Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: 1001 Auslauffragen

  1. #1

    Registriert seit
    16.04.2021
    Beiträge
    6

    1001 Auslauffragen

    Hallo zusammen!

    Ich bin neu im Forum und bislang leider auch noch ohne Hühnergesellschaft.
    Vielleicht ist jetzt völlig der falsche Zeitpunkt auch Hühner anzuschaffen,... 🙈 aber informieren und träumen darf man ja.

    Wir wohnen auf dem Land, haben aber "nur" 800qm. Darauf steht das Haus plus Gemüsegarten plus Hauptgarten (Kindergarten&#128579plus schattiger Bereich auf der Nordseite, der derzeit kaum genutzt wird.

    Ein Teil wäre sozusagen akzeptiere Hühnerwüste (=kein Gras). Wie viel Fläche brauche ich für 3-4 Hühner, wenn ich zusätzlich mit zwei wechselnden Ausläufen arbeiten möchte? Ich hab keine Ahnung wie lange das in etwa dauert bis sich der Boden wieder erholt hat. Das ist bestimmt auch abhängig von der Beschaffenheit, aber vielleicht habt ihr so grobe Richtwerte?

    Ich dachte bislang:
    Stall plus 30qm Hühnerwüste
    plus
    30 qm Auslauf 1
    30 qm Auslauf 2

    Ist das völlig illusorisch?

    Liebe Grüße!

  2. #2
    Matoaka Avatar von Giesi_mi
    Registriert seit
    16.07.2013
    Ort
    Nord Ostwestfalen
    Beiträge
    1.486
    Willkommen im Forum, Gartenhuhn2021.

    Deine angedachte Flächenaufteilung passt für 3 Hühner. Es gibt da nur ein Problem, Hühner haben Suchtpotential
    Es werden schnell mehr als geplant. Luft nach oben hast du nicht viel, denn 10qm an Fläche sollte ein Huhn mind. haben.
    LG Heike

    Alle Grausamkeit entspringt der Schwäche.
    Lucius Annaeus Seneca

  3. #3

    Registriert seit
    16.04.2021
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    Danke Giesi!

    Wie lange bleiben die Hühner meistens in einem Auslauf? Wie häufig wechselt ihr?
    Ich fände es schön wenn der gerade nicht genutzte Auslauf wieder grün wird.

  4. #4
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    636
    Guten Morgen,

    ich rate dir zu flexiblen Zäunen. So wie du das planst, finde ich das sehr realistisch. Du kannst ja bei der Hühnerrasse auch noch schauen, dass du nicht ganz so scharrfreudige Hühner nimmst, dann passt das. Zwerge sollen ja die Wiese nicht so zerjacken wie beispielsweise Hybriden aber da kennen sich andere sicher besser aus.

    Wir haben 5 Hybrid-Hühner und die scharren innerhalb kurzer Zeit alles kurz und klein. Der erste Auslauf (ca. 50 qm) war ruckizucki eine Sandwüste. Ich habe mir dann rasch 3 Geflügelzäune von 25 m angeschafft. So kann ich den Wiesenauslauf immer ganz flexibel ab und umstecken. Mal einen Zaun, mal beide zusammen und immer wieder in eine andere Richtung. Das ganze stecke ich wöchentlich immer ein wenig um, dann leidet das Gras nicht so, dass es sich komplett erholen muss. In dieser Zeit dann, nutze ich den dritten Hühnerzaun um die Wüste im Dauerauslauf abzuteilen, wo ich dann jetzt aktuell Samen von Seradelle, Weizen, Gras und Klee ausgebracht habe, dann ist das Ganze im Spätherbst wieder richtig schön grün und wird wieder aufgemacht und dann hat die Wiese mal komplett ein wenig Ruhe, weil sie sich ja dann gar nicht mehr regeneriert.

    Das hat soweit ganz gut geklappt und meine Hühner hatten immer frisches Grün zur Verfügung und Abwechslung im Auslauf.

    Ich wünsche euch viel Freude beim Planen und nein, es gibt keine falsche Zeit zum Starten mit Hühnern

    Liebe Grüße
    Reni
    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

  5. #5
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.525
    Zitat Zitat von Gartenhuhn2021 Beitrag anzeigen
    Wie lange bleiben die Hühner meistens in einem Auslauf? Wie häufig wechselt ihr?
    Also ich habe NUR einen Auslauf, gute 800 qm für im Moment 1/9 plus 4 Küken und das schon seit Jahren.
    Ich hatte den Auslauf im Frühjahr komplett mit Stroh eingestreut, das hat das Ganze etwas geschont und die Hühner hatten genug zum wuseln und zum suchen gehabt.
    Mittlerweile ist das Stroh schon recht klein "gehackt" worden.

    Zum Glück ist bei mir halt nicht soviel Regen, denn sonst hätte ich mehr Schlamm als mir lieb ist.

    Bei deiner zur Verfügung stehenden Fläche kann man nicht viele Hühner halten, also musst du sehen wie das mit dem 2. Auslauf klappt.
    Hühner kriegen alles kurz und selbst wenn der geschonte Auslauf wieder genutzt wird, wird es nicht sehr lange dauern, bis sie ihn wieder platt gemacht haben.
    Also solltest du die Möglichkeit haben, mehr Auslauf anzubieten, dann überlege dir das mal und gönne den paar Hennen einfach mehr Grund.

    LG Stefan
    Wohlstand produziert Parasiten, keine Überlebenskämpfer.

  6. #6

    Registriert seit
    17.05.2020
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    108
    Ich habe vier Hennen, die einen kleinen befestigten Auslauf mit großem Unterstand usw. von etwas über 30qm haben, ich stecke aber auch immer noch was vom restlichen Garten mit einem 50m langen Geflügelnetz ab, die Gesamtfläche variiert deshalb ein bisschen.

    Als ich die Hühner letztes Jahr im Frühjahr geholt habe, war der befestigte Auslauf noch komplett grün, den haben sie aber bis November in eine Hühnerwüste verwandelt, die sich auch nach über 5 Monaten Stallpflicht kaum erholt hat. Das Geflügelnetz setze ich spätestens alle 3-4 Tage um, weil sie sonst zu große Löcher in den Rasen machen
    Mir war es leider nicht möglich, einen richtigen Wechselauslauf zu bauen, ich vermute aber, dass ich die Hühner bei zwei Ausläufen schon alle 8-10 Wochen wechseln lassen würde.

  7. #7

    Registriert seit
    16.04.2021
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    Es scheint ja wirklich sehr unterschiedlich zu sein, wie viel Platz die Hühnis jeweils haben. Ich dachte, ich wäre mit meinen 60qm für 4 Hühner schon ganz gut dabei... vielleicht muss man es doch auch einfach ein bisschen testen.
    Im Winter könnten sie vielleicht auch mal in den Gemüsegarten und dort alles umgraben

    Wenn es regnet ist die Hühnerschiete vermutlich relativ zügig verschwunden. Wenn es allerdings trocken ist: wie lang dauert das, bis ich nach dem Umstecken den Rasen wieder für was anderes nutzen könnte? Wir haben hier Kleinkinder und wenn ich vom „Kindergarten“ immer mal wieder was abknapse, müsste das ja irgendwie anschließend auch wieder bespielbar sein.

  8. #8
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    636
    Zitat Zitat von Gartenhuhn2021 Beitrag anzeigen
    Wenn es regnet ist die Hühnerschiete vermutlich relativ zügig verschwunden. Wenn es allerdings trocken ist: wie lang dauert das, bis ich nach dem Umstecken den Rasen wieder für was anderes nutzen könnte? Wir haben hier Kleinkinder und wenn ich vom „Kindergarten“ immer mal wieder was abknapse, müsste das ja irgendwie anschließend auch wieder bespielbar sein.
    Da hilft nur absammeln. Das ist bei 4 Hühnern gar nicht soooo viel, das meiste verlieren sie nachts Der Regen lässt die Haufen nicht so schnell verschwinden. Wir sammeln den Auslauf regelmäßig ab und beim umstecken sowieso, da unser Hund ganz wild auf die "Pralinen" ist Das ist kein großer Aufwand und geht ruck zuck. Da können selbst die Kleinsten helfen - ist ja ein bisschen wie Ostereiersuche (nur halt eben öfter )
    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

  9. #9

    Registriert seit
    19.02.2021
    Beiträge
    66
    Zitat Zitat von Gartenhuhn2021 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!

    Ich bin neu im Forum und bislang leider auch noch ohne Hühnergesellschaft.
    Vielleicht ist jetzt völlig der falsche Zeitpunkt auch Hühner anzuschaffen,... �� aber informieren und träumen darf man ja.

    Wir wohnen auf dem Land, haben aber "nur" 800qm. Darauf steht das Haus plus Gemüsegarten plus Hauptgarten (Kindergarten��)plus schattiger Bereich auf der Nordseite, der derzeit kaum genutzt wird.

    Ein Teil wäre sozusagen akzeptiere Hühnerwüste (=kein Gras). Wie viel Fläche brauche ich für 3-4 Hühner, wenn ich zusätzlich mit zwei wechselnden Ausläufen arbeiten möchte? Ich hab keine Ahnung wie lange das in etwa dauert bis sich der Boden wieder erholt hat. Das ist bestimmt auch abhängig von der Beschaffenheit, aber vielleicht habt ihr so grobe Richtwerte?

    Ich dachte bislang:
    Stall plus 30qm Hühnerwüste
    plus
    30 qm Auslauf 1
    30 qm Auslauf 2

    Liebe Grüße!
    Das ist ganz ähnlich wie bei mir.
    Ich will auch 3-4 Hennen halten, plane auch mit einem mobilen Zaun. Auch ein Wechselauslauf mit 30 qm. Und bin auch völlig neu in der Hühnerhaltung.

    Eine Frage an alle Hühnerhalter:
    Ich möchte mir 3-4 Vorwerkhühner oder Bielefelder Kennhühner anschaffen.
    Wie hoch sollte der Zaun denn sein? Wie tief muss der Zaun im Boden sein, um vor Feinden, die sich durchgraben wollen, zu schützen? Und sollte wegen Mäusen und Raubtieren ein Kükengitter im unteren Drittel angebracht werden?
    Was ist noch zu beachten?
    Geändert von Huhn123 (01.05.2021 um 23:24 Uhr)

  10. #10

    Registriert seit
    25.03.2021
    Beiträge
    33
    Ich habe nun seit 6 Wochen Hühner und vorgestern das erste Mal den Auslauf gewechselt.
    Sie haben als Hauptauslauf ca. 55 qm und jetzt als Wechselauslauf ca. 30 qm.
    Ich habe jetzt extra gewechselt, weil es stark regnen sollte (und auch tat) und ich so hoffe, dass der Hühnerkot verdünnt und weggewaschen wird. Der Hauptgrund für das Wechseln ist für mich die Hygiene. Ich erwarte nicht, dass die Fläche grün bleibt. Und da es sich um eine verwilderte Hangfläche mit viel Laub, Gestrüpp und losen Zweigen handelt, kann ich auch nur einen kleinen Teil um das Hühnerhaus herum absammeln.
    So richtig begeistert sind die Hühner nicht von ihrem neuen Auslauf (es hat natürlich viel geregnet und sie saßen hauptsächlich unterm Unterstand) auch wenn der jetzt natürlich um einiges grüner ist. Ich glaube, sie vermissen ihre bekannten Verstecke...
    Aber ich möchte es einfach mal probieren. Wenn es nichts wirklich bringt, mache ich halt ganz auf und dann haben sie 85 qm. Platz hätte ich noch mehr, aber ich möchte auch den Vögeln und anderen Garten- und Naturbewohnern etwas Fläche belassen, daher müssen sich die Hühner nun damit begnügen.
    Ich bin gespannt, wie es funktioniert und vor allem, wie sich der ersten Auslauf nun regeneriert und wann ich sie wieder zurück wechseln lasse. 2 Wochen Pause für den Hauptauslauf fände ich schon gut ...
    Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen!
    Silke

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geschlechterfrage - Die 1001.
    Von Hühnerjette im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 17:45

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •