Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48

Thema: Durchfall und Windeier

  1. #1

    Registriert seit
    06.03.2021
    Beiträge
    150

    Durchfall und Windeier

    Und wieder eine Frage... Sorry!

    Ich schieß gleich mal los- Hilde, ca. 1 Jahr, Brahmahenne gestern früh mehr als sonst gedöst und abends ist mir aufgefallen, dass die Augen nicht so weit geöffnet sind wie sonst (das scheint ein häufiges Anzeichen bei Hühnern zu sein). Heute früh ist sie ruhiger als sonst, lustlos ein paar Körner angeschaut, auch mal gepickt aber im Gegensatz zu sonst quasi nichts.
    Durchfall.
    Hat sich aber geputzt und läuft auch rum, döst dann wieder - ein bischen wie "Falschgeld", also nicht gänzlich unbeweglich.

    Kropf weich - sofern ich das als Anfängerin genau beurteilen kann!

    Mir ist bewusst - das kann alles sein... Ich koche nun grad eine Möhrensuppe...

    Die Frage die ich habe - ab wann bin ich zu vorsichtig (dazu neige ich) und wann verschleppe ich was. Sprich - wie schnell müssen Hühner zum Tierarzt? Morgen ist ja Feiertag, was mich etwas unter Zugzwang setzt. Ich kann das bei anderen Tieren einschätzen, bei Hühner bin ich ganz "unbedarft".

    Danke schon mal fürs Lesen!
    Geändert von Lisa R. (23.05.2021 um 12:54 Uhr) Grund: Titel auf Wunsch der TEin geändert

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Hast du das Huhn mal komplett untersucht?
    Federzustand, Parasiten
    Kloake, Bauch
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  3. #3
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.659
    Zitat Zitat von Weißnase Beitrag anzeigen

    Die Frage die ich habe - ab wann bin ich zu vorsichtig (dazu neige ich) und wann verschleppe ich was. Sprich - wie schnell müssen Hühner zum Tierarzt? Morgen ist ja Feiertag, was mich etwas unter Zugzwang setzt. Ich kann das bei anderen Tieren einschätzen, bei Hühner bin ich ganz "unbedarft".

    Danke schon mal fürs Lesen!
    Bei Hühnern ist es so, daß sie es möglichst lange verstecken, wenn es ihnen nicht so gut geht. In der Natur wird der, der nicht fit ist, als erster gefressen. Deshalb lieber nichts anmerken lassen... Wenn wir verändertes Verhalten bemerken geht es dem Huhn oft schon wirklich schlecht. Und dein Huhn zeigt ja schon deutliche Verhaltensänderungen. Und wenn ein Huhn nichts oder wenig frißt baut es ziemlich schnell ab.

    Hast du einen Tierarzt, der sich mit Hühnern auskennt, oder allgemein mit Vögeln? Das ist leider nicht bei jedem Tierarzt der Fall.

    Ich würde wohl an deiner Stelle mit dem Huhn heute zum Tierarzt gehen, wenn ich einen vogelkundigen Tierarzt hätte. Gerade wenn du keine Erfahrung mit krankem Hühnchen hast und morgen Feiertag ist. Bis Freitag könnte es zu spät sein. Meine Einschätzung, vielleicht bin ich da auch übervorsichtig.

  4. #4
    Avatar von Irmgard2018
    Registriert seit
    04.05.2017
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Land
    D
    Beiträge
    319
    Bin auch für Do - heute noch, aus genau demselben Grund. Wenn man selbst schon merkt, dem Huhn gehts schlecht, dann ist es schon richtig böse krank.

    Wann hat die Henne denn zuletzt gelegt? Legenot ausgeschlossen? Wobei, als meine Henne Legenot hatte, hat sie immer so pfeifend geatmet und leise gepiepst, ganz hilflos... Da hat man deutlich gesehn, daß sie Schmerzen haben mußte. Irgendwann wude sie dann aber auch ganz ruhig, hate scheinbar aufgegeben und war zu entkräftet vom Pressen... ;-( Aber man konnte deutlich das Ei kurz vorm Ausgang fühlen - das war damals einfach zu groß, konnte es dann vorsichtig rausmassieren..... Direkt danach war sie wieder lebhaft wie immer, und topfit.
    LG, Sylvia
    mit 2,0 DJT, 0,1 ZwPudel, 1,0 Kater, 1,1 Sittich, 1,5 ZwAraucana, 0,2 ZwReichshuhn gsc und 0,0,10 ZwBreda

  5. #5

    Registriert seit
    06.03.2021
    Beiträge
    150
    Themenstarter
    Vielen Dank - ich werde TA anrufen!

    Verdekleid völlig normal, Po verklebt (Durchfall) aber sonst kann ich nichts Auffälliges erkennen, hat Möhrensuppe gefressen und dann auch Körner mitgepickt und putzt sich.

    Letzte bestätigtes Ei (da beim Legen erwischt) 7.5., (8.5. nicht), 9.5. und 10.5.. Gestern und heute hate ich je ein Ei ohne zu wissen von wem. Also bis vorgestern definitiv normal.

  6. #6

    Registriert seit
    06.03.2021
    Beiträge
    150
    Themenstarter
    Ich war bei einer hühnerkundigen TA. Sie war der selben Meinung wie ihr und am Telefon kann sie natürlich keine Diagnose stellen. Ist aber alles was untersucht wurde ok gewesen (Schnabel, Hals, Kropf, Bauchwasser, Bauch, Darm, Legenot...). Kropf wenig gefüllt und Durchfall. Sie hat was gegen Durchfall bekommen und wenn keine Besserung Kotuntersuchung.

    Mein erster Besuch beim TA mit Huhn. Hat besser geklappt als ich dacht - Hilde war ganz lieb (ok, sie ist auch nicht ganz fit aber ich war trotzdem positiv überrascht!).

  7. #7
    Avatar von sm20
    Registriert seit
    23.07.2020
    Beiträge
    238
    Zitat Zitat von Weißnase Beitrag anzeigen
    Ich war bei einer hühnerkundigen TA. .........
    Sie hat was gegen Durchfall bekommen und wenn keine Besserung Kotuntersuchung.
    Was soll denn das?! Kotuntersuchung (Flotation + Mikroskopie) ist Minutensache und kostet 10 EUR. Das wird normalerweise gleich als erstes gemacht! Am Pogefieder klebender Kot - sofort Kotprobe, Endoparasiten sind sehr oft mit im Spiel.
    Bei unserem TA bringt man die Kotprobe vorbei und hat ein paar Stunden später eine Email mit Befund. Vielleicht geht das bei Dir auch.
    Ich bin keine Laborratte.

  8. #8
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.925
    Zitat Zitat von sm20 Beitrag anzeigen
    Was soll denn das?! Kotuntersuchung (Flotation + Mikroskopie) ist Minutensache und kostet 10 EUR. Das wird normalerweise gleich als erstes gemacht! Am Pogefieder klebender Kot - sofort Kotprobe, Endoparasiten sind sehr oft mit im Spiel.
    Mindestzeit für eine Flotation und Mikroskopie: ca. eine Stunde
    Empfohlene Menge an Kot beim Huhn: 10 Gramm
    Kotuntersuchung kann übrigens auch eine bakteriologische Untersuchung sein. Dauert ca. 2-3 Tage bis zur Keimdifferenzierung und dann nochmal einen Tag mehr falls ein Antibiogramm gemacht werden soll.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  9. #9
    Avatar von sm20
    Registriert seit
    23.07.2020
    Beiträge
    238
    Wenn Du zu Hause in der Kaffeetasse flotierst, dann brauchst Du 1 Stunde - noch nie was von Zentrifugen gehört? Vor einigen Monaten bezahlte ich für eine einfache parasitolog. Untersuchung 10,34 EUR, da sind die 16% MwSt. sogar schon drin. Kannst ja mal in einem Labor fragen, wie lange sie arbeiten möchten für 8,69 EUR netto. Ich habe nichts von komplizierten Untersuchungen geschrieben, sondern ausschließlich darauf aufmerksam gemacht, daß die Endoparasitologie zur allerersten Diagnostik gehört. Hier in dem Fall sogar mit Kot im Gefieder unbedingt, tschüß.
    Ich bin keine Laborratte.

  10. #10
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.925
    Zitat Zitat von sm20 Beitrag anzeigen
    Kannst ja mal in einem Labor fragen, wie lange sie arbeiten möchten für 8,69 EUR netto.
    Versand ins Labor dauert noch länger als die Flotation in der Praxis, die Regel in der TA Praxis ist die Flotation ohne Zentrifuge, da läßt man den Flotationsansatz 30 min stehen.
    Geändert von zfranky (13.05.2021 um 14:14 Uhr) Grund: typo
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. apathisches huhn
    Von jdee im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 26.11.2012, 17:44
  2. Apathisches Huhn
    Von schwesterS im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 07:33
  3. Apathisches Huhn
    Von martymieze im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.09.2010, 23:28
  4. Apathisches Huhn... brauche Hilfe...
    Von freeyourmind im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 20:21
  5. apathisches Huhn
    Von suri67 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.05.2008, 13:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •