Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: gebrauchter Stall - Vorschläge

  1. #1

    Registriert seit
    17.07.2021
    Beiträge
    6

    gebrauchter Stall - Vorschläge

    Hallo, ich bin neu in diesem Forum. Früher hatten meine Eltern schon Hühner, jetzt hatte ich aber eine lange Hühner-freie Phase.

    Eigentlich wollte ich selbst einen Hühnerstall bauen. Jetzt habe ich aber über das große Kleinanzeigenportal von netten Menschen einen gebrauchen Hühnerstall geschenkt bekommen.

    Die Inneneinrichtung müsste ich wahrscheinlich ein wenig umgestalten. Oder meint ihr, dass ich die Einrichtung einfach so übernehmen könnte. Ich würde ihn aber zumindest innen und außen noch streichen.

    Ich habe vor 4 Hühner anzuschaffen, wahrscheinlich Sperber.
    Der Stall soll ein reiner Schlafstall werden.

    außen.jpgvorne.jpgvorne 2.jpgvorne 4.jpgvorne 5.jpgvorne 6.jpgvorne 3.jpgaußen.jpgvorne.jpgvorne 2.jpgvorne 4.jpgvorne 5.jpgvorne 6.jpgvorne 3.jpg

  2. #2
    Avatar von Hühnermamma
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    PLZ
    736..
    Land
    Schwaben...
    Beiträge
    8.914
    Bissle verranzt ist der ja schon...

    Auf jeden Fall müsste er m.M. nach modifiziert werden:

    Unbenannt1.jpg


    • Das Gitter ist zu grobmaschig. Da kommen Ratten und Marder locker durch.


    • Die Verriegelung finde ich nicht optimal. Evtl. das selbe System nochmal unten anbringen.


    • Das Dach wäre mir zu knapp bemessen. Funktioniert nur richtig, wenn der Regen immer senkrecht fällt.


    • Den Innenbereich würde ich mit weißer Kalkfarbe streichen.
    • Das Ganze auf Stelzen stellen
    • Das Fenster ist recht schön und gut, aber bei einem reinen Schlafstall meines Erachtens überflüssig. Wenn die Sonne drauf scheint, wird es nur knall heiß dahinter. Würde es für den Sommer durch ein stabiles, engmaschiges Gitter ersetzen und im Winter bis auf einen Belüftungsschlitz offen lassen. Im Prinzip dann das Fenster durch ein Brett ersetzen.
    Geändert von Hühnermamma (23.08.2021 um 14:53 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    Ort
    Im Haus neben dem Hühnerstall
    PLZ
    8665
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.822
    Mit Holzlasur innen streichen ist schlecht,da perlt dann die Microgur ab fals du die flüssig ausbringen möchtest.Kalkanstrich is besser.Die Türen kannst ja ausschneiden und ein Gitter rein setzten.Stabielen Folieren Draht.Im Winter dann mit Plexiglas oder Doppelstegplatten zu machen.

  4. #4

    Registriert seit
    17.07.2021
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    • Den Innenbereich würde ich mit weißer Kalkfarbe streichen.
      Ok das hatte ich eh vor
    • Das Ganze auf Stelzen stellen
      Das hatte ich auch vor. Zusätzlich mit Rädern, dass ich ihn auch mal verstellen kann.
    • Das Fenster ist recht schön und gut, aber bei einem reinen Schlafstall meines Erachtens überflüssig. Wenn die Sonne drauf scheint, wird es nur knall heiß dahinter. Würde es für den Sommer durch ein stabiles, engmaschiges Gitter ersetzen und im Winter bis auf einen Belüftungsschlitz offen lassen. Im Prinzip dann das Fenster durch ein Brett ersetzen.
    [/QUOTE]
    Das werde ich so machen.

    Danke mal für die Antworten.

    Jetzt noch zwei Fragen. Oben am Dach ist so ein flacher Kasten angebaut. Ich kann mir nicht vorstellen, für was der gut sein könnte.
    Legenest oben.png
    Und das obere Legenest ist wahrscheinlich zu hoch, da kommen die Hühner ohne Hilfe vermutlich nicht hoch. Wären für 4 Hühner ein Legenest ausreichend?

  5. #5
    Avatar von Hühnermamma
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    PLZ
    736..
    Land
    Schwaben...
    Beiträge
    8.914
    Ich denke auch, dass beide Kästen weg können. Als Legenest kannst Du z. B. ein Katzenklo reinstellen. Evtl. unter der Sitzstange ein Kotbrett anbringen, damit das Nest nicht vollgek... wird. Selbst wenn Du 4 Legenester anbietest, ist es durchaus möglich, dass die Hühner trotzdem nur eines präferieren. Bei mir standen sie auch schon Schlange, obwohl links gleich zwei Nester frei waren. Oder sie haben sich in einem gestapelt...

  6. #6
    Avatar von zottellotte
    Registriert seit
    18.09.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    328
    Bei dem kleinen, flachen Kasten hatte ich erst angenommen, dass sich darüber ein Lüftungsloch im Dach befindet und der Kasten zur Luftverteilung dient, damit die Luft den Hühnern auf der Stange quasi nicht einfach so auf den Kopf fällt?!? Ich kann mich ja auch irren, den Stall aus der Nähe betrachten kannst Du ja besser selber.

    Der andere größere Kasten könnte ein Ablagefach sein oder werden für Dinge wie Handfeger, Handrechen, Kehrblech etc.. wenn Du das im Stall lagern möchtest, könnten sich allerdings da wieder Parasiten wie Vogelmilbrn verstecken.
    Also eher weg damit. Wenn Du nicht grade sehr vital flugfähige Hennen hast, die ein Nest in der Höhe toll finden..

  7. #7
    Avatar von zottellotte
    Registriert seit
    18.09.2014
    Ort
    NRW
    Beiträge
    328
    Kannst Du die Verschenker nicht noch fragen, wozu die Kästen gedient haben?

  8. #8
    Avatar von Irmgard2018
    Registriert seit
    04.05.2017
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Land
    D
    Beiträge
    593
    Wieso sollten die Hühner da nicht raufkommen in den rechten Kasten? Auf welcher Höhe ist der denn? Also, vom Stallboden ausgesehen! Vom Bild her ist der Abstand nichtmal ein Meter, da hüpfen die doch ausm Stand rauf - noch dazu von der Stange aus.... (wenn das vom Winkel her hinhaut, von der Stange aus, das kann ich so im Bild nicht beurteilen)

    Zum Rauffliegen könnte es problematisch werden, weil die Fläche vom vorderen Rand des Bodens bis zum vorderen Rand des Nests sehr klein sein dürfte, und damit die Flugbahn vlt. zu steil, selbst wenn die Höhe nicht viel ist.

    Ich glaube, ich würde das Teil auch rausreißen, ein Kotbrett rein und darunter ein Nest stellen. Kommst auch selbst besser hin, ohne nach oben-hinten greifen zu müssen beim Eierholen. Und die Hühner haben mehr Platz, denn rechts auf der Stange unterm Nest müssen sie sich sonst evtl.bücken oder nutzen den Platz einfach net, weil die net aufrecht sitzen können.

    Wirklich schön sieht der so nicht mehr aus, aber ich glaube, wenn der komplett aus Holz ist, und man alles mal bissel anschleift und neu streicht, innen mit Kalk wie geplant, und das grobe Gitter und Plexiglas komplett gegen Volierendraht austaucht (ganzjährig), könnte der cool werden. Was mir auch gut gefällt, ist die Zweiteilung mit Durchgang. Da könnte man ne Tür reinmachen, und wenn mal ne Henne glucken möchte, hat sie gleich ihr eigenes Abteil. Oder man macht aus dem kleineren Bereich n Hahnenabteil, in dem der Hahn bis früh um 9 krakeelen kann, ohne Nachbarn zu nerven, während die Mädels schon raus dürfen *gemeinbin.... *gg Je nachdem, wenn Du Nachbarn hast, die evtl. oder voraussichtlich nörgeln würden bei Hahnengekrähe.

    Die Dachkonstruktion ist mir bissel komisch: wozu die Riesen-Holzklötze unter der Dachplatte? Das sieht aus, als hätt der ein Dach, auf das nochmal eines mit Abstand draufmontiert wurde. Ist das ursprüngliche Dach undicht? Dan würd ich lieber das ursprüngliche Dach entfernen und neu machen, und den zweiten Aufbau darauf entfernen.
    Geändert von Irmgard2018 (24.08.2021 um 15:14 Uhr)
    LG, Sylvia
    mit 2,0 DJT, 0,1 ZwPudel, 1,1 Sittich, 2,4 ZwAraucana, 0,2 ZwReichshuhn gsc, 0,1 ZwWelsumer, 0,1 ZwRhodeländer und 5,4 ZwBreda

  9. #9
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Marder gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    3.586
    Mit so einem Doppeldach heizt es sich im Stall nicht so fest auf wnn das ringsum offen ist. Diee fetten schweren Klötze sind aber schon etwas überdimensioniert. Evtl. sollen sie den Stall bei Sturm besser am Boden halten?
    Hier glaube ich aber eher , daß das untere Dach zu undicht ist oder das andere darüber gelegt wurde weil es etwas mehr Überstand ringsum hat.
    liebe Grüße
    Schnappi

  10. #10

    Registriert seit
    17.07.2021
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    Wozu der obere Kasten diente, konnte ich leider nicht mehr herausfinden. Ich habe jetzt Mal alles was möglich war herausgebaut. Die Mittelwand habe ich nicht entfernen können. Die brauche ich eigentlich nicht, aber die ist wohl irgendwie geleimt/gedübelt.

    Das Rätsel mit dem Dach kann ich auflösen. Der Vorbesitzer hat sich mehrfach den Kopf am Überstand angestoßen und es dann einfach mit den dicken Balken höher gesetzt, vermutlich weil er die gerade da hatte.
    Die werden entfernt, da wird der Stall dann schon fast einen Zentner leichter. Diese große Dachplatte kommt mit Dachlatten drunter wieder drauf.

    So siehts momentan aus:
    entkernt.jpg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gebrauchter Motorbrüter riecht sehr muffig
    Von neolo im Forum Kunstbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.02.2017, 11:01
  2. Vorschläge für elektronische Mitgliedererfassung
    Von Gruberhans im Forum Verbände und organisierte Rassegeflügelzucht
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.06.2013, 11:33
  3. Neuen Zuchtstall bauen/ Vorschläge
    Von sebi_waltner im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 21:05
  4. "gebrauchter" Tee?
    Von Lilia im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 13:55

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •