Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Dauerauslauf: Holzhackschnitzel - wann austauschen oder Alternativen?

  1. #1

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    232

    Dauerauslauf: Holzhackschnitzel - wann austauschen oder Alternativen?

    MOIN in die Hühnerrunde,

    ich bin unschlüssig über den Bodenbelag im kleinen Hühnergehege, welches direkt mit dem Stall verbunden ist. Dieser Bereich wird während der Aufstallpflicht die einzige Möglichkeit zum Freilauf sein. Insgesamt 13 m² , davon sollen 1/3 überdacht werden (Sandbad im überdachten Bereich) und der Rest mit Greifvogelschutz vernetzt werden.

    Wenn ich eine dicke Schicht Buchenhäcksel aufbringe und täglich absammel - bei einem Besatz von 4 Zwerghühnern + für 2022 geplanten 2 Jerseys- wann müsste ich die Hackschnitzel komplett wieder erneuern und wohin mit den alten?

    Wie sind Eure Erfahrungen mit Holzhackschnitzeln, was habt Ihr als Bodenbelag in dem Bereich der für die Aufstallpflicht zur Verfügung steht?

    Danke für Eure Hilfe!
    Freundliche Grüße
    Hazel

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.363
    Nur ein Drittel Überdachung finde ich bei 13qm zu wenig.
    Was machst du wenn ein engmaschiges Netz bei Aufstallpflicht nicht ausreicht?
    Ich hatte mal schöne weiche Pinienrinde in der komplett überdachten Voliere (ca. 20 qm), fand aber das Absammeln nicht sehr praktisch und hab jetzt nur noch trockenen Erdboden.

    Dauerauslauf klingt so als wenn der auch neben der Stallpflicht oft nur zur Verfügung steht... ?
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  3. #3

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    232
    Themenstarter
    Hallo Dorintia,
    Danke für Deine Antwort.
    Ja, Komplett-Überdachung fände ich auch schöner, leider kann ich meinen Mann davon nicht so richtig überzeugen.
    Der angrenzende Stall-Auslauf ist nur für die Stallpflicht so beengt. Ansonsten gibt es freien Gartenauslauf, wenn wir da sind (1.800 m² mit Baumbestand, Büsche, Hecken). Wenn keiner da ist, was eher selten ist, weil mein Mann von Zuhause aus arbeitet und sein Büro nebst Werkstatt zum Garten ausgerichtet sind, steht ein umzäunter Bereich unter Buschwerk und für Notfälle ein Omlet mit Mini-Auslauf zur Verfügung.
    Freundliche Grüße
    Hazel

  4. #4
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.388
    Hallo Hazel, ich würde den Auslauf auch gleich komplett überdachen.
    Schnee, Regen usw.
    Meine haben 40qm überdachte Voliere. Sonst natürlich auch Garten Aber bei Regen sind sie dort und sind glücklich über Platz und Trockenheit. Der Stall (10qm) wird trotz Tageslicht nur zum Schlafen und Legen benutzt.
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  5. #5

    Registriert seit
    03.06.2021
    Beiträge
    70
    Wir hatten auch erst nur den hintersten Teil der Voliere überdacht; wir hatten noch zufällig eine Wellblechplatte und wollten gucken, wie uns das gefällt. Jetzt ist die komplette Voliere überdacht. Wir haben 16 m² und eine Platte auf dem Dach bringt einfach gar nichts. Sobald der Regen auch nur ein bisschen von der Seite kommt, ist sofort alles nass. (wir haben eine Höhe von 2.30 m, glaube ich..) Es war etwas gefummel die Dachneigung ordentlich hinzubekommen, wir haben einen Kubik aus Aluprofilen, Marke Eigenbau. Aber jetzt, mit ein bisschen Dachüberstand auf beiden Seiten ist es schön trocken. Wir haben die klaren aus Polycarbonat genommen, die halten hoffentlich ein bisschen was aus und dunkel ist es auch nicht geworden.

    Die eigentliche Frage Hackschnitzel:
    Hab ich bei meinen Wachteln gemacht. Die lieben es, ich muss ordentlich fluchen. Das ist leider echt blöd sauber zu halten, besonders wenn da regen drüber geht. Wenn es anfängt zu verrotten wird es so pappig fest. Deswegen habe ich nur noch ein kleines Stück damit gestreut, nämlich das, an das ich zum sauber machen am Besten dran komme..

    Wie oft du erneuern musst, hängt stark vom Wetter ab. Bei bestem Sonnenschein kann man recht lange sauber machen und nachschütten. Sobald da ein kräftiger Regen drüber geht, muss alles neu. Vielleicht hängt das aber auch mit der Holzqualität zusammen, ich hatte neulich ein Schimmelproblem in der "unteren Schicht". Zum Glück habe ich es bemerkt, bevor was passiert ist. Wir wühlen und picken da nämlich wirklich gerne drin rum.

  6. #6

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    232
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Miss Boogle Beitrag anzeigen
    Hallo Hazel, ich würde den Auslauf auch gleich komplett überdachen.
    Schnee, Regen usw..
    Danke für Deine Antwort - mal sehen, ob ich meinen Mann nicht doch noch überzeugen kann. Wie viel Hühner hast Du denn insgesamt?
    Freundliche Grüße
    Hazel

  7. #7

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    232
    Themenstarter
    [QUOTE=Thekla;2016177]Wir hatten auch erst nur den hintersten Teil der Voliere überdacht; wir hatten noch zufällig eine Wellblechplatte und wollten gucken, wie uns das gefällt. Jetzt ist die komplette Voliere überdacht. Wir haben 16 m² und eine Platte auf dem Dach bringt einfach gar nichts. Sobald der Regen auch nur ein bisschen von der Seite kommt, ist sofort alles nass. (wir haben eine Höhe von 2.30 m, glaube ich..) Es war etwas gefummel die Dachneigung ordentlich hinzubekommen, wir haben einen Kubik aus Aluprofilen, Marke Eigenbau. /QUOTE]

    Danke für Deine Ausführungen - wäre es möglich ein Foto von Deinem Auslauf zu bekommen? Vielleicht überzeugt das ja meinen Mann.

    Interessant ist auch der Aspekt mit dem Schimmel bei Hackschnitzelboden - da müsste ich jetzt mal recherchieren wann das passiert. Hier bei mir in den Beeten schimmelt seit Jahren nichts.
    Freundliche Grüße
    Hazel

  8. #8

    Registriert seit
    03.06.2021
    Beiträge
    70
    Meine Vermutung ist als Grundproblem Staunässe, weil da drunter gepflastert ist. Es kann aber auch ein Qualitätsproblem sein, weil ich gerne unser eigenes Geäst durch den Häcksler ja. Da ist zwar nichts giftiges bei, aber die "Trocknungsprozeße" sind natürlich andere, als bei Industrieware.

    Bilder mache ich gerne, spätestens morgen Mittag!
    Ich möchte nämlich auch vergrößern, weiß aber noch nie so recht wie ich das am Besten angehe.

  9. #9

    Registriert seit
    07.07.2020
    Beiträge
    698
    Zitat Zitat von Hazel Beitrag anzeigen
    wann müsste ich die Hackschnitzel komplett wieder erneuern und wohin mit den alten?
    Erneuern musst du garnichts, die Holzhäcksel verrotten doch. Du musst nur in regelmäßigen Abständen "nachfüllen", da der Zersetzungsprozess durch Scharren und die Hühnerkacke schneller abläuft.

  10. #10

    Registriert seit
    25.04.2021
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    21
    Beiträge
    232
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Thekla Beitrag anzeigen
    Meine Vermutung ist als Grundproblem Staunässe, weil da drunter gepflastert ist. Es kann aber auch ein Qualitätsproblem sein, weil ich gerne unser eigenes Geäst durch den Häcksler ja. Da ist zwar nichts giftiges bei, aber die "Trocknungsprozeße" sind natürlich andere, als bei Industrieware.

    Bei mir wäre es auch keine Industrieware. Wir haben einen kleinen Wald und mussten im Frühjahr die Buchen ausdünnen. Da könnte ich noch einiges an dünnen Stämmchen durch den Schredder geben und hätte so natürlich auch frische Hackschnitzel - vielleicht doch nicht so eine gute Idee?


    Bilder mache ich gerne, spätestens morgen Mittag!
    Ich möchte nämlich auch vergrößern, weiß aber noch nie so recht wie ich das am Besten angehe.
    SUPER!!!
    Freundliche Grüße
    Hazel

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bettdecke aus Daunen | Federn oder Alternativen
    Von Huhn von den Hühnern im Forum Dies und Das
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 28.11.2019, 18:59
  2. Hahn austauschen oder noch abwarten?
    Von Raichan im Forum Dies und Das
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.02.2017, 17:55
  3. Eigene Be oder bestellen? Alternativen zu Marans?
    Von Santana im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.05.2016, 14:09
  4. Bielefelder Kennhuhn oder Alternativen?
    Von Emmchen1711 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.03.2016, 17:41
  5. Cavatutto 54 oder Alternativen
    Von Vogelmami im Forum Kunstbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.03.2014, 11:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •