Umfrageergebnis anzeigen: Entwurmungsmanagement

Teilnehmer
38. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Regelmäßig mind. 1 x jährlich (pharmazeutisch)

    7 18,42%
  • Regelmäßig mind. 1- 2 x jährlich (pflanzlich)

    6 15,79%
  • Nur nach Kotprobe

    6 15,79%
  • Nur nach sichtbaren Befall

    17 44,74%
  • Nie

    8 21,05%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: UMFRAGE: Entwurmt Ihr regelmäßig 1 - 2 x im Jahr oder nur nach Bedarf?

  1. #31

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    714
    Zitat Zitat von Hazel Beitrag anzeigen
    Doooccchhh ich habs gelesen, aber anscheinend geistig nicht umgesetzt, ist absolut nicht meine Woche, Matelein kannst Du mir verzeihen?
    Aber klar kann ich dir verzeihen.
    Wer kann dir lange böse sein?
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  2. #32

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    236
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Irmgard2018 Beitrag anzeigen
    Hatte bisher immer Apfelessig im Trinkwasser und Oregano im Futter, aber Allheilmittel ist das offensichtlicht net *gg
    DANKE auch für diesen sehr guten Hinweis "obwohl Apfelessig u. Oregano..." . Ich stell mir gerade vor, ich müsste meine beiden Ausläufe für 2 Jahre dichtmachen und Nr. 3 herzaubern... .
    Freundliche Grüße
    Hazel

  3. #33

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    236
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Mate Kroate Beitrag anzeigen
    Aber klar kann ich dir verzeihen.
    Wer kann dir lange böse sein?
    Na, da habe ich ja noch einmal Glück gehabt...
    Freundliche Grüße
    Hazel

  4. #34
    Avatar von huhniphil
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    Lübbecke
    PLZ
    32312
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    113
    Ich mache 1x im Monat eine dreitägige Kur mit "Verm-X flüssig Geflügel". Es ist pflanzlich und wird unter das Naßfutter gemischt. Bei Verdachtsfällen mache ich die Flotationen selber. In letzter Zeit und - vor allem - seitdem wir umgezogen sind, finde ich dabei kaum noch Parasiten, vielleicht mal eine Kokzidie auf dem gesamten Deckgläschen. Ich bin damit ganz zufrieden. Pflanzliche Mittel können auch Nebenwirkungen haben, das weiß ich. Doch der Tierarzt will immer eine Kotprobe machen. Man muß die Probe abgeben, wieder nach Hause radeln, warten, anrufen, wieder hinradeln, Mittel abholen. Das ist mir zu blöd. Wenn ich bei einer Flotation Massen von Wurmeiern finden sollte, würde ich das allerdings tun, sofern ich kein chemisches Mittel parat habe.

  5. #35

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    236
    Themenstarter
    [QUOTE=huhniphil;2025087] Bei Verdachtsfällen mache ich die Flotationen selber.
    Das ist natürlich vorbildlich.

    Doch der Tierarzt will immer eine Kotprobe machenQUOTE]
    Sehr guter TA, wie ich finde - keine unnötige Chemie ins Tier, wenn es nicht sein muss.

    Danke für Deinen Beitrag!
    Freundliche Grüße
    Hazel

  6. #36

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    714
    Wir haben toi toi nur einmal Bandwürmer gehabt. Abends haben wir das Wasser komplett entfernt und morgens die Medizin in einem Liter Wasser aufgelöst. Nach 10 Minuten hatten wir alle Hühner mit Medizin versorgt. Nach zwei Gaben waren alle Würmer beseitigt. Den Mädels ging es nach dem Wurmmittel den ganzen Tag nicht wirklich gut. Für uns ganz klar nur bei Bedarf zu entwurmen.
    Zwiebeln, Knoblauch und Oregano gibt es eh immer zwischendurch, wenn vorhanden. Das sehen wir aber nicht als Wurmkur sondern als ganz normale Ernährung!
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  7. #37

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    236
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Mate Kroate Beitrag anzeigen
    Zwiebeln, Knoblauch und Oregano gibt es eh immer zwischendurch, wenn vorhanden. Das sehen wir aber nicht als Wurmkur sondern als ganz normale Ernährung!
    Ich finde es einfach sehr wichtig, das zu wiederholen und Danke Dir noch einmal für diesen Beitrag.

    Man kann sich nicht auf der sicheren Seite fühlen, weil man gezielt bestimmte Kräuter füttert... ; ich finde das wird hier mit der Umfrage deutlich.
    Bei mir gibt es auch Kräuter, Apfelessig und Knobi (öhm, also nicht nur für die Huhns) und trotzdem lass ich den Kot untersuchen um sicher zu gehen.
    Freundliche Grüße
    Hazel

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Jedes Jahr nach unserem Urlaub :-)
    Von birgit23 im Forum Naturbrut
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 18.08.2019, 15:26
  2. Seit einem halben Jahr sterben Hennen nach und nach
    Von gacker im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.08.2017, 11:42
  3. Wer entwurmt sich und/oder seine Familie prophylaktisch ?
    Von sissi80 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 20:03
  4. Umfrage: Bedarf an neuartigen Handyanwendungen?
    Von lateralus1 im Forum Umfragen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.01.2007, 12:48
  5. Eierleistung nach einem Jahr und später
    Von dehöhner im Forum Verhalten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 16:59

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •