Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Palaver ohne Ende vor dem Legen

  1. #1
    Avatar von Bibbi00
    Registriert seit
    16.01.2019
    Ort
    Urmitz
    PLZ
    56220
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    45

    Palaver ohne Ende vor dem Legen

    Hallo Zusammen,

    ich habe derzeit nur 3 Zwerghennen, 2 von 2019 und eine von 2020.

    Was mir besonders dieses Frühjahr aufgefallen ist, wenn ich draußen im Garten bei denen sitze, ist, dass sie unheimlich laut herumlamentieren und herumpalavern, bevor sie ein Ei legen, laufen aufgeregt herum, in den Stall, aufs Nest, aufs Kotbrett, wieder runter, wieder raus auf die Wiese, ständig in Bewegung. Und wieder alles von von Neuem... Was das Schlimmste nicht ist, aber das laute gackern und herumpalavern, hört sich fast an wie bei streitenden Elstern oder Amseln...ziemlich laut. Aber immer jeweils nur die Henne, die das Ei legen muss. Die anderen kümmern sich dann nicht darum.

    Gefühlt stundenlang geht das so, bis dann endlich das Ei gelegt wird und danach sind sie wie ausgewechselt, fressen, picken, ruhig, wie sonst auch...
    Habt ihr das bei euren auch schon beobachtet und kann man was dagegen machen? Um denen das Ganze vielleicht zu erleichtern?
    Ich hab Angst, dass sich die Nachbarn an der Lautstärke stören. Es ist inmitten der Bebauung im Wohngebiet.

    Vielen Dank vorab für eure Berichte...
    Schöne Grüße
    Bibbi00
    Zwerg-Cochins in versch. Farben, Federfüßige Zwerghühner m. Bart porzellanfarbig,
    Holl. Weißhaubenhühner

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Hast du mal versucht den Garten zu verlassen?
    Tun das alle 3 Hennen? Hast du was verändert?
    Könnten sie etwas "beunruhigendes" sehen was du gar nicht so auf dem Schirm hast?

    Ich hab heute für so eine unentschlossene Meckerhenne die Stalltür wieder zugemacht. Ist ja schon schlimm genug das sie keine freie Nestwahl hatte.
    Geändert von Dorintia (25.04.2021 um 19:49 Uhr)
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  3. #3
    Avatar von Bibbi00
    Registriert seit
    16.01.2019
    Ort
    Urmitz
    PLZ
    56220
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    45
    Themenstarter
    Hallo,
    es ist auch wenn ich nicht im Garten bin. Dann kann ich es vom Haus her hören. Der Stall ist nur ca. 20 Meter vom Haus entfernt.
    Ja das machen alle 3 - jedenfalls meistens - wenn ich es hören kann u. zuhause bin.. Sie haben 4 Nester zur Verfügung und legen auch schon mal gerne in die Voliere oder draußen unter Büsche. Alles kein Problem, wenn sie woanders hin legen.
    Schöne Grüße
    Bibbi00
    Zwerg-Cochins in versch. Farben, Federfüßige Zwerghühner m. Bart porzellanfarbig,
    Holl. Weißhaubenhühner

  4. #4

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    458
    Eine unserer Marans Hennen macht auch so ein stundenlanges Theater. Ich habe sogar schon das Ei sehen können und sie rannte immer noch durch die Gegend. Dann ab ins Nest, 5 Minuten ruhiges sitzen, aufstehen, kurze Meldung, fertig.
    Keine Ahnung warum sie es macht.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  5. #5

    Registriert seit
    15.01.2021
    Ort
    Brehaven
    PLZ
    2757
    Beiträge
    99
    ganz ehrlich, lass das huhn doch huhn sein, meine damen machen das genauso
    ich glaube sie freuen sich oder wollen den chef herbeirufen (den hahn) erleichtern kannst du denen nichts,
    deinen nachbarn bringst immer mal n paar nette eier vorbei und es hat sich erledigt mit dem

  6. #6

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Lamentieren rund um die Eiablage ist aber evolutionstechnisch nicht sinnvoll.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  7. #7

    Registriert seit
    15.01.2021
    Ort
    Brehaven
    PLZ
    2757
    Beiträge
    99
    es hat den anschein das dies viele hennen tun, meinst du das hat sich alles durch zwang entwickelt oder wurde angezüchtet?
    es gibt auch so nen spruch:
    ein huhn gackert laut beim legen, ergebnis : jeder isst hühnereier
    eine ente ist ruhig beim legen ergebnis : man nimmt ihr die eier nich weg und sie werden auch nicht wie hühner in massentierhaltung gehalten
    (das heißt wahrscheinlich völlig anders, aber nur mal so aus’m kopp

  8. #8
    Moderator Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    LKR LA
    PLZ
    84...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.412
    Zitat Zitat von Jackson321 Beitrag anzeigen
    und sie [Enten] werden auch nicht wie hühner in massentierhaltung gehalten
    wo hast du das denn her? Wo glaubst du denn, dass Entendunen und Entenbraten herkommen?
    in unserem Garten leben Laufi/StockentenMix Kalle und Laufi/WarzenMix Frl. Socke von Quak
    Frau Warzi Heidi mit ihrem Warzerich Elvis
    UngarnErpel Ludwig, wieder ohne Ente

  9. #9
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    5.096
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Lamentieren rund um die Eiablage ist aber evolutionstechnisch nicht sinnvoll.

    naja, das Laut geben könnte durchaus evolutionstechnisch sinnvoll sein, denn eine Henne kann damit einen eventuellen Beobachter/Lauscher ablenken, indem sie Aufmerksamkeit auf sich zieht und ihn verleitet. Durch einen 'Lautteppich' könnte sie den tatsächlichen Neststandort sogar tarnen, so das der arme Eierdieb gar nicht mehr weiß, wo er suchen soll.

  10. #10
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    2.581
    Ich antworte mal mit einem Gedicht von Heinrich Seidel (1842-1906), das über 100 Jahre alt ist:


    Das Huhn und der Karpfen


    Auf einer Meierei
    Da war einmal ein braves Huhn,
    Das legte, wie die Hühner tun,
    An jedem Tag ein Ei
    Und kakelte,
    Mirakelte,
    Spektakelte,
    Als ob's ein Wunder sei.
    Es war ein Teich dabei,
    Darin ein braver Karpfen saß
    und stillvergnügt sein Futter fraß,
    Der hörte das Geschrei:
    Wie's kakelte,
    Mirakelte,
    Spektakelte,
    Als ob's ein Wunder sei.
    Da sprach der Karpfen: "Ei!
    Alljährlich leg' ich ´ne Million
    Und rühm' mich dess' mit keinem Ton;
    Wenn ich um jedes Ei
    So kakelte,
    Mirakelte,
    Spektakelte -
    Was gäb's für ein Geschrei.


    Was deine Hühner machen, liebe Bibbi, ist völlig normal. Ich weiß nicht, ob man eine Art Gebrauchsanweisung für Hühner bekommen sollte. Das Gegacker gehört bei ganz vielen Hühnern zum Eier legen dazu. Da kann man nichts "dagegen machen" oder "irgendwas erleichtern".
    Sie wollen krakeeln, mirakeln und spektakeln. Warum auch immer.
    Du solltest meine Hühner hören, ich habe ca. 20 Eier am Tag -da kannst du dir vorstellen, was in meinem Stall los ist. Dagegen nimmt sich das Krähen der Hähne echt bescheiden aus...

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spatzen ohne Ende.....
    Von Dalmi im Forum Hauptfutter
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 15.09.2018, 22:16
  2. Spektakel ohne Ende....
    Von Cherryplum im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.08.2017, 06:06
  3. mobbing ohne ende...!!!
    Von susielsa im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.08.2013, 19:36
  4. windeier ohne ende
    Von soppel01 im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 14:33
  5. Glucken ohne Ende?
    Von chrane im Forum Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 19:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •