Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 62

Thema: Erhalt durch Kreuzen? Gedankengang zu "alten Rassen"

  1. #51
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    am schönsten Fleck der Welt
    Land
    hier
    Beiträge
    2.703
    Zitat Zitat von Kleinfastenrather Beitrag anzeigen
    Wie sollen sie denn, wenn sie das Tier nur in der Hand haben die Leistung beurteilen? Außer an äußeren Markern die auch im Rassestandard stehen wie Körpertiefe, Legebauch, volle Brust etc.
    Nur weil die Tiere auf den Ausstellungen optisch bewertet werden heißt es doch nicht das nicht auch auf Leistung geguckt wird? Oder das Leistung keine Rolle spielt?
    Was mich irritiert hat war eben dass der Sonderrichter, nach seiner eigenen Aussage, Tiere aussortiert hat, die, nach seiner eigenen Aussage, leistungsfähiger gewesen wären, als die, die er am Ende für den WGH und die Leistungsdatenerhebung ausgewählt hat. Sowohl der Vorstand als auch der Sonderrichter waren sich bei der JHV einig, dass die Leistungsdaten besagter Hennen wahrscheinlich besser ausgefallen wären, wenn sie nicht die optisch schönsten Hennen genommen hätten, sondern die wahrscheinlich leistungsfähigsten.

    Ein weiterer Kritikpunkt war, dass die Damen schon mit 6 Monaten ins Legen gekommen sind - viel zu früh nach Ansicht von Vorstand und Sonderrichter. Es handelt sich allerdings um klassische Zweinutzungshühner, keine Zierhühner.

    Einige Jungtiere werde ich bei der Jungtierbesprechung im SV vorstellen, bin aber sicher, dass ein guter Teil als Kochtopfkandidat eingeschätzt wird, weil sie eben die optischen Rassemerkmale nicht ausreichend gut zeigen. Kammfehler sind natürlich auch dabei. Die zwei Junghähne, die ich, wegen ihrer Vitalität und Wachstumsfreude wählen würde und die sicher tolle Küken bringen würden, sind optisch kein Hit - kleinere Farbfehler und Kammfehler (M-Zacken). Was also tun, sprach das Huhn?
    Gruß sternenstaub

  2. #52
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.646
    Die Richter ihren Spaß haben lassen und dann trotzdem die nehmen, die man selber am passendsten empfindet ?
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  3. #53

    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.074
    Die Dt. Lachshühner haben ihren Ursprung in Houdan, Brahma und Dorking.

    Von diesen Rassen sind die Dorking den Lachshühnern rein optisch noch am ähnlichsten.

    Die Rückkreuzung der Dt. Lachshühner (1,0 Dt. Lachshuhn lachsfarbig x 0,1 Dorking silberhalsig) brachte schon in der F1-Generation großrahmige, frohwüchsige, vitale und legestarke Hennen sowie äußerst vitale und großrahmige Hähne hervor.

    Diese Hybriden ('Dorlas') sind entsprechend der 1. Mendelschen Regel (Uniformitätsregel) im Genotyp heteroyzgot, da sie die jeweils unterschiedlichen Allele eines Gens ihrer homozygoten Eltern, deren Loci (chromosomale Genorte) reinerbig besetzt sind, tragen.

    Als stark mischerbige Individuen verfügen die Dorla-Hybriden mit ihren heterozygot besetzten Loci nun über mehr verschiedene Erbanlagen als reinrassige Individuen, und sind ihnen somit überlegen. Vor allem die Fertilität profitiert davon (Befruchtung durch die Hähne / Eierlegeleistung bei den Hennen).

    Negative, rezessive Merkmale fallen somit schon bei der F1 Generation aus.


    https://www.lachshuhnzucht-herne.com...erosis-effekt/

    Hier wird versucht den Vitalitätsgrad einer gefährdeten Rasse mittels Ausnutzung des Heterosiseffekts auf Hybrid - Niveau zu halten. Dazu sind dem Lachshuhn gegenüber sehr verschiedene, aber dennoch verwandte Linien erforderlich. Interessante Abhandlung.

  4. #54

    Registriert seit
    06.11.2005
    Land
    Belgien
    Beiträge
    492
    Tolle Sache mit den Lachshühnern. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit vor etwa 15 Jahren. Die Lachshühner waren damals am Ende, ich hatte es auch einige Male mit denen versucht. Berüchtigt war ihre Anfälligkeit für Schnupfen. Irgendwo las ich damals: Man kann davon ausgehen, dass alle Lachshühner miteinander verwandt sind. Einige Züchter, die ich kenne, kreuzten damals das französische Lachshuhn (Faverolles) mit ein und schwups waren die meisten gesundheitlichen Probleme verschwunden.
    Gruß Werner

  5. #55

    Registriert seit
    06.11.2005
    Land
    Belgien
    Beiträge
    492
    Auf der Lachshuhnzucht Seite lese ich den Satz
    "Da die Lachshühner in der Roten Liste der vom Aussterben bedrohten Rassen gelistet sind"
    Wundert mich eigentlich. Heute sieht man doch Massenware auf den Geflügelmärkten, mehrere Großhändler haben sie im Angebot. Oder täusche ich mich da?
    Gruß Werner

  6. #56
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    Landsberg am Lech
    PLZ
    86899
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.948
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Die Richter ihren Spaß haben lassen und dann trotzdem die nehmen, die man selber am passendsten empfindet ?
    Das ist für mich die treffendste Aussage des Tages ! Vielen Dank, Okina, das trifft genau das, was wir seit Jahren so machen. Natürlich sollten in der Rassegeflügelzucht Tiere eingesetzt werden, die dem geforderten Rassestandard und somit der Optik möglichst nah kommen. Aber es spricht ja nichts dagegen, trotzdem auch diese Tiere nochmals für sich selbst nach Leistungskriterien zu sortieren. Wir haben mehrfach Hennen mit "Kamm-Kompromissen" in die Zucht genommen, weil sie andere deutliche Vorzüge hatten, wie z. B. die gewünschte Masse. Sobald die Damen dann ins Legen kommen, wird dokumentiert, wie alt sie sind (meistens zwischen 20-22 Wochen, aber es gibt auch Ausreißer zwischen 17-24 Wochen). Dabei bewerten wir persönlich z. B. einen früheren Legebeginn als positives Leistungsmerkmal, zumal die Augsburger ja auch als Zweinutzungshuhn gelten. Als wir mit der Zucht begannen, hieß es immer, dass die Hennen ca. 6 Monate und die Hähne ca. 8 Monate bräuchten, bis sie die optimale Ausstellungsqualität besitzen würden. Die letzten drei Jahre war es dann jedes Mal so, dass unsere Hennen für eine absolute top Bewertung sozusagen schon "drüber" waren. Damit ist gemeint, dass sie schon seit einigen Wochen bereits Eier legten und die schönste Schauqualität zeigen sie in der Regel so kurz vor Legebeginn. Aber das ist ja kein Drama. Jetzt brüten wir also einfach vier Wochen später. Alle Hennen, die das BE-Gewicht nicht oder nur schwer erreichen werden 1jährig wieder abgegeben. So konnten wir uns wirklich deutlich steigern. Aber sowas dauert eben etwas Zeit. Dieses Jahr, nach 7 Jahren Zucht, hatten wir ein durchschnittliches BE-Gewicht von 62,4g (gewünscht ist 58g). Wir liegen da also eher zu hoch, als zu niedrig. Und das Durchschnittsgewicht lag bei den 2-7jährigen Hennen im gleichen Durchschnitt, wie bei den 1-jährigen.
    Natürlich gibt es auch Züchter, die wirklich tatsächlich und absolut nur auf die Optik achten und auch nicht über Jahre beobachten, wie sich ein Tier vererbt, weil sie oft ihre gesamten Zuchtstämme 1jährig schon wieder abgeben, damit wieder genug Platz für die Nachzucht da ist. Damit kommt man zwar optisch vermutlich schneller vorwärts, aber kann natürlich wenig über solche Kriterien wie Langlebigkeit, Vitalität, Vererbung über die nächsten Generationen usw. beobachten.

    Wir bleiben dabei: Tiere mit klaren Zuchtausschlussfehlern, wie z. B. M-Zacken, gehören nicht in eine gute Rassezucht, aber es gibt immer auch optische Bereiche, in denen man Abstriche zugunsten der Leistung machen kann - auch und gerade im Sinne einer guten Zuchtarbeit.
    Gefiederte Grüße von den 3,16 unserer super tollen schwarzen Augsburger , der Mixhenne Happy und deren Tochter Ylvi!
    Instagram: @augsburgerhuhn_erhaltungszucht

  7. #57

    Registriert seit
    21.01.2020
    Land
    SH
    Beiträge
    157
    Da ich etliche Tage nicht im Forum unterwegs war, konnte ich die Beiträge erst jetzt lesen. Kann mich nur anschließen, war mal ein interessanter Thread. Auch wenn er jetzt scheinbar eingeschlafen ist, eine Anmerkung habe ich noch, da er meinen Beitrag betrifft:

    Zitat Zitat von Kleinfastenrather Beitrag anzeigen

    Ich behaupte schon das Kenner deinen Haubenhühner als Mischlinge identifizieren können.
    Das will ich schwer hoffen, sonst wären es keine Experten!

    Aber 1) habe ich keineswegs von allen Exemplaren gesprochen, sondern nur von vielen und 2) ging es darum, dass nicht nur "Kenner" meine gehaltene Rasse erkennen würden, sondern auch jeder andere Interessierte. Aber kein Mensch würde die beiden anderen Rassen identifizieren, die in meinem Schlag enthalten sind!
    Geändert von Krawatte (26.08.2021 um 09:28 Uhr)

  8. #58

    Registriert seit
    21.01.2020
    Land
    SH
    Beiträge
    157
    Naja, das sind ja seltsame Methoden hier!

    Gestern stand an dieser Stelle noch ein weiterer Beitrag von mir, der dann nach einigen Stunden sang- und klanglos verschwunden ist. Fühlte sich wohl jemand auf den Schlips getreten. Der Text war nun wirklich absolut harmlos, höchstens eine kleine Prise Ironie enthaltend.

    Passiert hier solches öfter? Ohne zumindest eine Benachrichtigung zu erhalten? Erstaunlich!

  9. #59

    Registriert seit
    23.06.2018
    PLZ
    01+++
    Beiträge
    321
    Da stehen jetzt auch zwei Beiträge von dir. Keine Ahnung was du meinst. Mehr als die beiden sind auch auch nicht in meinem Postfach enthalten.

  10. #60

    Registriert seit
    21.01.2020
    Land
    SH
    Beiträge
    157
    Eben! Ich habe gestern Morgen zwei Beiträge ziemlich zeitgleich geschrieben und der zweite war dann am späten Nachmittag verschwunden, wohl gelöscht, aber nicht von mir. Daher meine heutige Frage, ob das auch den anderen passiert.

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Junghahn akzeptiert die "alten Hennen" nicht
    Von Fylgien im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.2020, 16:46
  2. Ab wann den "alten" gegen ein oder zwei "junge" tauschen?
    Von Zipora2111 im Forum Dies und Das
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.02.2019, 11:42
  3. "alten" Hühnerstall wiederbeleben
    Von Mathew im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.03.2016, 19:30
  4. brahma kreuzen mit "kampfrasse"
    Von piep600 im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.09.2014, 18:50
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 17:49

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •