Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: 2 tote Hennen

  1. #1

    Registriert seit
    14.08.2017
    PLZ
    02
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    3

    2 tote Hennen

    Hallo,
    schon lange lese ich hier im Forum mit und habe schon sehr viel über die Hühnerhaltung gelernt. Nun muss ich jedoch mal eine Frage stellen.
    Ich halte seit 3 Jahren Hühner, verschiedene Rassehühner, die bei mir bis zum natürlichen Ende bleiben dürfen.

    Schon lange wollte ich einigen ausgedienten Legehybiden einen schönen Lebensabend ermöglichen.
    Am 14. Mai besorgte mir mein Mann 4 Legenennen aus einem Bodenhaltungsbetrieb mit 9000 Hennen. 2 weiße und 2 braune Hybriden zogen bei mir ein und sahen sehr mitgenommen aus. Nackige Stellen, Windeier, blutige Kloaken usw. Es war sehr schön, zu beobachten, wie sie das erste Sandbad nahmen und die Sonne genießen konnten. Sie wohnten in einem extra Stall bei uns im Garten und bekamen neben Legemehl und Muschelgrit noch extra Calzium Dura und getrocknete Insekten und ein paar Körner.
    Nach einiger Zeit beobachtetet ich, wie die weißen Hennen den braunen Hennen immer wieder die Kloake blutig hackten, da sperrte ich die weißen vor ein paar Tagen mit zu meinen restlichen Hühnern und dem Hahn und da sind sie nun so abgelenkt, dass ich keine Pickerei mehr beobachten konnte. Ich habe aber ein Auge drauf.

    Den braunen Hennen ließ ich am Donnerstag den kleinen Suprelorin Chip setzen, damit sie sich in Ruhe erholen können.
    Bei der einen Henne war die Kloake etwas entzündet und sie bekam zusätzlich 2 x etwas gespritzt (Prednisolon glaube ich). Meine TÄ kennt sich mit Hühnern nicht so gut aus, da hier auf dem Land kaum einer sein Geflügel behandeln lässt. Sie möchte aber gern helfen und informiert sich, jedoch fehlt halt die Erfahrung.
    Es ging beiden Hennen den Umständen entsprechend gut, sie fraßen und liefen im Garten rum (getrennt von meinen restlichen Hühnern). Am Samstag morgen kam die eine Henne nicht raus und legte sich ins Nest, Mittag war die tot. Das Hinterteil war verklebt, aber das war es schon seit Beginn, da sie kaum Federn hatte und Windeier legte, die kaputt gingen.
    Die andere Henne lief am Samstag noch vergnügt durch den Garten, gestern hatte sie Durchfall und fraß nicht, heute früh war sie tot, bevor ich zum TA fahren konnte. Es gab kein anderes Futter oder Einstreu.
    Den beiden weißen Hennen geht es super.

    Mein Mann bekauptet, dass das an dem Hormonchip liegt. Kann das sein? Ich habe viel darüber gelesen und nichts darüber, dass es den Hennen hinterher schlecht ging.
    Vielleicht hat ja jemand einen Verdacht?

    Es tut mir sehr leid um die 2, aber die durften wenigstens ein paar Tage Huhn sein, ihre ehemaligen 9000 Mitbewohnerinnen sind nun auch schon tot.
    Viele Grüße
    Conny

  2. #2
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    497
    Leider kann ich dir da nicht weiterhelfen, mit dem H-chip kenne ich mich so gar nicht aus. Wollte dir aber sagen, daß es mir sehr leid tut. Du hast dir so viel Mühe gegeben und nur das beste für die beiden Mädels gewollt........ und nun sowas. Das ist wirklich nicht fair.

    Bestimmt kriegst du hier noch hilfreiche Antworten!
    LG - Gitti mit Theo (Seidi/Cochin-Mix, 2021) Uschi (Wilder Mix 2014), Ginger (Lavender-A. 2017), Wilma (Z.Bielef. 2020), Kitty + Magda (Z.Mixe 2018 )

  3. #3
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    18.573
    Auch mir tut es sehr leid!
    Susanne hier vom Forum kann dir bestimmt weiterhelfen. Die hat das bei ihren Hennchen m. W. schon öfters machen lassen.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,7 CL und Mooshühner, 0,4 Legewachtel, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  4. #4
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.584
    Hallo,

    stimmt, ich habe schon sehr oft Hennen mit einem Hormonchip versorgen lassen und nie! ist deswegen eine Henne verstorben. Was ich aber schon hatte: Manchmal reagiert man zu spät! Also man merkt nicht rechtzeitig, dass eine Pause sinnvoll wäre und das Tier hat schon einen Defekt, den auch der Hormonchip nicht mehr ausgleichen kann. Da ich meine toten Hühner meistens post mortem untersuchen lassen, kann ich mit Sicherheit sagen, dass wenn mir mal eine Henne kurz nach dem Setzen eines Chips verstorben ist, das immer aufgrund von anderen Ursachen geschah. Und die Kloake war ja nicht ohne Grund entzündet. Auch Windeier kommen nicht einfach so. Wenn man wie Du schon Kalzium Dura gibt und dennoch Windeier produziert werden, ist meist eine Entzündung mit im Spiel, da reicht es nach meiner Erfahrung nicht aus, ein Medikament einmal zu spritzen, selbst wenn es ein Depotmittel ist. In Deinem Fall wurde aber gar kein AB gegeben, sondern ein Kortison, was bei Vögeln eh umstritten ist. Wäre es meine gewesen, hätte ich einen Abstrich anfertigen lassen und ein passendes AB gesucht- meist hilft bei Windeiern Baytril, das aber über 10-14 Tage und weil die Henne ja bedingt durch den Chip dann eh nicht mehr legen würde, rücken das auch die TÄ raus. Manchmal kann man auch einfach nicht helfen, viele Hennen haben auch Tumore, da nutzen weder AB noch der Chip... Lass Dich nicht entmutigen und übernimm irgendwann wieder solche armen Hennen.
    Viele Grüße Susanne

  5. #5

    Registriert seit
    14.08.2017
    PLZ
    02
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Danke Euch allen für die netten Worte und Hinweise. Ich werde das nächste Mal gleich einen Abstrich machen lassen, Bei den 2 weißen Hennen ist ja alles gut und schnell verheilt.
    Meine TÄ lernt durch die Behandlung meiner Hühner und sammelt Erfahrungen. Ich bin ja froh, dass sie sich solche Mühe gibt, auch wenn es leider manchmal erfolglos ist und evtl. nicht immer 100 prozentig richtig.
    Ich werde mir bei Gelegenheit wieder gebrauchte Hennen aus Bodenhaltung holen, ich fand es einfach zu schön, wie sie das erste Mal in der Sonne lagen und ein Sandbad nahmen und hätte ihnen so sehr ein schönes Leben gegönnt.
    Viele Grüße
    Conny

  6. #6
    Avatar von catrinbiastoch
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    6.776
    Hallo Kokeli .., solche Hühner kannst Du super mit Lebertran päppeln . Nichts wirkt schneller gegen Windeier ! Ansonsten lies mal hier unter Auswahlfutter ! Damit werden meine Legehybriden immer 6-8 Jahre alt . Aber ohne Chip ! Alles Gute , Catrin
    Geändert von catrinbiastoch (07.06.2021 um 23:52 Uhr)
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  7. #7

    Registriert seit
    14.08.2017
    PLZ
    02
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Danke, meine Hühner bekommen Auswahlfutter und ich bin sehr zufrieden damit. Meine älteste Henne ist 12 ( Deutsches Reichshuhn)

  8. #8
    Avatar von catrinbiastoch
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    6.776
    PRIMA und weiter alles Gute , Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  9. #9
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    00000
    Land
    Nordpol
    Beiträge
    6.655
    Wie verabreichst du denn Lebertran?! Habe welches gekauft, aber wie kommt das ölige Zeugs ins Huhn?! Freiwillig fressen tun sie es nicht, ich tue jetzt immer was ins Weichfutter, aber je Huhn ist das eine hömöophatische Dosis
    0,1 Schijndelaar 0,1 Augsburgerhuhn Mix 0,1 Zwerg Brahma 0,1 Deutsche Langschan/Bresse 0,1 Javaneser Zwerg/Araucana 0,7 Isbar 0,4 Lavender Araucana, 0,1 Marans/Cream Legbar Mix 0,1 Sussex/Marans Mix

  10. #10
    Avatar von catrinbiastoch
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    6.776
    Ich gebe auf 20 Hühner 1/2 Tüte eingeweichte Haferflocken mit Lebertran . Ansonsten.., am Abend auf der Stange mit Löffel oder Spritze . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

Ähnliche Themen

  1. Tote Vorwerk Hennen
    Von bichonlocke im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.05.2020, 20:17
  2. Neuer Hahn ......tote Henne, gerupfte Hennen?
    Von CSHuhn im Forum Verhalten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.03.2019, 18:01
  3. tote Ente
    Von sternenhexe im Forum Enten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2011, 00:01
  4. Tote Masthähnchen
    Von Augustenmama im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 12:13
  5. 2 tote Hennen inerhalb 18Std. --HILFE
    Von apedidi im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.08.2008, 09:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •