Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 93

Thema: Hühner aus der Zoohandlung

  1. #21
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    15.489
    Der Verkauf von Welpen war nie verboten. Jeder Hinterhof-Vermehrer durfte welche vekaufen. Ohne Entwurmung, ohne Impfung, ohne jegliche Kontrolle. Es wurde dann irgendwann mal ein Mindestabgabealter eingeführt - alles andere interessiert eigentlich immer noch keine Behörde.

    Ich halte nix von Welpenverkauf von HinzundKunz an HinzundKunz. Aber genau das wird doch auf den gängigen Verkaufsportalen täglich tausendfach gemacht.

    Da ist mir ehrlich gesagt ein gewerblicher Händler, der vielen Kontrollen unterliegt und eine entsprechende Gesundheitsvorsorge bei den Welpen betreibt, lieber als diese unsägliche "Hobby"-"Züchter"-Geschäftemacherei in allen Grauzonen.

    Zumindest hat man dem gewerblichen Händler gegenüber noch einen Garantieanspruch, wenn er einem einen kranken Welpen verkauft, der nach 3 Tagen abnippelt. Da werden die schon schauen, dass die Tiere wenigstens tierärztlich untersucht und soweit gesund sind. Das kann nämlich richtig teuer werden.
    Geändert von Lisa R. (04.05.2021 um 15:33 Uhr)
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  2. #22

    Registriert seit
    13.03.2021
    Ort
    NRW Niederrhein
    Land
    DE
    Beiträge
    96
    wie der Zajac zu Hühnern kam... auf dem (natürlich schon auch ein bisschen Werbe-) Video kommt er recht nett und vernünftig rüber..
    https://www.youtube.com/watch?v=c1BBybJF8Q8

    Nach eigenen Angaben verkauft er übrigens ca 5000 !!! Hühner im Jahr...
    Geändert von tofffeee (04.05.2021 um 16:08 Uhr)
    Liebe Grüße Andrea
    derzeit 3/4 Zwerg-Seidenhühner ... sollten eigentlich alles Hennen sein - so kommts wenn man Küken kauft ;o))

  3. #23

    Registriert seit
    06.03.2021
    Beiträge
    151
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Der Verkauf von Welpen war nie verboten. Jeder Hinterhof-Vermehrer durfte welche vekaufen. Ohne Entwurmung, ohne Impfung, ohne jegliche Kontrolle. Es wurde dann irgendwann mal ein Mindestabgabealter eingeführt - alles andere interessiert eigentlich immer noch keine Behörde.

    Ich halte nix von Welpenverkauf von HinzundKunz an HinzundKunz. Aber genau das wird doch auf den gängigen Verkaufsportalen täglich tausendfach gemacht.

    Da ist mir ehrlich gesagt ein gewerblicher Händler, der vielen Kontrollen unterliegt und eine entsprechende Gesundheitsvorsorge bei den Welpen betreibt, lieber als diese unsägliche "Hobby"-"Züchter"-Geschäftemacherei in allen Grauzonen.

    Zumindest hat man dem gewerblichen Händler gegenüber noch einen Garantieanspruch, wenn er einem einen kranken Welpen verkauft, der nach 3 Tagen abnippelt. Da werden die schon schauen, dass die Tiere wenigstens tierärztlich untersucht und soweit gesund sind. Das kann nämlich richtig teuer werden.
    In Zoohandlungen meinte ich...

    Ja, schwarze Schafe gibt es überall. Traurig aber wahr. Leider überall, wo man Geld mit machen kann.

    Aber nun bin ich natürlich gespannt welche Erfahrungen beim dortigen Hühnerkauf gemacht werden! Man wird ja alt wie ne Kuh und lernt immer noch dazu...

  4. #24
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    15.489
    In Zoohandlungen war m.W. der Welpenverkauf in Deutschland nie gesetzlich verboten. Der Verzicht auf Welpenhandel war eine frewillige Absprache der Zoofachgeschäfte.

    Natürlich sollte man seinen Hund dort nicht kaufen - aber m.E. besser dort als aus dem Kofferraum eines Autos oder bei Familie XY die mir die Mutterhündin nicht zeigen kann usw. ...

    Es ist wie immer beim Tierverkauf - auch bei Hühnern. Vorher informieren, nicht sofort und unbedingt schnell schnell haben wollen und sich die Haltungsbedingungen der Tiere anschauen. Auch bei sog. Hühner-Züchtern kann man gnadenlos beschissen werden.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  5. #25

    Registriert seit
    07.07.2020
    Beiträge
    579
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Der Verkauf von Welpen war nie verboten. Jeder Hinterhof-Vermehrer durfte welche vekaufen. Ohne Entwurmung, ohne Impfung, ohne jegliche Kontrolle. Es wurde dann irgendwann mal ein Mindestabgabealter eingeführt - alles andere interessiert eigentlich immer noch keine Behörde.

    Ich halte nix von Welpenverkauf von HinzundKunz an HinzundKunz. Aber genau das wird doch auf den gängigen Verkaufsportalen täglich tausendfach gemacht.

    Da ist mir ehrlich gesagt ein gewerblicher Händler, der vielen Kontrollen unterliegt und eine entsprechende Gesundheitsvorsorge bei den Welpen betreibt, lieber als diese unsägliche "Hobby"-"Züchter"-Geschäftemacherei in allen Grauzonen.

    Zumindest hat man dem gewerblichen Händler gegenüber noch einen Garantieanspruch, wenn er einem einen kranken Welpen verkauft, der nach 3 Tagen abnippelt. Da werden die schon schauen, dass die Tiere wenigstens tierärztlich untersucht und soweit gesund sind. Das kann nämlich richtig teuer werden.
    Da bitte ich zu differenzieren. Staatliche Kontrollen bedeuten oft nicht mehr als einen kurzen Blick in einen Stall - nach vereinbarten Termin. Da wird auch viel Schmuh betrieben.

    Das Problem ist nach wie vor die schiere Dummheit von großen Teilen der Bevölkerung, die irgendwelches Getier aus Kofferräumen, Anhängern und von versifften Hinterhöfen kaufen, weil es so billiger ist. Und natürlich muss es irgendwas mit Behinderung sein.
    Und wenn man sich die reinrassigen Hundelinien so anschaut, wird der private Verkäufer, der sich entsprechend um die Tiere kümmert, schnell sympathisch.

  6. #26

    Registriert seit
    11.04.2021
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Hey ich habe die Tiere doch schon heute geholt ich habe 14 Tägigesrückgaberecht und die beiden neuen sind 2 Zwerg Wyandotten sie sind geimpft und sind super toll �� und sie haben schon Namen Tauriel und Aven wirklich toll

  7. #27

    Registriert seit
    24.09.2018
    Beiträge
    522
    Wenn die Fragen gestattet sind: Wie alt sind die beiden Zwotten, was haben sie gekostet und welche Impfungen haben sie?
    Hast dich evtl. mal bisschen nach dem Preisniveau für Hühner allgemein umgeschaut, um zu berichten?

  8. #28
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.928
    Als ob man gegen alles impfen könnte. Außerdem brütet er ja selber auch fleißig aus. Die Brutmaschinen stehen ja da zahlreich rum, Kükengehege als Kundenfang sind auch immer da. Hygienisch ist das alles aus meiner Sicht eine Katastrophe. Ich sehe mir das ja regelmäßig da an.
    Aber da der Entschluss sowieso schon umgesetzt ist...
    Geändert von zfranky (04.05.2021 um 17:17 Uhr)
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  9. #29

    Registriert seit
    11.04.2021
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Sie sind 18 Wochen alt Preis 60€ liegt an dem seltenen Farbschlag und sind geimpft müsste nachgucken gegen was

  10. #30
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.842
    Erst kürzlich gab es einen Film von dort über die Hühner und deren Haltung dort von Robert Höck bei "Happy Huhn" auf Youtube. Da sahen die Bereiche für Hühner für einen Verkaufshändler sehr gut aus.
    Kenne da sehr viele private "Züchter" und reine Geflügelhändler, die kommen da bei weitem nicht dran.
    Daß bei so einem dauernd wechselndem Bestand aus vielen verschiedenen Quellen die Gefahr größer ist, sich Krankheiten einzufangen, muß man allerdings berücksichtigen.
    Auf alle Fälle hat man das bei den sogenannten Hühnerwägen aber ja ebenso. Und da sind die Tiere wesentlich mehr Streß ausgesetzt, wenn sie so zusammengepfercht tagelang durch die Gegend gekarrt werden.

    Idealerweise sucht man sich wirklich gute Privathalter oder über Vereinskontakte seine Verkäufer. Die erste und sehr gute Option wäre z.B. auch hier im Forum auf der Pinnwand ein Gesuch aufzugeben, ob jemand gewünschte Tiere abzugeben hat oder empfehlen kann.
    Wenn du jetzt schon welche gekauft hast, dann wünsche ich dir viel Glück und Freude mit ihnen.
    liebe Grüße
    Schnappi

Seite 3 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 08.06.2020, 07:40
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.09.2015, 13:09
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 14:54
  4. AuBer zwei Hühner, verlieren alle meine Hühner die Federn
    Von mague im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 10:56
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 17:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •