Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Giftpflanzensammlung

  1. #1

    Registriert seit
    06.05.2021
    Beiträge
    34

    Giftpflanzensammlung

    Hallo ihr Lieben,

    gibt es eigendlich schon einen Bereich über Giftplanzen, von denen man die Hühner fern halten sollte?
    Vielleicht kann jeder, der welche kennt, sie hier rein stellen? Ich habe hier zumindest noch keine Sammlung gefunden.
    Einige Giftpflanzen kennt man ja, aber besonders Pflanzen, die für uns nicht giftig sind, aber für Hühner schon, wären gut zu wissen. Ich wusste bis vor kurzem z.B. nicht, dass Zwiebeln und Knoblauch für Hunde giftig sind.

    ich fange einfach mal mit ein paar (euch wahrscheinlich bekannten ) an. Wenn etwas falsch ist, gerne kritisieren, ich lerne gerne dazu.

    Fingerhut, Eberesche, Eibe, Efeu, Jakobskreuzkraut, Farnkraut, Große Bärenklaue, Gold- Blauregen, Maiglöckchen, Oleander, Hahnenfuß, Rododendron, Ginster,

    Was ist mit Breitwegerig, Johanneskraut und Zwiebeln? In einem Buch steht, dass es Superfood für Hühner ist und auf einer Internetseite, dass es giftig ist
    Viele Grüße an alle!

    Conny

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    17.328
    Ebereschen sind nicht giftig. Meine Hühner lieben sie.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  3. #3

    Registriert seit
    07.07.2020
    Beiträge
    610
    Die Dosis macht das Gift. Viele der "Giftpflanzen" sind auch Heilpflanzen - und umgekehrt. Deswegen Dinge wie Zwiebeln oder Kräuter nur in Maßen geben. Bei Breit- oder Spitzwegerich wüsste ich nicht, was daran pauschal giftig sein soll. Eventuell, wenn man ihn mit der Herbstzeitlose verwechselt. Wegerich rühren die Hühner aber eh nicht an.

    Eine Sache, die ich anfangs nicht wusste ist die Giftigkeit von Avocado für alle nicht-Primaten. Sollte man öfters erwähnen, da die Avocado ja viele Kuchen erobert.

  4. #4
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.968
    Zitat Zitat von Conny0 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    gibt es eigendlich schon einen Bereich über Giftplanzen, von denen man die Hühner fern halten sollte?
    Vielleicht kann jeder, der welche kennt, sie hier rein stellen? Ich habe hier zumindest noch keine Sammlung gefunden.
    Dann würde ich einfach mal die Suchfunktion hier verwenden, dann findet man einige threads zum Thema Giftpflanzen.

    Und ich hab ganz viel davon im Auslauf:
    Fingerhut, Eisenhut, Efeu, Taxus, Maiglöckchen, Herbstzeitlose etc...

    Da muss man nicht panisch werden, meine Hühner haben sich noch nie vergiftet.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  5. #5
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    17.056
    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Dann würde ich einfach mal die Suchfunktion hier verwenden, dann findet man einige threads zum Thema Giftpflanzen.

    Und ich hab ganz viel davon im Auslauf:
    Fingerhut, Eisenhut, Efeu, Taxus, Maiglöckchen, Herbstzeitlose etc...

    Da muss man nicht panisch werden, meine Hühner haben sich noch nie vergiftet.
    Vollkommen richtig!

    Hühner kennen die Gifte und die Gefahren. Es sei Du trocknest sie und zerbrösels diese dann. Dann erkennen Hühner das natürlich auch nicht mehr. Nur alles was im Auslauf natürlich wächst, lass es wachsen
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  6. #6
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    17.056
    Zitat Zitat von Conny0 Beitrag anzeigen
    ............

    Was ist mit Breitwegerig, Johanneskraut und Zwiebeln? In einem Buch steht, dass es Superfood für Hühner ist und auf einer Internetseite, dass es giftig ist
    Erstens musst Du unterscheiden, was ist für uns Menschen giftig und was ist für Hühner giftig!?

    Übrigens, Zwiebeln ins Trinkwasser hilft bei Würmern bzw. Zwiebeln schützen/unterstützen die Hühner gegen Wurmbefall.
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  7. #7

    Registriert seit
    07.04.2015
    PLZ
    08xxx
    Beiträge
    803
    Zitat Zitat von hein Beitrag anzeigen
    Vollkommen richtig!

    Hühner kennen die Gifte und die Gefahren. Es sei Du trocknest sie und zerbrösels diese dann. Dann erkennen Hühner das natürlich auch nicht mehr. Nur alles was im Auslauf natürlich wächst, lass es wachsen
    Das kann ich so nur teilweise bestätigen. Ich lasse normalerweise auch alles einfach wachsen, mach ich auch weiterhin so. Bis jetzt ist noch nie was passiert. Aber im vorigen Sommer habe ich 10 Junghennen und 5 Junghähne abgegeben. Kurz drauf waren 2 davon gestorben und einige schlecht drauf. Zum Glück wurde sehr schnell reagiert und die Hühner im Stall gelassen. Es wurde ganz schnell abgeglichen, ob bei mir was im Bestand ist. Fand ich gut. Ursache war eine Eibe. Die ist jetzt weg. Und die Hühner, die schlecht drauf waren deswegen haben es überlebt.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •