Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Antibiotika ins Getränk ?????

  1. #1

    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    23

    Antibiotika ins Getränk ?????

    Liebe Hühnerhalter,

    ich habe da mal eine Frage........ :-)
    Gestern war ich mit meinem Hahn Horst beim Tierarzt. Er hat einen Infekt und es ging ihm sehr schlecht. Er bekam jetzt 2 Spritzen und der Dok hat mir Antibiotika mitgegeben, welches ich ihm ins Wasser geben soll. Ich habe ihn von seinen Mädels separiert, damit auch nur er das Zeugs trinkt.
    Ich soll 5ml in 1 Liter Wasser geben.
    Jetzt frage ich mich, ob denn der Hahn auch den ganzen Liter Wasser am Tag trinkt ?
    Gut, es ist heute warm und er steht vor dem Wassertrog und trinkt ordentlich, aber irgendwie ist die Dosierung doch doof ? Ich war gestern so durch den Wind und hatte so viele Fragen, dass ich diese Frage NICHT an den TA gestellt habe :-(
    Reicht denn nicht 2,5 ml in einem halben Liter ? Oder einfach das Antibiotika konzentrierter zu dosieren und anschliessend frisches Wasser dazu ?
    Er bekommt jetzt jeden Tag diesen Liter mit den 5ml (insgesamt 5 Tage). Leider ist Wochenende und ich kann nicht fragen.
    Horst wiegt 3,5 kg. Das Medikament ist Baytril Lös Oral 2,5%.
    Kann mir jemand helfen ?
    Vielen lieben Dank

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.896
    Ich kann dir nur sagen, wie ich es bei den Igeln mache. Es gibt ein Baytril, das darf nur injiziert werden und eines, das oral verabreicht werden kann. Wenn du das "orale" hast, dann ist das so "sirupartig"? Ich verdünne das orale Baytril mit wenig Wasser und vermische es mit einer kleinen Menge des Lieblingsfutters. Das wird dann blitzartig alles weggemampft.
    Im Gegensatz zum "Spritzen-Baytril", das anscheinend fürchterlich schmeckt, ist es beim "oralen Baytril" nicht so. Das dürfte zuckerhaltig sein und aus diesem Grund wohl gerne gefressen werden.

    Nachtrag: An der Dosierung, also an den vom TA angegebenen 5 ml, würde ich nichts verändern.
    Geändert von Blindenhuhn (24.04.2021 um 11:07 Uhr)
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  3. #3

    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Danke Blindenhuhn, für deine Antwort. Ja, es ist das Oral Baytril.
    Ich frage mich halt nur, ob er die 5ml wirklich aufnimmt, wenn er NICHT das ganze Wasser trinkt. Und ja, es ist sirupartig.
    Oder wurde bei dem Liter mit einberechet, dass eventuell nicht alles getrunke wird. Ein Huhn trinkt doch keinen Liter am Tag !

  4. #4

    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Nachtrag,
    hab im Internet gegoogelt:
    Also 5ml bzw 10 ml werden wohl pro 50kg Körpergewicht verabreicht. (je nach Infektion)
    Aber da er den ganzen Liter nicht trinkt wird es hoffentlich so passen !

  5. #5
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.896
    Das erscheint mir unlogisch. Der TA kann doch nicht ahnen, wieviel der Hahn pro Tag trinkt. Einmal sind es vielleicht 200ml, dann 500 ml, dann nur 100 ml,... Vielleicht meldet sich ja zfranky noch, der kann dir sicher weiterhelfen. Oder du schreibst ihm eine PN.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  6. #6
    Avatar von michaela1970
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    266
    Zitat Zitat von Evawersonst Beitrag anzeigen
    Nachtrag,
    hab im Internet gegoogelt:
    Also 5ml bzw 10 ml werden wohl pro 50kg Körpergewicht verabreicht. (je nach Infektion)
    Aber da er den ganzen Liter nicht trinkt wird es hoffentlich so passen !
    Hallo, das passt ja irgendwie gar nicht... 50 kg bei Geflügel 🤔

    Baytril gibt es auch für Kühe, Schweine usw.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Hahn 5ml pro Tag bekommen soll, aber ich bin natürlich auch nicht sicher...

    Wie hast du es denn mitbekommen ?
    Weshalb diese extreme Verdünnung ?

    Baytril muss mann ziemlich genau nach Gewicht dosieren, sonst macht das ganze Medikament keinen Sinn...

    Also... weißt du genau, ob du das für Geflügel bekommen hast ??

    Ich hoffe, dir kann noch jemand weiterhelfen.

    Liebe Grüße Michaela

  7. #7
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.896
    Na, wenn sie das 2,5 %-ige orale Baytril bekommen hat, dann ist es egal, ob für Hunde, Katzen, Kühe, Lämmer, Geflügel oder sonst was. Die Wirkstoffmenge in dem AB ist ja durch die 2,5 % immer gleich.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  8. #8
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.896
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  9. #9

    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Zitat Zitat von michaela1970 Beitrag anzeigen
    Hallo, das passt ja irgendwie gar nicht... 50 kg bei Geflügel 🤔

    Baytril gibt es auch für Kühe, Schweine usw.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dein Hahn 5ml pro Tag bekommen soll, aber ich bin natürlich auch nicht sicher...

    Wie hast du es denn mitbekommen ?
    Weshalb diese extreme Verdünnung ?

    Baytril muss mann ziemlich genau nach Gewicht dosieren, sonst macht das ganze Medikament keinen Sinn...

    Also... weißt du genau, ob du das für Geflügel bekommen hast ??

    Ich hoffe, dir kann noch jemand weiterhelfen.

    Liebe Grüße Michaela
    Hallo Michaela,

    Ich war beim TA, weil der Hahn krank war. Ihm ging es sehr schlecht (zugeschwollene Augen, kein Krähen mehr, kein Fressen und Trinken...) . Nach den Spritzen gestern erholt er sich erstaunlich schnell -- allerdings soll ich ihm das Antibiotika eben weiterhin geben. Das Problem ist, dass ich ihm das nicht direkt in den Schnabel geben kann. Erstens ist er sehr scheu (jetzt wo er wieder fitter ist) 2tes trau ich mir das nicht zu, da man ja da irgendwie das Mittel auch in die Luftröhre einflössen kann (habe ich im Dezember versucht bei einem anderen Huhn - das ist dann verendet :-( ) , deshalb meinte er eben ich soll es über das Trinken verabreichen.
    Aber über das Essen mit ein paar Tropfen hätte ich jetzt besser gefunden. Aber es war ja auch nicht klar, ob er wieder so schnell etwas isst. (Was er glücklicherweise tut !).
    Ich bin Hühner-Anfänger und leider deshalb unerfahren, deshalb bin ich so froh hier das Forum mit euren tollen Tipps und Erfahrungswerten gefunden zu haben.

  10. #10

    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Vielen vielen lieben Dank Blindenhuhn :-) Super, dass du das für mich rausgesucht hast !!!!
    Das hatte ich mir auch so ausgerechnet war mir aber unsicher. Ich denke ich gebe dem Hahn das morgen mit ein paar Maden. Das wird er dann sicherlich so komplett fressen. Am Montag kann ich ja den TA nochmal anrufen. Er wollte ja eh wissen wie es Horst geht :-)
    Habe die Flüssigkeit in einer grossen Spritze und kann das ja dann in eine kleine abfüllen :-) Das sind ja dann wirklich nur ein paar Tröpfchen .

    Upps - habs nochmal nachgelesen. Die richtige Dosierung ist wohl 0,4 ml/kg Huhn/ pro Tag.. Das wären dann 1,4 mg pro Tag bei meinem Hahn.
    Und ja, die Gabe über das Trinkwasser finde ich auch schwierig - Es ist heute echt warm bei uns - wer weiß wieviel er da trinkt.

    Aber vielleicht mische ich es lieber mit Haferflocken - die Mehlwürmer saugen die Flüssigkeit ja nicht auf ! Oder gibt es da eine spezielle leckere Zusammensetzung, die Ideal zum Mischen ist ? Hundefutter hätte ich auch :-)
    Geändert von Evawersonst (24.04.2021 um 14:11 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antibiotika Chlorfinikol
    Von Vio-Vio im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.12.2018, 16:11
  2. Fresubin und Antibiotika
    Von Bibbibb im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2016, 21:47
  3. Antibiotika im Mastfutter
    Von tzoing im Forum Spezialfutter
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 21:55
  4. Haltbarkeit von Antibiotika
    Von Martina01 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 13:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •