Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 82

Thema: Legefutter zu 100 % ersetzen...

  1. #71
    Avatar von Gubbelgubbel
    Registriert seit
    13.04.2020
    PLZ
    37130
    Beiträge
    1.171
    Ja wohl schon zumindest wenn es über 60 grad erhitzt wurde. Ich hatte "Mehl" überlesen. Trotzdem gibt es in barfshops sehr selten Schwein. Hätte mich jetzt einfach gewundert
    Buntes Hühner-Allerlei: 0,2 vorwerk, 0,1 araucaner, 0,2 barnevelder, 0,1 Zwerglachshuhn, 0,1 Seidenhuhn, 1,0 chabo, 0,1 leghorn ex., 0,2 bartzwergmixe, 0,1 olivleger 1,2 grünlegermixe, 0,2 Marans

  2. #72

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    320
    Zitat Zitat von Snivelli Beitrag anzeigen
    Ich wäre ja schon für ein Bio Legefutter. Das Problem: 15 bis 25 mg Kupfersulfat pro Kilo. Zuviel für Perlhühner. 10mg ist die Obergrenze.
    Stimmt, daran hatte ich nicht gedacht. Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du nicht nur Perlhühner, sondern auch andere Hühner, und alle laufen und fressen gemeinsam, so dass du eine gemeinsame Lösung brauchst? Denn sonst gäbe es ja vermutlich spezielles Perlhuhnfutter?
    Nun frage ich mich: Wenn das Futter auf die Perlhühner abgestimmt wird, leiden dann nicht die anderen Huhnis einen Kupfermangel? Oder willst du verschiedene Komponenten zur freien Wahl anbieten in der Hoffnung, dass jede Hühnersorte sich nimmt, was sie braucht?
    Was das Meika Biofutter angeht: ich hatte damals dort nachgefragt nach den genauen Inhaltsstoffen und sehr freundliche und detaillierte Antwort bekommen. Leider habe ich genaue Inhaltsstofftabelle nicht mehr und mir nur notiert, dass der ME-Wert 10,8 ist. Aber wenn du magst, könntest du dort nochmal nachfragen nach dem Kupfer. Der Ansprechpartner ist Thomas Meitinger, Mail: T.Meitinger@meika-biofutter.de . Ein sehr freundlicher und kompetenter Mensch. Vielleicht weiß der eine Lösung, oder sie können dir eine paar Säcke mit weniger Kupfer herstellen?
    Mir würde sonst nur einfallen, das Biofutter mit einer reinen Getreidemischung so zu "verdünnen", dass der richtige Kuperwert erreicht wird, und dann noch Insekten u.ä. zuzufüttern.

  3. #73

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.619
    Themenstarter
    Du hast das Dilemma richtig erkannt.

    Im Augenblick füttere ich 1 Teil Mifuma ZA zu 3 Teilen Körner plus mein gebasteltes Eiweiss-Weichfutter, so dass ich hoffe, dass die anderen Huhns und Ebten trotzdem genügend Kupfer aufnehmen. Natürliches Kupfer soll kein Problem bei den Perlen darstellen.

  4. #74

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.619
    Themenstarter
    Das Einzige wäre bei Vollumstieg auf Eigenmischung, dass ich regelmässig Rinderleber dazufüttere, um an verwertbare höhere und natürliche Kupferquellen zu gelangen.

  5. #75

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    320
    Das ist ja wirklich schwierig, Tieren mit so unterschiedlichem Bedarf auf der gleichen Fläche gerecht zu werden. Eine Alternative wäre natürlich noch, die Perlis getrennt zu halten. Aber vielleicht gelingt dir mit deinem großen Einsatz für eine bedarfsgerechte Fütterung ja auch noch eine gute Lösung. Du hast dich ja selbst schon so sehr in das Problem eingearbeitet, dass dir wohl nur noch ausgemachte Profis etwas Neues dazu sagen könnten.

  6. #76

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.619
    Themenstarter
    Nein, trennen geht nicht. Die Perlen sind ja mit Hühnerküken aufgewachsen und sitzen zwischen den Hühnern auf der Stange.
    Ich bin schon froh, wenn ich die Enten über Nacht in ihr eigenes Abteil bekomme. Die Enten vertragen meine Fütterung jedoch auch sehr gut. Bis jetzt.

    Allgemein habe ich in den Kotmatten zu 90 % feste und normale Häufchen, Menge über Nacht kommt mir allerdings recht wenig vor. Und seit die Matten drin sind, riecht es deutlich stärker in Stall. Bisher haben die Hühner den Kot untergescharrt und er ist vertrocknet mit Kieselgur und Kohle. Die Kohle werde ich mir auch nochmal nachbestellen und in die Matten streuen.
    Das duftet nicht sehr angenehm gerade.
    Geändert von Snivelli (16.09.2021 um 09:06 Uhr)

  7. #77

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.619
    Themenstarter
    Ich hab mal gegoogelt und gerechnet. Pro Legehuhn müsste ich 1,5 mg Kupfer zuführen zusätzlich zum Mifuma ZA, das entspräche 16,5 g Rinderleber pro Huhn, als bei 20 Hühnern 330g pro Tag!
    Wie machen das Hühner, die nie in ihrem Leben Legemehl erhalten?

  8. #78

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.619
    Themenstarter
    Guten morgen zusammen,

    Es sind nun ja einige Wochen ins Land gezogen und wollte kurz mitteilen, wie sich die Fütterubg auswirkt.

    Alles in Allem haben 90 aller Hühner noch immer knallrote Gesichter. 2 sind blasser und die Kämme zurückgesetzt, was zu dieser Jahreszeit irgendwo auch normal ist?
    Die Mauser ist noch immer im Gange, bei den ersten Hühnern abgeschlossen und die Nacktrückenhühner bilden jetzt endlich neue Federn am Rücken.
    Wo ein Defizit zu bestehen scheint, ist tatsächlich am Calcium. Täglich 100 g Carbonat für ins Weichfutter (1,5 kg) und alle 3 Tage auch beim Auffüllen der Tröge ins Basisfutter. An das immer zur Verfügung stehende Muschelschrot sind sie den ganzen Sommer über bis jetzt nicht gegangen, nun ist die Schale plötzlich leer und die Eierschalen sind dünner. Die Eizahl geht seit ein Paar Tagen von 8 auf 5 bis 6 zurück.
    Das Basisfutter wird nun auch schneller geleert. Der Auslauf gibt nun wohl nicht mehr viel her.
    Das Gras wird nun pö a pö mit einer kleinen Menge Agrobs Grünmash ersetzt, was auch unsere Rinder und Kanichen bekommen.
    Geändert von Snivelli (19.10.2021 um 06:58 Uhr)

  9. #79

    Registriert seit
    15.05.2012
    Beiträge
    1.619
    Themenstarter
    Also, in den letzten Tagen war ich mal wieder am Netz- mich- durchqueren... u d habe mir zur Probe Reudnik Aufzucht- und Mastfutter bestellt, das ich für die Pütchen natürlich aufwerten muss, da nur 20 % RP.
    Für die Legehennen würde ich auf ein Alleinfuttermehl umsteigen und Mifuma auslaufen lassen. Ist aber auch wieder mit Versandkoszen, Müll und Rumgekarre verbunden. Das ist das, was mich am guten Futter stört. Es gibt's nix Gscheites im Umkreis.

  10. #80

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.686
    Hast du keinen Proland o.ä. Agrarhandel in der Nähe?
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. LegehennenMischung ersetzen?
    Von ottto im Forum Hauptfutter
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 14.11.2019, 08:13
  2. Totes Huhn ersetzen?
    Von Joachim04 im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2015, 10:47
  3. Dateianhänge löschen oder ersetzen?
    Von Wontolla im Forum Wie funktioniert dieses Forum?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.08.2011, 13:15
  4. Erpel ersetzen
    Von mwarlich im Forum Enten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 20:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •