Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Wie wichtig ist ein Althahn?

  1. #1

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    587

    Wie wichtig ist ein Althahn?

    Hallo zusammen,

    Morgen werden wir unseren Hahn schlachten - er humpelt und hat sich charakterlich nicht gerade qualifiziert. Er hackt die Zwergseidihenne vom Futter weg und greift an, wenn er sich durch angucken provoziert fühlt.
    In der aktuellen Nachzucht werden sicherlich einige Hähne sein, aus denen ich auswählen kann - aber mir stellt sich die Frage, ob es sinnvoll wäre, einen netten, souveränen Althahn zu holen, der die Junghähne gleich ein bißchen erzieht.

    Was würdet ihr machen?
    Liebe Grüße

    Jassi

  2. #2
    Avatar von Angora-Angy
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Witzleben
    PLZ
    99310
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.632
    Wenn Nachzucht von dem Althahn bei dir rumläuft und nächstes Jahr davon nachgezogen werden soll, macht ein blutsfremder neuer Hahn definitiv Sinn. Ansonsten kommt es darauf an, wie alt die Junghähne sind und wie sie sich so machen. Ich habe vorletztes Jahr einen Junghahn an meinen Nachbarn abgegeben (im Austausch gegen den vom Jahr davor, der sich zum Menschenhasser entwickelt hatte), der zuerst noch von den Weibern drangsaliert worden ist und sich dann zu einem selbstbewussten, aber freundlichen und umsichtigen Haremschef entwickelt hat. Wer die Anlagen zur Führungskraft hat, braucht keinen Erzieher
    Liebe Grüße, Angela
    Zwerghühner ROCKEN!!!
    Wachteln, Kaninchen, Hunde, Katzen, Bienen - ich bin bekloppt...

  3. #3
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    2.122
    Hallo,
    ein guter Althahn ist Gold wert.
    Er warnt, sorgt für Ordnung etc.
    Trotzdem würde ich einen (oder 2) Junghähne behalten.
    Mit 4 Monaten wachsen sie auch in ihre Aufgabe hinein.
    Außerdem holst du dir weniger Keime in die Herde.
    Ich habe auch gerade eine 4 Monate alten.
    Er kräht, warnt und ist fast in die Herde integriert.
    Jetzt fängt er an zu treten, darf es aber noch nicht immer.
    Wenn du 2 Junghähne behälst, kannst du immer noch aussortieren.
    Allerdings kommt es dann häufig vor, dass sie zu zweit eine Henne jagen.
    Das macht mein Hahn da er jetzt ( durch einen Unfall des Bruders) alleine ist, nicht mehr.
    Es ist doch auch schöner, wenn man den eigenen Junghähnen ein schönes Heim bieten kann!

    VG, Santana

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.875
    Ich würde es nicht machen.
    Was machst du dann mit dem Hahn wenn es mit der Nachzucht nicht mehr geht?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  5. #5

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    587
    Themenstarter
    Danke für Eure Einschätzungen.
    Ich würde im Herbst erstmal dem Althahn und 1 bis 2 Junghähne behalten. Der Rest wird der Küche zugeführt. Sobald im Frühling die Hormone überschiessen, würde ich entweder den Althahn oder einen der Junghähne behalten. Je nachdem wer sich besser verhält.
    Liebe Grüße

    Jassi

  6. #6
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.525
    Ich baue schon immer auf Junghähne.
    Kommen junge nach, wird der älteste geschlachtet und der ausgesuchte Junghahn übernimmt die Gruppe.

    Der momentane Hahn bei mir wurde mit 5 Monaten zum Chef ernannt, das ging wunderbar, nach kurzer Zeit, wusste er genau was zu tun ist.
    Auch wenn er bis jetzt der beste Hahn ist den ich hatte, wird er im Novmeber geschlachtet, denn dann übernimmt ein neuer das Ruder.

    LG Stefan
    Wohlstand produziert Parasiten, keine Überlebenskämpfer.

  7. #7
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.842
    Und da wartest du nicht ab, ob du einen guten Nachfolger hast und wählst dann aus? Was, wen nder Nachfolger nicht mehr so gut ist?
    liebe Grüße
    Schnappi

  8. #8
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.525
    Zitat Zitat von Schnappi66 Beitrag anzeigen
    Und da wartest du nicht ab, ob du einen guten Nachfolger hast und wählst dann aus? Was, wen nder Nachfolger nicht mehr so gut ist?
    Ich mache mir die Auswahl nicht leicht, das kannst du mir glauben.
    Sobald aber die Junghähne nicht mehr zur Ruhe kommen, schlachte ich den Althahn und dann warte ich ab, was passiert.

    Meist habe ich ja 2-3 Junghähne zur Auswahl und durch Beobachtung kristallisiert sich sehr schnell raus,
    wer in meinen Augen gut ist.

    Nur mal so, der aktuelle Hahn war der schwächste und zurückhaltenste von drei Hähnen. Einer hat mich attackiert, der andere war in meinen Augen ungeeignet und so blieb "Alberto" übrig.

    Da ich ja eine neue Rasse integrieren möchte kommt auf jeden Fall ein starker spanischer Kämpfer an die Spitze.

    Was ich mit den anderen mache weiss ich noch nicht.
    Ich könnte sie für gutes Geld verkaufen, riskiere damit aber, das sie bei einem illegalen Hahnenkampf "verheizt" werden.
    Verschenken bringt auch nichts, der wird dann auch gleich geschlachtet.

    LG Stefan
    Wohlstand produziert Parasiten, keine Überlebenskämpfer.

  9. #9
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.842
    Also bevor sie andere schlachten oder noch schlimmer bei Hahnenkämpfe einsetzen, würde ich sie auch lieber selber essen . Außer man findet echt einen sicheren, guten Platz beim Verkauf. Wenn du bei den Jungen dann schon absehen kannst, wieder einen guten zu haben und genug Auswahl hast verstehe ich das auch. Ansonsten hätte mich nur gewundert, daß man dann nicht eher auch mal einen super guten Hahn eine 2. Saison behält und die jungen lieber alle schlachten würde.
    liebe Grüße
    Schnappi

  10. #10
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.525
    Zitat Zitat von Schnappi66 Beitrag anzeigen
    Ansonsten hätte mich nur gewundert, daß man dann nicht eher auch mal einen super guten Hahn eine 2. Saison behält und die jungen lieber alle schlachten würde.

    Ja irgendwo hast du damit ja auch Recht, nur ich sage immer bzw rede es mir ein, das der Althahn ja ein gutes Jahr der Chef war und es eigentlich in meinen Augen nur gerecht ist, einem anderen Hahn das gleiche auch zu gönnen.

    Klar, habe ich irgendwann mal keinen Nachfolger, würde ich den Althahn natürlich verschonen.

    LG Stefan
    Wohlstand produziert Parasiten, keine Überlebenskämpfer.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Junghahn und Althahn
    Von Landhahn im Forum Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.11.2017, 17:56
  2. Althahn kräht nicht
    Von pet75 im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.05.2016, 11:19
  3. Althahn zu Küken
    Von Birli im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.04.2016, 17:27
  4. Junghahn greift Althahn an
    Von Danie2012 im Forum Verhalten
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 17.12.2015, 16:52
  5. Althahn, Junghahn
    Von Brackenlady im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 16:53

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •