Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: versch. Legefutter / Legemehle - Unterschiede in der Grobkörnigkeit

  1. #1

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.876

    versch. Legefutter / Legemehle - Unterschiede in der Grobkörnigkeit

    Hallo zusammen,

    hat sich schon mal jemand durch ein paar versch. "hochprozentige" (19...20 % Rohprotein) Legefutter / Legemehle getestet?
    Die mehligen Bestandteile werden ja im allgemeinen nicht so gut aufgenommen, deswegen ich eher was "gröberes" suche.

    Im Moment teste ich einen Sack von Fumy (Mifuma). Das wird eig. sehr gut angenommen und es bleiben wirklich nur die ganz feinen Bestandteile in der Futter(Dach)-Rinne liegen. Wenn ich die in eine kleine Schüssel mit etwas Wasser fege, durchrühre und rausstelle, wird dieser Rest auch noch verputzt. Auch vor der Rinne liegt nur sehr wenig feines Futter. (Ich meine mich zu erinnern das "damals" beim Raiffeisen Legemehl viel mehr aussortiert wurde.)
    Allerdings möchte ich keine Einzelsäcke bestellen, hier käme nur eine ganze Palette in Frage.

    Demnächst hole ich mir das Deuka Legemehl aus dem Landhandel. Da bin ich schon sehr gespannt wie das ist. Hatte bisher nur die Pellets.

    Ziel wäre allerdings das Mehl, so wie jetzt die Pellets, in die Fütterungs-Tonne zu geben.

    Konntet ihr schon "bemerkbare" Unterschiede in der Körnigkeit bei Legemehlen mit hohem RP-Gehalt feststellen oder ähneln die sich doch alle sehr?
    Geändert von Dorintia (04.05.2021 um 21:27 Uhr)
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  2. #2
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    527
    Darf ich fragen, warum du von Pellets auf Mehl gehen willst? Werden die Pellets schlechter gefressen?
    Mehl ging hier nicht so gut.

    Wir hatten auch Legemehl von Mifuma.
    Deukamehl fütterte mein Onkel, da habe ich das mal gesehen, aber er ist zum gröberen Mifuma umgeschwenkt, weil das Deuka feiner war und schlechter gefressen wurde. Ich kann ihn gerne mal fragen, welches er da hatte.

    Mifuma hatten wir das Bio Vollkraftmehl A Premium, das Vollkraftmehl A Premium (beides Alleinfutter) und das Bio Legemehl E Premium, sowie das Legemehl Premium (beides Ergänzungsfutter von uns dann mit 1/3 12Korn von Mifuma gemischt gegeben) die Körnigkeit fand ich persönlich von allen ähnlich fein.
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

  3. #3

    Registriert seit
    02.02.2021
    Land
    Bayern
    Beiträge
    10
    Hallo zusammen

    Ich kann Euch nur brennend das Futter von Meika empfehlen.
    https://www.meika-biofutter.de/Legekorn-L1

  4. #4
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.941
    Meine bekommen das hier: https://www.meinhof.at/Bio-Legehenne...HNE-SOJA-20-kg
    Hat halt "nur" 17,9 % RP, ist aber ohne Soja (war mir wichtig) und nicht "maislastig", außerdem innerhalb Ö versandkostenfrei.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  5. #5
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    527
    Zitat Zitat von tobi1988m Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen

    Ich kann Euch nur brennend das Futter von Meika empfehlen.
    https://www.meika-biofutter.de/Legekorn-L1
    Naja, aber das ist ja kein Mehl.
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

  6. #6

    Registriert seit
    02.02.2021
    Land
    Bayern
    Beiträge
    10
    wo steht das es ein Mehl sein muss

  7. #7
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.941
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,



    Demnächst hole ich mir das Deuka Legemehl aus dem Landhandel. Da bin ich schon sehr gespannt wie das ist. Hatte bisher nur die Pellets.

    Ziel wäre allerdings das Mehl, so wie jetzt die Pellets, in die Fütterungs-Tonne zu geben.

    Konntet ihr schon "bemerkbare" Unterschiede in der Körnigkeit bei Legemehlen mit hohem RP-Gehalt feststellen oder ähneln die sich doch alle sehr?
    Hier!
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  8. #8
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    527
    Zitat Zitat von Blindenhuhn Beitrag anzeigen
    Meine bekommen das hier: https://www.meinhof.at/Bio-Legehenne...HNE-SOJA-20-kg
    Hat halt "nur" 17,9 % RP, ist aber ohne Soja (war mir wichtig) und nicht "maislastig", außerdem innerhalb Ö versandkostenfrei.
    Das sieht echt gut aus und wäre schön grobkörnig, aber richtiges Mehl ist es nicht, mehr eine Körner Mischung geschrotet, oder? 32€ für 20kg... Wird ne teure Palette.
    Aber das gucke ich mir für uns in kleinem Maßstab mal für den Urlaub an.
    Falls der Hühnersitter das mit dem Auswahlfutter nicht hinbekommen sollte. Bist du bzw. deine Hühner damit zufrieden?
    Geändert von Britje (05.05.2021 um 10:58 Uhr)
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

  9. #9

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.876
    Themenstarter
    Ich muss nicht wechseln. Auch Pellets werden hier super gefressen.
    Das ist eher so eine Sache die ich mit mir ausmache...

    Und es geht mir eben nur um hochprozentiges Legefutter (keine Pellets, kein Alleinfutter, keine Zusatzkörner) und um deren "Körnigkeit".

    Das von Meinehof ist grenzwertig im RP und teuer.
    Ich vermisse außerdem den Energiewert.
    Aber man könnte da auch das "extra grob" nehmen.

    Palettenversand nach D geht nicht.
    Geändert von Dorintia (05.05.2021 um 12:05 Uhr)
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  10. #10
    Cowgirl Avatar von Rohana
    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    3.325
    Ich bin auch noch auf der Suche nach DEM Legemehl... gar nicht so einfach. Das von Deuka füttere ich aktuell, das ist mir aber n bissl zu simpel weil's nur aus Mais, Weizen und Soja besteht quasi. Von der Körnigkeit her finde ich es könnte besser sein - das von Raiffeisen (Gallugold) ist aber gefühlt noch feiner

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gutes Legefutter?
    Von shirley anuschka im Forum Hauptfutter
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2018, 17:20
  2. Legefutter
    Von zwerg-dotti98 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.12.2014, 11:16
  3. Wachtelfutter=Legefutter??
    Von Edelweiß im Forum Wachteln
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 26.01.2012, 13:35
  4. gentechnikfreies Legefutter
    Von IlonaundCo im Forum Hauptfutter
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 19:14
  5. Speziellles Legefutter?
    Von jan im Forum Gänse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2008, 15:24

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •