Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Antibiotika ins Getränk ?????

  1. #11
    Avatar von michaela1970
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    266
    Wenn ich den oben zitierten Text zu Ende lese, bedeutet das aber beim 2,5 % irgendwie Baytril 0,4 / kg Körpergewicht. Dann wären das 0,4 x 3,5 = 1,4 oder nicht.

    Bitte prüft das doch nochmal mit anhand des gesamten Textes. Wenn er zu wenig bekommt, macht das ja auch keinen Sinn.

    Ich weiß nur, dass das echt schwierig mit der Dosierung ist.

    Man kann das Medikament auch gut mit einer kleinen Portion Kartoffelbrei geben

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk

  2. #12

    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Zitat Zitat von michaela1970 Beitrag anzeigen
    Wenn ich den oben zitierten Text zu Ende lese, bedeutet das aber beim 2,5 % irgendwie Baytril 0,4 / kg Körpergewicht. Dann wären das 0,4 x 3,5 = 1,4 oder nicht.

    Bitte prüft das doch nochmal mit anhand des gesamten Textes. Wenn er zu wenig bekommt, macht das ja auch keinen Sinn.

    Ich weiß nur, dass das echt schwierig mit der Dosierung ist.

    Man kann das Medikament auch gut mit einer kleinen Portion Kartoffelbrei geben

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk
    Ja :-) Meine Antwort hat sich jetzt mit deiner Überschnitten - hab auch den Beitrag zu Ende gelesen :-).
    Aber wenn nicht, wäre ich froh gewesen deinen Beitrag jetzt zu lesen :-)
    Und auch vielen lieben Dank für den Tipp mit dem Kartoffelbrei.
    Das werde ich machen !!!!!!!!

  3. #13
    Avatar von PPP
    Registriert seit
    02.08.2015
    PLZ
    5.....
    Beiträge
    10.674
    Mengen berechnen kann ich leider nicht, aber ich verabreiche bspw baytril IMMER mit Paniermehl.

    Die berechnete Menge in einer Spritze abziehen, in einen Eierbecher füllen und eine Prise Paniermehl darauf. Das Mehl bindet das sirupartige Medikament und man kann ganz gut eine Kugel formen. Die wird dann so in etwa erbsengross. Diese dem Huhn dann einfach wie eine Tablette in den Schnabel. Fertig.

    Baytril schmeckt nicht gut und wird nicht gerne in Wasser genommen. Auf eine kleine Ecke Brot träufeln und dann in den Schnabel "stopfen" geht auch. Ich mag lieber die Paniermehl Kugel die die Tiere meist selber aus meiner Hand picken.
    Bleibt gesund...das Nati

    The fact that humanity has to clarify that any lives matter, should be concern enough.

  4. #14

    Registriert seit
    01.01.2021
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Vielen lieben Dank PPP für den TIP ! Ja das klingt gut. Von dem Kartoffelbrei wollte der Herr heute nicht viel essen, aber vielleicht war es jetzt auch einfach zu spät. Ich versuche es am besten gleich morgens. Da haben die Süßen am meisten Hunger !
    In den Schnabel stopfen wird nicht klappen, da Horst sich ganz schwer einfangen lässt, oder gibst du ihnen dann, wenn sie kurz vor dem schlafen sind ?

  5. #15
    Avatar von PPP
    Registriert seit
    02.08.2015
    PLZ
    5.....
    Beiträge
    10.674
    Oft waren die Tiere, denen ich ein AB geben musste separiert. Da ging das natürlich einfach. Ansonsten einfach im Dunkeln von der Stange nehmen. In ein Handtuch wickeln, denn dann können sie nicht so flattern. Einfach das Tier im Handtuch an dir linke Seite des Oberkörpers drücken (halten) und mit der rechten Hand den Schnabel öffnen. Den Finger der linken Hand dazwischen klemmen, damit er offen bleibt und dann mit rechts schnell rein mit der Kugel.

    So mach ich es (Rechtshänder). Zu zweit geht es natürlich viel schneller und einfacher. Viel Erfolg und gute Besserung.
    Bleibt gesund...das Nati

    The fact that humanity has to clarify that any lives matter, should be concern enough.

  6. #16
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.928
    Die Dosierung für Hühner:

    Hühner und Puten:
    10 mg Enrofloxacin/kg Körpergewicht pro Tag, an 3-5 aufeinanderfolgenden Tagen.

    Behandlung an 3-5 aufeinanderfolgenden Tagen; bei Mischinfektionen und chronischen Verlaufsformen an 5 aufeinanderfolgenden Tagen. Bei Ausbleiben der klinischen Besserung innerhalb von 2-3 Tagen sollte eine Umstellung der Antibiotikatherapie auf der Basis einer Empfindlichkeitsprüfung in Erwägung gezogen werden.


    Quelle: Vetidata ( für Baytril 10%, Baytril 2,5 % hat keine Zulassung für Hühner, ist aber der selbe Wirkstoff..)

    Da der Hahn 3,5 kg wiegt brauchst 35 mg pro Tag, du hast das 2,5 % Baytril, 1 ml enthält also 25 mg Baytril, du brauchst also 1,4 ml Baytril 2,5 % pro Tag.

    Abends mit einer Hilfsperson kann man mit einer kleine Spritze oder Pipette das ganz gut direkt in den Schnabel geben.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antibiotika Chlorfinikol
    Von Vio-Vio im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.12.2018, 16:11
  2. Fresubin und Antibiotika
    Von Bibbibb im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.06.2016, 21:47
  3. Antibiotika im Mastfutter
    Von tzoing im Forum Spezialfutter
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.11.2011, 21:55
  4. Haltbarkeit von Antibiotika
    Von Martina01 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 13:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •