Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Althenne greift Junghenne an

  1. #1
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101

    Althenne greift Junghenne an

    Wir haben seit gestern nur noch eine Henne aus unserem Altbestand und haben ihr daher, damit sie nicht alleine sein muss, eine Junghenne dazu geholt. (Demnächst kommen noch mehr Hühner dazu, aber nun haben wir erstmal nur ein Neues bekommen. Die Geschichte drum herum steht in meinem Faden.)
    Leider kann unsere Althenne die Neue nicht ausstehen. Gestern hatte ich noch gehofft, sie würden vielleicht nur die Rangordnung ausmachen und danach Frieden schließen. Aber nix da. Frida (die "Alte") geht immer wieder auf die Kleine los, springt auf sie drauf, krallt sich fest und reißt ihr die Federn aus. Was kann ich da machen? Meine erste Generation Hühner kamen alle am gleichen Tag zu uns und waren von Beginn an ein Herz und eine Seele. Mit der Einführung von neuen Hühnern fehlt mir noch jegliche Erfahrung.

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  2. #2
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.842
    Zuerst hätte ich mal Quarantäne gemacht, auch wenn dann die alte Henen noch 2 Wochen alleien gewesen wäre.
    Dann ist hilfreich, sie nicht gleich zusammen zu setzen, sondern erst mal durch ein Gitter getrennt, sich nebeneinander eine Weile kennen lernen zu lassen. Wenn du dann für da Zusammentreffen vielleicht noch ein neutrales Stück abzäunen würdest, wo deine Althenne sich auch noch nicht so auskennt, dann müßte das auch helfen um für Ablenkung zu sorgen und sich aneinander langsam zu gewöhnen.
    Klr gibt es auch Tiere, welche sich einfach nicht ausstehen können oder wo eine immer von der anderen gepiesackt wird, aber nach so kurzer Zeit denke ich, kann man davon noch nicht ausgehen.
    Legt die Junghenne schon? Oft bessert sich das Verhältnis dann auch wenn die Jungen sozusagen in den Erwachsenenstand aufsteigen.
    Wünsche dir viel Glück und daß es doch noch Freunde werden.
    liebe Grüße
    Schnappi

  3. #3
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Danke, liebe Schnappi! Vielleicht hätte ich erstmal hier nachfragen sollen, bevor ich die beiden versuche zusammen zu führen. Meinst du, es ist jetzt immer noch sinnvoll, die beiden erstmal zu separieren, obwohl sie schon zwei Tage zusammen sind? Geändert hat sich noch nichts. Die alte geht immer noch andauernd auf die neue Henne los. Von daher kann ich sie durchaus mit Sichtkontakt zueinander separieren.
    Die neue Henne legt noch nicht. Natürlich wäre es schön, wenn das Verhältnis dann auch nochmal besser wird. Es dürfte nicht mehr all zu lange dauern, bis sie anfängt. Einige ihrer "Geschwister" legen bereits, hat der Händler gesagt.

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  4. #4
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Ach ja, eine wichtige Frage hätte ich noch. Wie soll ich das nachts anstellen mit dem separieren... Die "neue" in einen kleinen Gitterstall setzen und mit in die Voliere stellen, in dem Frida sich aufhält und schläft? Sorgt das nicht vielleicht dafür, dass Frida sich erstrecht als "Queen" fühlt, wenn sie alles für sich hat und das neue Hühnchen nur einen abgegrenzten kleinen Bereich?

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  5. #5
    Moderator Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    LKR LA
    PLZ
    84...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.417
    ihr schreibt doch, Hühner können nachts so gut wie nix sehen. Wenn du die zwei erst bei Dämmerung in den Stall läßt und abdunkelst, dass sie sich erst beim rauslassen in ihren jeweiligen Gehegeteil wieder sehen können?
    in unserem Garten leben Laufi/StockentenMix Kalle und Laufi/WarzenMix Frl. Socke von Quak
    Frau Warzi Heidi mit ihrem Warzerich Elvis
    UngarnErpel Ludwig, wieder ohne Ente

  6. #6

    Registriert seit
    14.09.2010
    PLZ
    51
    Land
    nrw
    Beiträge
    94
    Hallo tut mir Leid für dich das es so schlecht läuft. Ich würde jetzt nichts mehr separieren das nützt nichts, verschiebt nur alles nach hinten. Durch die Eingewöhnung müsst ihr jetzt alle 3 durch.Du hättest besser 2 neue Hennen geholt und am besten nachts im Dunkeln zusammen gesetzt. Aber zu spät nicht mehr zu ändern. Solange es keine Verletzungen gibt lass sie zusammen und kontrolliere das sie vor allem nachts beieinander auf der Stange sind. Sorge tagsüber für Abwechslung und Ablenkung, und versuche beide gemeinsam aus der Hand zu füttern. Das gibt sich dann schon. Aber es dauert, du brauchst Geduld und starke Nerven. Viel Erfolg, VG Dieter
    0,2 Hybriden 0,1 Zw. Brahma weiß

  7. #7

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    673
    Es gibt leider geborene Krawallschachteln
    Ich habe eine Zwerg Orloff Henne die nach der Zucht, wenn alle wieder zusammen laufen mit jeder Henne streitet, teilweise so heftig, dass es sich von einem Hahnkampf nicht unterscheidet. Der Hahn hat 2 Tage versucht zu schlichten, er war sichtlich genervt. Beim Versuch dieser Krawallschachtel die Meinung zu sagen, hat der Hahn den kürzeren gezogen. Sie streitet so lange bis alle Hennen ihr aus dem Weg gehen, vom Futter weg laufen wenn sie kommt, die Abstandsregeln auf der Stange eingehalten werden, so lange bis sie eindeutig die ChefPosition inne hat.
    Es werden Federn beim streiten ausgerissen, die Kämme werden verletzt und sie wirft die Eier von ihr nicht gewollten Hennen aus dem Nest. Sie geht sogar die Hunde an wenn diese in den Auslauf kommen und selbst die haben vor der 1000 Gramm Henne ordentlich Respekt

    So lange deine Althenne nicht wirklich verletzt kannst du es laufen lassen.

  8. #8
    Avatar von Knallerbse
    Registriert seit
    17.06.2019
    Land
    D
    Beiträge
    1.101
    Themenstarter
    Vielen Dank für eure Einschätzungen und den guten Zuspruch. @BirgitK Ja... Eine Krawallschachtel war Frida schon immer. Wenn ihr was nicht passt, wird sie ungemütlich. Wirklich verletzt hat sie bislang noch kein Huhn, aber Federn ausreißen, ja, das tut sie! Ich werde mir das noch einige Tage ansehen und dann entscheiden, ob wir uns von ihr trennen müssen oder nicht. Denn leider haben wir auf Dauer nicht das Platzangebot, damit sich alle ausreichend aus dem Weg gehen können. Vor allem im Stall und in der Voliere nicht. Aber erstmal beobachten wir weiter wie es sich entwickelt

    Gesendet von meinem HRY-LX1 mit Tapatalk

  9. #9

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    673
    Nur weil Frida selbstbewusst ist sie abgeben?
    Wäre es nicht besser dann zu sagen es wird so zusammen gestellt dass es passt?
    Ganz besonders beim Platzangebot?
    Wo willst du sie alleine hingeben? So eine Henne wird überall Stress machen!

    Meine Tiere haben so viel Platz und Futterstellen dass sie ausweichen können. Auch nachts, wenn die Krawallschachtel schlechte Laune hat. Sie wirft unliebsame und zu dicht sitzende Hennen ganz einfach von der Stange.
    Oft sitzt sie am Rand, dann der Hahn, danach die restlichen Hennen.

  10. #10
    Putzfee auf Zeit Avatar von anna.u
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    Hühnchen-Dorf
    PLZ
    31
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    11.877
    Selbst in der friedlichsten Truppe musst du zwei Wochen rechnen, ehe wirklich Ruhe einkehrt. Die Zanktrulla ist sicherlich auch verstört und versteht die Welt nicht mehr.
    Und dann kommt da plötzlich was ganz Unbekanntes.
    Kann sein, dass sie einfach zänkisch bleibt. Aber nach drei Tagen kann man eigentlich noch gar nichts sagen. Da müssen die zwei - und du- jetzt durch.
    lg Anna
    mit Blumenhahn Gustav, seinen acht gemischten Damen,
    Laufi Albert, Mikesch&Friends,
    Mandy und Herrn U.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Althenne krank oder "altersschwach" ?
    Von Mandy2008 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.01.2015, 23:24
  2. "Minitaureier"einer Althenne
    Von Chabo gelb.mw.Tupfen im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 08:05
  3. Althenne läßt Junghennen nicht in den Auslauf
    Von Elektra im Forum Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 12:37
  4. Althenne verteidigt mich :-)
    Von Mietze im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 11:35
  5. althenne mit gespaltenem schnabel
    Von phoenix27 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 07:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •