Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Kämpfer Hennen verstehen sich nichtmehr

  1. #1
    Avatar von Yvi
    Registriert seit
    14.12.2017
    Ort
    Bawü
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    230

    Kämpfer Hennen verstehen sich nichtmehr

    Hallo
    Vielleicht weiß jemand Rat wo sich speziell mit dieser Rasse auskennt
    Ich habe 1.2 Brasilianer und eine der Hennen mit ihrem unerwarteten Gelege weil es so kalt war und 13 Eier kurz vor Schlupf in den Hobbyraum. Als die kleinen Befiederd waren und plus Grade,habe ich sie in einem extra Gehege mit Stall im Großen Gehege untergebracht,erstmal das die sich wieder sehen.
    Nach 3Wochen dachte ich lass ich mal alle zusammen laufen,durch den Zaun wollte auch keiner dem anderen was,aber die Hennen kämpfen und würden das auch tun bis eine umfällt. Ich habe nach dem ersten Versuch gewartet. Blieb auch dabei und wenn ich sie trenne geht jede ihren Weg aber ich kann sie nicht aus den Augen lassen. Es ist unterschiedlich wer anfängt,der Hahn macht nicht wirklich was auser laute von sich geben,dann will er weglocken aber das Intressiert beide nicht. Als ich das letzte mal dachte es klappt waren ihre Gesichter, bis ich wieder raus ging , komplett verletzt und beide total auser Atem. Ich habe es mit gemeinsamen Fressen probiert, im Gehege umgestellt, auf der Sitzstange im großen Stall,sie lassen es nicht sein. Ich bin ratlos und das ist ja Stress für alle.
    Gibt es nenTrick? Sie sind Schwestern und haben 3 Jahre zusammen verbracht.
    Eine schlachten lassen kommt nicht in Frage.
    Hatte hier jemand schonmal das selbe Problem?
    Gruß Yvi
    Leben, ist zeichnen ohne Radiergummi

  2. #2
    Avatar von Irmgard2018
    Registriert seit
    04.05.2017
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Land
    D
    Beiträge
    401
    Hab ich das richtig verstanden, die Küken sind noch dabei? Vlt. will die eine Henne ihre Küken einfach nur schützen? Oder durch die Separation von den andren Beiden hat sie ihren Rang quasi "verloren" bzw. muß ihn vielleicht jetzt neu erstreiten, in dem Dreierteam..... Wie heftig sowas sein kann, weiß ich nicht, da hab ich noch zu wenig Erfahrung. Sind daher nur erste Erklärungsansätze.

    Sollten das nur Rangstreitigkeiten sein, würden die sich ja irgendwann wieder erledigen. Wenns aber deutlich schlimmer ist, würde ich sie nicht so lang zusammenlassen, bis eine getötet wird.....
    LG, Sylvia
    mit 2,0 DJT, 0,1 ZwPudel, 1,0 Kater, 1,1 Sittich, 1,5 ZwAraucana, 0,2 ZwReichshuhn gsc und 0,0,10 ZwBreda

  3. #3

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    727
    du kannst nur trennen
    Geändert von Birgit K (31.05.2021 um 11:00 Uhr)

  4. #4
    Avatar von cliffififfi
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Bochum
    PLZ
    44
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.115
    Mein erster Gedanke war auch, dass die Glucke einfach extrem aufpasst auf die Küken. Das würde sich wohl nach dem Führen geben, wenn dem so ist. Zur Zeit würde ich auch trennen, damit die Küken nicht unter die Räder kommen.

  5. #5
    Avatar von Yvi
    Registriert seit
    14.12.2017
    Ort
    Bawü
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    230
    Themenstarter
    Die kücken sind dabei,allerdings nichtmehr so klein,der Schlupf war 19/20. Februar.
    Leider ist es kein harmloses hacken.
    Leben, ist zeichnen ohne Radiergummi

  6. #6
    Avatar von Yvi
    Registriert seit
    14.12.2017
    Ort
    Bawü
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    230
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Yvi Beitrag anzeigen
    Die kücken sind dabei,allerdings nichtmehr so klein,der Schlupf war 19/20. Februar.
    Leider ist es kein harmloses hacken.
    Die Glucke ist schon eine extrem Mama... Es ist aber so das nicht immer sie anfängt,es ist unterschiedlich. Das Problem ist halt wenn da eine anfängt,gibt die andere zurück und so geht das weiter. Bei anderen Hühnern kenne ich das so das dann das Huhn wo gepikt wird das Weite gesucht. Ich weiß jetzt nicht wie ich vorgehen soll,die Glucke müsste dann Platztechnisch mit dem Nachwuchs zum Hahn und die andere erstmal einzelhaft,sie ist allerdings die Lieblingshenne von Elvis...
    Könnte man die Henne woanderst noch integrieren ,wo zb keine Kämpfer vorhanden sind?
    Leben, ist zeichnen ohne Radiergummi

  7. #7
    Avatar von cliffififfi
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Bochum
    PLZ
    44
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.115
    Normalerweise kann man Kämpfer genauso integrieren wie andere Rassen, so meine Erfahrung. Ich habe zum Beispiel eine Malaienhenne vom letzten Jahr vor einigen Wochen zurückgenommen und das ging problemlos. Bei mir leben Malaien und Indio Gigante in einer gemischten Gruppe....ganz entspannt. Aber auch da wird es Ausnahmen geben.

  8. #8
    Avatar von Yvi
    Registriert seit
    14.12.2017
    Ort
    Bawü
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    230
    Themenstarter
    Vielleicht hat jemand noch einen Tip ansonsten muss ich der hübschen nach einem neuen Zuhause schauen,was schade wäre,aber vielleicht wäre ein Neuanfang auch gut für sie.
    Leben, ist zeichnen ohne Radiergummi

  9. #9
    Avatar von Landleben
    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.726
    Zitat Zitat von Yvi Beitrag anzeigen
    Die Glucke ist schon eine extrem Mama... Es ist aber so das nicht immer sie anfängt,es ist unterschiedlich. Das Problem ist halt wenn da eine anfängt,gibt die andere zurück und so geht das weiter. Bei anderen Hühnern kenne ich das so das dann das Huhn wo gepikt wird das Weite gesucht. Ich weiß jetzt nicht wie ich vorgehen soll,die Glucke müsste dann Platztechnisch mit dem Nachwuchs zum Hahn und die andere erstmal einzelhaft,sie ist allerdings die Lieblingshenne von Elvis...
    Könnte man die Henne woanderst noch integrieren ,wo zb keine Kämpfer vorhanden sind?
    Wer anfängt ist eigentlich egal, beide sind bereit zu kämpfen, um einen höheren Rang zu erwerben. Die Glucke sollte auf jeden Fall separiert werden, damit sie ungestört die Küken betreuen kann. Durch so einen Kampf können Küken schnell verletzt oder sogar getötet werden. Eine Kämpferhenne kann ( aus meiner Sicht ) problemlos in einen Bestand ohne Kämpfer integriert werden. Sie wird natürlich ihren Höchstrang erkämpfen, Huhn für Huhn besiegen. Ähnlich wie wenn man einen Junghahn in eine Hennen - Herde integriert.

    Man könnte die beiden Hennen den Kampf auch austragen lassen, allerdings erst nachdem die Glucke aus der Mutterzeit ist. Wir allerdings u.U. hart, aber danach wäre der Burgfrieden wieder gesichert. Bei Hähnen würde ich es diese Rassen betreffend nicht probieren.
    #ichlassemichnichtimpfen#

  10. #10
    Avatar von Irmgard2018
    Registriert seit
    04.05.2017
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Land
    D
    Beiträge
    401
    Kannst Du nicht gucken, ob bei den Kükis ein Hahn dabei ist, und die andre Henne dann auf Dauer mit dem Junghahn zusammensetzen? Jeweils in nem eigenen Bereich?

    Weil die Henne mit ihrem Sohn zusammen ist ja doof. Dann lieber die Andre mit deren Sohn, auch wenn diese die Lieblingshenne von Elvis ist...
    LG, Sylvia
    mit 2,0 DJT, 0,1 ZwPudel, 1,0 Kater, 1,1 Sittich, 1,5 ZwAraucana, 0,2 ZwReichshuhn gsc und 0,0,10 ZwBreda

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2020, 19:42
  2. Verstehen sich eure Hühner mit Hunden?
    Von Roeschen1 im Forum Umfragen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.08.2018, 14:41
  3. Würden sich diese Rassen verstehen?
    Von Kirschblüte im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.10.2016, 18:58
  4. Kämpfer-Hennen zu kleiner gemischter Truppe?
    Von Rikera im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.02.2013, 12:28
  5. Hühner verstehen sich nicht!!!!!
    Von Anina im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 13:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •