttersalat. LOL

  4. #4

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    813
    bei mir ist noch kein Geflügel an einer giftigen Pflanze eingegangen. So lange sie genügend grünen Auslauf haben werden sie an keine der Pflanzen gehen.
    Bei mir wächst z.b. überall Efeu, Christrosen usw.

    Die Kabelbinder waren sicher die Kennzeichnung für "Verkaufstiere".
    Wenn es dunkel ist und die Tiere auf der Stange sitzen einfach mit einem schwachen Licht die Tiere von der Stange nehmen und dann die Kabelbinder entfernen.
    An welchen Fuß der Ring kommt ist egal.

    Viel offene Fläche und keinen Zaun ... da sind deine Zwerge ganz schnell Futter für Katzen und Wildtiere

  5. #5

    Registriert seit
    29.08.2021
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Hallo,
    die vielen Giftpflanzen hat unser Sohn abgeschleppt. Bis jetzt gab's noch keinen Salat;-))

    Habe sie heute das erste Mal außerhalb vom Auslauf gehabt, aber unter Aufsicht.
    Sind bis zum nächsten Beerenstrauch und haben gescharrt, gepickt und die Himbeeren gefressen.
    Würde sie sowieso nur unter Aufsicht laufen lassen.

  6. #6

    Registriert seit
    29.08.2021
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Hallo und danke für die Antworten.

    Die Giftpflanzen hat unser Sohn abgeschleppt. Bisher hat es noch keinen Salat gegeben;-))

    Habe die Hennen heute mal raus gelassen, natürlich unter Aufsicht.
    Die sind nur bis zum nächsten Beerengebüsch gekommen und haben fleißig gescharrt, gepickt und die Himbeeren vernichtet.

Ähnliche Themen

  1. Hahn wirft immer das rechte Bein weg ...
    Von xxkikixx im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.2021, 16:15
  2. Zwerg-Orpington - Hahn oder Henne und andere Fragen...
    Von Mara-M im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.06.2020, 23:08
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.04.2018, 08:47
  4. Beschriftung Ring- über was gibt der Ring Auskunft?
    Von Puschelfuss im Forum Dies und Das
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.09.2008, 17:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •