Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 81

Thema: Ausgestallte Legehybriden Erfahrung und Umgang

  1. #1

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    716

    Ausgestallte Legehybriden Erfahrung und Umgang

    Ich bin mal so mutig und stelle das Thema unter Hühnerrassen ein. Im weitesten Sinne sind auch ausgestallte Legehybride eine "Rasse" für sich.
    Wenn ihr Moderatoren es anders seht bitte einfach verschieben.

    Da wir hier große Probleme mit der Beschaffung und Aufzucht von Rassehühnern hatten, haben wir uns jetzt ein paar ausgestallte Legehybride besorgt.
    Die Meinungen zu Hybriden sind hier teilweise ein sehr heißes Thema, darum bitte an dieser Stelle keine Diskussion um das für und wider von Hybriden führen. Wer sich für ausgestallte Hühner entschieden hat, hat auch seine ganz persönlichen Gründe dafür.
    Ich möchte an dieser Stelle gerne mit euch “NUR!!!" einen Erfahrungsaustausch starten.

    Wir haben 8 12 Monate alte Hühner aus Bodenhaltung gekauft und 16 Hühner bekommen. Die Tiere sind aus einem 2015 erbauten Familienbetrieb und alle gesund und recht gut befiedert. Nicht zu vergleichen mit den gängigen Bildern von RdH und anderen Organisationen.
    Obwohl die Mädels in einem klimatisierten Raum lebten kommen sie mit den zur Zeit hohen Temperaturen sehr gut zurecht. Im Gegensatz zu unseren Rassehühnern haben sie weder Schnabelatmung noch abgespreitzte Flügel.
    Unser Legemehl haben Sie auch sofort angenommen und die Eier schmecken schon viel besser als am Anfang. Benutzt wird allerdings fast nur ein Futterspender, ganz wenig wird aus dem zweiten gefressen. Das Gedränge ist dort sehr groß aber funktioniert ohne viel Theater.
    Bisher verschmäht die Bande allerdings alles andere an Futter. Körner, grünes, Eierschalen.... keine Chance. Wie habt ihr das gelöst?
    Das trinken aus der Schale war am Anfang ein Problem was sich aber schon am zweiten Tag erledigt hat. Seit gestern haben sie wieder eine Nippeltränke und wir weniger Arbeit. Die Tränke habe ich nicht speziell für die Hybriden gebaut, sondern ich finde sie einfach hygienischer und praktischer.
    Ein wenig sorgen machen mir noch die sehr blassen Kämme und Ohrlappen.
    Insgesamt ist es sehr erschreckend wie wenig die Hühner kennen. Scharren, Schlafstangen, verschiedenes Futter, Erde unter den Füßen....
    Picken auf dem Boden kennen Sie wohl auch nicht, die Schnäbel sind noch sehr lang.

    Ich würde mich freuen wenn ihr hier eure positiven und negativen Erfahrungen und den Umgang mit euren ausgestallten Mädels rege mitteilen würdet.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  2. #2
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.426
    Ich hatte vier Damen. Alle von Anfang an sehr zutraulich
    Gras war für sie - hat sich aber schnell gelegt und sie fanden es klasse
    ich hab noch nie ein Huhn so lange beim Baden gesehen - Wellness für einige Stunden.
    Allerdings haben sie sich auf alles gestürzt, was irgendwie nach Futter aussah.
    Ich finde es super, dass du den Mädels noch ein schönes zu Hause gibst
    am Anfang haben die Eier nicht so gut geschmeckt - hat sich aber, wie bei dir, nach einiger Zeit gelegt.
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  3. #3
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    15.759
    Die Damen werden innerhalb kürzester Zeit zu ganz "normalen" Hühnern. Sie werden schnell lernen anderes Futter zu fressen, die Neugier und der Futterneid sind da einfach zu groß. Wenn die anderen Hühner es fressen, dann werden sie das auch noch tun.

    Bei unseren ausgestallten Hennen sah man innerhalb ein paar Wochen keinerlei Unterschiede im Verhalten mehr zu den anderen Hühnern.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  4. #4
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    2.767
    Schon zu meiner Kindheit vor zig Jahren wurden aussortierte Legehennen (damals noch aus Käfighaltung) ganz billig verkauft, das waren super Eierleger und die Bauern nahmen solche Tiere gerne. Man nannte es halt noch nicht "Rettet das Huhn", sondern "billige Eierleger".

    Die Hühner waren beinahe nackt, verstört, blass und hatten in ihrem Leben außer einem Käfig noch nicht viel gesehen, waren also nicht auf das Leben in einem großen Stall mit noch viel größerm Auslauf vorbereitet. Sie wurden im Stall ausgesetzt, Futter und Wasser stand bereit, das wars dann.

    Diese bemitleidenswerten Geschöpfe befiederten in kurzer Zeit durch, sie erkundeten ihre Umgebung und lernten alles, was notwendig war, innerhalb kürzester Zeit. Wie Lisa schon schrieb: Nach ein paar Wochen merkt man keinen Unterschied mehr zu den anderen Hühnern. Sie scharren in der Erde, baden und tun alles, was andere Hühner auch tun.
    An das neue Fressen muss man sie gewöhen, das liegt aber daran, dass Hühner eben am Anfang nur fressen, was sie kennen. Futter mischen und nicht so viel anbieten ist hier der Weg.

  5. #5
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    8.132
    Wenn Du die Möglichkeit hast, versuche ihnen eine Mineralmischung ins Futter zu mischen. Die Reserven sind bei ausgestallten Legehennen oft aufgebraucht, und um sie wieder aufzufüllen, fangen sie gerne mit Feder- oder Eierfressen oder gar Kannibalismus an.

    Mit der neuen Freiheit sind sie Anfngs oft überfordert, aber wie schon geschrieben, die lernen schnell sich zurecht zu finden.

    Ich habe regelmßig Hennen übernommen, die zur Bruteigewinnung zur Hybridproduktion in Einzelkäfigen gehalten wurden. Die konnten anfangs kaum laufen, kannten überhaupt nichts, weder Sonne noch Wind, keine wechselnden Temperaturen, keinen Wassernapf, keine Körner, keinen Salat. Sie bekamen eine Eingewöhnungszeit im Stall, dnn mit begrenztem Auslauf, dann wurde der Rest der Truppe auf sie losgelassen, und nach wenigen Wochen waren sie vom Verhalten kaum noch von den anderen zu unterscheiden.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  6. #6

    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.074
    Diese Vital - Kreuzungen sind dankbare Wesen. Du wirst nicht viele Probleme haben. Kommen sie aus der richtigen Legebatterie - Käfig - Haltung?

  7. #7

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    716
    Themenstarter
    @sil das hier könnte ich bekommen

    Produktmerkmale
    Phytase zur besseren Verwertung von Phosphor, Calcium, Aminosäuren und Spurenelementen
    Methionin für bessere Proteinqualität in der Nahrung und zur Verbesserung der Legeleistung
    Vitamin E und Selen zur Stärkung des Immunsystems
    Biotin für gesunde Haut und Federn
    Spezielle Wirkstoffkombination zur Farbintensivierung des Dotters
    Aromastoffe für hohe Futteraufnahme
    Vitamin B Komplex zur Unterstützung des Energie- und Proteinstoffwechsels zur Steigerung der Legeleistung
    Optimale Kombination von Mineralien und Spurenelementen für stabile Eierschalen

    Von Google aus dem englischen übersetzt
    Mehr Informationen darüber finde ich im Netz nicht.
    Es wird dem Futter beigemischt und gibt es nur im 25 kg Sack. Das sollte je nach Mischung 2-3 Monate reichen.
    Wenn du so etwas meinst bringe ich einen Sack mit. Danach wieder nur das Legemehl und Eierschalen?
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  8. #8

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    716
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Landleben Beitrag anzeigen
    Diese Vital - Kreuzungen sind dankbare Wesen. Du wirst nicht viele Probleme haben. Kommen sie aus der richtigen Legebatterie - Käfig - Haltung?
    Die Mädels sind aus Bodenhaltung ohne Freilauf. Leider durften wir den Betrieb nicht betreten, ich hätte ihn gerne mal von innen gesehen. Aber es ist gut das die Hygiene dort schon am Tor beginnt. Gerochen hat es auch nicht.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  9. #9
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    17.107
    Zitat Zitat von Landleben Beitrag anzeigen
    Diese Vital - Kreuzungen sind dankbare Wesen. Du wirst nicht viele Probleme haben. Kommen sie aus der richtigen Legebatterie - Käfig - Haltung?
    Legebatterien und Käfighaltung gibt es hier nicht mehr
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  10. #10

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.494
    Zitat Zitat von Landleben Beitrag anzeigen
    Diese Vital - Kreuzungen sind dankbare Wesen. Du wirst nicht viele Probleme haben. Kommen sie aus der richtigen Legebatterie - Käfig - Haltung?
    Ich finde es immer wieder erstaunlich wie du das propagierst.
    Deshalb brauchen diese Hühner wahrscheinlich auch eine lange Impfliste und es ist ganz normal das doch eine große Zahl von Ausgestallten-Haltern von Problemen schreiben und viele der Tiere auch nicht sehr alt werden....
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Ausgestallte Legehühner aus Massentierhaltung" - Wer hat Erfahrung!?
    Von Pipi im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.10.2015, 12:01
  2. Umgang mit BE nach Anreise?
    Von Mato im Forum Kunstbrut
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.05.2014, 10:08
  3. Ausgestallte Hybriden übernehmen?
    Von deanna im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 10:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •